Phoenix Fernsehtipp - Wege aus der Depression
RE: Phoenix Fernsehtipp - Wege aus der Depression
Beitrag #11
(26.02.2014, 13:28)Eva_Tg schrieb: aber das erklärt warum ich manchmal ausflippe, obwohl es nur um Kleinigkeiten geht.
Und genau das ist es, was meine Mutter so schwierig macht. Sie hatte auch schon Burnout. Ist echt nicht einfach manchmal, vorallem weil es für mich teilweise unvorstellbar sit, wie man wegen solch Kleinigkeiten so arg in die Luft gehen kann.

Ich persönlich habe schon Erkenntnis darüber gewonnen, wie ich mich am besten entspanne und von einem hohen Stresslevel runterkomme bzw. gar nicht erst depressiv werde.

Musik ist etwas sehr tolles. Egal ob mich mein Freund verlässt, ich gerade wieder ne super hohe Polizeistrafe bezahlen muss etc. mit Musik bin ich gleich wieder fröhlich und nehm alles gelassen, mit etwas von dem "ist mir scheissegal" Touch. Ja Musik ist bei mir fast schon wie ne Droge.

Relaxen kann ich mich am besten vorm PC. Bisschen zocken und ich hab alles rundherum wieder vergessen - herllich.

Zu guter letzt, wenn ich sehr genervt bin oder mich jemand provoziert hat, dann steig ich in mein AUto und fahr ne Runde. Bin da sehr sehr sehr gelassen.

Jap also ich habe gottseidank keine Probleme mit all dem, trotzdem werd ich es mir angucken, rein aus Interesse weil die Menschen rund um mich scheinbar alle depressiv sind - nagut nicht alle aber viele.
Zitat

RE: Phoenix Fernsehtipp - Wege aus der Depression
Beitrag #12
Eva was hat das mit desinterresse zu tun,wenn ich andere wichtigere Sachen zu tun hab^^!Denn Fernzusehen steht bei mir sowieso ganz weit unten(da ichs seit Jahren nicht mehr tu),aber ich könnte mir sowas zwar auf Youtube oder My Video ansehen,aber selbst da gibt es wichtigeres als sowas(wie entferne ich das Gemüse aus meinem Gesicht^^,da mich dieser Müll zzt.echt Wahnsinnig macht^^),Texte lernen,da wir neues Material haben(und ich bin im Textmerken total gutRolleyes)und eben mich immer wieder mit Vertretern von Plattenfirmen rumschlagen wegen Deal und so^^!

Kisses Chiara Heart!
Your Divalicious Angel!
Für immer Böhse. 

Zitat

RE: Phoenix Fernsehtipp - Wege aus der Depression
Beitrag #13
(26.02.2014, 14:51)Yuna schrieb: Ich persönlich habe schon Erkenntnis darüber gewonnen, wie ich mich am besten entspanne und von einem hohen Stresslevel runterkomme bzw. gar nicht erst depressiv werde.

Wäre schön, wenn man sich das aussuchen könnte. Ich finde es jedenfalls absolut nicht toll, daß mein Körper jedesmal wenn ich in Stress gerate, meint er müsse Stresshormone ausschütten als würde ich einen Kampfjet fliegen.
Aber gut, ich konnte mir bei meiner Geburt auch nicht aussuchen, ob ich einen Penis oder eine Vagina haben will, also warum sollte ich mir aussuchen dürfen, wie viel Stresshormone mein Körper produziert.

Hm, das eine kann man mit einer OP korregieren und das andere?
Na ja, vielleicht auch, wie in der Doku zu sehen, vielleicht hilft es ja, eine Elektrode ins Gehirn einzuführen... wer weiß...
Zu viel Wahrheit wird nicht erkannt; Zu viel Tod am Wegesrand.
Erst auf den zweiten Blick; Erkennst du was dahinter steckt.
WWW
Zitat

RE: Phoenix Fernsehtipp - Wege aus der Depression
Beitrag #14
Ich hatte auch mal Depressionen, vor ca. 10-15 Jahren. Grundlos deprimiert, hat auf einmal angefangen hab fast jeden Abend geheult und war völlig fertig. 3 Monate lang.
Dann dachte ich mir so geht das nicht weiter, hab das nimmer ausgehalten. Ging ja nicht mal mehr über eine Brücke aus Angst das ich jetzt springe.
Hab mich dann selber wieder aus dem Loch heraus geholt, nicht ganz 2 Wochen hats gedauert dann war ich wieder die alte.

Merke so jetzt keinen Unterschied zu vorher, krasse Erfahrung ja, aber das wars auch schon.
T.S.S Big Grin
WWW
Zitat

RE: Phoenix Fernsehtipp - Wege aus der Depression
Beitrag #15
Wieso denkt eigentlich jeder bei Depressionen immer gleich an Selbstmord?
Zu viel Wahrheit wird nicht erkannt; Zu viel Tod am Wegesrand.
Erst auf den zweiten Blick; Erkennst du was dahinter steckt.
WWW
Zitat

RE: Phoenix Fernsehtipp - Wege aus der Depression
Beitrag #16
Was fürn ein respektloser Kommentar.
WWW
Zitat

RE: Phoenix Fernsehtipp - Wege aus der Depression
Beitrag #17
Nein, daß war eine ernstgemeinte Frage. Ich habe mehrere depressive Episoden hinter mir, hatte aber niemals Suizidgedanken.
Also wie kommt man auf die Idee, daß Depressionen automatisch den Gedanken an Selbstmord beinhalten?

Ich glaube eher, daß deine Gedanken respektlos waren und nicht meine Frage. Jedenfalls scheint die Verbindung der Begriffe ja, irgendwas bei dir ausgelöst zu haben.
Zu viel Wahrheit wird nicht erkannt; Zu viel Tod am Wegesrand.
Erst auf den zweiten Blick; Erkennst du was dahinter steckt.
WWW
Zitat

RE: Phoenix Fernsehtipp - Wege aus der Depression
Beitrag #18
(27.02.2014, 18:42)Eva_Tg schrieb: Nein, daß war eine ernstgemeinte Frage. Ich habe mehrere depressive Episoden hinter mir, hatte aber niemals Suizidgedanken.
Also wie kommt man auf die Idee, daß Depressionen automatisch den Gedanken an Selbstmord beinhalten? [Rest gekürzt]

Ich glaube, das ist einfach eine Frage der Intensität.

Leichte depressive Episoden - also das, was die Ärzte und Therapeuten heute recht locker als solche diagnostizieren - habe auch ich sicher immer wieder. Aus meiner Sicht sind Suizidgedanken das Resultat einer sehr starken Intensität und Dauer solcher Gefühle, des Gefühls der Ausweglosigkeit und der Unlösbarkeit aller Probleme, das sich dann auftürmt und einen zu begraben scheint. Kenne ich durchaus auch.

Meine Strategie ist der Einbau von dunklen Gefühlen in die eigene Persönlichkeit. Man muss dem "schwarzen Zwerg namens Melancholie, der dir auf dem Kopf sitzt", sozusagen die Hand schütteln und ihn begrüßen. Er gehört zu deiner Welt, zu deinem Leben, aber er muss eben klein bleiben und sich an gewisse Grenzen halten.

Auf diese Weise habe ich das bisher immer ohne Psychotherapie oder Psychopharmaka unter Kontrolle gehalten. Aber, auch das ist ein Teil meiner Botschaft an den schwarzen Zwerg, es wäre keine Schande, einmal auch sozusagen den Seelen-Kammerjäger zu rufen, wenn's nicht mehr anders geht.
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Phoenix Fernsehtipp - Wege aus der Depression
Beitrag #19
Depression ist das Gefühl, tot zu sein, während der Körper noch lebt.
Es ist die Unfähigkeit, froh zu sein, genauso wie man unfähig ist, traurig zu sein.
Ein depressiver Mensch wäre höchst erleichtert, wenn er traurig sein könnte.

(Erich Fromm)
Zitat

RE: Phoenix Fernsehtipp - Wege aus der Depression
Beitrag #20
Zitat:Nein, daß war eine ernstgemeinte Frage. Ich habe mehrere depressive Episoden hinter mir, hatte aber niemals Suizidgedanken.

Das ist aber schön für dich.
WWW
Zitat



Gehe zu: