Wo bin ich gewesen? (Reise-Rätsel)
RE: Wo bin ich gewesen? (Reise-Rätsel)
Beitrag #11
Die Antwort lautet:

Karlsruhe, vor der Fusion zu Baden-Würtemberg 1952 Hauptstadt des Landes (zeitweise "Freistaats" bzw. Reichsgaus) Baden, von 1806 bis 1918 Großherzogtum, davor Markgrafschaft Baden.

Der Fluss ist natürlich der Rhein.

Die Stadt wurde 1715 vom Markgrafen Karl-Wilhelm III. gegründet, der dort seinen Traum von einer großzügigen fürstlichen Residenz verwirklichen konnte, für die im kleinen Städtchen Durlach (heute ein Vorort von Karlsruhe) der Platz zu knapp war. Dort waren Schloss und Stadt 1689 im Pfälzischen Erbfolgekrieg von den Franzosen gebrandschatzt worden. Der ursprüngliche Grundriss der Stadt Karlsruhe gleicht einem Fächer, wie man auf diesem Plan aus der Gründungszeit sehen kann:

[Bild: Karlsruher_Stadtansicht.jpg]

In Karlsruhe haben zwei der Höchstgerichte der Bundesrepublik Deutschland ihren Sitz (Bundesgerichtshof, Bundesverfassungsgericht).
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Wo bin ich gewesen? (Reise-Rätsel)
Beitrag #12
Dieses Rätsel ist, zugegeben, fast unlösbar, weil nur hochgradige Spezialist/inn/en diesen Ort kennen.

Aber man könnte sich mit Fragen an ihn herantasten!

Doch zunächst ein Bild:

[Bild: Foto0306.jpg]

Diese fast vergessenen düsteren Trümmer mitten im Laubwald (aufgenommen im Sommer 2011) bilden ein von Menschenhand geschaffenes Bauwerk. Es sind die verfallenen Reste eines nie vollendeten Abschnitts eines technischen Großprojekts. Eine Ruine der Fehlplanung aber auch der ideologischen Überheblichkeit, die nicht vollendet werden konnte, weil ein anderes Bauwerk von hohem künstlerischen Rang später gerade nicht mehr durch besagtes Projekt (bzw. seine Nachfolgeplanungen) beeinträchtigt werden sollte.

Wo bin ich gewesen (es zählt alles, der genau Ort, die aktuelle wie historische Bezeichnungen des technischen Großprojekts, der Name des Ortes und des - letztlich verschonten - Architekturjuwels)?
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Wo bin ich gewesen? (Reise-Rätsel)
Beitrag #13
Weitere Hinweise:
  1. Es handelt sich um einen Verkehrsweg.
  2. Wir befinden uns im Umland von Wien.
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Wo bin ich gewesen? (Reise-Rätsel)
Beitrag #14
Meinst Du den Donau-Oder-Kanal?
Zitat

RE: Wo bin ich gewesen? (Reise-Rätsel)
Beitrag #15
(11.01.2012, 08:47)Angelika schrieb: Meinst Du den Donau-Oder-Kanal?

Guter Gedanke! Aber leider nein, die Himmelsrichtung stimmt auch nicht. Und Wasser spielt auch nicht mit. Und der Verkehrsweg wurde fertiggebaut, nur eben etwas anders als ursprünglich geplant.

- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Wo bin ich gewesen? (Reise-Rätsel)
Beitrag #16
Sorry, aber die Angaben sind selbst für eine Internetrecherche einfach zu dürftig. Ich habe keine Idee wo das sein könnte, zumal mir das Foto nichts sagt. Das könnte fast überall rund um Wien aufgenommen worden sein.
Zitat

RE: Wo bin ich gewesen? (Reise-Rätsel)
Beitrag #17
1. Hat es etwas mit dem Bau der A21 Wiener Aussenring-Autobahn zu tun???

Es ist leichter, anderen mit Weisheiten zu dienen, als sich selbst.Shy
WWW
Zitat

RE: Wo bin ich gewesen? (Reise-Rätsel)
Beitrag #18
(11.01.2012, 19:11)Sandra_cd schrieb: 1. Hat es etwas mit dem Bau der A21 Wiener Aussenring-Autobahn zu tun???
Heiss! Smile Damit hast du eigentlich schon gewonnen, Hut ab!

Der betreffende Ort liegt etwa auf 48.06 Grad nördlicher Breite und 16.16 östlicher Länge etwas südöstlich der Anschlussstelle Heiligenkreuz der A 21 - Wiener Außenringautobahn. Es handelt sich um die Reste einer unvollendeten Straßen- bzw. Bachunterführung (fotografiert von der Höhe der von rechts nach links zu denkenden Fahrbahn aus), gebaut zwischen 1938 und 1942.

Kaum jemand weiß, dass das Vorgängerprojekt der heutigen A 1 - Westautobahn, die Reichsautobahn München - Wien, eigentlich in Vösendorf bzw. Inzersdorf enden sollte (wo eine Verknüpfung mit weiteren Autobahnen Richtung Süden und [Nord-] Osten vorgesehen war), also eine Kombination aus A 1 bis Steinhäusl und A 21 gewesen wäre. Die Autobahn war unter dem Nazi-Regime auch in voller Länge in Bau, bis andere kriegswirtschaftliche Prioritäten Anfang 1942 die Einstellung aller Autobahnbaumaßnahmen veranlassten.

Nach 1945 änderte man diese Pläne, da ein "Autobahnknoten Wien" auf längere Zeit noch eine Illusion zu bleiben schien, und baute von Steinhäusl direkt Richtung Wiental und Wiener Zentrum weiter (die damals festgelegte Kilometrierung der A 1 beginnt aber dennoch nicht in Auhof sondern, Variante 1, am Margaretengürtel bzw., Variante 2, am Joachimsthalerplatz in Ottakring - ich hab's nicht nachgemessen). Die Außenringautobahn A 21 von Steinhäusl nach Vösendorf wurde erst von 1964 bis 1982 fertiggebaut.

Die Trassenführung von A 1 und A 21 folgt exakt der für die Reichsautobahn (München -) Salzburg - Wien festgelegten Strecke und verwendet auch einige 1942 halbfertig stehengebliebene Brückenbauten. Nur an zwei Stellen wurden Ausnahmen gemacht: zwischen Mondsee und St. Georgen im Attergau baute man nicht oberhalb des Attersees (angeblich wegen geologischer Probleme mit einigen instabilen Hängen), und im Wienerwald machte man einen großen Bogen um Dorf und Stift Heiligenkreuz, statt die Autobahn gleich hinter dem Zisterzienserkloster mit einer Brücke hoch über das Sattelbachtal setzen zu lassen und die Stiftskirche damit in den Schatten der Nazi-Verkehrsarchitektur zu stellen (hier war ein Talübergang ähnlich dem bei Gießhübl geplant). Solch unsensible (und vielleicht auch ideologisch-triumphierend gedachte) planerische Hybris wollte man sich selbst in den autonärrischen 1960ern nicht mehr erlauben.

In den unvollendeten Abschnitten kann man heute noch im Wald und auf der Heide Bauruinen der nationalsozialistischen Straßenplanung besichtigen (etwas weiter westlich beim ehemaligen Gipsbergwerk Preinsfeld gibt es etwa ein mehrere hundert Meter langes Stück Dammschüttung für die Autobahn zu sehen, komplett mit Durchlässen und Entwässerungskanälen, nur ohne Fahrbahn).

Sandra darf damit eine neue Frage stellen.


- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Wo bin ich gewesen? (Reise-Rätsel)
Beitrag #19
Oi bin ich gut...ggggg


Also dann mal neue Frage!!!

Wer bin ich bzw. Wo stehe ich??

Ich wurde in den Jahren von 1163 bis 1345 errichtet und bin somit eines der frühesten gotischen Gebäude des Landes in dem ich stehe . Meine charakteristische Silhouette erhebt sich im Zentrum der Stadt im 4. Bezirk.

Die beiden Türme sind 69 Meter hoch, der Dachreiter 90 Meter. Im Inneren 130 Meter lang, 48 Meter breit und 35 Meter hoch. Bis zu 10.000 Personen finden in mir Platz.

weitere Tipps folgen

liebe Grüße Sandra.

Es ist leichter, anderen mit Weisheiten zu dienen, als sich selbst.Shy
WWW
Zitat

RE: Wo bin ich gewesen? (Reise-Rätsel)
Beitrag #20
Paris, Kathedrale Notre Dame
Zitat



Gehe zu: