Auffällige TransGender - gut o schlecht f allgemein/gesellschaftliche TG-Toleranz?
Auffällige TransGender - gut o schlecht f allgemein/gesellschaftliche TG-Toleranz?
Beitrag #1
Video 
Tja, was man so alles erfährt, wenn man schlaflos zappt und sich dann angeregt/verstört in den Schlaf berieseln lässt... Es war/ist nämlich NICHT die bärtige DragQueen Conchita Wurst, die mich bewegte, diesen Thread/Titel zu eröffnen/wählen... Zugegeben auch deshalb so formuliert, um ein paar Leute hier zum Diskutieren anzuregen Wink

http://www.vox.de/epg/format/artikel/sen...ote-d-azur schrieb:
VOX.de - Goodbye Deutschland

Nikki und Alicia King/Côte d'Azur


Sie sind das ungewöhnlichste Ehepaar an der Côte d'Azur - Nikki und Alicia King. Als sie sich in einem Düsseldorfer Café kennenlernen, heißt Alicia noch Alexander. Die beiden verlieben sich unsterblich und beschließen zu heiraten. Alex offenbart der Immobilienmanagerin Nikki seine heimliche Neigung, aber die Liebe hält auch der Verwandlung von Alexander in Alicia stand.

Die beiden Frauen wenden sich vom High Society-Leben in Düsseldorf ab und kaufen eine Villa in Cannes. Doch auch hier kommen sie einfach nicht zur Ruhe. An der Villa gibt es andauernd etwas zu renovieren, Ersatzkind und Bullterrierdame 'Diva' ist immer für eine Überraschung gut und ständig gibt es Ärger mit Alicias Immobilien in der alten Heimat.

Ein Shoppingtrip mit der Yacht nach Monte Carlo endet in einem Desaster und plötzlich gibt es Probleme mit Mietern in Düsseldorf. Das Glück der Kings wird auf eine harte Probe gestellt. Zu allem Überfluss wird 'Diva' auch noch läufig.

Werden die Kings noch rechtzeitig eine Hundepension finden? Was erwartet sie bei der Rückkehr nach Düsseldorf? Und wie belastend sind Alicias zahlreiche Schönheitsoperationen für die Beziehung wirklich?

Hier der Link zum Video (60 Min): http://www.voxnow.de/goodbye-deutschland...9&player=1

Ist ja nicht so, dass die meisten M2F-TGs mit Silikon-Titten und (meist) sichtbarer Beule in der Hose die Gegend "unsicher" machen (wollen)... Obwohl ich vor soviel Mut auch schon wieder Respekt hab... ;-)


Falls wer mehr von "Den Kings" erfahren möchte: https://www.facebook.com/DieKingsOfficial
Transsexualität beschreibt kein Geschlecht oder Gender, sondern einen unwürdigen Zustand, den man als Betroffen* versucht so weit wie möglich würdig zu bekommen - idR also den Körper passend/er zu machen.
29-09-2018
Zitat

RE: Auffällige TransGen...
Beitrag #2
Na, also den Kings kann ich nur Gratulieren. Scheinen ja existentielle Sorgen zu sein, wg. Diva Cool .

Zum Titel des Threads kam mir in den Sinn: Der Grund, wieso ich nicht an TG Treffen geh, ist der eine Zero Passing TV, der jeweils das an sich gute Passing aller anderen Anwesenden ruiniert und die Gruppe dem Gespött aussetzt.

Ich bin schon für Toleranz usw., aber das grenzt dann doch an Rücksichtslosigkeit, Unsensiblität. Ich red nicht von Damen, die sich zwar Mühe geben, aber dann doch erkannt werden (passiert mir ja auch), sondern von provokativem Zero Passing, wo Conchita Wurst noch unauffällig wär im Vergleich dazu.

Naja, ist nur meine Meinung. Solchen TGs sollte eben im Vorfeld durch ein paar solidarische Freundinnen ein Makeover verpasst werden. Da spräche doch nix dagegen, oder?

.
.
Um die Welt in einem Sandkorn zu sehn,
und den Himmel in einer wilden Blume,
halte die Unendlichkeit in deiner Hand
und die Stunde rückt in die Ewigkeit.

-= VERITAS VINCIT =-
WWW
Zitat

RE: Auffällige TransGender - gut o schlecht f allgemein/gesellschaftliche TG-Toleranz
Beitrag #3
Nachsatz: Conchita Wurst stösst ja als auffällige TransGender-Person (DragQueen) sehr vielen Leuten - zu sauer - auf, aber viele darunter hätten gegen eine Conchita Bartlos weniger bis nichts einzuwenden...

Und bezüglich dem Non-GaOP-TransGender-Aufreger-Plakat ists wohl auch sehr vielen Leuten egal, was die hübsche Dame untenrum (noch für Zusatzausstattung) hat, nur (mit Höschen/Röckchen) verdeckt sollt das bitte schön sein/werden...

Carmen Carrera wird sicherlich nie - ausser auf einem Plakat wie erwähnt - so posieren bzw mit "Beule a la Alicia King" vor die Tür gehen; Also der gewählte Thread-Titel - Auffällige TransGender - gut o schlecht f allgemein/gesellschaftliche TG-Toleranz? - passt wohl wie die gesellschaftliche Intoleranz-Faust aufs durchschnittliche Akzeptanz-Äuglein... Angel
Transsexualität beschreibt kein Geschlecht oder Gender, sondern einen unwürdigen Zustand, den man als Betroffen* versucht so weit wie möglich würdig zu bekommen - idR also den Körper passend/er zu machen.
29-09-2018
Zitat

Auffällige TransGender
Beitrag #4
Falle ich auch unter auffällige Transe wenn ich im Frauenoutfit, leicht geschminkt mit Bartschatten auf die Strasse gehe?

Smile
Am Rand des Abgrund ist die Aussicht sehr gut
WWW
Zitat

re
Beitrag #5
ich finde es jetzt weniger schlimm.... er war erfolgreicher Unternehmer.. hat sich nicht mehr seriös zu präsentieren, da er seine Firma verkauft hat und lebt von seinen Immobilien ... (ein Verwalter kümmert sich um die tgl. Aufgaben)


für mich ist er ein Mann.. ein TV wenn man ihn in eine Schublade stecken will... es ist ok.

das dominante Männliche (Stimme, das "einfach tun") hat er noch und braucht er um wie gewohnt (leider nur noch am Telefon) verhandeln und deligieren zu können...

auch in der Beziehung der beiden ist er der Mann.


Ich pers. habe mir mein Leben auch ähnlich vorgestellt... mit dem Unterschied.. Jugenderhaltung/stoppen der neuvirilisierung (Hautbild, Haarverteilung, keine Glatze) mit Hilfe von Hormonen (genau dazwischen) und das in jungen Jahren... so das ich noch seriös männl. aussehe + mein nat. Verhalten beibehalte und berufl. in ein paar Sparten weiterkomme...Säulen(mask) und Netzwerke(fem) aufbaue...

so könnte ich mir in späteren Jahren ein ganz-Frau-sein erlauben, wenn ich es will...

seine Nase, Stirn finde ich gut gelungen...

LG
mike
"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben." - George Bernard Shaw
Zitat

RE: Auffällige TransGend...
Beitrag #6
Miriam. Das ist alles relativ. Mein Passing ist oft übel, vwg. Bartschatten usw. Könnte auch leicht sein, dass ich bei nem Treffen die Person mit dem schlechtesten Passing bin. Mich stören "auffällige Transen" auch gar nicht, lediglich Situationen wie die Genannte vermeide ich.
Deswegen würde ich einen geschützten Rahmen für ein Treffen bevorzugen, zb. ein Club für TGs.

lg
.
Um die Welt in einem Sandkorn zu sehn,
und den Himmel in einer wilden Blume,
halte die Unendlichkeit in deiner Hand
und die Stunde rückt in die Ewigkeit.

-= VERITAS VINCIT =-
WWW
Zitat

Auffällige TransGender - gut o schlecht f allgemein/gesellschaftliche TG-Toleranz?
Beitrag #7
Bei dem was ich so im Video gesehen habe kann ich nur sagen: eindeutig schlecht für die Toleranz gegenüber der TG community. Flegelhaft im Straßenverkehr und auch sonst nicht grade ladylike sondern eher der Typ Trümmertranse. Dazu kommt noch der Neid Effekt (denen ihre Sorgen hätten einige gerne).
Ich überlege dabei immer - auch letzlich bei der Diskussion um das Plakat mit Carmen Carrera - bringt es die Leute dazu sich zu informieren? Diese Sendung oder das Plakat haben meines Erachtens eher die Wirkung, dass sich die Leute aufregen, möglicherweise grantig werden und auch hitzig diskutieren. Nur nachhaken und Infos einholen, die Mühe macht sich der Herr Franz kaum.

Allerdings ist die Person im Video auch ein Extrembeispiel für eine "dämliche Schwester", es gibt sicher auffällige bzw. schillernde Transgender, die eine positive Wirkung haben. Ein Beispiel das mir dazu einfällt wären die Shows/Filme mit Mary.

Bei einem muss ich Bonita aber recht geben. So viel Mut ist bewundernswert. Üblicherweise versuchen Transgender, durch möglichst gutes passing, ja genau nicht aufzufallen.
Don't dream it, be it.
Zitat

RE: Auffällige TransGender - gut o schlecht f allgemein/gesellschaftliche TG-Toleranz
Beitrag #8
Stimmt, Rosi, es ist wohl ein zweischneidiges Schwert... Undecided

Stünden nun Alicia (mit all ihren monetär möglichen Angleichungsversuchen) und Miriam (die ich bereits persönlich kennen lernen durfte) vor mir, so hätte ich bei ersterer kein gutes Gefühl - bei Miriam hab ichs jedoch; Denn Du wirkst eben weiblich, auch wenn man vielleicht beim 2. Blick weiss, was los ist... Smile

Und auch Conchita Wurst ist bei all ihrer männlichen Weiblichkeit (oder weiblichen Männlichkeit) um einiges angenehmer in der Wirkung als zB Alicia King...
Transsexualität beschreibt kein Geschlecht oder Gender, sondern einen unwürdigen Zustand, den man als Betroffen* versucht so weit wie möglich würdig zu bekommen - idR also den Körper passend/er zu machen.
29-09-2018
Zitat

RE: Auffällige TransGender - gut o schlecht f allgemein/gesellschaftl. TG-Toleranz?
Beitrag #9

Meine Antwort ist folgende:

Die Normalität - und damit auch der "Krankheitswert" ungewöhnlichen Verhaltens - wird an Hand dessen definiert und an dem gemessen, was uns in unserer Umwelt begegnet, im Alltag, in den Medien...

Je mehr und je vielfältigere Transgender-Menschen in unser Blickfeld rücken, und sei es auch mal als histrionische Exzentrikerin mit Hang zu soziopathischem Verhalten, um so besser daher für alle, weil der Vergleichsmaßstab breiter wird. Bei Cisgender-Menschen weiß auch jeder, dass Charlie Sheen für diese Gruppe genauso "repräsentativ" ist wie der mausgraue Buchhalter oder die Beamtin von Nebenan. Man weiß eben, dass es die (wegen schauspielerischen Talents, wegen ihres Geldes...) Auffälligen leichter in die Medien schaffen.
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Auffällige TransGende ... allgemein/gesellschaftliche TG-Toleranz?
Beitrag #10
Ok, aber wenn man nichts über TG weiss, denkt man doch, die seien alle so?

(PS ich wollte nicht intolerant rüberkommen.)
Um die Welt in einem Sandkorn zu sehn,
und den Himmel in einer wilden Blume,
halte die Unendlichkeit in deiner Hand
und die Stunde rückt in die Ewigkeit.

-= VERITAS VINCIT =-
WWW
Zitat



Gehe zu: