Änderung des sexuellen Empfindens nach HRT und/oder GaOP
Änderung des sexuellen Empfindens nach HRT und/oder GaOP
Beitrag #1
Liebe Leute,

Nachdem es letztens mal kurz angeschnitten wurde, dachte ich mir, ich stelle diese Frage hier mal in einem eigenen Thread. Wenn's sowas schon gibt, bitte nicht schimpfen, sondern Bescheid geben! ;-)

Wie hat sich euer subjektives sexuelles Empfinden durch die Hormoneinnahme verändert? Dass die Libido bei den meisten MzF-TI abnimmt und bei den meisten FzM-TI zunimmt, ist allen hinreichend bekannt, auch ich selbst habe es erlebt. Das soll aber hier nur sekundär Thema sein. Vielmehr möchte ich wissen:

- Hat sich eure Erregungskurve verändert?
- Wie sieht es mit Orgasmen aus? Habt ihr welche? Mehrere? Gar keine? Erlebt ihr sie anders als vorher?
- Hat sich die Refraktärperiode (Zeit, in der man nach dem Orgasmus nicht mehr erregbar ist) verändert?
- Habt ihr den Eindruck, dass eure Sexualität insgesamt weiblicher/männlicher geworden ist als vorher? Oder ist sie ähnlich oder sogar gleich geblieben?

Von denjenigen, die sich bereits einer genitalangleichenden OP unterzogen haben, würde ich gerne wissen:

- Abgesehen davon, dass ihr jetzt natürlich Sex auf eine Art und Weise haben könnt, die euch anatomisch eher entspricht: Hat die OP euer sexuelles Erleben verändert?
- Sind eure sexuellen Empfindungen durch die Verlagerung der Glans/Klitoris anders geworden? Stärker? Schwächer?
- Fehlt euch vielleicht auch etwas an sexueller Empfindung im Vergleich zu vorher?
- Ist etwas dazugekommen?
- usw.

Würde mich freuen, hier ein paar offene Antworten zu bekommen.
*** Bitte keine Anfragen mehr bezüglich OP-Bilder von Dr. Schaff. Ich versende diese schon lange nicht mehr. Vielen Dank! ***
Zitat

RE: Änderung des sexuellen Empfindens nach HRT und/oder GaOP
Beitrag #2
Ich sage hier nur eines. Männlicher und weiblicher Orgasmus. Beides erlebt - kein Vergleich. Ich würde um keinen Preis der Welt jemals wieder zurücktauschen wollen.

Mehr, wenn Du wissen willst, gerne via PN.
Zitat

RE: Änderung des sexuellen Empfindens nach HRT und/oder GaOP
Beitrag #3
Ich habe seit meiner Ga-Op, die vor ungefähr 16 Jahren erfolgte, keine Orgasmen mehr. Wohlige Lustgefühle ja, die Neoklitoris ist auf Berührung empfindlich, aber es ist nicht das, was ICH unter einem Orgasmus verstehe. Die Libido ist mittlerweile völlig verschwunden, ich empfinde mich in sexueller Hinsicht heute eher als Neotrum, denn als Lust begehrende Frau.
Solange die vor sich hinschrumpfende Prostata noch sekretierte, gab es gelegentlich nächtliche Ejakulationen, die einem echten Orgasmusgefühl entsprachen und die ich sehr genoss. Leider konnte ich diese Höhepunkte nicht willentlich steuern. Sie kamen immer nur im Schlaf. Seit ein paar Jahren ist das weniger und weniger geworden und schließlich ganz ausgeblieben, dafür gibt es jetzt Probleme mit der verkümmerten Rest-Prostata, die sich schmerzhaft im Bereich der prostatischen Harnröhre manifestieren. Ich würde jeder MzF unter euch dringend empfehlen, regelmäßige Prostatauntersuchungen durchzuführen!! Dieses männliche Fortpflanzungs-Organ steht wegen der gegengeschlechtlichen Hormontherapie und besonders nach der Ga-Op lebenslang unter Dauerstress. Da die Entfernung der Prostata eine mehrstündige Operation mit größerer Bauchnarbe bedeutet, wird sie bei der Ga-OP nicht gemeinsam mit den Hoden entfernt. Überhaupt entfernt man die Prostata nur, wenn es unbedingt sein muss, (z.B. Krebs) da dies möglicherweise andere Komplikationen wie Inkontinenz nach sich ziehen kann. Ebenso wie die Prostata bleibt die Samenblase erhalten. Diese macht aber so gut wie nie Probleme, sie schrumpft halt auch langsam vor sich hin ...
Meine emotionale Welt: Zu Beginn der HRT neigte ich zu höherer Zimperlichkeit und stärkeren Gefühlsaufwallungen (Weinen), mit der Zeit gab sich das. Ich könnte nicht sagen, dass sich meine Denk- und Gefühlswelt heute wesentlich von der früheren unterscheidet. Warum auch? Genau genommen war ich immer eine Frau. Was hätte sich also ändern sollen?
Insgesamt betrachtet lebe ich heute durchaus erfolgreich im Wunschgeschlecht, bin herzeigbar, beruflich erfolgreich, aber alles was sexuelle Lust betrifft, interessiert mich überhaupt nicht mehr. Da ich schon Prä-Op damit gerechnet habe, bin ich nicht einmal enttäuscht. Natürlich wäre es schön, aber mein Gott, man kann nicht alles haben ... Cool
Eines noch:
Allen, denen der sexuelle Aspekt das Wichtigste am Geschlechtswechsel ist, (und das sollen gar nicht so wenige sein Wink ) empfehle ich dringend, die Finger davon zu lassen. Egal, was andere Postoperative Großartiges darüber berichten. Jeder Mensch ist anders. Und glaubt mir, es wird nirgends so viel gelogen, wie speziell im sexuellen Bereich. Wink

Shabana
Zitat

RE: Änderung des sexuellen Empfindens nach HRT und/oder GaOP
Beitrag #4
(22.04.2013, 15:48)Shabana schrieb: Ich habe seit meiner Ga-Op, die vor ungefähr 16 Jahren erfolgte, ... Jeder Mensch ist anders. Und glaubt mir, es wird nirgends so viel gelogen, wie speziell im sexuellen Bereich...

Meineeine hatte die OP in Österreich in der Rudolfsstiftung vor mehr als 17 Jahren (Stackl & Angel) und ich habe es nicht Not, zu lügen...

Mein (Sex-) Leben ist das einer "gewöhnlichen" Frau (im Vergleich mit CIS-Frauen, mit welchen ich mich informativ austauschen konnte), also auch mit mal mehr und mal weniger Lust. Orgasmen gibt es ebenso, wie auch die Lust darauf. Ob nun mit oder ohne Partner - mit ists freilich um einiges "schöner"... Wink

Um mich nicht zu wiederholen verweise ich auf einige frühere meiner Beiträge hier im Forum, zB in Würdest Du... es noch einmal machen? oder auch hier Ähnliche Suporn OP Methode in Deutschland möglich

Ps: das meiste "Sexuelle" spielt sich im Kopf ab, nicht zwischen den Beinen; Aber logischer Weise braucht es auch eine "körperliche" und auch "funktionierende" Interaktions-Möglichkeit inkl Nervenreizen etc für die Stimuli im (Ge-) Hirn Cool
Transsexualität beschreibt kein Geschlecht oder Gender, sondern einen unwürdigen Zustand, den man als Betroffen* versucht so weit wie möglich würdig zu bekommen - idR also den Körper passend/er zu machen.
29-09-2018
Zitat

RE: Änderung des sexuellen Empfindens nach HRT und/oder GaOP
Beitrag #5
Generell mal vielen Dank für die Antworten!

(22.04.2013, 15:48)Shabana schrieb: Allen, denen der sexuelle Aspekt das Wichtigste am Geschlechtswechsel ist, (und das sollen gar nicht so wenige sein Wink ) empfehle ich dringend, die Finger davon zu lassen.

Ich muss hier differenzieren: Ich kann nicht behaupten, dass der sexuelle Aspekt der wichtigste am Geschlechtswechsel generell ist. Ganz im Gegenteil, das war für mich immer vollkommen nebensächlich. Ich will einfach leben, wie ich mich fühle.

ABER: Der sexuelle Aspekt ist für mich der EINZIGE Aspekt für die GaOP! Diese Operation ändert schließlich ein Geschlechtsorgan. Wenn ich nicht Sexualität wie eine Frau erleben wollte bzw. mir ein sexuelles Leben mit Penis vorstellen könnte, würde ich niemals diese OP anstreben! Für alle anderen Lebensbereiche brauche ich sie nicht - den Penis sieht sonst eh kein Mensch, und auch ich selbst merke nicht dauernd, dass er da ist. Vielleicht wäre das Baden oder in die Sauna gehen einfacher, aber ich unterziehe mich doch nicht nur des Aussehens wegen einem so schwerwiegenden Eingriff!
*** Bitte keine Anfragen mehr bezüglich OP-Bilder von Dr. Schaff. Ich versende diese schon lange nicht mehr. Vielen Dank! ***
Zitat

RE: Änderung des sexuellen Empfindens nach HRT und/oder GaOP
Beitrag #6
Du bist also noch am Abwegen, oder interpretiere ich das falsch?

Ansonsten zu deinen Fragen kann ich wenig besteuern, da ich nur Finasterid nehme und kein Androcur und/oder Östrogen. Aber selbst da ändert sich die Sexuallität, viele deiner Fragen würde ich klar mit Ja beantworten. Wobei ich die Änderungen nicht als schlimm empfinde, ich bin mit meiner Sexuallität zu frieden, es ist einfach nur anders als früher. Anders bedeutet ja nicht automatisch das es besser oder schlechter geworden ist.
Zu viel Wahrheit wird nicht erkannt; Zu viel Tod am Wegesrand.
Erst auf den zweiten Blick; Erkennst du was dahinter steckt.
WWW
Zitat

RE: Änderung des sexuellen Empfindens nach HRT und/oder GaOP
Beitrag #7
Hmm, gute Frage! Mittlerweile bin ich eigentlich davon überzeugt, dass ich die OP brauche. Ich habe zwar ein halbwegs funktionierendes "Pre-OP-Sexleben", aber so richtig wohl fühle ich mich mit dem "Ding" da unten nicht. Um Sexualität so erleben zu können, wie es mir wirklich entspricht, bräuchte ich die OP.

Jetzt ist es aber so, dass ich die Veränderungen des Sexualempfindens durch die HRT generell sehr begrüße, mir aber mittlerweile sehr, sehr schwer tue, zum Höhepunkt zu kommen. Das könnte mehrere Ursachen haben. Am ehesten vermute (hoffe?) ich, dass ein Antidepressivum (SSRI), das ich im Moment noch einnehme, dafür verantwortlich ist. Weitaus schwieriger wäre es, wenn die Hormontherapie der Auslöser dafür wäre, so wie Shabana das berichtet hat. Und ich glaube nicht, dass es leichter wird, wenn man bei der GaOP mein Genital komplett zerlegt und anders wieder zusammenbaut...
*** Bitte keine Anfragen mehr bezüglich OP-Bilder von Dr. Schaff. Ich versende diese schon lange nicht mehr. Vielen Dank! ***
Zitat

RE: Änderung des sexuellen Empfindens nach HRT und/oder GaOP
Beitrag #8
Liebe Iris,
Medikamente wie Antidepressiva haben sehr (zu) viele Nebenwirkungen - ich würde diese (mindestens sechs Monate, besser noch zwölf!) vor einer möglichen GaOP absetzen, damit ich wirklich weiß, ob die Antideps dahinter (körperlicher u/o mentaler Libidoverlust) stecken!

Ich nahm rund ein Jahr vor der GaOP täglich 25mg Androcur sowie Trisequens Forte (sechs rote Pillen a 1mg Estradiol, zwölf gelbe Pillen a 4mg Estradiol und zehn weisse Pillen a 4mg Estradiol und 1mg Norethisteron); Die körperliche Libido nahm (glücklicherweise) ab, allerdings hatte ich - da jung und du... äh auch "frisch" verliebt - auch relativ oft Lust; (M)eine spezielle Art der Masturbation (ich legte "ihn" am Bauch an und dachte mir, es wäre der meines - imaginären - Partners, und tat es also mit beiden Händen flach andrückend etc pp) brachte auch unter Androcur einen Orgasmus (inkl durchsichtigem Sekret) hervor, allerdings musste ich länger darauf hinarbeiten, als nach der OP - wo es dann kein Androcur mehr brauchte; Die Zyklus-Pillen nahm ich noch etwa weitere drei Jahre, danach kam eine Umstellung...

Ps: Ich hätte nie Sex mit einem Partner haben können ohne GaOP, aber ich war damals auch noch Anfang 20 - vielleicht ändert sich das (bei manchen Menschen) nach einer gewissen Lebens- und Erlebens-Zeit und ist dann nicht mehr so wichtig; Aber BITTE fühl Dich jedenfalls nicht durch Aussagen wie von mir "gezwungen", eine GaOP zu machen... Wünsch Dir jedenfalls alles Gute Heart
Transsexualität beschreibt kein Geschlecht oder Gender, sondern einen unwürdigen Zustand, den man als Betroffen* versucht so weit wie möglich würdig zu bekommen - idR also den Körper passend/er zu machen.
29-09-2018
Zitat

RE: Änderung des sexuellen Empfindens nach HRT und/oder GaOP
Beitrag #9
Hm, dann mußt du dir halt überlegen wie wichtig dir ein Höhepunkt ist. Also mir ist das z.B. gar nicht so wichtig, ich kann Sex auch ohne Höhepunkt befriedigend finden. Weil ich weiß, daß dort so viele Faktoren eine Rolle spielen, die den Körper beeinflußen und einen Höhepunkt erlauben oder verhindern, das ich das eh nicht beeinflußen kann.
Bei meiner Freundin ist das genauso, bei der klappt es auch nicht immer, das hängt von der Stimmung ab, der Tageszeit und was weiß ich noch alles. Ich denke mal die Lust auf Sex ist noch keine Garantie für einen Orgasmus.
Bei mir ist das auch völlig unterschiedlich und es kommt auch immer drauf an, was ich mache. Mal führt das eine zum Orgasmus, mal nicht, dann versuch ich was anderes. Und das klappt oder auch nicht, ich mach mir da keine Gedanken. Die Sexuallität ist in dem Sinne verspielter geworden. Ich finde das schön, anderen kommt das vielleicht unbefriedigend vor, weil sie nicht rumprobieren wollen.
Aber als Transfrau muß man halt eigene Idee entwickeln, weil es bei uns weder wie bei einem Mann abläuft, noch wie bei einer CIS-Frau.
Zu viel Wahrheit wird nicht erkannt; Zu viel Tod am Wegesrand.
Erst auf den zweiten Blick; Erkennst du was dahinter steckt.
WWW
Zitat

RE: Änderung des sexuellen Empfindens nach HRT und/oder GaOP
Beitrag #10
(24.04.2013, 14:04)Eva_Tg schrieb: ... weil es bei uns weder wie bei einem Mann abläuft, noch wie bei einer CIS-Frau.
Und das ist des Pudels Kern!
Alle die nach der GaOP Behaupten, sie würden einen weiblichen Orgasmus empfinden können, reden sich das selbst ein. Keine MzF TS kann wissen wie ein weiblicher Orgasmus ist, man kann sagen er ist jetzt anders und vielleicht sogar schöner, als vor der OP, aber zu behaupten, es wäre jetzt wie bei einer BioFrau, das ist anmaßend, weil schon alleine die Bio Klitoris viel mehr Nervenenden hat, als ein männlicher Penis und auch die gesamte Vagina umschließt. Also viel mehr empfinden ermöglicht, als unser eingenähtes Pimmelköpfchen.

Wenn ich dann auch noch von multiplen Orgasmen lese, die die wenigsten Bio Frauen empfinden, weil sehr viele Bio Frauen nämlich gar nicht wissen was ein Orgasmus überhaupt ist, dann denke ich an Jägerlatein.
Ich bin nicht mein Körper.
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum.
WWW
Zitat



Gehe zu: