Walk for IDAHOT
Walk for IDAHOT
Beitrag #1
Walk for IDAHOT


 „Freiheit spürt man nur in dem Moment, in dem man sie gewinnt. Danach wird sie zur Selbstverständlichkeit und Selbstverständlichkeiten spürt man nicht.“
 
Die WHO beschloss am 17.5. 1990 Homosexualität aus ihrem Diagnoseschlüssel der Geisteskrankheiten (mental disorder) zu streichen. Dieser Tag wird als International Day against Homophobia begangen: IDAHO

Selbstbestimmung über den eigenen Körper und das eigene Leben!

In den letzten Jahren wurde aus dem IDAHO der IDAHOT um auf Trans*Phobien hinzuweisen. Transsexualität ist auch heute noch als psychische Störung (mental disorder) eingestuft – eine Änderung (ICD-11) ist erst für 2018 vorgesehen. Nur 4 Parlamente in Europa haben die Selbstbestimmung der geschlechtlichen Identität auf nationaler Ebene ohne medizinischer Diagnose bereits jetzt umgesetzt! (Malta, Dänemark, Norwegen und Irland). Die anderen Länder, darunter Österreich, versuchen den irren Zustand so lange als möglich zu erhalten!

IDAHOT - Internationaler Tag gegen Homophobie und Transphobie
TransX ruft mit mehreren befreundeten Gruppen zu einer Kundgebung auf.
Treffpunkt: 17.5.2017 um 17:00 Uhr Ecke Mariahilferstraße/Neubaugasse
Das genaue Programm wird noch bekannt gegeben.
Zitat

RE: Walk for IDAHOT
Beitrag #2
Zitat:Die anderen Länder, darunter Österreich, versuchen den irren Zustand so lange als möglich zu erhalten!

Unter großer Zustimmung vieler Betroffener, wie man hier im Forum nachlesen kann. Fragt sich also, ob man hier was ändern sollte oder den Leuten lassen, was sie wollen.
Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.
Zitat

RE: Walk for IDAHOT
Beitrag #3
(27.03.2017, 11:09)j-unique schrieb: ...
Unter großer Zustimmung vieler Betroffener, wie man hier im Forum nachlesen kann. Fragt sich also, ob man hier was ändern sollte oder den Leuten lassen, was sie wollen.

Ich denke, dass da eher/auch die Angst mithineinspielt, dass es beim Verschub aus dem psychogenen ins somatogene Eck keine soziale/finanzielle Unterstützung für Therapien (Hormone u/o GaOP) geben würde; Was aber ab 2018 nicht passieren wird, denn TS/TI wird wohl nicht komplett aus den Diagnoseschlüsseln fallen so wie es bei Homosexualität war...
Die Wissenschaft ist nur eine Episode der Religion.
Und nicht einmal eine wesentliche.
Christian Morgenstern
(1871-1914)
Zitat

RE: Walk for IDAHOT
Beitrag #4
Die Selbstbestimmung des Geschlechts darf kein Fall und Spielball für die psychiatrischen Berufsgruppen und Akt der Willkür von (Standes-) Beamten sein. Ich weiß und wußte immer schon wer und was ich bin. Die Selbstbestimmung des Geschlechts und damit verbunden die freie Namenswahl, da der alte Name dann nicht mehr passt, ist ein einzuforderndes Grundrecht. Nur der Betroffene selbst kann seine Geschlechtsidentität bestimmen!

Dass wir in Folge, spätestens nach dem Outing, medizinische Behandlung und Unterstützung benötigen, ist auch klar. Wir benötigten psychische Hilfe, da unser bisheriges Leben und Sozialisation in die falsche Richtung gelaufen ist, weiters brauchen wir Medikamente, die fast ohne Ausnahme rezeptpflichtig sind. Operationen, Logopädie, Epilationen sind weitere notwendige Leistungen die teuer und medizinischer Natur sind.  Das heißt jedoch nicht, dass wir geisteskrank sind.

Transexualität ist zu behandeln, Homosexualität und Transsexualität sind keine Geisteskrankheiten!
Zitat

RE: Walk for IDAHOT
Beitrag #5
So wie es aussieht, wird TS/TI aber nicht komplett rausfallen, sondern eben "nur" verschoben - aus der Psychoecke (psychogen) in eine "normale" Ecke (somatogen), somit wäre TS/TI keine Geisteskrankheit mehr; Den letzten Stand bez dem WHO ICD hab ich vor ein paar Monaten dort vermerkt: http://community.transgender.at/showthre...8#pid45858 - ev mal nachschauen, wie weit es steht bzw was dazu erneut eingetragen wurde... Thinking

Wichtiger finde ich: In der aktuellen Bibel der Psycho-Branche, dem DSM V (vgl http://www.transx.at/Pub/Patho_ICD_DSM.php#DSM5 ) ists noch immer als psychische Störung angeführt - da müsste es aber jedenfalls raus, was sich die Psycho-Branchen-Vertreter aber wohl nicht so schnell madig machen lassen werden wollen... Silly
Die Wissenschaft ist nur eine Episode der Religion.
Und nicht einmal eine wesentliche.
Christian Morgenstern
(1871-1914)
Zitat

RE: Walk for IDAHOT
Beitrag #6

.pdf   idahot_plakat_2017.pdf (Größe: 1,16 MB / Downloads: 7)


Der Slogan für den IDAHOT 2017 ist:




"Heteros Welcome"



Unter dem Slogan "Heteros Welcome" fordern wir euch (cis-Heteros) auf, sich in unsere Lage hineinzuversetzen und euch zumindest für einen Tag mit der Frage auseinanderzusetzen, wie es wäre, wenn ihr ausgelacht, gemobbt, für krank erklärt, geschlagen oder gar verfolgt werden würdet, nur weil ihr einen Menschen liebt oder weil euer Körper nicht einer bestimmten Norm entspricht. Das bedeutet Menschen werden in Männer und Frauen eingeteilt, von Geburt an - wenn sich deren Geschlechtsmerkmale nicht dieser Einteilung und Vorstellung gemäß entwickeln, finden immer noch pathologisierende Zwangs-Eingriffe statt, die gegen sämtliche Menschenrechte verstoßen.


Gerade jetzt werden wir Zeugen einer beispiellosen geschichtlichen Entwicklung, in der hart erkämpfte Menschenrechte nicht nur massiv zurückgedrängt werden, es passiert schlicht das Undenkbare - Menschen werden in Tschetschenien und anderen Teilen der Welt auf brutalste Art und Weise ermordet. Und während jeden Tag Menschen umkommen, sehen sich nationale Regierungen und die selbsternannte Hüterin der Menschenrechte, die Europäische Union, nicht imstande, außer einiger rügenden Worte, die Verantwortlichen in ihrem Morden und Lynchen aufzuhalten. Eine in ihrem Zynismus und Ignoranz kaum zu überbietende Haltung staatlicher Organe, deren Hauptaufgabe darin bestehen sollte Menschenleben zu schützen!

Das darf nicht sein! Wir protestieren gegen dieses Nichts-Tun und fordern sofortige Maßnahmen! Es ist die Pflicht jeder sich als demokratisch bezeichnenden Regierung und vor allem der Europäischen Union, Menschenleben mit allen Mitteln zu schützen!

Treffpunkt:
Christian-Broda-Platz
1060 Wien
17:00 Uhr

Kommt bitte alle zahlreich zur Demonstration am 17. Mai und zeigt eure Unterstützung!

Im Anschluss laden wir zum Kinoabend bei freiem Eintritt ins Topkino. Gezeigt wird der Film "Last Chance" (2012) von Paul-Émile d'Entremont.

Spenden werden gerne angenommen und kommen der Queer Base zur Unterstützung und für Wohnungen für LGBTIQ-Geflüchtete zu Gute.
Zitat

RE: Walk for IDAHOT
Beitrag #7
 Der Slogan für den heurigen IDAHOT am 17. Mai 2017 lautet:

"Nature loves Divesity"

Der unglücklich Slogan "Heteros welcome" wurde in der finalen Version gestern korrigiert!
Zitat

RE: Walk for IDAHOT
Beitrag #8
Festkonzert zum IDAHOT Day 2018

Vilma von Webenau


Zum IDAHOT Day 2018 (International Day Against Homophobia, Transphobia and Biphobia) laden TransX und befreundete Gruppen zu einem Konzert mit Werken der Schönberg-Schülerin Vilma von Webenau ein.

17.5.2018;; 19:00 bis 20:30, Schlosstheater Schönbrunn, Schönbrunner Schloßstrasse 47, 1130 Wien
Zitat



Gehe zu: