Schlechte Erfahrungen beim Reisen als Transgender.
RE: Schlechte Erfahrungen beim Reisen als Transgender.
Beitrag #17
(21.11.2015, 21:30)newt schrieb: [hier gekürzt]
immerhin gibts kaum noch eine datenbank die nicht schon mal gehackt wurde um kundendaten...
wenn ich drüber nachdenk wo ich überall nachweis bringen muss etc hab ich hin und wieder den eindruck ich könnt mich genauso vom turm des stephansdoms mit megaphon outen

vl nicht grundlos planen TG´s in ungarn dass sich nach änderung aller dokumente sofort das land verlassen egal wohin für immer
[hier auch gekürzt]

Jeder Versuch, eine transsexuelle Lebensgeschichte vor einer mehr als oberflächlichen Überprüfung zu verschleiern, wird zum Scheitern verurteilt sein. Ja, man bekommt eine neue Geburtsurkunde, neue Ausweise, hoffentlich auch neue Zeugnisse für dieses und jenes, aber in öffentlichen und privaten Registern und Archiven, von den Personenstandsregistern bis zur Kleinkreditevidenz der Banken beim KSV, finden sich wahrscheinlich Spuren der Personenstandsänderung en masse.
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat



Nachrichten in diesem Thema
RE: Schlechte Erfahrungen beim Reisen als Transgender. - von Mike-Tanja - 21.11.2015, 23:48

Gehe zu: