Fragen zu Androcur etc.
Fragen zu Androcur etc.
Beitrag #1
Hallo,
ich melde mich nach längerer Zeit mal wieder hier.
Leider hatte ich sehr viel zu tun und bin nicht wirklich dazu gekommen hier reinzuschauen.

Es hat sich viel getan. ich habe den Psychologen gewechselt und nun auch meine Medikamente bekommen.
Ich nehme jetzt seit 2 Wochen Androcur (10mg/Tag) + Estrogel 2-3 Hübe.

Die Wirkung des Androcur ist sehr deutlich zu spüren, was ich natürlich einerseits gut finde.

Auf der anderen Seite empfinde ich überhaupt keine Attraktivität mehr weder bei mir noch bei anderen Menschen.
Sprich, ich fühle mich wie ein Neutrum. Hab weniger Lust auf Schminken etc. es ist mir irgendwie alles egal.
Die Lust auf Sex ist zwar gesunken aber noch vorhanden. etc. Das ist auch okay.
Allerdings weiß ich auch so die letzte Zeit nicht wirklich was mit mir anzufangen, grübel viel nach ob das alles
so richtig ist was ich mache und wo meine Ziele sind.
Hab kein Interesse mehr an Hobby´s usw. lebe so vor mich hin.
Bin unzufrieden, weil alles so lange dauert usw...

Kennt solche Wirkungen noch jemand ?

LG. Seek82
Zitat

RE: Fragen zu Androcur etc.
Beitrag #2
Das ist Androcur. Ich hatte zuviel und bin ein tiefes Loch gefallen. Schwere Depressionen. Super gehts mir immer noch nicht aber das sind die Lebensumstände.
Versuchs mal mit weniger Andro. Meine Ärztin meint es liegt ganz an mir wieviel ich nehme. Die richtige Menge für dich zu finden IST superschwer. Da können viele ein Lied von singen. Ich bin mir nach 2 Jahren noch nicht sicher wieviel ideal wäre.
~~~~~~~~~~~~~~~
They tried to bury us

They didn´t know
we were seeds
Zitat

RE: Fragen zu Androcur etc.
Beitrag #3
Hmmmm wozu Androcur?? Erhöhe lieber das Östrogen, dann erledigt sich das mit dem Testosteron von selbst. Die wenigsten ÄrztInnen in Wien verschreiben Androcur überhaupt noch.
Ich bin sei Ende 2015 nur auf Östro, die Außenwelt nimmt mich überwiegend als weiblich war (naja die Stimme ist noch immer ein negativer Hammer...) und meine Werte entsprechen der eine CIS-Frau, auch was das Testo betrifft, obwohl ich nie Androcur nahm. Zwar ist meine sexuelle Lust mittlerweile auch im Keller, aber dafür ist anderes wichtiger geworden. Androcur ist nicht mehr zeitgemäß...
Bye  Bienvenue chez les Ch'tis   Bye
Zitat

RE: Fragen zu Androcur etc.
Beitrag #4
Hallo und danke für die Antworten !
Ich habe auch erst überlegt ob ich es nehmen soll da es Depressionen verursachen kann usw...
hab es dann mal probiert wie mit dem Endo besprochen. Vorher hatte ich ich das Östro erhöht
so wie Sternschnuppe das schon schreibt. Ich denke ich werde es in Absprache mal auf 5mg reduzieren
und wenn das auch nichts bringt halt absetzen. Aber zumindest weiß ich jetzt woher diese "Feelings" kommen.

Kann es eigentlich passieren, dass man nach der OP auch in so eine "komische" Lange kommt oder liegt es
einfach am Chemischen Wirkstoff ? Ich kann es mir nicht vorstellen, das CIS-Frauen sich so fühlen, da
die Menschheit glaube ich schnell aussterben würde- wenn man nichts und niemanden mehr attraktiv findet ??!

LG Seek82
Zitat

RE: Fragen zu Androcur etc.
Beitrag #5
Ist normal,da sich der Körper erst darauf einstellen muß.Solange du nur Launisch bist und dir die Motivation fehlt,ist alles im grünen Bereich.Du darfst nur nicht Depressiv werden oder irgendwelche körperlichen Auswirkungen verspüre.
Ich bin nicht zickig! 
Du brauchst nur zu tun was ich sage. 

WWW
Zitat

RE: Fragen zu Androcur etc.
Beitrag #6
Naja, ich denke mir schon, nachdem wir beide Seiten kennen, dass die eine männliche halt sexuell schon lustiger war...
War früher ein Sexmaniac aber mittlerweile hab ich nur mehr sehr selten wirklich Lust... Schad irgendwie, geht mir zwar schon ab aber irgendwas ist blockiert oder ich bin zu müde oder ich hab den Kopf wo anders...

Und depressiv wird man auch ohne Androcur... Und zwar wirklich depressiv, taugt mir nicht aber das kann halt auch vom Östro kommen. Schwierige Sachen zu bewältigen ist auch mühsamer geworden, schwank zw. Hysterie und Weinkrämpfen wenn was arges daherkommt(also bei einer Sache, die wirklich arg war vor ein paar Wochen).

So wie das Leben momentan läuft ist es zwar ok, aber es war als Mann innerlich irgendwie stabiler... Es ist halt schon ein ordentlicher Eingriff in den Hormonhaushalt und damit umzugehen, muss man mal lernen... Aber als Mann wahrgenommen zu werden möcht ich nicht mehr... Es ist schon der richtige(re) Weg, möchte kein "Mann" mehr sein...
Bye  Bienvenue chez les Ch'tis   Bye
Zitat

RE: Fragen zu Androcur etc.
Beitrag #7
(16.01.2018, 22:19)sternschnuppe schrieb: ... Und depressiv wird man auch ohne Androcur... Und zwar wirklich depressiv, taugt mir nicht aber das kann halt auch vom Östro kommen. Schwierige Sachen zu bewältigen ist auch mühsamer geworden, schwank zw. Hysterie und Weinkrämpfen wenn was arges daherkommt(also bei einer Sache, die wirklich arg war vor ein paar Wochen)...

Sorry, aber das beschreibts etwas zu allgemein;

Ja, man kann auch von (eher seltener) zuviel oder (häufiger) zuwenig Östrogen Depressionen bekommen, aber nicht nur "halt auch vom Östrogen";

Androcur nur noch nach dem Beginn einer eingeschlichenen Östrogen-Therapie und da auch nur so viel wie nötig bzw wenig wie möglich - wenn überhaupt, also nach einigen Wochen/Monaten wieder Androcur ausschleichen versuchen; Wenn es klappt, also nur noch Östrogen genommen werden kann (weil Testo im Keller bleibt), dann das andere lassen - oder wieder mit geringen Dosen versuchen gegenzusteuern;

Weil, "hysterisch" können (net nur trans) Leute auch mit "komplett passenden" Hormonlevels werden, in bestimmten (Ausnahme-) Situationen...
Der Duft der Dinge ist die Sehnsucht,
die sie in uns nach sich erwecken.
Christian Morgenstern
(1871-1914)
Zitat

RE: Fragen zu Androcur etc.
Beitrag #8
(16.01.2018, 22:19)sternschnuppe schrieb: Naja, ich denke mir schon, nachdem wir beide Seiten kennen, dass die eine männliche halt sexuell schon lustiger war...
War früher ein Sexmaniac aber mittlerweile hab ich nur mehr sehr selten wirklich Lust... Schad irgendwie, geht mir zwar schon ab aber irgendwas ist blockiert oder ich bin zu müde oder ich hab den Kopf wo anders...

ja, das kenne ich auch. War früher auch doller was sex angeht. 
Solange ich nur das Östrogel verwendet habe,
habe ich auch gemerkt, dass ich nicht mehr soooo aktiv bin. 
Dennoch war es okay, konnte halt Lust empfinden, wenn auch anders. 
Mit Androcur ist es halt schwierig geworden überhaupt noch Lust zu bekommen.

Was Depris usw. angeht, nur mit Östrogen hab ich gemerkt das mich Dinge mehr mitnehmen.
Ich war schon immer nah am Wasser gebaut aber wirklich richtige Depressionen hatte ich zum Glück noch nicht.

Und ich kenne extreme Depression von früher. hab damals 24/7 über Leben und Tod nachgedacht, kaum gegessen, kaum geschlafen, Schwindel, Übelkeit, Sehstörungen...
war völlig neben mir. Bin bei Rot über Ampeln gefahren usw. Das war richtig sch.... ist aber schon 10 Jahre her.
War kurz davor mich einliefern zu lassen.
Hat sich im Endeffekt rausgestellt das es an meiner damaligen Freundin lag - war echt ne Terror-Frau. Hab ich aber erst nach dem Schluss war gemerkt - Liebe macht ja blind.

Was mich halt aktuell Stört trotz 9 Monaten Hormonen ist:
- unreine Haut + Pickel im Gesicht.
- zu dicke Oberarme.
- Haare auf der Brust + trotz 6x IPL immer noch teilweise starker Bartwuchs.

Daher viel die Entscheidung Androcur doch einmal auszuprobieren. Vielleicht hätte ich dann im Sommer
mal was hübsches Armfreies anziehen können.
Allerdings hatte ich auch ohne Androcur bemerkt, das nach 7-8 Monaten meine Brust richtig krass
wächst und schmerzt und ich habe kaum noch Haare auf den Beinen/Armen. Also scheint es ja auch so zu gehen
nur halt langsamer. Mich nervt es halt vor allem der Bart. Wenn ich beim Lasern war, komme ich da selbst mit
Dermacolor Schminke dem nicht bei, weil die Haare so Dunkel sind und man diese kleinen Pickelchen immer sieht !
Daher gehe ich teilweise ein paar Tage wieder als (halb)Mann raus.

LG Seek82
Zitat

RE: Fragen zu Androcur etc.
Beitrag #9
(16.01.2018, 12:41)seek82 schrieb: Auf der anderen Seite empfinde ich überhaupt keine Attraktivität mehr weder bei mir noch bei anderen Menschen.
Sprich, ich fühle mich wie ein Neutrum. Hab weniger Lust auf Schminken etc. es ist mir irgendwie alles egal.
Die Lust auf Sex ist zwar gesunken aber noch vorhanden. etc. Das ist auch okay.
Allerdings weiß ich auch so die letzte Zeit nicht wirklich was mit mir anzufangen, grübel viel nach ob das alles
so richtig ist was ich mache und wo meine Ziele sind.
Hab kein Interesse mehr an Hobby´s usw. lebe so vor mich hin.
Bin unzufrieden, weil alles so lange dauert usw...

Kennt solche Wirkungen noch jemand ?

Kenne ich alles genau so. Nur nehm ich (mangels Testoproduktion) kein Androcur, dh es könnte höchstens am Östro oder den Hormonen generell liegen. Könnte natürlich sein.

Wenn ich mir aber anschaue, wie viele Cis-Leute in meiner Umgebung teilweise schwere Depressionen haben und Antidepressiva nehmen (und das sind ja nur die, von denen ich weiß; viele trauen sich das ja niemandem zu sagen) und wieviele Psychotherapeuten es gibt, die in ihrem Angebot ganz oben "Angst/Panik" und "Depressionen" stehen haben, bezweifle ich fast, dass das zu viel mit Hormonen zu tun hat.
Hoffnung ist der erste Schritt auf der Straße der Enttäuschung
Zitat



Gehe zu: