Entfernung Barthaare Gesicht
RE: Entfernung Barthaare Gesicht
Beitrag #61
So, nach zwei Monaten ist es wieder mal Zeit für einen Zwischenbericht, was sich bei mir in Sachen Bart lasern getan hat:

Bei einem Behandlungsrhythmus von jeweils 4 Wochen hatte ich am 8. März die 3. Einheit und am 5. April die 4., die auch gleichzeitig meine erste Intim-Einheit wurde.

Einige Tage nach Behandlung Nummero 3 hatte ich leider ein kleines Problem, denn ein verbranntes Haar am Kinn wollte nicht ausfallen und verursachte dort eine Entzündung, die ich anfangs für einen normalen Pickel hielt. Ich drückte ihn aus, aber er ging nicht weg und wurde stattdessen immer größer, bis ich ihn mir dann doch mal genauer ansah und bemerkte, dass sich mitten in der Eiterblase eben ein verbranntes Haar befand. Nachdem ich es mit der Pinzette herausgezogen, den Eiter ausgedrückt und die Wunde desinfiziert hatte, heilte sie aber zum Glück relativ schnell wieder ab.

Ich wusste vorher nicht, dass sowas passieren kann, bin jetzt aber vorgewarnt und schaue mir jeden Pickel genauer an, ob er nicht durch ein abgestorbenes Haar entstanden ist Unsure 

Einen Tag vor der 4. Behandlung machte ich wieder ein Foto, um zu sehen, was sich bisher getan hatte - davor hatte ich mich 3 Tage nicht rasiert:

[Bild: ZOz8KGR.jpg]

Nun, ich würde sagen, insbesondere zwischen Nase und Oberlippe hat sich seit dem letzten Bild einiges getan, aber auch rund um das Kinn sind etliche Haare weniger geworden, was einen sichtbaren Fortschritt bedeutet Smile

Was man auf dem Bild allerdings eher schlecht sieht, sind die vielen farblosen Haare, die insbesondere an den Wangen zu finden sind und immer mehr auffallen, je mehr dunkle Haare weg sind. Wenn die dunklen weitestgehend weg sind, werde ich da wohl anschließend noch einige Nadeleinheiten benötigen.

Die 4. Behandlung erfolgte wie die drei vorhergegangenen mit 25 Joule/cm² im Gesicht und anschließend mit 31 Joule/cm² im Intimbereich inklusive Haarlinie hinauf zum Bauchnabel. Am Bauch und im Schambereich halte ich diese Menge gut aus, am Penisschaft tut es hingegen schon ziemlich weh und da hieß es Augen zu und durch. Nachher war ich sowohl im Gesicht als auch im Intimbereich knallrot, im Laufe des Nachmittags ging das aber wieder weg.

Insgesamt bin ich derzeit im 4 Wochen-Rhythmus beim Gesicht und im 8 Wochen-Rhythmus im Intimbereich unterwegs, die Kosten belaufen sich dabei jeweils auf 60,- Euro für's Gesicht und 49,- Euro für intim, alles in Allem bin ich damit sehr zufrieden! Smile2
»Wenn du dich mit den Hormonen einlässt, verändern sich nicht die Hormone. Die Hormone verändern dich!«
Abgewandeltes Zitat aus dem Film „8mm“

»Ich hoffe wir bleiben weiter Freunde, denn zum Schluss bleibt uns doch nur Vertrauen, Freundschaft, Ehre. Ohne diese Dinge wären wir doch sonst nur Bestien.«
Johnny Tapia im Film „Bad Boys II“
WWW
Zitat

Bartwuchs
Beitrag #62
Irgendwie stellt sich mir momentan eine eher hypothetische Frage..

Beim Lasern oder der Nadelepilation werden ja die Barthaare dauerhaft entfernt, wobei dauerhaft wohl ein sehr dehnbarer Begriff ist, ich habe schon mal was von "nur" 3-7 Jahre gelesen. Durch die Hormontherapie wird der Bartwuchs ja auch ein wenig gehemmt, bzw. der Bart sollte etwas langsamer wachsen (aber eben nicht ausfallen). Jetzt frage ich mich, ob dann nach ein paar Jahren eventuell doch wieder ein Bart nachwächst?

Hat da eventuell jemand Erfahrung?
Hat jemand von euch Bartwuchs nach dem Lasern bemerkt (je nach Dosis)?

Ich habe auch schon mal Bilder von MTF gesehen, die dann wieder auf M "zurückgewechselt" haben und die hatten dann auch wieder Bart. Keine Ahnung ob nur überschminkt die ganze Zeit, Barttransplantation oder ob der natürlich wieder gewachsen ist.



Grund für die Frage.. Man soll ja möglichst früh mit dem Lasern anfangen, am besten vor der HRT..
Jetzt habe ich halt immer noch Angst dass ich auf die Hormone nicht gut anspreche oder dass es sonst irgendeinen Grund gibt wieso ich es doch nicht machen kann. Das Problem, als Frau (rasiert und geschminkt) finde ich mich ultra hübsch, als Mann mit Bart mag ich meinen Körper nicht wirklich und so, aber das Gesicht ist "ok", ohne Bart bin ich komplett entstellt Laughing
 
Ich habe halt weder Lust als Frau mit Vollbart rumzulaufen noch als Typ mir im Fall der Fälle, dann eine Barttransplantation machen zu müssen Pinch
Zitat

RE: Entfernung Barthaare Gesicht
Beitrag #63
Moderationshinweis: zwei Bartentfernungsthemen (u.a. zwecks Verbreiterung der Diskussion) zusammengelegt.
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Entfernung Barthaare Gesicht
Beitrag #64
Ich zupf den Rest seit August einfach weg. Dauert nicht länger die normale Rasur.

Und meine Tante mit ü60 macht das auch ;-)
BD Bondage & Discipline
DS Dominance & Submission
SM Sadism & Masochism

I love it, i love him and i live it... Heart2

Zitat

RE: Bartwuchs
Beitrag #65
(21.01.2019, 19:45)Barbarararara schrieb: Beim Lasern oder der Nadelepilation werden ja die Barthaare dauerhaft entfernt, wobei dauerhaft wohl ein sehr dehnbarer Begriff ist

Das scheint individuell unterschiedlich zu sein. Oder vielleicht hängt es auch davon ab, wie gründlich epiliert wurde. Das kann man ja schlecht erfragen.

Wenn man Pech hat und bestimmte Medikamente verschrieben bekommt, dann kann dadurch auch wieder verstärktes Gesichtshaarwachstum verursacht werden.

Zitat:als Typ mir im Fall der Fälle, dann eine Barttransplantation machen zu müssen Pinch

Da brauchst Du keine Angst zu haben, es sind sehr wahrscheinlich immer noch genug aktivierbare Anlagen in Reserve da.

Wenn Dir mit einer Verlangsamung des Wachstums einstweilen geholfen wäre, könnte man ggf. Vaniqa in die Diskussion bringen.

PS: Bitte mich nicht schlagen, ich habe für dieses Posting fremde Hilfe in Anspruch genommen Blush
Προσποιοῦμαι παίζειν [Bild: heulende-smilies-0003.gif] [Bild: religioese-smilies-0005.gif]
Zitat

RE: Entfernung Barthaare Gesicht
Beitrag #66
Ich war die Woche jetzt mal bei einem Beratungsgespräch und mir wurde gesagt, dass nach abgeschlossener Behandlung der Bart weg bleibt, d.h. solange man die Testosteronblocker brav nimmt. Nimmt man keine Blocker, sondern nur Östrogen bzw. je nach Testosterongehalt KANN es sein, dass vereinzelt Barthaare nachwachsen und man im Laufe der Zeit wieder nachlasern muss/sollte bzw. die Haare anderweitig entfernen.

Sollte man die Hormontherapie abbrechen, also von Transfrau wieder zurück zum Mann quasi, dann wächst nach absetzen der weiblichen Hormone auch wieder ein Bart nach, dauert aber anfangs logischerweise erst mal etwas länger (bilde mir ein, bis zu einem Jahr kann es dauern) und nicht mehr ganz so dicht wie früher.

Laut der Ärztin wäre es auch ideal "kurz" vor der Hormontherapie mit dem Lasern zu beginnen, also etwa 2 Monate, d.h. die ersten beiden Sitzungen quasi noch mit normalen Hormonshaushalt, da hier die Haut angeblich noch nicht so sensibel ist wie als Frau später und da gerade die ersten beiden Sitzungen schmerzhafter sein sollen, weil mehr Haare = mehr Schmerz^^

Es wurde dann auch ein Stückchen zur Probe gelasert und ich muss sagen, ich hätte es mir schlimmer vorgestellt bzw. ich mocht den Schmerz sogar fast schon xD
Aber mal schauen wie es dann bei einer kompletten Sitzung aussieht, eine der schmerzhaftesten Stellen (rund um den Adamsapfel) hatte ich zumindest schon und es ist sehr gut aushaltbar und ich bin eigentlich ein wehleidiger Schisser Big Grin

Bin schon gespannt wie schmerzhaft dann eine Nadelepilation im Vergleich ist xD
Zitat

RE: Entfernung Barthaare Gesicht
Beitrag #67
hallo, kleiner Bericht.

Es gibt mehrere verschiedene Lasermethoden, das sollte man auch unterscheiden.
Rubinlaser, Alexandritlaser, Diodenlaser, YAG-laser und was sont noch für Laser gibt.
Meiner Recherche nach funktionieren sie auf unterschiedliche Arten mit unterschiedlichen Frequenzen.
Je mehr Melanin (genauer gesagt viel Eumelanin und wenig Phäomelanin), also je dunckler die Haare sind desto besser geht das Licht durch das Haar in die Wurzel, gleichzeitig sollte die Haut nicht zu dunkel sein, dunkle Haut absorbiert viel vom Licht.

Ich habe gerade meine 2te sitzung hinter mir, und lass mir zurzeit Gesicht, Hals, Brust, Rücken Schultern, Nacken und Bauch machen.
Und zwar mit einem Diodenlaser.
Vor jeder Behandlung betäube ich die Haut mit einer Creme mit den Bestandteilen Prilocain und Lidocain.
Im Gesicht ist es fast nicht auszuhalten und der Laser geht nur mit einer Stärke von ca 20joule, liegt auch im Gesicht von der jeweiligen Zone ab, Kinn, Oberlippe und Koteletten tun am meisten weh. Trotz Betäubung kaum auszuhalten, dagegen ist die restliche Behandlung  erträglicher.
Ohne jetzt auf Schmerzen zu stehen, bitte ich darum an meine Schmerzgrenze zu gehen, je Stärker der Laser aufgedreht ist desto besser funktioniert es. Eine Sitzung dauert ca 2,5 std und bringt mich auch an meine Grenzen.

Durch den Laser verbrennen die Haarwurzeln und es drückt die Haare aus dem Haarkanal heraus, es riecht nach "Popcorn" was mir den Kinobesuch vorerst verdorben hat (war aber eh nie ein großer Fan).
Nach der Sitzung dauert es ca 3 Tage bis ich mich wieder rasieren und schminken kann, das Gesicht ist stark gereizt.
Gegen Entzündungen und die Rötungen trage ich Salben auf, eine mit Aloevera gegen die Rötungen und zur Kühlung eine mit Sucralfat, Kupfer,Zink gegen Entzündung und auch zur Wundheilung.

Nach ca 2 wochen beginnen dann die Haare, die nicht schon durch den Laser "raus geschoßen" wurden, auszufallen.
Nach 3 Wochen erkenne ich das Ergebnis. Nach der ersten Sitzung enstand im Gesicht ein "Fleckerlteppich", jetzt bin ich 2 Wochen nach der 2ten Sitzung und beim Abschminken am Abend ziehe ich mir die Haare mit raus, ich habe dann lauter kleine schwarze Stoppeln in meinem Wattepad, der Harrbewuchs ist schon viel weniger als nach dem ersten mal, aber ich brauche sicher noch 6 Sitzungen. Vorallem an den stark bewachsenen Zonen wie Kinn und Oberlippe sieht man wenig. An den Wangen ist schon fast nichts mehr vorhanden, und ich hatte dichten starken Bartwuchs.
Leider hab ich auch schon graues Haar, also wird mir im Endefekt eine Nadelepilation nicht erspart bleiben.

Preislich liege ich bei ca 400€ pro Sitzung die ich in Abständen von 6-8 wochen mache und zurzeit zahle ich es mir selber, vll kann ich im nachhinein noch etwas gut machen bei meiner Krankenkasse, aber in der Regel wollen die Kassen erst mal die Auswirkung der Hormongabe abwarten bevor sie einer Epilation zustimmen.(Deutschland)
Das könnte bei mir noch ca 2 jahre dauern udn ich bin jetzt schon glücklicher als noch vor 2 Monaten und es ist es mir, obwohl ich mir jeden Cent zusammensparen muss, auf jedenfall wert. Bis vor kurzem wäre es nicht möglich gewessen im Badeanzug schwimmen zu gehen, bzw sah ich wie der Saskwatch im Badeanzug aus, jetzt fühle ich mich wohler in der Öffentlichkeit.
Mein Bartschatten ist nicht mehr so aufdringlich der Oberkörper braucht nicht mehr soviel Arbeit um ausgeh fertig zu werden.

Im großen und ganzen bin ich sehr zu frieden mit meiner Entscheidung

wer Fragen hat, nur her damit

Das sind meine persönlichen Erfahrungen und Recherchen und nichts Wissenschafliches

die.michi
Zitat



Gehe zu: