Transen-Band
RE: Transen-Band
Beitrag #11
Ich sehe den Gesang nicht als Problem. Ich erwarte nicht, dass ein Transgender singt wie Mariah Carrey. Ein bissl Gesangserfahrung wär nicht schlecht, aber es würde auch mit Männerstimme gehen. Überhaupt denke ich, wenn sich interessierte finden (in erster Linie wird mal Gitarre, Bass, Keyboard benötigt), muss man sich mal zusammensetzen und das Konzept besprechen. Wie gesagt, ich denke, am besten ist es, wenn man zunächst mal bekannte Songs covert.
Zitat

RE: Transen-Band
Beitrag #12
Coole Sache! Good luck! Wink
Bin gegen alle Heuchler!
Zitat

RE: Transen-Band
Beitrag #13
Ich helf nächsten Sa in Linz bei nem Gig am Bass aus.
Aber "Transen"-Band ist das glaub ich eher keine. Smile
In fact, you'll not be saved at all.
WWW
Zitat

RE: Transen-Band
Beitrag #14
(11.02.2013, 09:39)Mike-Tanja schrieb:
(11.02.2013, 04:25)Roswitha schrieb: Das größte Problem bei so einer Band würde wohl der Gesang Rolleyes. [hier gekürzt]

Die Gesangstechnik oder die Stimmlage? Wink

Oh, die Stimmelage ist kein Problem. Das neue Lied von Gossip benutze ich immer für meine Logopädischen Übungen und das finde ich schon ziemlich hoch, hat aber den Vorteil das es viele harte Anklänge hat.
Ich meine, wenn ich mich sogar an Nightwish versuche, dann dürfte klar sein, was ich erwarte. Tarja Turunen, die Sängerin von Nightwish, ist immerhin ausgebildete Sopranistin.
Gut, ich bin stimmlich sehr begabt, aber von einer Sängerin erwarte ich schon, daß sie feminin klingt und nicht wie bei Rammstein oder Unheilig.
Zu viel Wahrheit wird nicht erkannt; Zu viel Tod am Wegesrand.
Erst auf den zweiten Blick; Erkennst du was dahinter steckt.
WWW
Zitat

RE: Transen-Band
Beitrag #15
Liebe Eva! Die von dir angesprochene Tarja Turunen hat, wie du richtig bemerkst, eine professionelle Gesangsausbildung genossen, und verdient auch als prof. Sängerin ihren Lebensunterhalt. Möglich, dass es Transgender gibt, die eine Gesangsausbildung haben, und noch dazu wie eine Frau klingen. Dann werden sie sich sicher nicht mit einer Hobby-Band zufrieden geben, sondern sich selbst auf einer höheren Ebene entfalten wollen. Klingt Marianne Faithfull wie eine Frau, oder Mika wie ein Mann, wenn er mit der Stimme rauf geht? Und Rammstein ist schon ein extremes Beispiel, was tiefe Stimmen angeht. Bei dem Projekt, das mir vorschwebt, soll der Spass im Vordergrund stehen, und wenn jemand singen kann, ist es ok, auch, wenn er wie ein Mann klingt. Wenn du stimmlich so begabt bist, wieso machst nicht mit?
Zitat

RE: Transen-Band
Beitrag #16
Höre ich da einen leichten zickigen Unterton?
Ich mach nicht mit, weil ich a) 1000km von Wien entfernt in Norddeutschland wohne und b) stimmlich begabt bin, aber ganz sicher nicht musikalisch. Ich habe zwar ein große Bandbreite bei der Stimmlage und für eine Raucherin ein ziemliches großes Lungenvolumen, aber das reicht nicht für eine Sängerin, weil ich keinerlei Talent für Musik habe.
Ich habe nie behauptet singen zu können, ich habe nur von meiner Stimme gesprochen, da habe ich es geschafft nach knapp 10 Stunden Stimmtraining mit meiner Logopädin eine alltagstaugliche Frauenstimme zu entwickeln. Meine Fortschritte haben sogar meine Logopädin überrascht, sie sagt sowas ist selten.

Und ja, Mika klingt wie ein Mann, egal wie in welcher Tonhöhe. Die Höhe sagt wenig darüber aus, ob eine Stimme männlich oder weiblich klingt. Ich spreche auch nicht wirklich höher als vor dem Training, aber trotzdem geht es ohne Probleme als Frauenstimme durch.

Guck mal, wenn ihr just for Fun Musik machen wollt, dann soll mir das auch Recht sein, aber wenn du das Thema hier reinstellst, dann mußt du damit rechnen, daß ich oder eine andere TS nunmal ihre Meinung dazu sagen. Und als TS will man nunmal immer als Frau wahrgenommen werden, also hat man da gewisse Vorstellung und Ansprüche.
Zu viel Wahrheit wird nicht erkannt; Zu viel Tod am Wegesrand.
Erst auf den zweiten Blick; Erkennst du was dahinter steckt.
WWW
Zitat

RE: Transen-Band
Beitrag #17
(13.02.2013, 01:21)Eva_Tg schrieb: Höre ich da einen leichten zickigen Unterton?

Und so gehts hier immer los. Jemand HÖRT stimmen und fängt an die krallen auszufahren. Tongue

Band find ich gut. Trotzdem als Musikliebhaberin kann ich nix damit anfangen, äußerlichkeiten in den vordergrund zu stellen. Die Musik sollte im vordergrund stehen und von welcher art von musik reden wir hier überhaupt?
Zitat

RE: Transen-Band
Beitrag #18
Ich kann meine Zeit auch anders rum kriegen, ich brauch mich hier nicht fetzen, aber mir scheint als wenn Jessi etwas pikiert ist, weil ich ihre Idee kritisch kommentiere, anstatt wohlwollend.

Ich könnte das Ganze auch einfach sarkastisch kommentieren und sagen: Wenn es euch nur darum geht, mit Perrücke und Make-up auf der Bühne zu stehen und Musik zu machen, dann könnt ihr auch einfach eine Kiss Coverband gründen, kommt auf selbe hinaus. Wenn es allerdings wirklich um das TG Thema gehen soll, dann würde ich mir schon Gedanken um den Gesang und die Sängerin machen, die stimmlich nunmal ihre Frau stehen muß.
Zu viel Wahrheit wird nicht erkannt; Zu viel Tod am Wegesrand.
Erst auf den zweiten Blick; Erkennst du was dahinter steckt.
WWW
Zitat

RE: Transen-Band
Beitrag #19
Also ich finds gut dass in erster Linie der Spass im Vordergrund stehen soll.
Und ich ärgere mich, dass ich das Thema Gesang aufs Tapet gebracht habe, wenn das schon wieder so los geht!
Jessi schreibt ja das es vordergründig ums Musik machen geht. Um das zu verstehen, muss man einfach mal selbst Musik gemacht haben, da gehts nicht unbedingt ums berühmt werden, sondern um feeling.
Und zwischen Kiss und Transgender ist ein himmelweiter Unterschied. Kiss waren MÄNNER mit speziellem Outfit, da gabs wenig bis keinen Bezug zur Transidentität, wenn ich mich nicht irre.
Ich glaube auch nicht, das Jessi eine Fummeltrinen Band vorschwebt, sie hat halt einfach eine Idee - man könnte es auch Vision nennen - und jetzt gibt es gleich eine Grundsatzdisskussion darüber.
Was den Gesang betrifft: Hört euch mal Zarah Leander an, Stimme tief wie nur was und trotzdem weiblich, aber darum geht es Jessi bei ihrem Projekt doch gar nicht, sondern um's Musik machen mal anders.

@xela: einfach mal den ganzen thread durchlesen.

Not amused, Rosi
Don't dream it, be it.
Zitat

RE: Transen-Band
Beitrag #20

Ich glaube, die Idee war, dass Menschen, die emotional auch sonst etwas verbindet (das TG-Sein), gemeinsam eine kreative Freizeitaktivität organisieren.

Ob die Sängerin jetzt einen Stimmumfang hat wie Mika oder dunkel-erotisch klingt wie die Leander, ob sie akustisch-phonetisch als Frau oder als Mann wahrgenommen wird.....ich glaube, hier geht es nicht um ein Identitäts- und Passingproblem - außer man macht selber eines draus! - sondern um....Spaß und musikalisches Können!
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat



Gehe zu: