Sexualerziehung in Schulen
Sexualerziehung in Schulen
Beitrag #1
Information 
Halali Wink

Durch Medien geistert derzeit ein Thema, welches selbstverständlich Kontoversen auslösen muss: Sexualerziehung in Schulen.

Die einen finden eine aktuelle Broschüre für (freiwilligen) Lehrstoff an Schulen (die/der Lehrer muss ja auch mitmachen wollen) für sechs bis zwöfljährige "praktikabel" die andern wollen es überarbeitet wissen, und schließlich gibts auch die jenigen welchen es am Liebsten wohl gleich ganz verbieten wollen...

http://diepresse.com/home/bildung/schule...aterialien schrieb:Sexualerziehung: Eltern protestieren gegen Schulmaterialien

Die Materialien des Ministeriums würden Mann und Frau und die "natürliche Familie" diskreditieren, so eine Gruppe von Eltern. Die darin vermittelten Werte würden "nicht der Meinung der meisten Eltern" entsprechen.Wien/Beba. Sexualität und Schule ist seit jeher eine heikle Kombination. Lehrmaterialien für die Sexualerziehung von Sechs- bis Zwölfjährigen, die das Unterrichtsministerium vor wenigen Monaten herausgegeben hat, sorgen nun für Wirbel. Eine lose Gruppe von Eltern rund um die Juristin und Theologin Gudrun Kugler ortet in dem Heft „Ganz schön intim“ einen „Skandal“. Die darin vermittelten Werte würden „nicht der Meinung der meisten Eltern“ entsprechen.


Die Eltern formulieren einen ganzen Fächer an Kritikpunkten: Kinder würden mit Themen konfrontiert, die eigentlich für Ältere gedacht seien; die Punkte Liebe und Beziehungsfähigkeit kämen zu kurz und – zentral: „Mann- und Frausein“ sowie die „natürliche Familie“ würden diskreditiert.

In der Tat werden Mann und Frau – gegenüber inter- oder transsexuellen Personen – und die klassische Mutter-Vater-Kind(er)-Familie nicht als die Norm dargestellt. Ein Punkt, an dem sich die Kritiker offenbar stoßen. „Lesbisch, schwul, hetero, trans wird als völlig gleichwertig verwendet“, heißt es in der Stellungnahme der Eltern. Die intensive Problematisierung der Intersexualität stilisiere „eine Sonderform zu einem dritten Weg“. Dies scheine für Kinder unangemessen. In Bildern mit je zwei hetero- und homosexuellen Paaren werde suggeriert, dass Schwule und Lesben die Hälfte der Bevölkerung ausmachen würden. Der natürliche Weg, ein Kind zu bekommen, werde zudem erst nach anderen Formen – wie Adoption – erwähnt.

Zentral für Prävention sexueller Gewalt
Der Verein „Selbstlaut“, der die Materialien im Auftrag des Ministeriums konzipiert hat, kontert: „Dass Minderheiten mit Mehrheitspositionen in einem Atemzug genannt werden, ist natürlich Absicht.“ Bei der Prävention sexueller Gewalt – einem zentralen Ziel der Sexualerziehung – gehe es gerade darum, Dinge zu enttabuisieren und „besprechbar zu machen“. Klar sei auch, dass die Zahl der Kinder, die mit uneindeutigen Geschlechtsmerkmalen geboren werden, also intersexuell sind, nicht sehr hoch sei. Gerade diesen Kindern müsse aber zur Vorbeugung sexueller Gewalt ein Platz gegeben werden – „und zwar nicht als Ausnahme oder Abweichung, sondern in der Mitte der Gesellschaft“.

Zwanzig Jahre Erfahrung hätten zudem gezeigt, dass bereits kleine Kinder sexuelle Gewalt erfahren und auch Volksschüler mit Pornografie und sexualisierten Inhalten konfrontiert seien. „Darauf müssen wir Erwachsenen Antworten haben.“ Schimpfwörter und sexualisierte Sprache, die ebenfalls thematisiert werden, würden das aufgreifen, „was auf jedem Schulhof zu hören ist und leider auch in vielen Familien“.

In einem Punkt gibt sich der Verein indes selbstkritisch: Dass Leihmutterschaft thematisiert, das in Österreich geltende Verbot aber nicht erwähnt werde, könne man für eine überarbeitete Version des Hefts überdenken.

Geht es nach den empörten Eltern, sollte es eine solche gar nicht geben: Sie fordern vom Ministerium, die Materialien sofort zurückzunehmen. Das Unterrichtsressort indes steht dazu: Man habe es beim Thema Sexualerziehung mit einer Breite gesellschaftspolitischer Überzeugungen zu tun. Das Ministerium halte sich bei der Beauftragung der Materialien aber stets an anerkannte Experten.

Auf einen Blick
Sexualerziehung. Der Verein „Selbstlaut“ hat die umstrittenen Materialien im Auftrag des Unterrichtsressorts erstellt. Es handelt sich um eine Sammlung von Unterrichtspaketen, Übungen und Spielen für die Sexualerziehung von Sechs- bis Zwölfjährigen. Der Verein beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Prävention sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen.
selbstlaut.org


("Die Presse", Print-Ausgabe, 17.11.2012)

Sexualerziehung: Ein heikles Thema für die Erwachsenen (25.11.2012 | 18:42 | Die Presse)

Sex-Broschüre für die Schule verstört Konservative (27.11.2012 | 13:00 | DiePresse.com)

Experte: "Ganz schön intim" ist praktikabel (28.11.2012 | 11:26 | diepresse.com)

Autoren verweisen auf gesellschaftliche Realität (28.11.2012 | 12:42 | DiePresse.com)

Sexualbroschüre für Schüler wird überarbeitet (28.11.2012 | 12:50 | diepresse.com)

Die Vereins-Seite mit Download der Broschüre "Ganz schön intim": http://www.selbstlaut.org/cgi-bin/TCgi.c...e&p_kat=12

Aus dieser Broschüre auf Seite 69 ein Link: http://www.die-katze-ist-kein-vogel.de/film/film.htm Cool



Und die ewig gestrigen dürfen hier nun auch nicht fehlen:

(13129/J) Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Werner Amon, MBA, Kolleginnen und Kollegen an die Bundesministerin für Unterricht, Kunst und Kultur betreffend Sexualerziehungsbroschüre "Ganz schön intim" (für 6 bis 12-jährige Kinder) (20.11.2012 | parlament.gv.at)

BZÖ-Haubner hat Anfrage an Schmied betreffend Broschüre "Ganz schön intim" eingebracht (27. Nov. 2012, 11:43 | ots.at)

Auch kein "Bummerl" sind die meisten "Kommentare" unterhalb der Presse-Artikel (und nicht mal "einschlägige" kath-Seiten)... *JessasMarandJosef*... Wie "liberal" und "frei" unsere Gesellschaft respektive die Hirne dahinter bereits sind...
Angel
[Bild: avatar_202.jpg] „NATSUME! NATSUMEe! NATSUMEee!“ — Nyanko-Sensei en.wikipedia.org/wiki/Natsume%27s_Book_of_Friends
WWW
Zitat

RE: Sexualerziehung in Schulen
Beitrag #2

Sex ist nun einmal pure Emotion unter weitgehender Ausschaltung des Intellekts (drum waren und sind geistig hellwache (Kopf-) Menschen auch meiner Beobachtung nach oft Versager im Bett).

Und fällt das Wort "Sex" im Zusammenhang mit "Kindern", laufen auch die Emotionen Amok, wenn auch in ganz anderer Weise! Dann entsteht im Sog der Ängste und Sorgen die Assoziationskette: Gefahr, Bedrohung, Perversion, Gewalt, Kinderschänder, Pädophilie, Kinderpornografie, Unschuld, Schutzbedürftigkeit.....und aus!

Mehr braucht's nicht! Mit dieser Kette kann man jede ruhige Diskussion im Handumdrehen erwürgen. Das wurde mehrfach bewiesen, auch heute wieder.

Ist einfach so. Undecided
- 3 x geimpft und sehr gut drauf! Wave   -
WWW
Zitat

RE: Sexualerziehung in Schulen
Beitrag #3
Ist hier in Berlin dasselbe Spiel, der Senat hat nen Medienkoffer zum Thema "Famile, Lebensweise und sexuelle Vielfalt" herausgegeben und es hagelte Proteste von allen möglichen Gruppierungen.
(Link)
Eine Mitarbeiterin vom Senat meinte auf ner Veranstaltung zum Thema LGBTI in Schulbüchern, auf der ich war, sogar, sie hätte Morddrohungen per Email bekommen.

Sabine
Zitat

RE: Sexualerziehung in Schulen
Beitrag #4
(28.11.2012, 19:57)Mike-Tanja schrieb: Sex ist nun einmal pure Emotion unter weitgehender Ausschaltung des Intellekts (drum waren und sind geistig hellwache (Kopf-) Menschen auch meiner Beobachtung nach oft Versager im Bett).

Oha, das erinnert mich jetzt ein bisserl an den Rogan-Sager Tongue

Ja, das

(28.11.2012, 20:49)Sabine_F schrieb: ... Eine Mitarbeiterin vom Senat meinte auf ner Veranstaltung zum Thema LGBTI in Schulbüchern, auf der ich war, sogar, sie hätte Morddrohungen per Email bekommen.
wird wohl überall so (ähnlich) sein... Fürchterlich Confused


Ps: In dem im Eingangsbeitrag erwähnten PDF
(28.11.2012, 15:30)Bonita schrieb: ... Die Vereins-Seite mit Download der Broschüre "Ganz schön intim": http://www.selbstlaut.org/cgi-bin/TCgi.c...e&p_kat=12

Aus dieser Broschüre auf Seite 69 ein Link: http://www.die-katze-ist-kein-vogel.de/film/film.htm Cool
...

wird auch die Thematik Intersex und Trans für den Schulunterricht angeboten. Das, was ich immer schon so meinte und auch fordere...
[Bild: avatar_202.jpg] „NATSUME! NATSUMEe! NATSUMEee!“ — Nyanko-Sensei en.wikipedia.org/wiki/Natsume%27s_Book_of_Friends
WWW
Zitat

RE: Sexualerziehung in Schulen
Beitrag #5
(28.11.2012, 21:28)Bonita schrieb: [hier gekürzt]
wird auch die Thematik Intersex und Trans für den Schulunterricht angeboten. Das, was ich immer schon so meinte und auch fordere...

Es wäre ja schon ein Fortschritt, wenn Teenager über Zwölf darüber etwas im Unterricht hören würden!

Hinter all dem Bahö stehen im Grunde Ängste (und manchmal regelrechte Verschwörungstheorien! Confused), dass man die sexuelle Orientierung und die Geschlechtsidentität von Kindern manipulieren und in bestimmte Richtungen lenken könne ("zur Homosexualität verführen"). Und dass das queere Volk daran arbeite, auf diese Weise seinen Anteil an der Gesamtbevölkerung zu erhöhen bzw. die Gesellschaft zu unterminieren, ihre "natürlichen Wurzeln" (--> Papa-Mama-Kind-Familie) "auszureissen".

Und an dieser Stelle merkt man schon, dass man da ins rechte Fahrwasser einer "Blut-und-Hoden"-Ideologie driftet. "Wo Männer noch Männer sind!" (denen Frauen das Bier bringen und die Wäsche bügeln).
- 3 x geimpft und sehr gut drauf! Wave   -
WWW
Zitat

RE: Sexualerziehung in Schulen
Beitrag #6
(29.11.2012, 10:54)Mike-Tanja schrieb: ... Und an dieser Stelle merkt man schon, dass man da ins rechte Fahrwasser einer "Blut-und-Hoden"-Ideologie driftet. "Wo Männer noch Männer sind!" (denen Frauen das Bier bringen und die Wäsche bügeln).

Wenn's nur so wäre! Da sind auch viele "mittiger Coleur" drunter - und wenns die eigene Familie betrifft, dann traue ich mich wetten, sind auch "Linke" nicht davor gefeit - man "muss" sich ja nur die Kommentare unter dem einen und anderen Artikel dort oder da zu Gemüte führen - das sind wohl nicht nur "rechte" Leut' - aber auch, was einem so im Alltag oft von bisher "gut" bekannten Mitmenschen so zu Ohren kommt...

Die eigenen Kinder sind nun mal den meisten Menschen höchstes "Gut", und als "erfahrener" Erwachsener mag man seine Nachkommen eben vor zu frühzeitigem Bekanntmachen mit der "bösen weiten Welt" beschützen...

Vor allem, wenn da schwelende (Vor-) Urteile aus der eigenen Kindheit vorhanden sind, welche zwar längst negiert werden konnten - sie schwelen dennoch...

Dazu
(29.11.2012, 10:54)Mike-Tanja schrieb: ... "natürlichen Wurzeln" (--> Papa-Mama-Kind-Familie) "auszureissen"...
noch ein Tipp: "Familie andersrum..."


Nun denn, auf in den Kampf - wir, das queere Völkchenchenchen
Rolleyes
[Bild: avatar_202.jpg] „NATSUME! NATSUMEe! NATSUMEee!“ — Nyanko-Sensei en.wikipedia.org/wiki/Natsume%27s_Book_of_Friends
WWW
Zitat

RE: Sexualerziehung in Schulen
Beitrag #7
(29.11.2012, 11:12)Bonita schrieb:
(29.11.2012, 10:54)Mike-Tanja schrieb: ... Und an dieser Stelle merkt man schon, dass man da ins rechte Fahrwasser einer "Blut-und-Hoden"-Ideologie driftet. "Wo Männer noch Männer sind!" (denen Frauen das Bier bringen und die Wäsche bügeln).

Wenn's nur so wäre! Da sind auch viele "mittiger Coleur" drunter - und wenns die eigene Familie betrifft, dann traue ich mich wetten, sind auch "Linke" nicht davor gefeit [hier gekürzt]

Interessant ist meiner Ansicht nach der eklatante Widerspruch, dass da Menschen, in deren Weltbild oft "Gott" oder "die Natur" die Dinge lenken, scheinbar plötzlich Angst kriegen, queere Sozialinscheniöhrinnen könnten, als Lehrer/innen getarnt, Kinder zum Schwul-/Lesbischsein und zum "Transgenderismus" erziehen. Tongue

Gott, äh, die Göttin natürlich, und Frau Natur haben also offenbar nix dagegen?
- 3 x geimpft und sehr gut drauf! Wave   -
WWW
Zitat

RE: Sexualerziehung in Schulen
Beitrag #8
(29.11.2012, 13:47)Mike-Tanja schrieb: ... Frau Natur haben also offenbar nix dagegen?

Ja, vor allem jene Kinder dieser, die einen augenscheinlich als - auch noch operierte(!) - Transsexuelle "akzeptierten" und man als solche anher feststellt, dass sie sowas von "homophob" sind...

Oder eine ö Psychologin, die mit Transsexuellen arbeitet; Selbst aber welche in der Familie hat, diese aber ab liebsten nicht kennen müsste...

"Ethikunterricht" muss also auch Inter- und Trans-Thematik beinhalten, sonst wird das nie was. Doch es ist ja auch den Lehrkräften freigestellt, ob sie das nun in den Stoff mit rein nehmen oder nicht; Und da ich aus Erster Quelle weiß, wie es so abläuft, in Schulen, mit deren Leitern, deren Vorgesetzte entsprechender "Coleur", "Pädagogen" selbst, usw usf, bin ich doch noch sehr mißgestimmt... Dodgy

Dabei könnte sich JEDER Mensch, ob nun Elternteil, LehrerIn, Technische IngenieurInn, DoktorInnen, etc pp, sowas von schnell selbst aufklären... Es gibt schließlich wunderbare "Online Lexika"... Wo man zB erfährt, wie es bei Mutter Naturs Klasse der Säuger und sogar Ordnung der Primaten diesbezüglich ganz "normal" zugeht:
http://de.wikipedia.org/wiki/Homosexuali...bei_Tieren schrieb:... Homosexuelles Verhalten kommt auch bei Tieren vor[95] und kann im Tierreich „als nahezu universelles Phänomen“ bezeichnet werden.[96] Bei ca. 1.500 Tierarten wurde gleichgeschlechtliches Verhalten festgestellt, wobei ca. ein Drittel dieser Fälle gut dokumentiert ist.[97] Homosexuelles Verhalten lässt sich beispielsweise bei den Bonobos beobachten, die über eine für Menschenaffen ungewöhnliche matriarchale Organisationsstruktur verfügen. Darüber hinaus kann man Bonobos belegbar als grundsätzlich bisexuelle Tierart betrachten. Mehr als für männliche Homosexualität sind Bonobos vor allem für ihren Lesbianismus bekannt. ...
Also hunderte verschiedene Arten von Lebewesen mit "normalem" homosexuellen Verhaltens (bzw sogar Lebens) - doch nur ein einziges aus dieser großen Gruppe, welches sich ironischer Weise auch noch "die Krone der Schöpfung" nennt, setzte eines drauf: Homophobie... Angel
[Bild: avatar_202.jpg] „NATSUME! NATSUMEe! NATSUMEee!“ — Nyanko-Sensei en.wikipedia.org/wiki/Natsume%27s_Book_of_Friends
WWW
Zitat

RE: Sexualerziehung in Schulen
Beitrag #9
Ich kläre lieber über Mathe, Physik und ab und an auch Informatik auf.
Alles andere ergibt sich großteils von selbst. Smile
In fact, you'll not be saved at all.
WWW
Zitat



Gehe zu: