Der Mannfrau: Leben ohne Gender-Stereotypen
Der Mannfrau: Leben ohne Gender-Stereotypen
Beitrag #1
Hallooo ihr Lieben! Alexander Hölzl hat sich zwar aus dieser Community verabschiedet, aber das heisst nicht, dass er nicht, zumindest medial, präsent bleibt. Weiter unten findet ihr seinen ausführlichen Gastbeitrag im bekannten, multikulturellen Hotel Mama Blog der freien Journalistin Menerva Hammad, über Gleichberechtigung, das Leben abseits von Geschlechts-Stereotypen und die von ihm initiiere Genderqueer-Fotokampagne. 

Das ist der erste Pressebericht, in dem er sich auch, und das meiner Meinung nach völlig zurecht, zu den teils vernichtenden, hier stattgefundenen Kritiken und Kritikern äußert. Weitere Berichte über die Genderqueer-Kampagne und Interviews, teilweise mit Statements von auf Transgender spezialisierten Ärzten und Psychologen, die sich zu Alex's Meinung fachkundig äußern und diese untermauern, folgen in den nächsten Monaten im österreichischen Pride Magazin, in Woman und Maxima. Mir ist klar, dass die Leute, die ihn von ihr vertrieben haben, seine Sicht der Dinge und alles von ihm Geschriebene auf die Goldwaage legen, es lächerlich hinstellen, erneut kritisieren, aus dem Kontext zerren und zerfetzen werden. Ihm ist das egal.

Bussi und ciao, eure Cis-Frau Monaa Wink Cool Big Grin Tongue 

www.blog-hotelmama.com/single-post/2017/10/22/Der-Mannfrau-Leben-ohne-Gender-Stereotypen
Zitat

RE: Der Mannfrau: Leben ohne Gender-Stereotypen
Beitrag #2
Liebe Monaa,
danke für den Link.

Der von Dir erwähnte Streit-Bilder-Thread ist hier zu finden: Look of the Week

Zu Alex selbst: Auch in diesem "Hotel Mama"-Artikel redet er von oben herab und beleidigt Transvestiten/Crossdresser und Transsexuelle/Transidente bis hin zur Diskriminierung - da täuscht auch seine gelungene "Genderqueer-Fotokampagne" nicht darüber hinweg - his business as usual...

"Jedem Tierchen sein Pläsierchen", aber: Alex mag als genderqueere Person zu den Transgendern zählen, was ihn jedoch nicht zum Experten für TV/CD bzw TS/TI macht.

Passend zum Thema: [BEGRIFFE / RESPEKT - DEBATTE] Geschlechtsidentität: Der Kampf ums Geschlecht

Alles Gute weiterhin Euch und Euren Lieb(st)en.
Die Wissenschaft ist nur eine Episode der Religion.
Und nicht einmal eine wesentliche.
Christian Morgenstern
(1871-1914)
Zitat

RE: Der Mannfrau: Leben ohne Gender-Stereotypen
Beitrag #3
Tja Mona.Alex soll mal versuchen weniger überheblich zu sein.Aber solange er das nicht schafft,wird er auch keinen Respekt kriegen.Ich zumindest kann niemanden Respektieren der so überheblich ist.


WWW
Zitat

RE: Der Mannfrau: Leben ohne Gender-Stereotypen
Beitrag #4
(23.10.2017, 16:02)Bonita schrieb: Zu Alex selbst: Auch in diesem "Hotel Mamma"-Artikel redet er von oben herab und beleidigt Transvestiten und Transsexuelle/Transidente bis hin zur Diskriminierung - da täuscht auch seine gelungene "Genderqueer-Fotokampagne" nicht darüber hinweg - his business as usual...

Aber du weißt doch, dies alles nur zu unserem Besten, wir sind nur zu blöde es zu kapieren.
Wer so reagiert ist einfach niveaulos. Tja, einer nicht die Bewunderung erhält, die er seiner Meinung nach verdient hat... wie nennt man das noch gleich?

(23.10.2017, 16:02)Bonita schrieb: "Jedem Tierchen sein Pläsierchen", aber: Alex mag als Genderqueere Person zu den Transgendern zählen, was ihn jedoch nicht zum Experten für TV bzw TS/TI macht.

Also ich bin stark versucht, diese geistigen Ergüsse ein paar Experten vorzulegen, aber ich kann mir schon vorstellen wie die sich dazu äußern.

Meiner Meinung nach will man sich ganz einfach auf Kosten einer Minderheit profilieren und das finde ich einfach widerlich.
Zu viel Wahrheit wird nicht erkannt; Zu viel Tod am Wegesrand.
Erst auf den zweiten Blick; Erkennst du was dahinter steckt.
WWW
Zitat

RE: Der Mannfrau: Leben ohne Gender-Stereotypen
Beitrag #5
Alexander: "Meiner Meinung basiert Transsexualität oft auf Männer mit Busen- und Feminismus-Neid, die mit ihrer gesellschaftlichen Rolle und dem beruflichen, privaten sowie sexuellen Druck nicht zurechtkommen bzw. überfordert sind und sich Besserung bzw. Absolution dadurch erhoffen, den Penis operativ zur Fake-Vagina operieren zu lassen und nach einem veralteten Frauenbild zu leben. Und dann komm ich daher und lebe ihnen vor, dass man sich nicht für ein Geschlecht entscheiden muss, um gesellschaftlich akzeptiert zu werden und die Vorteile von Mann und Frau vereinen kann, was ihren gesamten Lebensweg anzweifelt."

Transphobie in Reinform ist das und nichts anderes!

@Monaa:
Ihr könnt euch euren Scheiß dahin zurückstecken, wo er hergekommen ist.
Diese Heuchelei ist nur zum Kotzen Sick2
"Wer die psychiatrische Sprache beherrscht, der kann grenzenlos jeden Schwachsinn formulieren und ihn in das Gewand des Akademischen stecken." Gert Postel


Zitat

RE: Der Mannfrau: Leben ohne Gender-Stereotypen
Beitrag #6
(23.10.2017, 17:33)Eva_Tg schrieb: Meiner Meinung nach will man sich ganz einfach auf Kosten einer Minderheit profilieren und das finde ich einfach widerlich.
Erinnert mich so ganz dezent an dieses Video hier, das ich vor einiger Zeit mal gesehen hab - wollte es eigentlich nicht hier reinstellen um dieser miesen kleinen Dreckschleuder nicht noch mehr ungebührende Aufmerksamkeit zu verleihen, aber es passt grad wie die Faust auf's Auge:




Tja und leider gibt's noch etliche weitere Negativbeispiele in die Richtung, man braucht (im Netz) gar nicht lang suchen ... Facepalm
»Wenn du dich mit den Hormonen einlässt, verändern sich nicht die Hormone. Die Hormone verändern dich!«
WWW
Zitat

RE: Der Mannfrau: Leben ohne Gender-Stereotypen
Beitrag #7
Hallo Monaa!

Ich finde es bemerkenswert, dass Du Alexander hier verteidigst, obwohl er sich schon zurückgezogen hat. Verteidigen ist schon ok, aber warum machst Du es, Alexander ist es ja bereits egal?

Das Interview zeigt einfach nur wieder sein Problem. Er glaubt, dass seine Sichtweise, Einstellung und Meinung die einzig Wahre ist. Meinungsfreiheit, die er für sich reklamiert, billigt er allen anderen nicht zu. Seiner Meinung nach sollten alle Transgender Personen verflixt noch 'mal einfach tun, was er sagt, dann sind wir Bornierten und Unbelehrbaren alle unsere Sorgen los!!  Silly   Kruzi, mit diesen Transgender Dingsda ist einfach nichts anzufangen! Viel zu dumm zum Atmen Silly2 Tongue

Facepalm Silly Silly2 Silly Rolling Silly Silly2
Die Sonne ist der Mond
Das Licht ist der Schatten
Der Tag ist die Nacht
Die Nacht ist ..
Einsam und leer.
Zitat

RE: Der Mannfrau: Leben ohne Gender-Stereotypen
Beitrag #8
(23.10.2017, 21:31)Sparkle schrieb: Viel zu dumm zum Atmen 
Eher "zu blöd zum Scheißen", wie Hector Juan Carlos "Johnny" Tapia im Film "Bad Boys 2" so schön sagt Daydream 

---

@Monaa: Mal zur Abwechslung eine ernst gemeinte Frage von mir, deren Beantwortung glaub ich nicht nur meine Wenigkeit interessieren würde: Findest du es persönlich eigentlich richtig, wie sich Alex hier verhalten hat und würdest du generell seine Ansichten, was Transgender (auch in besagtem Artikel) betrifft, ohne zu zögern unterschreiben?

Ehrlich gesagt, find ich deine Aktion nämlich schon ziemlich dreist: Einen Artikel, der dieses Forum in einem derart negativen Kontext erwähnt, dass man als Außenstehender leicht den Eindruck gewinnt, es würde von lauter zurückgebliebenen aggressiven Deppen regiert, die allesamt völlig den Verstand verloren hätten, ausgerechnet hier zu verlinken, deutet ganz auf den Versuch hin, erneut auf Biegen und Brechen für Unfrieden zu sorgen.
»Wenn du dich mit den Hormonen einlässt, verändern sich nicht die Hormone. Die Hormone verändern dich!«
WWW
Zitat

RE: Der Mannfrau: Leben ohne Gender-Stereotypen
Beitrag #9
Ein Selbstdarsteller bis auf die Knochen. Ich find das nur noch peinlich was der aufführt. Soll er uns doch bitte in Ruhe lassen. Der ist ärger als die "TS" die bei der Karlich-Show auftreten. Und der meint er geniert sich für UNS?

Monaa lass es bitte. ".... zu den teils vernichtenden, hier stattgefundenen Kritiken und Kritikern äußert...."

Oide, gehts noch?
~~~~~~~~~~~~~~~
They tried to bury us

They didn´t know
we were seeds
Zitat

RE: Der Mannfrau: Leben ohne Gender-Stereotypen
Beitrag #10
https://www.blog-hotelmama.com/single-po...tereotypen schrieb:October 22, 2017
[Alexander Hölzl]
...
Meiner Meinung basiert Transsexualität oft auf Männer mit Busen- und Feminismus-Neid, die mit ihrer gesellschaftlichen Rolle und dem beruflichen, privaten sowie sexuellen Druck nicht zurechtkommen bzw. überfordert sind und sich Besserung bzw. Absolution dadurch erhoffen, den Penis operativ zur Fake-Vagina operieren zu lassen und nach einem veralteten Frauenbild zu leben. Und dann komm ich daher und lebe ihnen vor, dass man sich nicht für ein Geschlecht entscheiden muss, um gesellschaftlich akzeptiert zu werden und die Vorteile von Mann und Frau vereinen kann, was ihren gesamten Lebensweg anzweifelt.
...
[Ergänzung; Bonita]
Anders als Transvestiten empfinde ich feminine Kleidung jedoch nicht als Fetisch und übertreibe nicht, wie so manche Transsexuellen, die die weibliche Stimme, Mimik und Gestik imitieren. Ich bin authentisch, simuliere die Körpersprache von Frauen nicht und trage auch keine Perücke.
...
[/Ergänzung; Bonita]
[/Alexander Hölzl]
(23.10.2017, 20:15)Katzenmutti Lydia schrieb: Transphobie in Reinform...

Tja.

Einfühlsame und berührende Artikel der Verlegerin/Herausgeberin:
https://www.blog-hotelmama.com/single-po...Asya-wurde schrieb:Hotel Mama
der ganz normale Wahnsinn
Multikulti-Kunterbunti
#Mamaste
Wie aus Andy Asya wurde
April 15, 2017
Menerva Hammad
...
respektive diesen kürzlich erschienen Artikel:
https://www.blog-hotelmama.com/single-po...cking-Shui schrieb:Mama- Gedankentopf
Feng the Fucking Shui
October 24, 2017
Menerva Hammad

... Feng Shui in unseren Köpfen und wer harmonisiert dort die Umgebung? Erst kürzlich habe ich im Internet einen Spruch gelesen, der mich zum Nachdenken brachte. Er ging in etwa so "Stell´ dir vor alles was du über andere sagst, wäre auf deine Haut tätowiert."
...
... distanziere ich mich immer von hochmütigen Menschen und versuche, selber keiner zu werden. Es tut nicht gut, auf andere herabzusehen.
...
Menerva lässt in Ihrem Blog - eben wie wir hier im Forum - auch alle Meinungen zu, wobei manche eben damit nicht immer ganz klar kommen können, warum nun genau/im speziellen Fall auch immer...
Die Wissenschaft ist nur eine Episode der Religion.
Und nicht einmal eine wesentliche.
Christian Morgenstern
(1871-1914)
Zitat



Gehe zu: