Reisen in den arabischen Raum ohne GAOP aber mit PÄ
RE: Reisen in den arabischen Raum ohne GAOP aber mit PÄ
Beitrag #11
Die Realität in diesen Ländern ist sicher für als transgender zu erkennende Personen sehr schwierig bzw Gefährlich, das liegt sich auch daran, dass der Kulturunterschied an sich schon sehr groß ist, und Menschen, wenn sie andersartig sind, gerne mit Misstrauen beäugt werden - Wenn man sich als Transfrau ein Kopftuch anzieht und zurückhaltend verhält, denke ich, dass man so auch in den eher konservativen Gegenden gut aufgenommen werden kann. Ich habe da aber keine Erfahrung.
WWW
Zitat

RE: Reisen in den arabischen Raum ohne GAOP aber mit PÄ
Beitrag #12
Mit Sicherheit gibt es eine Menge kultivierte Muslime, die sich keinesfalls mit solchen Dingen auseinandersetzen wollen, es als unrein und unberührbar betrachten, wie auch die Berührung eines Hundes vermieden wird, da er unrein ist.

Es könnte deshalb sein, Michaela, daß die VAE Botschaft die Sache schlicht ignoriert, aus ihrem feudalen Umfeld ganz selbstgerecht verdrängt.

Insbesondere die Petrodollar Staaten sind geprägt von einem bemerkenswerten Chauvinismus.

Warum erwartet/verlangt dein Boß, daß du das machst?









.
Um die Welt in einem Sandkorn zu sehn,
und den Himmel in einer wilden Blume,
halte die Unendlichkeit in deiner Hand
und die Stunde rückt in die Ewigkeit.

-= VERITAS VINCIT =-
WWW
Zitat

RE: Reisen in den arabischen Raum ohne GAOP aber mit PÄ
Beitrag #13
Hallo Madeine,
Die Anfrage hab ich schon ganz offiziell vom Firmenaccount 2sprachig gemacht.
Wir sind ein internationaler Konzern in 120 Ländern der Kugel vertreten.
Jede Region hat Spezialisten auf irgendeinem Gebiet. Wird soetwas dann woanders neu etabliert so kommt die Erstunterstützung aus spezialisierten Regionen. In unserem Produktbereich bin halt ich dran ganz ungeachtet wer oder was ich bin.
VG
Michaela
It takes courage to grow up and become who you really are ~ e.e.cummings
Zitat

RE: Reisen in den arabischen Raum ohne GAOP aber mit PÄ
Beitrag #14
Also ich habe eine PÄ. Da würde ich mir ja eher Probleme einfangen wenn ich als Mann auftreten würde oder?

Schon bei der Einreise und beim Vorzeigen von meinem Pass mit der weiblichen Eintragung.
Zitat

RE: Reisen in den arabischen Raum ohne GAOP aber mit PÄ
Beitrag #15
Jaja, die PÄ hab ich auch. Die Frage die sich mir stellt was wär zB bei einer Leibesvisitation am Flughafen, warum auch immer. Anecken kann man in Arabischen Ländern immer.
Bin ja auf die Antwort gespannt wenn sie denn kommt.
It takes courage to grow up and become who you really are ~ e.e.cummings
Zitat

RE: Reisen in den arabischen Raum ohne GAOP aber mit PÄ
Beitrag #16
(14.05.2014, 18:36)Michaela_D schrieb: [hier gekürzt]
Bin ja auf die Antwort gespannt wenn sie denn kommt.

Ich bin auch gespannt, ob eine Antwort kommt, bin aber eher skeptisch.

Es gibt für das Gastland, grob gesagt, zwei Möglichkeiten. Entweder einfach die österreichische Passeintragung als Tatsache zu respektieren - zumindestens solange die Transfrau keinen Anstand erregt -, was m.E. auch Prinzipien des internationalen Privatrechts entspricht (Geburts- oder Wohnsitzstaat entscheidet über den Personenstand), oder die Besucherin den eigenen Rechtsvorschriften zu unterwerfen. Letztere könnten unter Umständen alles andere als klar sein. Ich erinnere an den Iran, wo es so etwas wie ein religiöses Rechtsgutachten ("Fatwa") von höchster Stelle gebraucht hat, das dann zu dem Schluss gekommen ist, dass es auf das äußere Erscheinungsbild der Genitalien ankommt, eine Transfrau nach gaOP also als Frau anerkannt wird, vorher aber nicht. Eine Meinung aus dem schiitischen Iran wird aber z.B. im sunnitischen Saudi-Arabien wenig Gewicht haben.

Eine Leibesvisitation halte ich nicht für ein Problem, es sei denn, es geht um eine wirklich genaue (polizeiliche) Untersuchung des genitalen Bereichs. Beim Abtasten am Flughafen wird ja nur nach versteckten harten Gegenständen (Waffen u.ä.) gesucht, sonst interessiert es dort niemanden, ob man eine Spalte/Falte oder ein Anhängsel zwischen den Beinen hat.

Wie auch immer, ich glaube nicht, dass eine (konsularische) Vertretungsbehörde des Gastlandes in Österreich sich in so einer Frage festlegen wird, es sei denn, es gäbe im betreffenden Land bereits eine klare Praxis.
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Reisen in den arabischen Raum ohne GAOP aber mit PÄ
Beitrag #17
Ansonsten könnte vielleicht dein Auswärtiges Amt eine Antwort oder Empfehlung geben, oder einen Geleit-Brief (uff, klingt nach Mittelalter) verfaßen.
Um die Welt in einem Sandkorn zu sehn,
und den Himmel in einer wilden Blume,
halte die Unendlichkeit in deiner Hand
und die Stunde rückt in die Ewigkeit.

-= VERITAS VINCIT =-
WWW
Zitat

RE: Reisen in den arabischen Raum ohne GAOP aber mit PÄ
Beitrag #18
Also ich persönlich würde es vermeiden.

Ich war selbst schon in einigen arabischen Ländern (Ägypten, UAE, Quatar), aber immer als Mann. Das ist bei meinem Unpassig auch die einzige Möglichkeit. Ich habe nirgends schlechte Erfahrungen gemacht und es hat mir auch immer mehr oder weniger gefallen. Aber das wäre mir zu heikel.

Smile
Am Rand des Abgrund ist die Aussicht sehr gut
WWW
Zitat

RE: Reisen in den arabischen Raum ohne GAOP aber mit PÄ
Beitrag #19
Wir haben ein wenig Erfahrung mit solchen Ländern.
Maria ist eine nonOP TS mit PÄ. Als wir nach Indonesien fliegen wollten, hat uns die österreichische Botschaft dort vehement abgeraten. Sie haben das sogar schriftlich per eMail getan.

Als Maria und ich nach Ägypten flogen, hatte sie noch keine PÄ und ist deshalb als Mann eingereist. Na ja, besonders gut war ihr männliches Passing nicht. Sie hatte zu dem Zeitpunkt auch kaum Brüste und hat sich eben was androgynes angezogen. Ich bin dann voraus gegangen und habe mit dem Beamten dort "geflirtet", sprich die Aufmerksamkeit auf mich gezogen. Maria wurde kaum beachtet.

Unsere letzte Reise auf die Philippinen war unspektakulär. Die Untersuchenden Frauen am Flughafen haben nichts bemerkt. Ich muss aber sagen, dass die schon ordentlich zugelangt hat in London. Ich würde das Teil gut nach hinten schieben und mit einer Badehose (so hab ich das früher gemacht) fixieren.

Ich denke das alles hängt sehr vom Passing ab. Wenn man operiert ist, dann ist es weitgehend egal wie man aussieht, weil man dann ja auch körperlich eine Frau ist. Wobei die Rechtsauffassung in Ägypten, Saudi Arabien und dem Iran unterschiedlich sein kann. Als Pre- oder NonOP TS würde ich nur mit gutem Passing in solche Länder fahren. Ich denke auch, dass der Pass kein echter Schutz ist. Die Idee mit dem Kopftuch ist zwar nett, aber wird bei der Einreise wohl nicht funktionieren. Auf der anderen Seite würde ich mich dem nicht unterwerfen, weil ich eine Diskriminierung von Frauen strikt ablehne und das Verhüllen des Körpers als eine solche ansehe.
In Ägypten habe ich das auch nicht getan. OK, ich hatte keine Miniröcke an, aber das war aus Respekt dem Land gegenüber.

Es ist schwer dir zu raten. Wenn du beruflich dort hin musst, dann ist das eben so. Du bist rechtlich eine Frau in Österreich, in solchen Ländern, aber ein Mann. Dein Passing sollte eine gute Freundin beurteilen, weil TS zu einem falschen Selbstbild neigen. Wenn das eher in Richtung Mann geht und hier zählt sehr die Stimme dazu, weil du bei der Einreise ja auch reden musst, dann würde ich eher androgyn gekleidet reisen und hoffen, dass der Mensch dort das Geschlecht im Pass nicht genauer betrachtet. Sonst könnte er behaupten, der Pass ist gefälscht. Im Grunde genommen bist du der Willkür ausgeliefert. Die machen das Geschlecht am Körper fest, also bist du ein Mann. Dein Pass und Österreich sagen du bist eine Frau. Die können sich also nach dem einen richten, nach dem anderen, oder einen Mischmasch machen. Ich würde mich so unauffällig wie möglich verhalten und das Geschlecht wählen, das ich am besten repräsentieren kann und wenn das männlich ist, dann eben so.
Es könnten dich ja sogar die Kunden bei der Polizei anzeigen, wenn da ein fanatischer Hitzkopf dabei ist. Da nutzt dir dann auch die gelungene Einreise nichts.
Maria ist als Mann nach Ägypten eingereist (wg. dem männlichen Pass) und dann als Frau dort aufgetreten, was für sie kein Problem darstellte. Für viele ist das aber sehr wohl ein Problem, weil die dort auch anders schauen. In Thailand (2009) wurde ich erkannt und nicht Maria und ich hatte schon eine OP.
Ich bin nicht mein Körper.
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum.
WWW
Zitat

RE: Reisen in den arabischen Raum ohne GAOP aber mit PÄ
Beitrag #20
Die Thais und auch die Philippinos haben geradezu Röntgenaugen für unsereiner, dafür bleibt man aber ansonsten völlig unbehelligt. Transgender gehören dort zum normalen Straßenbild. Smile
Im Süden der Philippinen, besonders in Mindanao, leben fast nur Muslime, grossteils orthodoxe, da schaut es ganz anders aus, als im christlich dominierten Restland.
Zitat



Gehe zu: