Gebühren/Kosten für Vor- UND Familien- bzw Nach-Name-Änderungen
RE: Gebühren/Kosten für Vor- UND Familien- bzw Nach-Name-Änderungen
Beitrag #31
Es ist schon sehr lustig oder eher traurig, wie sehr wir alle an bürokratische Bestätigungen glauben, diese unglaublich ernst und unabänderlich nehmen und uns noch zwanghaft danach richten. Dabei geht es nur um die Macht der Gesellschaft ein freies Individuum nach ihrem Wunsch zu reglementieren und einzuordnen.  Ich bin schon Jahre vor meiner Namens- und Personenstandsänderung mit meinem jetzigen Namen bei Bekannten und Freunden unterwegs gewesen und es hat eigentlich niemand meinen richtigen Namen gekannt außer Familie und Behörden. Ich bin natürlich auch Opfer dieser Zwangsvorstellungen wie man als Frau oder Mann aufzutreten hat und wenn ich mit Arzt, Amt oder ähnlichem in Kontakt komme, passe ich mich leider manchmal feige den Erwartungen der von mir so gefühlt gesellschaftlichen Autorität an. Mea culpa? Nach meiner Personenstandsänderung habe ich mich schon gefragt, habe ich das wirklich notwendig mich von anderen bestätigen zu lassen, was und wer ich bin? Ein Künstler, sagen wir wie Hundertwasser oder Tom Neuwirth schaffen lebenslang ihre eigene und öffentliche Realität ohne sich von irgendjemand darin bestätigen zu müssen. Und wenn ich mich wieder mal als Mann oder 3. Geschlecht fühle, was wäre dann mit meinem bestätigten Frausein? Nicht mal der Papst, die Regierung, die EU oder die Kirche können mir mein amtlich bestätigtes Geschlecht wegnehmen. Ich müsste sogar mit Psychiater-Gutachten und dem Goodwill der Behörde hart um eine Änderung kämpfen. Also ich finde, wenn ich anders heißen oder auch Frau oder Mann sein möchte, dann nenne ich mich beständig so. Ich sollte nicht das lebenslange Opfer der Wunschnamensgebung meiner Eltern sein, sondern mir bald meinen eigenen Namen aussuchen und falls ich es brauche auch amtlich beglaubigen lassen. Dann kann die Behörde von mir aus auch eine kleine Gebühr behalten. Aber wichtig für mein Leben sollte staatliche Bestätigung letztendlich nicht sein.
Zitat

RE: Gebühren/Kosten für Vor- UND Familien- bzw Nach-Name-Änderungen
Beitrag #32
Kleines Update von mir: Ziemlich genau 2 Jahre nach meiner offiziellen Namensänderung habe ich nun endlich auch meinen Führerschein ändern lassen Cheerful

Am Montag, dem 3. Juni 2019 hab ich dazu ein neues Passfoto anfertigen lassen und bin mit allen wichtigen Unterlagen (Bestätigung der rechtskräftigen Namensänderung, Geburtsurkunde, Personalausweis und natürlich dem alten Führerschein) ins Amtsgebäude der Landespolizeidirektion Steiermark (Parkring 4, 8010 Graz) gegangen.

Nach einem kurzen netten Gespräch mit der Dame am Schalter war die Sache auch schon erledigt, ich bekam einen vorläufigen Führerschein und der alte wurde gleich geshreddert - die Kosten für die Neuanfertigung beliefen sich dabei auf 49,50 €.

2 Tage später lag der neue Führerschein auch schon in meinem Postkasten, hat also alles super geklappt! Wink 

Bevor ich zur Polizei gegangen bin, war ich übrigens fälschlicherweise im Pass- und Urkundenservice des Grazer Stadtmagistrats, also dort wo ich meinen Personalausweis bekommen habe. Ich muss zugeben, ich hab es nicht gewusst, dass man in Graz einen neuen Führerschein nur in der Polizeidirektion bekommt, bin davon ausgegangen, dass neben Reisepässen, Personalausweisen, etc. auch Führerscheine im Stadtmagistrat ausgestellt werden und gebe diese wichtige Info hiermit an alle GrazerInnen weiter Smile
Zitat



Gehe zu: