Schlechte Erfahrungen beim Reisen als Transgender.
RE: Schlechte Erfahrungen beim Reisen als Transgender.
Beitrag #21
(22.11.2015, 00:22)supernova schrieb:
(21.11.2015, 23:48)Mike-Tanja schrieb: in öffentlichen und privaten Registern und Archiven, von den Personenstandsregistern bis zur Kleinkreditevidenz der Banken beim KSV, finden sich wahrscheinlich Spuren der Personenstandsänderung en masse.
In den Archiven des Melderegisters könnte es evt. vermerkt bleiben ja. Das der KSV so eine Auskunft bekommt wage ich jedoch zu bezweifeln.
[Rest gekürzt]

Der KSV bekommt nur Auskunft über aktuelle Meldedaten. So wie alle Nicht-Behörden.

Aber überlegt mal: A) Könnte der KSV über, nur zum Beispiel, Mike N. bereits einen Datensatz haben (Name, Adresse, Bonitätsinformationen aus diversen Quellen). Der KSV hätte natürlich ein Interesse daran, dass diese Datensammlung nicht durch eine PÄ auf Tanja N. wertlos wird. B) Hat jede Bank, bei der ich als Mike N. einen Kredit aufgenommen habe, diesen Kredit in der KKE eingetragen. Sobald ich also der Bank meine PÄ auf Tanja N. bekanntgebe, sollte die Änderung bald darauf auch in der KKE gespeichert sein. Nur die neuen Daten, nicht die Änderungen, wären für andere Banken sichtbar, aber jede Änderung hinterlässt auch Spuren in Systemlogs, muss sie sogar hinterlassen (§ 14 Abs. 2 Z 7 DSG 2000).
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat



Nachrichten in diesem Thema
RE: Schlechte Erfahrungen beim Reisen als Transgender. - von Mike-Tanja - 22.11.2015, 21:26

Gehe zu: