Als Transmann verheiratet mit einem Mann
Als Transmann verheiratet mit einem Mann
Beitrag #1
Hi,

bin neu hier, dachte mir ich meld mich mal bei einem passenden Forum an da ich sonst irgendwie niemanden habe mit dem ich drüber reden könnte Sad Mein Beitrag ist etwas lang geworden aber ich würde mich wirklich sehr freuen wenn jemand antworten würde Smile

Ich bin 26 Jahre und NOCH eine Frau, wünsche mir aber nichts sehnlicher als ein Mann zu sein.
Das ich Transsexuell bin ist mir erst seit etwas längerem wirklich bewusst geworden (vorher dachte ich mir das ich einfach nur Bi bin^^)obwohl die Anzeichen eigentlich schon von kleinkind an mehr als deutlich waren Smile

Das hier ist gerade für mich so ne Art Coming Out, sonst weis keiner darüber bescheid...
Seit 2010 bin ich mit einem Mann verheiratet und er hatte von Anfang an überhaupt kein Problem damit das ich mich so maskulien kleide oder ihm manchmal Klamotten stibitze. Ich bin zwar 26 (bald 27) aber werde doch meistens auf 16 geschätzt Smile Wenn ich mir dann noch eine Kappe aufziehe ne Männerjacke und Hosen seh ich wie ein Junge aus und bekomm dann sogar von meinem Mann Komplimente.

Er ist mir gegenüber eigentlich sehr verständnisvoll doch hat er "Probleme" mit Schwulen, Transsexuellen, ... (also ich meine jetzt nur die Männer die sich gern als Frau anziehen aber keine sein wollen), was soll ich sagen er ist halt manchmal schon etwas macho mässig drauf. Dennoch lenkte ich vor kurzem in einem abendlichen Gespräch das Thema etwas in diese Richtung da ich mir sicher war wenn ich es ihm nur richtig und ausführlich erklären würde, würde er es evtl. verstehen doch er hat gleich eine so abfällige Aussage über dieses Thema gemacht das ich dann doch Angst hatte ihm etwas zu sagen.

Er ist mir schon sehr wichtig doch ich kann einfach so nicht weiter machen, wenn ich andere Männer sehe werde ich neidisch und denke mir ich hätte lieber so einen Körper als meinen, am meisten an mir hasse ich meine Brüste die auch noch recht üppig ausfallen (würde gern jemandem hier was abgeben wenn ich könnte, hab ja genug^^)

Ich weis jetzt einfach nicht was ich machen soll... hab niemanden mit dem ich drüber reden könnte, meine Eltern sind beide bereits verstorben, hab nur einen Bruder der weit weg wohnt und kein Kontakt will. Richtige freunde habe ich leider nicht ( ja ja ich weis EMO Big Grin) das liegt vor allem daran das ich mich bereits zu Schulzeiten immer zu hause zurück gezogen habe und sehr ungern unter Menschen sein wollte, jetzt ist mir bewusst geworden warum...

Ich würde am liebsten sofort zu einem entsprechenden Therapeuten gehen und loslegen, wegen 1 Jahr als Mann leben (hab ich jedenfalls so gehöhrt), danach gibts die entsprechenden Hormone und dann die OPs... ich wünsche mir nichts mehr als endlich Mann zu sein.
Doch allein schaff ich das alles einfach nicht und ich hab einfach zuviel Angst das mein Mann mich verlässt wenn ich ihm das anvertraue, ich weis das sowas für einen Partner schwer zu verstehen sein muss und ich kann nicht von ihm erwarten bei mir zu bleiben. Aber ich habe bereits 2 Selbstmordversuche hinter mir und zahlreiches selbstverletzen... was soll ich nur machen?
Zitat

RE: Als Transmann verheiratet mit einem Mann
Beitrag #2
Lieber Puka,
fühl Dich herzlich Willkommen im Forum von trangender.at Smile

Es ist wohl bei jedem Trans*Menschen ähnlich, wenn man es sich erstmal selbst eingesteht - einfach, zB mit aktueller Beziehung etc pp, wird es sicher nicht...

Für alle Schritte die für Deinen Weg wichtig sind, solltest Du Dich bei zB http://www.transmann.de/ informieren, eventuell gibt es eine Selbsthilfegruppe sogar vor Ort, also wo Du wohnst.

Ich wünsch Dir alles Gute! Heart
[Bild: avatar_202.jpg] „NATSUME! NATSUMEe! NATSUMEee!“ — Nyanko-Sensei en.wikipedia.org/wiki/Natsume%27s_Book_of_Friends
Zitat

RE: Als Transmann verheiratet mit einem Mann
Beitrag #3
Danke Bonita Smile ... auch für den Link.

Ich komme aus Worms (Nähe Frankenthal) und die nächste Anlaufstelle für mich wäre in Mainz, ohne das mein Mann was davon mitbekommt dorthin zu gehen wäre etwas schwierig halte aber sowieso nix von so einer Geheimniskrämerei... ja leicht wird es nicht, das denk ich mir schon, wäre es so einfach würden sich bestimmt noch viel mehr outen. Es ist sehr traurig wenn man bedenkt das manche dieses Schauspiel ihr ganzes Leben lang aushalten nur weil sie vor einem Outing zu viel Angst haben. Das möchte ich auf keinen Fall für mich, bin aber momentan einfach total unsicher was ich tun soll...
Zitat

RE: Als Transmann verheiratet mit einem Mann
Beitrag #4
Lieber den Mann verlieren als dein Leben. Letztendlich müssen wir da alle alleine durch. Gewisse Entscheidungen nimmt dir keiner ab und es geht auch nur um dich.
Einen Therapeuten/Therapeutin suchen halte ich für einen guten Anfang. Such dir eine/n, wo du dich wohl fühlst. So schnell geht das dann eh nicht, wird dir aber sehr helfen mal darüber zu sprechen.
Zitat

RE: Als Transmann verheiratet mit einem Mann
Beitrag #5
Hallo Puka

Schade das wir unsere Körper nicht einfach tauschen können. Ich wünsch mir nichts sehnlicher als eine Frau zu sein, ist halt die umgekehrte Richtung. Meine Frau hats zwar irgendwie akzeptiert doch ihr Verständnis hält sich in Grenzen, eine Umwandlung daher nicht möglich da sonst alles hin ist. Wünsche und Gefühle sind wesentlich stärker geworden. Das gefährliche dran sind die Suizidimpulse nachts, da packt mich sozusagen die Wut weil der Körper nicht so ist wie ich will, also weiblich. Du hast den Vorteil das du durch Männerkleidung nicht so auffällst wie ich in Frauenkleidern. Wenn keine Kinder da sind kannst es dir ja überlegen, hängt auch von der Umgebung ab. In meiner Gang früher auf Tour hatte ich sogar einen Transmann. Er konnte saufen, maulen und goschen wie ein richtiger also biologischer Kerl, war auch mit dem 40 Tonner Truck unterwegs. Operiert war er nicht aber trotzdem einer von uns. Obwohl körperlich weiblich war er maskuliner wie ich obwohl ich körperlich biologisch männlich bin. 2 TS in einer Bande, aber wir waren ein verschworener Haufen. Ich hab sozusagen lange Mann gespielt, wünsch mir aber nichts sehnlicher eine Frau zu sein und als eine zu leben. Bei dir ist es halt umgekehrt, wie schade das wir unsere Körper nicht einfach tauschen können.

Grüße Anja
Zitat

RE: Als Transmann verheiratet mit einem Mann
Beitrag #6
Hi!
Du musst übrigens kein Jahr als Mann leben um an Hormone zu kommen, das ist ein Gerücht. Du brauchst ein paar Stunden beim Psychologen, ein paar Untersuchungen und das wars schon.
Das mit deinem Mann ist das schwierigste an der ganzen Sache, alles andere geht locker und easy. Ich empfehle da einen Psychologen der sich mit der ganzen Materie auskennt, oder eben der Gang zu einer Selbsthilfegruppe, dort werden genau solche Themen besprochen.
T.S.S Big Grin
WWW
Zitat

RE: Als Transmann verheiratet mit einem Mann
Beitrag #7
Hallo

In Deutschland mag es so sein, bei uns in Österreich wollten sie mir den Test aufzwängen. Doch das mach ich bestimmt nicht, hab schon eine Möglichkeit das TSG zu umgehen. Sozusagen eine Lightvariante um den Worst case, den Ruin zu verhindern. Schließlich schuldet mir ein alter Kamerad ja noch ne Gefälligkeit. Man(n) bzw. Frau tut halt was er/sie kann. Klar soweit ?

Grüße Anja
Zitat

RE: Als Transmann verheiratet mit einem Mann
Beitrag #8
(02.07.2015, 07:30)A. L. schrieb: Hallo

In Deutschland mag es so sein, bei uns in Österreich wollten sie mir den Test aufzwängen. Doch das mach ich bestimmt nicht, hab schon eine Möglichkeit das TSG zu umgehen. Sozusagen eine Lightvariante um den Worst case, den Ruin zu verhindern. Schließlich schuldet mir ein alter Kamerad ja noch ne Gefälligkeit. Man(n) bzw. Frau tut halt was er/sie kann. Klar soweit ?

Grüße Anja

Von was redest du da? Falschen Thread erwischt?
T.S.S Big Grin
WWW
Zitat

RE: Als Transmann verheiratet mit einem Mann
Beitrag #9
(01.07.2015, 21:55)alina schrieb: Lieber den Mann verlieren als dein Leben. Letztendlich müssen wir da alle alleine durch. Gewisse Entscheidungen nimmt dir keiner ab und es geht auch nur um dich.
Einen Therapeuten/Therapeutin suchen halte ich für einen guten Anfang. Such dir eine/n, wo du dich wohl fühlst. So schnell geht das dann eh nicht, wird dir aber sehr helfen mal darüber zu sprechen.

Es ist mir eine Ehre dieses Thema zu wählen nachdem mir ja ein Maulkorb verhängt wurde.

Man(n) denke an die Konsequenzen das ein Mensch den man so geliebt hat mit dem/der man am Standesamt/in der Kirche zwecks Ehelichung von heute auf morgen weg ist.
Auch wenn denn Druck so schlimm war und suizidale Gedanken im Raume waren.

Der Mensch, der jetzt noch Fels in der Brandung ist, IST WEG! GAME OVER (Gesamtsituation wird dann noch schlimmer, nicht besser...)

Mir persönlich geht es heute besser als vor noch 2,3 Monaten aber ich würde dieses Transding nicht mehr tun.

Auch wenn es seit der Kindheit mir bekannt war...


Ich bleibe immer noch bei der Meinung, alles was verheiratet ist, Kinder auch noch hat, FINGER WEG!!


Mir ist es heute echt egal ob ich als Mann, Frau oder Affe lebe.....(War übrigens einer der herzlichen Angriffen eines herzlichen User dem natürlich die Stange gehalten wurde.....)((Die Gerechtigkeit wurde hier nicht erfunden))
Zitat

RE: Als Transmann verheiratet mit einem Mann
Beitrag #10
Liebe Wahrheit. Bin immer noch lieber Single als tot. Zwei Suizid-versuche klingt schon übel. Meinst du nicht? Natürlich wäre es für Puka besser ihren geliebten Partner UND ihr Leben zu behalten. Therapieplatz suchen. Unbedingt. MFG
Zitat



Gehe zu: