Estradiol Injektionen
Estradiol Injektionen
Beitrag #1
Weil mich die sublinguale Einnahme von Pillen nervt und Gel nicht wirklich funktioniert hat würde ich gerne zu Injektionen wechseln.
Leider find ich nicht viele Infos wie das in Österreich gehandhabt wird... sprich Dosis und Abstand von den Injektionen...
Ich bin übrigens bei der Dr. Kaufmann.
Zitat

RE: Estradiol Injektionen
Beitrag #2
Hmmmmm vielleicht vorher noch das Pflaster probieren? Bin vom Gel aufs Pflaster umgestiegen und es ist kein vergleich. Weder Nebenwirkungen noch tägliches daran denken müssen. Muss nur 2x pro Woche geklebt werden... Jetzt habe ich sogar ein Pflaster, welches ich nur 1x pro Woche kleben muss.
Injektionen möchte ich persönlich nicht - man weiß ja nie, ob man es verträgt und wie es einem damit geht...
Bye  Bienvenue chez les Ch'tis   Bye
Zitat

RE: Estradiol Injektionen
Beitrag #3
Das interessiert mich auch - so Depo-Spritzen wären schon sehr angenehm.
Das war zwar vor Ewigkeiten aber die Doc Kaumann hat zu mir mal gemeint dass es das angeblich nicht gibt in Ö (Wie so vieles ^^)

@Madeleine: Du musst die ja nicht unbedingt sublingual nehmen - Wenns dich nervt, wieso nimmst du Sie nicht normal?
(Ich persönlich wechsel da oft, weil unter der Zunge passts mir auch nicht immer.)
- So bin ich halt, ich kann nichts dafür -
Zitat

RE: Estradiol Injektionen
Beitrag #4
@Sternschnuppe: Ich weiß nicht so recht... ich glaub kaum dass man mit dem Pflaster an die E2 level von der Pille ran kommt...

@S4R4h: Weil die Pillen sublingual einfach besser wirken... So werden nicht 90% in der Leber verstoffwechselt sondern ungefähr 30% kommen direkt ins Blut.
Zitat

RE: Estradiol Injektionen
Beitrag #5
Ja das ist mir schon klar Madeleine... ich nehm mal an mit Pillen meinst du eh die Estrofem Tabletten...
ist halt so eine Entscheidungssache, wenns keine anderen Medikamente bzw. Depots gibt: lass es nerven, nimm mehr, oder eben was anderes...

Darum würds mich auch interessieren ob wer Infos hat ob man die Spritzen bekommt?!
- So bin ich halt, ich kann nichts dafür -
Zitat

RE: Estradiol Injektionen
Beitrag #6
Tabletten, die nicht für sublinguale einnahme gemacht sind, wirken durchs unter die zunge legen nicht besser.

Wikipedia schreibt dazu "gelangt der Wirkstoff bei Schmelztabletten (wie auch bei herkömmlichen Tabletten) erst im Magen-Darm-Trakt in den Blutkreislauf. Der Vorteil besteht hier darin, dass der Wirkstoff im Speichel gelöst und mit diesem geschluckt werden kann beziehungsweise muss"

Zum nachlesen: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Sublingual
Ich will mich nicht verbiegen für dein Bild von Geschlecht und deshalb bin ich einfach die, die dein Frauenbild zerfetzt!
WWW
Zitat

RE: Estradiol Injektionen
Beitrag #7
Naja sagt halt Wikipedia, manche Leute berichten dass es schon was bringt und dass sie höhere Werte haben, scheint eher eine Streitfrage zu sein (Links erspar ich mir, einfach Estrofem sublingual googeln..). Oder es ist der berühmte Placeboeffekt?! Keine Ahnung... ich hätte nicht wirklich einen Unterschied gemerkt... hab aber auch keine Werte getestet so...
- So bin ich halt, ich kann nichts dafür -
Zitat

RE: Estradiol Injektionen
Beitrag #8
Höhere werte kommen eher anders zu stande, als durch sublinguale einnahme.

Da haben wir zum einen die halbwertszeit; dadurch ist bei einer regelmäßigen einnahme noch eine wirksame menge vorhanden, wenn man die nächsten hormondosis nimmt. Ein ansteigen des spiegels findet dadurch eigentlich zwangsläufig statt.

Die aufnahme von tabletten hängt aber auch immer mit dem magen-darm trackt zusammen. Und der ist bei den wenigsten ausgeglichen. Eine woche durchfall, so lächerlich es klingt, kann da schon zu schwankenden werten führen. 

Wenn du wikipedia nicht vertraust, dazu gibt es ganz sicher genug studien. Ist ja keine zauberei patienten blut abzunehmen, um zu sehen ob die konzentration im blutplasma schneller steigt, als bei herkömmlicher oraler einnahme. 

Kann mir aber eigentlich eh egal sein, wenn leute lieber an erzählungen, sagen und mythen glauben als an überprüfbare tatsachen.
 Ich kann nur,dem stand der wissenschaft nach falsche aussagen, nicht einfach unkommentiert stehen lassen. 
Ist so ein bisschen eine zwangsstörung ¯\_(ツ)_/¯
Ich will mich nicht verbiegen für dein Bild von Geschlecht und deshalb bin ich einfach die, die dein Frauenbild zerfetzt!
WWW
Zitat

RE: Estradiol Injektionen
Beitrag #9
Immer wieder "lustig" wenn sich zwei streiten, aber beide (zumindest tw) recht haben... Wink2 

Mous, es stimmt natürlich, dass man nicht jeden Wirkstoff über die Mundschleimhaut aufnehmen kann und auch, dass es verschiedene Tabletten-Fertigungen gibt, die jeweils dort oder da oder noch wo anders erst ihre Wirkung entfalten sollen bzw müssen; So gibt es nicht nur die Tabletten die sich unter der Zunge auflösen und jene die im Magen ihren Bestimmungsort haben, sondern auch noch solche, die den Magen überstehen und im Darm wirken (ganz zu schweigen von der Hintertürchen-Möglichkeit, also den Zäpfchen)...

Sarah, Hormone werden vom Körper über die Haut aufgenommen (sonst würden Gele und Pflaster keine Wirkung haben), über Schleimhäute wie im Mund sogar schneller bzw besser; Wenn man also so eine Tablette, die eigentlich für den Magen gedacht ist, im Mund lange genug lässt, wird auch im Mund bereits ein Teil der Wirkstoffdosis aufgenommen - aber halt nicht alles, weil man (wie Mous bekritelt) einen Teil mit dem Speichel schluckt; Andererseits wird über die Mundschleimhaut fünf Mal soviel aufgenommen als im Magen übrig bleiben würde...

Geschluckt liegt die sog Bioverfügbarkeit von Estradiol bei rund 5 %, sublinugual bei rd 25 %...

Aber wer viel nicht Bio-Obst und -Gemüse (oder bestimmtes Fleisch) schluckt, braucht womöglich gar nicht so viele Hormone aus der Apo  Silly

Und ansonsten ist hier das Thema Injektionen - liebe Madeleine, rede doch einfach mit Fr Dr Kaufmann darüber (zB warum es keine Injektionen im AKH gibt); Falls es eine/n Ärztin/Arzt in Ö gibt, die/der einem Hormone injiziert wird man diese/n aber wohl privat finden (und bezahlen) müssen, sogar auch das Präparat resp eine Apo die das für einen importiert...
Transsexualität beschreibt kein Geschlecht oder Gender, sondern einen unwürdigen Zustand, den man als Betroffen* versucht so weit wie möglich würdig zu bekommen - idR also den Körper passend/er zu machen.
29-09-2018
Zitat

RE: Estradiol Injektionen
Beitrag #10
(14.02.2017, 04:11)mrs.moustache schrieb: Kann mir aber eigentlich eh egal sein, wenn leute lieber an erzählungen, sagen und mythen glauben als an überprüfbare tatsachen.
 Ich kann nur,dem stand der wissenschaft nach falsche aussagen, nicht einfach unkommentiert stehen lassen. 
Ist so ein bisschen eine zwangsstörung ¯\_(ツ)_/¯

Eigentlich schon :p ...

Wer streitet denn Bonita?
Ich find das immer seltsam wenn Leute so vehement ihre Meinung als quasi in Stein gemeißelte Wahrheit verkaufen wollen.
Ich persönlich geb wenigstens oft zu, wenn ich was nicht sicher weis... Schau, auch wenn das irgendein Wissenschaftler schreibt,
ich glaub wir alle machen im Laufe unseres Lebens (Manche früher, manche später) die Erfahrung dass die Wissenschaft/Medizin bei Weitem
nicht auf alles eine Erklärung hat und in vielen Dingen auch nur Theorien aufstellen kann was den menschlichen Körper angeht.
Daher bin ich da etwas vorsichtig zu sagen das ist so und das ist so.

Zu den Estrofem sublingual - das sollte schon zum Hausverstand gehören dass man den 'Gatsch' nicht sofort
mit der Spucke runterschluckt sondern versucht, das solange unter Zunge zu halten wie möglich.
Sonst wäre das ja ziemlich unsinnig!
- So bin ich halt, ich kann nichts dafür -
Zitat



Gehe zu: