Männlich == schlecht ?
RE: Männlich == schlecht ?
Beitrag #11
Moderationshinweis: Bitte beim Thema bleiben! Dieses lautet: "Männlich == schlecht?" und nicht "Ärzte == schlecht?" Danke!
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Männlich == schlecht ?
Beitrag #12
(05.09.2013, 23:04)Madleine schrieb: Ja, Ella, es gibt schon eine ganze Menge dieser Kriminellen im Arztkittel, Erfundene Hirntumore zwecks experimentellen Lobotomien, ne Menge etablierte Akademiker mit Eifer dabei. Die Dr. Mengele Fraktion halt. Psychopathisch sadistische Zahnärzte etwa, in Knästen oder Schulen usw...das ist sowas wie der Normalfall.

Dabei bin ich oft erstaunt, wie selbstverständlich es für viele hier ist, einen Therpeuten zu haben. Als ich mal äusserte, ich brauche ev. Hilfe von nem Seelenklemptner, da wollten die mir sofort Psychopharmaka verabreichen, ohne sich dafür zu interessieren, was für Probleme ich eigentlich habe... Solche Kurpfuscher... Ärzte, ein gefährliches Völkchen. Trau, schau wem.

Noch diesen ironischen Satz von mir: "Hilfe, ich hab keinen Therapeuten ... bin ich nicht ganz normal?" Wink

(05.09.2013, 23:36)Mike-Tanja schrieb: Moderationshinweis: Bitte beim Thema bleiben! Dieses lautet: "Männlich == schlecht?" und nicht "Ärzte == schlecht?" Danke!

Gerade sah Ich im Fernsehen den Film " der Tag an dem die Erde still stand "

Ich schrieb vor Jahren in einem österreichischem Politikforum " an diesem Tag wird die Erde still stehen " und doch kein Unglück wird geschehen, nicht gelogen hatte Ich damals, jedoch irrte Ich mich damals, den Ich hatte die Schlechtigkeit der Menschen noch nicht im vollem Ausmass an meinem Körper erfahren gehabt, heute weis Ich zu welchem Übel aber auch zu welchen Abscheulich und Grauslichkeiten mitsamt kriminellen Energien die Menschen fähig sind,

Ich bin eben wer Ich bin, Ich bin was Ich bin, Ich werde mit all den Entstellungen welche diese Scheusale mir angetan leben, doch viele werden mich nicht überleben, ................... Sorry, ..............

Durch den Entzug der Finanziellen Mittel versuchten Sie mich in eine Abhängikeit zu führen, aber auch in dieser zu halten, in den nächsten Tagen ist für mich alles erledigt, den Ich werde mich zu den Besitzlosen gesellen, ..............

mfg

Ella

Ps.: eigentlich traurig seine eigene Geschichte im Fernsehen als Film sehen zu müssen um wieder die richtigen Entscheidungen auch treffen zu können, ..............." für mich steht von nun an die Erde wieder still " machts gut leute, ......................

PPs.; Rückblickend betrachtet haben die Menschen aber auch die den Gesetzen folge leistenden Personen kein Verbrechen gegen die Natur ausgelassen um diese Verbrechen gegen alle Menschlichkeit an mir zu begehen, Nautilus lässt grüssen, ...........................
Zitat

RE: Männlich == schlecht ?
Beitrag #13
Den Film kenn ich nicht. Was den Themenwechsel betrifft, erwog ich auch, was zu sagen.
Um die Welt in einem Sandkorn zu sehn,
und den Himmel in einer wilden Blume,
halte die Unendlichkeit in deiner Hand
und die Stunde rückt in die Ewigkeit.

-= VERITAS VINCIT =-
WWW
Zitat

RE: Männlich == schlecht ?
Beitrag #14
Moderationshinweis: 3 Beiträge habe ich als OT hierher verschoben.
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Männlich == schlecht ?
Beitrag #15
Also wenn ich mir so die Jungs/Männer anschau die mir so gefallen(mindestens so groß wie ich oder größer,Top durchtrainiert ohne jetzt Muskelberge zu haben,Vielleicht noch eine,2,3,.... Narbe/Narben an Armen und oder Beinen da werd ich echt weich^^!Nur ich persönlich kann nix mit Körperbehaarung oder Bart anfangen,aber das ist nur eine persönliche Neigung und ich akzeptiere auch wenn jemand anderes auf sowas abfährt^^!

In diesem Sinne^^!
Helllicious your crazy Sunshine^^!Heart
Für immer Böhse. 

Zitat

RE: Männlich == schlecht ?
Beitrag #16
Ich, als Biofrau, die nicht um drei Ecken denkt, würde sagen das ist keine Frage von "Gut oder Schlecht" sondern von "Richtig oder Falsch."
Rinoa = weiblich -> Das ist richtig.
Rinoa = männlich -> Das ist falsch.
Wenn mir also jemand erzählt, wie toll es wäre, wenn ich ein Mann wäre, dann würde ich ihn auch fragen, welche Drogen er genommen hat.
Da unterscheiden sich Transfrauen und Biofrauen nicht wirklich von einander.
Normale Menschen haben nur ein Geschlecht. Transsexuelle haben auch nur ein Geschlecht, leider wurden sie aber nicht in dem geboren. Somit sind Transsexuelle und Normale sich im Grunde ähnlicher als andere Transgender, die mehr als ein Geschlecht haben.
Es ist einfacher einen Menschen als Mann ODER Frau zu sehen, als einen Menschen als Mann UND Frau zu sehen.
Und wenn man sagt nur eines ist richtig und das andere ist falsch, dann versteht man auch, warum sich die meisten Menschen über falsche Unterstellungen aufregen.
Zitat

RE: Männlich == schlecht ?
Beitrag #17
(23.12.2013, 01:24)Rinoa schrieb: [hier gekürzt] Normale Menschen haben nur ein Geschlecht. Transsexuelle haben auch nur ein Geschlecht, leider wurden sie aber nicht in dem geboren. Somit sind Transsexuelle und Normale sich im Grunde ähnlicher als andere Transgender, die mehr als ein Geschlecht haben.
Es ist einfacher einen Menschen als Mann ODER Frau zu sehen, als einen Menschen als Mann UND Frau zu sehen. [hier auch gekürzt]

Das Problem ist nur, dass es keine allgemein anerkannte Definition gibt, was "Geschlecht" ist und bedeutet.

Für MzF-TS gilt z.B., je nach Maßstab:
  1. Biologisch-genetisches Geschlecht: immer männlich
  2. Identitätsgeschlecht: immer weiblich
  3. Geschlechtsrolle: zuerst männlich, dann (meistens) changierend, dann weiblich
Und selbst beim Identitätsgeschlecht, das viele Trans-Menschen als eine feste Komponente ihrer Persönlichkeit betrachten, kann man Fragen stellen. Man muss sich nämlich erst selbst beobachten, sich psychologisch analysieren lassen, Widersprüche müssen auffallen, bis man zur Selbsterkenntnis gelangt, dass man innerlich eine Frau ist. Kann man aber etwas sein, dessen man sich nicht einmal bewusst ist? Zumindest die Frage sollte man zulassen!

Natürlich hat man es sozial leichter, wenn man sich so gut wie möglich an die gängigen Schubladen anpasst. Und der Wunsch danach ist vollkommen legitim. Es soll ja auch keinen "Zwang zur Buntheit" geben, um Gottes Willen!
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Männlich == schlecht ?
Beitrag #18
Wenn es keine anerkannte Definition gibt, dann wäre es ja jedem Menschen selbst überlassen, wie er jeden anderen Menschen sieht.
Das deckt sich aber nicht so mit der Erfahrung im Alltag.

Und warum sollen wir jetzt bei Transsexuellen genauer deferenzieren? Die meisten wollen ganz normal leben, ohne eine bunte Schublade.
Wenn es dir nicht paßt, daß ich sage, daß ich mit Transsexuellen leichter klar komme, wenn sie 24/7 in ihrem gefühlten Geschlecht leben, dann sag es doch einfach.
Ich kann jedenfalls leichter damit um, wenn jemand sagt: "Ich war früher mal ein Mann und bin jetzt eine Frau." als wenn jemand sagt: "Ich bin mal Mann und mal Frau."
Ich habs gerne eindeutig und einfach, so wie viele andere Menschen auch.
Zitat

RE: Männlich == schlecht ?
Beitrag #19
(23.12.2013, 10:13)Mike-Tanja schrieb: Für MzF-TS gilt z.B., je nach Maßstab:
  1. Biologisch-genetisches Geschlecht: immer männlich
  2. Identitätsgeschlecht: immer weiblich
  3. Geschlechtsrolle: zuerst männlich, dann (meistens) changierend, dann weiblich
Und selbst beim Identitätsgeschlecht, das viele Trans-Menschen als eine feste Komponente ihrer Persönlichkeit betrachten, kann man Fragen stellen. Man muss sich nämlich erst selbst beobachten, sich psychologisch analysieren lassen, Widersprüche müssen auffallen, bis man zur Selbsterkenntnis gelangt, dass man innerlich eine Frau ist. Kann man aber etwas sein, dessen man sich nicht einmal bewusst ist? Zumindest die Frage sollte man zulassen!

hättest du da eine quelle, wo das genau drinsteht, bezüglich punkt 1, biologisch-genetisches geschlecht: immer männlich? denn, wenn die biologische ursache für transsexualität männlich ist und das identitätsgeschleht ist aber weiblich, dann müsste es sich ja logischerweise um eine einbildung oder psychische störung handeln. denn das gehirn ist ja auch teil der biologie des menschen, nicht nur der rest des körpers.

laut einer therapeutin, wurde das gehirn und die ursachen für ts noch gar nicht so genau erforscht. nichtmal, ohne ts miteinzubeziehen, wurde das gehirn so genau erforscht. natürlich kann man jetzt, 2013 behaupten, schon alles zu wissen, was es je zu wissen geben wird. das hat man ja vor 100 jahren auch schon. deswegen würde mich interessieren, wo das genau steht. studien (vielleicht auch anerkannte) oder forschungsergebnisse würden genügen. oder ist das nur deine persönliche meinung?

(mit ts meine ich übrigens nicht personen, die sich nur als frau fühlen und dann erst lernen müssen, wie eine frau zu denken, schreiben, fühlen, agieren, reagieren usw., sondern personen, die bereits mit so einem geist geboren wurden. oder nennt man letzteres dann doch nicht mehr ts? mir wäre ein anderer ausdruck als ts sowieso lieber.)

(bevor man die eisenbahn schneller gemacht hat, hieß es, die menschen würden vom luftdruck zerquetscht werden, wenn sie schneller als 40 km/h fahren würde. davon waren die experten damals, vor ca. 150 jahren, jedenfalls fest überzeugt. das dürfte so eine art menschliche geste sein, zu denken, immer alles zu wissen, aber komischerweise steht in den geschichtsbüchern, im lauf der zeit, immer wieder mal was neues drin. warum wohl?)
...
WWW
Zitat

RE: Männlich == schlecht ?
Beitrag #20
(24.12.2013, 11:12)jennybabe schrieb: hättest du da eine quelle, wo das genau drinsteht, bezüglich punkt 1, biologisch-genetisches geschlecht: immer männlich? denn, wenn die biologische ursache für transsexualität männlich ist und das identitätsgeschleht ist aber weiblich, dann müsste es sich ja logischerweise um eine einbildung oder psychische störung handeln. denn das gehirn ist ja auch teil der biologie des menschen, nicht nur der rest des körpers. [hier gekürzt]

Bitte den Zusatz "-genetisch" nach "biologisch" beachten! Das Ganze war nur eines von mehreren möglichen Beispielen und sollte nicht alle Aspekte der Biologie abdecken.
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat



Gehe zu: