mike. Vorstellung (mglw. autogynäphil ? > brauche Klarheit)
mike. Vorstellung (mglw. autogynäphil ? > brauche Klarheit)
Beitrag #1
Hallo,

manche kennen mich schon, bin seit nov. 2012 dabei...
hatte mich aber nie richtig vorgestellt. (bin einfach so die hintertür rein Big Grin )


nach langem hin und her habe ich mich entschlossen, hier meine Story nach und nach zusammenzufassen...

um so herauszufinden, was in meinem Kopf vorgeht.
Idealerweise Gleichgesinnte kennen zu lernen, und zu lernen, wie man damit umgeht und wie man so ein Leben vernünftig führen kann ohne das man (berufliche, soziale) Nachteile erfährt.


Zu mir.

- Bin jetzt 26. (geb. Aug. '86)
- Geboren xy-männlich und hatte ein schöne zufriedene Kindheit.
- Auch die Jugend verlief mE "normal" ...
- identität ? (vermutl. schon männlich .. hatte nie mit dem "männl." oder den Genitalien ein Problem)
- ich selber vermute (bin mir aber sehr unsicher) starke autogynäphile Ausprägung

bin seit Dezember 2011 in Hormonbehandlung (ich fing nach einem kritischen Gespräch (hatte schon 3-4) mit meiner Hausärztin an (sie riet mir davon ab, sah keinen Grund für sowas))
ebenso war ich beim Hautarzt(Akne, Haarausfall) und im Krankenhaus(alle Befunde wg. Haarausfall, struppig werden der Haare, kaputte Haut, viel schwitzen etc..) und wir sprachen jeweils über Androcur .. ALLE rieten mir davon ab.. eine Ärztin im KH (Dermatologische Abteilung) war schwer entsetzt (nachdem sie sagte "Glückwunsch, sie sind gesund") als ich dann sagte, in der Verzweiflung, das ich starten will mit Androcur .. fühle mich krank (Rezept gab es NIERGENDS!) .. ich sagte ich werde starten .. halten es nicht mehr aus in meiner Haut ...

> Nach 2 Monaten(Feb. 2012) Androcur+Finasterid(Finasterid gabs auf rezept wg. haarausfall) ging ich erneut zur Hausärztin und habe mich "geoutet"(gesagt der HA, fettige Haut, zuviel männl.(hohe ibido(musste 5-6x am tag sex haben(zwang))) machte mich wahnsinnig)..

ab da an war sie verständnisvoller und gab mir die Adresse von einem für für Männer spezialisierten Arzt (Urologe/Endo.) und sagte, ich solle sagen, welche Medikamten ich nehme und was ich bezwecken will damit..

sie hatte noch nie jmd der "freiwillig" kastriermittel schluckt..

habe ich auch getan .. als ich ihm sehr viel erzählt habe, war ich erleichtert ..
er sagte, BLutwerte wären ganz optimal für eine vorübergehenden androgynietät ..

er legte mir damals eine Visitenkarte von einer Beratungsstelle für Sexualprobleme (auch TS) hin und sagte ich soll dort je früher desto besser, hingehen .. um zu erfahren was los ist..bzw ob TS das Problem ist oder doch nur fetishgaedanken ...


hatte 2012 kurweise Androcur und manchmal E2 genommen ..

wurde optisch wieder zum jungen Teenager (Muskeln kaum sichtbar, schmächtiger, hände füsse weicher und schöner, beine nicht mehr drahtig, körperhaar verflaumt, bart weiß geworden und verflaumt, haare wieder voll und Gehemratsecken stark verkleinert, Akne weg, Haut fein und heller, Jucken der Kopfhaut weg, kaum schwitzen, Libido gesenkt, Sperma weg, kaum erektionen...)

alles im allem ein viel besseres Körpergefühl..


bin auch fitter .. endlich der gepanzerte Körper wieder feminisiert kindlich


in Phasen des E2 wird alles so schön feminin .. auch Gesicht bekommt schöne konturen.. herrlich...




nur,

ich frage mich,

bin ich TS?

Fetish? (Habe viele Fetishe..die seit CPA weniger ausgeprägt sind..ich kann wieder normal denken)

oder Autogynäphil (Mann-Frau)

Mann in der Sexualfunktion und Frau vom körperlichen..weibliches Wohlbefinden..?


ich hab immer wieder sehr männliche Phasen indem ich den maskulinen Körper vermisse, würde gerne wieder ein enges Shirt anziehen und Muskeln zeigen ..(sehe mich immer als "Indianer" (langes kräftiges glattes volles Haar und super-glatte Haut, bei maskuliner shape))

weiss es aber auch nciht ... und ob das hinkriegbar ist? Undecided

ebenso fehlt mir dann manchmal der Bart und Armhaare (Unterarm..welche weiss geworden sind)

kaum setze ich alles ab und nach 4-8 Wo. wenn die männl. zurückkommt..(etwas anderes gesicht dann(ernster iegendwie und 1000 andere sachen))..kommt das unwohlsein ..ich spüre es ist falsch..brauch kein T+DHT sondern nur E2.. etwas dickere Haare in der Schamgegend..wieder mehr Häärchen an den Beien usw..das macht mich whnsinnig und beginne dann wieder...
nach kurzer Zeit geht es mir besser ... bin wieder gut frauf und kommunikativer

ich kann mit einem verm-. Körper nicht umgehen .. hasse das alles...die ganze verwandlung vom Jungen zum Mann .. will die kindlichkeit erhalten (welche mit der feminität glecihzusetzen ist)

auch die maskunilen Gesichtszüge machen ein Kind-Frauen Gesicht so unschön .. statt hübeschen Gesicht Männervisage (ekelhaft)

es ist alles so verwirrend für mich


ich muss mich entscheiden

a) absetzen und Hoden wieder arbeiten lassen

b) E2 "richtig" nehmen (habe bei Untersuchungen immer Werte zw. 25-70 pg-ml E2, T max. 1 ng-ml)..



ich werde nach und nach ergänzen und freue mich über Rückmeldungen oder konstruktive Kritik..

interessant wäre es, wenn es sog. bigender gibt (mit HRT wg besseren Körpergefühl)

ich würde gerne das Problem lösen, damit ich mich wieder auf "wichtigere" Dinge konzentrieren kann (Beruf, Studium (etwas später), und Freizeit genießen kann)


LG
Mike
"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben." - George Bernard Shaw
Zitat

RE: mike. Vorstellung (mglw. autogynäphil ? > brauche Klarheit)
Beitrag #2
ICh denke, dass TS bei dir eher nicht zutrtifft. Vorallem weil du ja mit männlichen Teilen am Körper teilweise ja eh zufrieden bist. Dir geht es (sowie ich das verstanden habe) darum, eher kindlicher aber dennoch männlich auszusehen.
Darum willst du dich verweiblichen aber trotzdem nicht ganz Frau werden, da du so beides kombinieren kannst.

Ich denke eher, du solltest dich erstmal wegen deinem hohen Drang nach Sex behandeln lassen. ICh kann mir vorstellen, dass das nervig ist und sicher genug andere PRobleme mitbringt (vielleicht auch irgendwann Drang zur Vergewaltigung weil man(n) lange nicht das bekommen hat, was man(n) braucht). Tu also dir und deinen Mitmenschen einen Gefallen, bevor es zu spät sein könnte Smile

Ich denke zudem, dass du ein etwas realitätsferneres Bild von dir hast und dich deshalb nicht für eine Seite entscheiden kannst, weil das Mittendrinnen eben am ehesten deinem Bild entspricht. Nur denke ich mal kan das so auf Dauer auch nicht gut gehen.
Deshalb würde ich auch vorschlagen, dass du vielleicht mit einem THerapeuten daran arbeitest.

Eine große Rolle wird aber auf jedenfall der Hohe Drang nach Sex spielen. Wenn du das in den Griff bekommst, kannst du auch klarer denken und dann vielleicht eher entscheiden, was du wirklich möchtest. Denn dann bekommst du auch ein realitätsnäheres BIld von dir und musst somit nicht mehr im Mittendrinnen leben.

Ist alles wirklich nicht böse gemeint, falls es so rüberkommen sollte. Ich will nur dir einen Gefallen tun und gelcihzeitig auch deinen Mitmenschen, die ja auch darunter leiden könnten (irgendwann mal).


Liebe Grüße Blush
Zitat

RE: mike. Vorstellung (mglw. autogynäphil ? > brauche Klarheit)
Beitrag #3
Liebe Yuna,
wer oder was mike. nun auch immer sein, werden (fühlen) mag - solche "Ratschläge" wie grade eben stehen niemanden zu... Dodgy
Transsexualität beschreibt kein Geschlecht oder Gender, sondern einen unwürdigen Zustand, den man als Betroffen* versucht so weit wie möglich würdig zu bekommen - idR also den Körper passend/er zu machen.
29-09-2018
Zitat

RE: mike. Vorstellung (mglw. autogynäphil ? > brauche Klarheit)
Beitrag #4
(04.02.2013, 12:43)Bonita schrieb: Liebe Yuna,
wer oder was mike. nun auch immer sein, werden (fühlen) mag - solche "Ratschläge" wie grade eben stehen niemanden zu... Dodgy
Wenn es nicht ok ist, bin ich gerne bereit es zu editieren opder zu löschen. Wie gesagt, das wäre halt meine EInschätzung dazu und ich will bei Gott niemanden verletzen. Doch wie soll man es denn sonst sagen.

Und ganz ehrlich, wenn man wirklich das Bedürfniss hat, 6x am Tag ran zu müssen, dann gibt es da irgendwo Problem. Das ist nichts peinliches oder so aber ich wollte damit sagen, dass wenn sie / er sich Hilfe hierbei holt, ist auch das weitere Leben viel einfacher. Immerhin muss man dann nicht zwanghaft nur an das eine denken.

Also behalte bitte dein Staatspolizeiposting für dich. Wenn das zu "hart" ist, genügt eine PN und mein Posting ist weg.

Bitte hier und hier

Glaubst du wirklich, cih hab mich anfangs gefreut, dass ich TS bin? Niemand freut sich, wenn er / sie irgendwie "Krank" oder anders ausgedrückt nicht gesund ist? Auch ein Arzt wird das so formulieren.

Ich wollte ihm / ihr wirklich nichts böses sondern einfach sagen, dass nach der Behandlung von gesteigertem sexuellem Verlangen vieles einfacher wird und man viel freier / leichter denken kann.

Wenn mike meinen "Ratschlag" zu persönlich findet oder einfach zu herzlos, dann darf er / sie mir gerne bescheid sagen und ich werde den Post umgehend löschen. Aber es gibt nunmal heikle Themen und ich bin nicht diejenige, die ja und mhm sagt und sich im Hinterkopf denkt "er/sie braucht bestimmt professionelle Hilfe weil alleine bekommt man das nicht hin".
Im Gegenteil, solches Verhalten machts nur noch schlimmer. Genauso wie ich es hasse wenn alle bei TS sagen, ja hübsch siehst aus usw. aber in wirklichkeit stimmt das gar nciht. Was hat der Mensch davon? Einen falschen Glauben und so entsteht Hass auf andere MEnschen. Geschürt von denen, die sich nicht trauen, ihre Meinung zu sagen.

Dankeschön und Mahlzeit .... Angry
Zitat

RE: mike. Vorstellung (mglw. autogynäphil ? > brauche Klarheit)
Beitrag #5
Yuna,
es hat nichts mit Stasi zu tun, wenn eine MOD hier im Forum einer Userin mitteilt, dass ihre Unterstellungen an andere Userinnen (zB einer gewissen Krankheit oder unmoralischem Tuns) mehr als unpassend sind;

Du musst auch nicht Deinen Beitrag ändern, solange sich mike. nicht davon zu sehr "angemacht" fühlt...

Viele Transfrauen, (gegaopte) Frauen kennen doch / noch dieses Problem, dass man oft ein/e Sklave/Sklavin eines bestimmten Hormones ist, das ist ja mal ein Faktum;

Aber daraus gleich Vergewaltigungsszenarien jemanden zu unterstellen, ist einfach ein NO GO.

Hast es? Wink
Transsexualität beschreibt kein Geschlecht oder Gender, sondern einen unwürdigen Zustand, den man als Betroffen* versucht so weit wie möglich würdig zu bekommen - idR also den Körper passend/er zu machen.
29-09-2018
Zitat

RE: mike. Vorstellung (mglw. autogynäphil ? > brauche Klarheit)
Beitrag #6
Yuna, Bonita,

nicht streiten ;-)


ich hab es vllt schwammig ausgedrückt. Libido und generell alles (was körperliche und geistige männl. eigenschaften sind war zuviel (muskeln, schultern, gesicht unten sehr breit (kiefernmuskeln)usw. hat alles gespannt und ich kam mir wie hulk vor)) war VOR Androcur (bin ja schon in Behandlung), zu maskulin ... mir ist es so vorgekommen als ob ein junger athletischer Mann zum Bullen/Boxer mutiert, ohne viel Training oder dgl. ..mich hat das damals wahnsinnig gemacht und wollte das stoppen.. zeitgleich mit dem bullig(körperlich ein bäriger Mann) werden war auch die Libido zu hoch. Allg. habe ich so alt ausgesehen..

am meisten störte das, das ich keine engen Hosen, Leggings, Strumpfhosen etc. mehr tragen konnte, da es lächerloch aussah ... zudem das Gesicht zu maskulin.. nichts war mehr harmonisch

ich wurde durch Androcur optisch zum 18-jhg. Jungen Mann (bin jetzt 26,5). Libido Potenz sind logischerweise im Keller. T unter 1 ng-ml und E2 bei (ohne Subtition) 25 pg-ml.
E2 Gel wird genommen um in etwa auf 50-60 pg-ml einzupendeln. (70 pg-ml und aufwäts gibt es Brustspannen bei mir)...

so habe ich Zeit zu überlegen wohin. (Therapeuin nehme ich nun auch in Anspruch)

ich stehe natürlich insgesamt androgyn da. (Körperbau optisch zw. Mann und Frau(Hüften-Beine Frau, Bauch feminin, Brüste erkennbar..noch eher flach (BH 75-B passt am ehesten) aber weibl. Optik und rund, Arme und Schultern kommen mir manchmal maskulin vor, Gesicht eher maskulin aber verjüngt, Nase maskulin da Höcherform, Haarlinie eckig maskulin (Geheimratsecken-Ansätze)) .. Gesicht verjüngt .. Körperhaar weg, Bart weiß, kopfhaar wieder füllig wie als Kind (war die größte Freude, das nach jahrelangen Kämpfen mit Minoxidil, Finasterid und Nahrungsergänzungen..damit erreicht zu haben))

ingesamt kann ich mir vorstellen weiterzumachen ... da das Körpergefühl mit der weiblichen Ausprägung bzw im chem. kastrierten Zustand + E2 Subtition einfach unbeschreiblich gut ist ... ich fühle mich viel wohler in meiner zarten Haut ..

auch sind die Borsten zw. den Oberschenkel weg .. nur noch feiner Flaum.
Damengarderobe ist wieder / bzw. besser denn je tragbar.

bei E2 steigerung könnte alles en femme werden (ausser Nase .. wird sowieso fix korrigiert im August 2013)


ich werde noch psychologische und therapeutische Hilfe in anspruch nehmen .. obwohl ich könnte auch eine Zeit lang in der zwischenform weitermachen und habe Zeit zum überlegen. Der Körper ist "konserviert" .. wird nicht mehr bulliger/virilier/androgener .. femininer auch nicht .. irgendwie wird eine Waage gehalten zurzeit .. könnte mit Training (Testosteron ist ja nur minimal anabol .. wird also für Muskeln niht benötigt) einen jünglichen maskulinen Body haben oder mit etwas E2 Steigerung einen femininen

obwohl das maskuline hat mir nie richtig gefallen und ich fühlte mich irgendwie seit 21/22 immer krank .. unwohl.

LG
Mike

PS: Mit dem Personenstand hatte/habe ich nie ein Problem. Es ist rein die androgene Ausprägung die unmittelbar nach der eigentl. (harmlosen) Pubertät kam .. mit 18 war ich optisch noch ziemlich Geschlechtsneutral bzw. konnte ohne großen Aufwand feminin oder maskulin sein (was auch damals mit 18-19 maskulin Koteletten, etwas Muskeln, athletisch sehr schlank auch Spass gemacht hat) .. mit ca 21/22/23 und vorallem 24 war es unerträglich.
"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben." - George Bernard Shaw
Zitat

RE: mike. Vorstellung (mglw. autogynäphil ? > brauche Klarheit)
Beitrag #7

Mir fällt es nicht leicht, hier eine höfliche und einfühlsame Antwort zu schrieben.

Was mir auffällt, ist das sehr Körperbetonte in mikes Denken und Fühlen. Es werden Prozesse der Veränderung unter Medikamenteneinfluss beschrieben, deren Geschwindigkeit mich doch Staunen macht. Manches, etwa der Ausdruck "kurweise", erinnert mich an ein Forum für Bodybuilder und andere Kraftsportler, in das ich mich vor einiger Zeit verirrt habe, und wo ähnlich euphorisch über die Effekte pharmazeutischer Produkte geschrieben wird. Nur dass es hier nicht um Sixpack & Bizeps sondern um eine gewisses Ideal von femininem = jugendlichem Aussehen geht.

Ich glaube, dass die körperlichen Unterschiede zwischen femininen Hochs und maskulinen Hochs, je nach Medikamentenzufuhr, für eine/n beobachtende/n Dritte/n weniger ausgeprägt sind, als mike es empfindet.

Ich würde jedenfalls nicht davon ausgehen, wie das körperliche Wohlbefinden in einer extremen Lage (z.B. während eines femininen "Hochs") ist. Ein Mensch sollte im "Normalbetrieb" ausgeglichen und voll funktionsfähig sein.

Klar ist außerdem, dass hormonelle Achterbahnfahrten nicht gesund sind.

Klar, ich wäre auch gerne ein ewig-jugendliches, elfenhaftes, androgynes Wesen, mit Blondhaar und knabenhaft-zierlicher Figur. Aber wir sind nun halt einmal nicht auf Nimmerland oder in Mittelerde. Rolleyes
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: mike. Vorstellung (mglw. autogynäphil ? > brauche Klarheit)
Beitrag #8
Wenn wir nicht in Mittelerde sind, warum habe ich dann so behaarte Füße? Big Grin
Sorry, aber das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen, aber besten ignorieren...
Zu viel Wahrheit wird nicht erkannt; Zu viel Tod am Wegesrand.
Erst auf den zweiten Blick; Erkennst du was dahinter steckt.
WWW
Zitat

RE: mike. Vorstellung (mglw. autogynäphil ? > brauche Klarheit)
Beitrag #9
(06.02.2013, 01:28)Mike-Tanja schrieb: Klar ist außerdem, dass hormonelle Achterbahnfahrten nicht gesund sind.
geb ich dir recht.
sowas verändert im kopf. reißt psychisch hin und her ..

Zitat:Klar, ich wäre auch gerne ein ewig-jugendliches, elfenhaftes, androgynes Wesen, mit Blondhaar und knabenhaft-zierlicher Figur. Aber wir sind nun halt einmal nicht auf Nimmerland oder in Mittelerde. Rolleyes[/color][/size][/font]

Big Grin

mein größter traum (wunschdenken ich weiss)

als ausgeprägter mann ist man davon meilenweit davon entfernt ..
früher machten mich umso mehr maskulinitäten mehr und mehr zu schaffen...

feminisierung bringt einen wieder in diese richtung zurück..


Zitat: Wenn wir nicht in Mittelerde sind, warum habe ich dann so behaarte Füße? Big Grin
Big Grin
der war gut.
"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben." - George Bernard Shaw
Zitat



Gehe zu: