Testosteronblocker nach GaOP?
Testosteronblocker nach GaOP?
Beitrag #1
Hallihallo , 

ich würde gerne wissen ob es nach einer GaOP,  oder bspw. auch nach Entfernung der Hoden, sinnvoll sein kann weiterhin regelmäßig bestimmte Testosteronblocker einzunehmen um einen dann vermutlich ohnehin sehr niedrigen Testosteronspiegel weiter zu senken? 

Meines Wissens kann man dann ja Androcur ganz weg lassen, wie sieht es aber mit Altactone (Spironolacton) oder bspw. Finasterid aus? Könnte da eine niedrige Dauerdosis sinnvoll sein oder eher nicht?

Gibt es dazu irgendwelche Erfahrungswerte (und ja ich weiß, mit solchen Fragen sollte man sich primär an eine Endokrinologin wenden...)?
[Bild: bild1.jpg]  IF AT FIRST YOU DON'T SUCCEED, FIX YOUR Ponytail AND TRY AGAIN.[Bild: bild0.jpg]
Zitat

RE: Testosteronblocker nach GaOP?
Beitrag #2
Huhu Chipsi,
Finasterid senkt Testosteron gar nicht - es handelt sich dabei um einen Hemmstoff, damit das vorhandene Testo nicht in jenes umgewandelt wird, welches dann den Haarausfall am Kopf bedingen kann;

Und alles andere ist nach einer GaOP nicht mehr nötig bzw könnte sogar kontraproduktiv sein (die Medis haben zT arge Nebenwirkungen auf Dauer), das bisschen Testo aus der Nebennierenrinde ist bei Post-OP-Frauen oft gar nicht mehr messbar;

Auch CIS-Frauen produzieren Testo in den Eierstöcken bzw auch in der Nebennierenrinde, natürlich sehr viel weniger als CIS-Männer in den Hoden;

Manche Post-OP-Frau experimentierte sogar mit (sehr geringen Dosen) Testo - zB Gel zum auftragen auf/neben die Klitoris -, um damit die eingeschlafene Libido wieder etwas anzuregen (hilft aber auch nur bedingt)...
Transsexualität beschreibt kein Geschlecht oder Gender, sondern einen unwürdigen Zustand, den man als Betroffen* versucht so weit wie möglich würdig zu bekommen - idR also den Körper passend/er zu machen.
29-09-2018
Zitat

RE: Testosteronblocker nach GaOP?
Beitrag #3
@Bonita: Vielen Dank für die Antwort! Das mit dem Finasterid wusste ich bereits, habs aber schlampigerweise in meinem Posting zu den Testoblockern gezählt.

Mir wurde mal gesagt, das Altactone fürs Brustwachstum wichtig sei, um eben auch das Testo aus der Nebennierenrinde zu reduzieren. Wenn man alle Testo-Blocker und bspw. auch Finasterid für immer weglassen kann, ist das natürlich traumhaft.
[Bild: bild1.jpg]  IF AT FIRST YOU DON'T SUCCEED, FIX YOUR Ponytail AND TRY AGAIN.[Bild: bild0.jpg]
Zitat

RE: Testosteronblocker nach GaOP?
Beitrag #4
Das Testo aus der Nebennierenrinde ist - wo man obendrein auch noch Östrogen nimmt - wohl kein Brustwachstum-Hemmnis; Dann hätten all die Post-Op-Frauen, inklusive mir, wohl nicht einen durchschnittlichen Naturbusen entwickeln können; Der Haken am Brustwachstum ist halt auch *räusper* Vererbungssache (vgl Mutter, Großmütter, Schwestern)...

Aldactone = Spironolacton lässt den Busen wohl deshalb wachsen, weil es so wie Androcur = Cyproteron einfach den Großteil des Testo aus den Hoden runterreguliert; Wenn es keine "Testo-Fabrik" mehr am Körper gibt also diesbezüglich sinnlos; Spiro ist wohl auch bei uns ein Thema, weil Cypro in den USA verboten ist; Welches der beiden nun besser ist, kann ich nicht beurteilen; Auf Dauer wahrscheinlich keines der beiden...

Und "traumhaft" ist halt relativ, wir müssen ja dennoch etwas zusätzlich nehmen  Wink2

Alles Gute und Liebe  Favorite
Transsexualität beschreibt kein Geschlecht oder Gender, sondern einen unwürdigen Zustand, den man als Betroffen* versucht so weit wie möglich würdig zu bekommen - idR also den Körper passend/er zu machen.
29-09-2018
Zitat



Gehe zu: