Kälteempfindlichkeit
Kälteempfindlichkeit
Beitrag #1
Hallo zusammen,

ich habe einmal eine Frage an alle Mädels, die schon länger eine HRT machen.

Hat sich im Laufe der Jahre eure Kälteempfindlichkeit geändert? Also zieht ihr euch an einem Sommerabend schon einmal eine Jacke drüber, wo sich die Männer an den Kopf fassen und es überhaupt nicht kalt finden.

VG

Martina
Zitat

RE: Kälteempfindlichkeit
Beitrag #2
Angeblich soll das mit der Stärke des Unterhautfettgewebes zusammenhängen.

Die HET empfand ich persönlich als nicht sonderlich spektakulär. Und wir reden hier für die erste Zeit von Progynon® Depot Injektionen, 100 mg alle 14 Tage. Offensichtlich ist meine Psyche schon etwas eigenartig beschaffen. Wahrscheinlich dachte ich sowas wie: ich hatte nun schonmal ein bißchen was davon, was ich wollte, das war Teil meinens Lebens, dahinter zurück ging es nicht mehr (aus inneren wie äußeren Gründen), aber ich war natürlich noch nicht da, wo ich hinwollte. Das war schon schwierig genug für mich... (Sowas wie eine "roadmap" hatte ich gewißlich nicht im Kopf, das wäre in meinem Alter und in meiner Situation vielleicht auch nicht unbedingt zu erwarten gewesen.)
Nun gut, ich neige ohnehin nicht gerade zu ausgeprägter physischer Selbstbeobachtung (was sicherlich ein Problem ist). Und damals war meine mentale wie emotionale Verarbeitungskapazität völlig überlastet damit, daß ich sehr schlimme Brüche in meinem äußeren Leben zu bewältigen hatte. (Ha ha, "bewältigen" ist gut, damit bin ich bis heute nicht auch nur ansatzweise fertiggeworden Sad ).

Ich kann mir nur an einen Hochsommerabend erinnern, da saß ich in einem eigentlich ja ganz hübschen hell- bis blauen Sommerkleidchen herum, fror aber wie ein Schneider, und fragte mich, wie andere Mädchen das aushalten konnten.

Andererseits kann ich mich an einen Besuch bei Leuten in einer Altbauwohnung noch prä-HET erinnern, wo ich ganz normal Jeans und T-Shirt (und für draußen eine Jacke) anhatte, und obschon das ganz gewöhnliche Hochsommertage gewesen sein müssen, war es mir sehr unangenehm kühl (und auch dunkel) da.

Aber was soll's? Insgesamt denke ich, die besseren Korrelationen von Temperatur- und sonstigen Wetterempfindlichkeiten zu irgendetwas fände ich bei mir selbst eher im Bereich von Lebensphasen und dem jeweiligen allgemeinen Gesundheits- und nicht zuletzt auch psychischen Zustand. Da konnte "schlechtes" Wetter schonmal der sprichwörtliche Tropfen sein, der die Regentonne zum überlaufen brachte. Das war aber keine "Winterdepression", die nur auf Mitte September bis Mitte Mai beschränkt gewesen wäre, und der mit einer "Lichtdusche" beizukommen gewesen wäre (selbst wenn es damals schon so etwas gegeben hätte). Manchmal war mein Leben einfach so scheiße Sad
I’m cool and I know it.
Zitat

RE: Kälteempfindlichkeit
Beitrag #3
Ich war immer schon sehr Kälteempfindlich, aber mit der HRT hat sich das nochmals verstärkt, den Preis für die kältesten Füße gewinne ich immer Wink
Zitat

RE: Kälteempfindlichkeit
Beitrag #4
Seit meiner Hormonbehandlung frier ich wie eine Eiskönigin. Teilweise sogar bei sehr hohen Temperaturen. Besonders an Armen und Beinen. Machen kannste da nichts, das hängt tatsächlich mit der Änderung der Haut bzw. Umverteilung des Fettgewebes zusammen.
LG
Christina
WWW
Zitat

RE: Kälteempfindlichkeit
Beitrag #5
2,5 Jahre HRT (Estrogel) und ich renn immer noch im TShirt rum und mir ist heiß, während mein Freund schon lange im Pulli friert. Big Grin

Vielleicht wirkt die HRT bei mir aber auch einfach nicht, schaue auch weiterhin wie ein Mann aus.
Zitat

RE: Kälteempfindlichkeit
Beitrag #6
(07.06.2018, 10:33)Tammy1 schrieb: den Preis für die kältesten Füße gewinne ich immer Wink

Ich wußte gar nicht, daß man mit Frieren Geld verdienen kann Razz

Aber wenn ich das richtig verstanden habe, dann liegt das mit den Füßen an der Durchblutung. Da soll man dann Fußbäder und was alles machen. Aber offengestanden, das ist mir alles zu viel Aufwand. Bei mir läuft ohnehin die Heizung von September bis April voll aufgedreht Shy
I’m cool and I know it.
Zitat

RE: Kälteempfindlichkeit
Beitrag #7
Die Sache ist die, dass mein Schatz immer warm und kuschelig ist und selten friert, also wird bei uns die Heizung eher selten wirklich aufgedreht, außer ich schaue zu verfroren aus der Wäsche Wink
Zitat

RE: Kälteempfindlichkeit
Beitrag #8
Ich friere auf jeden Fall viel schneller seit ich in der HRT bin.Allerdings ist es auch im Umkehrschluss so,mir wird auch viel schneller warm als vorher.
Zitat

RE: Kälteempfindlichkeit
Beitrag #9
Interessant, bei mir ist es eher umgekehrt: Während ich vor der HRT relativ schnell gefroren hab, ist mir seither oft schon im kurzen Top mit BH drunter heiß, während andere noch in langärmligen Sachen rumlaufen. Vielleicht liegt es bei mir aber einfach daran, dass ich vor der HRT mal eine Zeit lang magersüchtig war und da ist einem im Allgemeinen sowieso schneller kalt ... Unsure
»Wenn du dich mit den Hormonen einlässt, verändern sich nicht die Hormone. Die Hormone verändern dich!«
Abgewandeltes Zitat aus dem Film „8mm“

»Ich hoffe wir bleiben weiter Freunde, denn zum Schluss bleibt uns doch nur Vertrauen, Freundschaft, Ehre. Ohne diese Dinge wären wir doch sonst nur Bestien.«
Johnny Tapia im Film „Bad Boys II“
WWW
Zitat

RE: Kälteempfindlichkeit
Beitrag #10
Also ich kenne auch ein paar Freunde, bei denen genau das Gegenteil passiert ist.
Ich kann sagen, dass mir wenn es zu kalt ist, sogar manchmal die Arme einschlafen. Also komplett und dann kribbelt alles. Liegt daran, dass das Blut nur in die wichtigste Organe fließt...
Zitat



Gehe zu: