Bh einlagen / Brustprohesen
RE: Bh einlagen / Brustprohesen
Beitrag #11
Viele Therapeuten hatten da auch ihre ganz eigene Vorstellung wie man auftreten muss, das konnte oftmals echt nicht mehr Klischeehafter sein. Da sah man dann eher nach Dragqueen aus. Wäre es wirklich ein gelebter Alltag gewesen, dann wäre es ja halb so schlimm aber es hatte eben rein gar nichts mit den Alltag zu tun. Nur Schulterlanges Haar, etwas Make-Up, ein nettes Oberteil und eine hübsche Jeans/Hose waren jedenfalls vielen Therapeuten nicht weiblich genug. Und je älter man ist, desto schwieriger wird das Ganze ohnehin, alleine weil man immer männlicher wird mit der zeit beim Aussehen, das lässt sich immer schwerer kaschieren, wie gesagt, ich selbst bin 1982 geboren, in einer anderen Zeit aufgewachsen (und das Umfeld mit dem man groß wurde, das bleibt und wächst ja mit) und gehöre halt einer doch nicht gerade kleinen Gruppe an die sich erst jetzt traut sich zu outen (Männer tun es oft erst mit Mitte 30 bis Anfang 40, Frauen mit Anfang bis Mitte 20) und mir hat das schon sehr viel Kraft gekostet obwohl ich darunter schon von Kindheit an enorm leide.

Therapeutensprüche die man den Leuten sagte ala: Ja wenn sie das durchhält, sie sich 12 Monate lang quält und nicht daran zerbricht, ja dann meint sie es wirklich ernst und wir werden sie auch nicht los, dann müssen wir halt die HRT machen lassen.

Und ich kenne Betroffene denen so etwas sogar ins Gesicht gesagt wurde!


Bin aber auch immer wieder erstaunt was es heute alles gibt um Leuten wie uns zu helfen Abseits von HRT, GAOP und co., klar kommt manches auch aus den Fetischbereich aber mich stört die Herkunft da nicht solange es mir und anderen helfen und nutzen kann. Ich wünschte vieles hätte es früher schon gegeben und das man manch unsinniges viel früher gestrichen hätte und das ich eher das Internet gehabt hätte. Ohne Netz wüsste ich heute noch nicht wo ich stehe, ich würde immer noch denken ich sei krank, pervers, unnormal, ein Psychopath etc., klar ich wüsste um meine Gefühle, ich wüsste zwar das ich als Junge geboren bin aber ich mich nicht als ein solcher sehen kann, egal wie sehr ich mich dazu zwinge es zu tun aber ich wäre wohl ohnehin wegen all den inneren Schmerz, die Qual und dem Leid schon längst nicht mehr am Leben, ich verdanke es dem dgti.E.V. und vor allen der Frau Christin Löhner das ich noch da bin aber ohne Internet hätte ich sie niemals kennen gelernt und ich würde jetzt nicht mehr hier schreiben können.
Zitat

RE: Bh einlagen / Brustprohesen
Beitrag #12
Naja, also selbst wenn das mit dem Aussehen geht, es gibt schon Punkte an Transition bzw. Alltagstest, wo es erstmal kritisch wird, z.B. beim Namen.

Die Idee, daß man ja ein Umfeld austesten könnte, finde ich dann wieder gut Big Grin

Haha, "Setzen sechs!" Rolling

(22.08.2018, 13:05)Danielle Jan82 schrieb: Viele Therapeuten hatten da auch ihre ganz eigene Vorstellung wie man auftreten muss [...]

Da fragt man sich doch glatt, ob solche Psychos tageslichttauglich sind Confused

Schonmal ein Wort wie "dezent" gehört? Rolleyes

Natürlich sollte ein Auftreten alltagstauglich sein.

Zitat:das konnte oftmals echt nicht mehr Klischeehafter sein. Da sah man dann eher nach Dragqueen aus. Wäre es wirklich ein gelebter Alltag gewesen

OMFG! Wie sich Begriffe wie DQ in den paar Jährchen gewandelt haben. Und ich dachte immer, ich sei mal eine gewesen Facepalm

Zitat:Nur Schulterlanges Haar, etwas Make-Up, ein nettes Oberteil und eine hübsche Jeans/Hose

So in etwa sah ich – meistens – aus. Und um zum Thema zurückzukommen: wenn die Bluse nett genug war, dann fiel gar nicht so auf, wie flach ich war Shy

Zitat:und das Umfeld mit dem man groß wurde, das bleibt und wächst ja mit

Ein sehr schwieriges Thema, bei dem ich an meine Grenzen stoße Sad Wahrscheinlich kann das manchmal sehr einengend sein, manchmal aber auch einiges ermöglichen.

Zitat:und gehöre halt einer doch nicht gerade kleinen Gruppe an die sich erst jetzt traut sich zu outen (Männer tun es oft erst mit Mitte 30 bis Anfang 40, Frauen mit Anfang bis Mitte 20) und mir hat das schon sehr viel Kraft gekostet obwohl ich darunter schon von Kindheit an enorm leide.

Ja, ich weiß Sad

Für mich persönlich ist das eine absolute Horrorvorstellung. Ich war schon früher kurz vor Ende.

Zitat:Therapeutensprüche die man den Leuten sagte ala: Ja wenn sie das durchhält, sie sich 12 Monate lang quält und nicht daran zerbricht, ja dann meint sie es wirklich ernst und wir werden sie auch nicht los, dann müssen wir halt die HRT machen lassen.
Und ich kenne Betroffene denen so etwas sogar ins Gesicht gesagt wurde!

Über solche "Therapeuten" sollte man wirklich ein Berufsverbot verhängen. Das ist... wie sagt man so ein total vermurkstes case management? Es ist eine psychologische Bankrotterklärung, und natürlich himmelschreiend verantwortungslos.

Zitat:Bin aber auch immer wieder erstaunt was es heute alles gibt um Leuten wie uns zu helfen Abseits von HRT, GAOP und co., klar kommt manches auch aus den Fetischbereich aber mich stört die Herkunft da nicht solange es mir und anderen helfen und nutzen kann.

Ich denke eher, es wird viel von Fetisch geredet, aber es ist nicht alles Fetisch, von dem viele Leute denken, es sei Fetisch. Außerdem: "Fetisch" in welchem Sinne?

Dann auch mal unbekannterweise schöne Grüße an die Frau Löhner Smile
Προσποιοῦμαι παίζειν [Bild: heulende-smilies-0003.gif] [Bild: religioese-smilies-0005.gif]
Zitat

RE: Bh einlagen / Brustprohesen
Beitrag #13
Wenn´s dir gut tut, dann kauf doch die Prothesen. Spätestens wenn deine Brüste zu wachsen beginnen, wirst du ohnehin auf sie verzichten.
Christina
WWW
Zitat

RE: Bh einlagen / Brustprohesen
Beitrag #14
Um jetzt keinen neuen Thread aufmachen zu müssen poste ich hier mal frech nach *grins*

Zu dem Thema habe ich nämlich auch eine Frage.. habe mir letzdin Kleidung bestellt etc, auch BH's, wann die ankommen weiß ich nicht, sollte aber bald sein.
Eben dort habe ich mir C-Körbchen geholt, ich bin 190cm und von der Statur her würde das passen, wie ich finde. Also hatte ich auch die Überlegung solche Prothesen zu kaufen. Allerdings habe ich hier jetzt gelesen das wohl der Alltagstest kaum bis eigentlich gar nicht mehr gefordert wird oder habe ich das missverstanden?
Denn das ist somit wirklich das einzigste wovor ich Angst habe, ich möchte die Hormone am liebsten sofort, ohne Verzögerung und loslegen. Denn da bin ich wie ihr der Ansicht dass das auf lange Sicht mehr schadet als gut tut... vorallem in meinem lieben Umfeld wo du dir in den Finger schneidest und am nächsten Tag weiß es einfach jeder!

Aber wie soll ich das verstehen? Ich geh da zu einem Therapeuten, schilder dem mein Anliegen, meine Situation und nach ein paar Sitzungen wird mir das ganze verschrieben? Muss man da damit das glaubhaft wirkt auch direkt als Frau am besten auftauchen oder spielt das dort noch keine Rolle? (Wohlgemerkt ich muss ca 1 1/2h in Bus und Bahn verbringen um dort hin zu gelangen... zu dem fast einzigsten hier. Da verkleidet herumzulaufen gleicht vorallem anfänglich wohl eher einem Spießrutenlauf)
Denn wenn das alles wirklich so stimmt wie ihr das hier schildert bzw ich das lese, muss ich mir diese Prothesen ja gar nicht bestellen und kann darauf verzichten 60€ auszugeben.

Grüße! Smile
Zitat

RE: Bh einlagen / Brustprohesen
Beitrag #15
Abgeschafft wurde er nicht, er ist nur seit 2017 kein Zwang mehr, nur noch auf Freiwilligkeit und eine Ablehnung darf keinen Negativeintrag mehr im Gutachten haben, so weit hat man es mir erklärt. Ich möchte zwar auch alles so schnell wie möglich aber ich kenne mich selber und weiß, nicht zu schnell aber auch nicht zu langsam wäre bei mir besser, vor allen aber nicht alleine gelassen zu werden und eine gute Begleitung und Beratung zu haben ist mir sehr wichtig, ich würde mich schon gerne raustrauen auf die Straße trotz meiner Ängste vor anderen Leuten (negative Erfahrungen aus der Vergangenheit tragen da maßgeblich mit Schuld dran) aber ich weiß auch, ich sehe leider doch sehr männlich aus (werde ab und zu als hübscher Kerl beschrieben aber dieses eigentlich nette Kompliment lässt mich sogar noch mehr leiden, bin vor den Spiegel schon oft genug in Tränen ausgebrochen, gucke da auch nur noch sehr ungerne rein, habe einen Spiegel sogar mal zerschlagen und mich natürlich dabei etwas geschnitten, zum Glück nichts wichtiges Verletzt oder Narben behalten). Camouflagge, Brustprothesen und leider auch Perücke wären bei mir bitter nötig da ich leider auch schon ziemlich ausgeprägte Geheimratsecken habe, teils erblich bedingt, teils durch Stress und den ständigen zusätzlichen reiben bei Nervosität an eben jene ecken. Problem ist auch, ich besitze keine Kreditkarte und weiß vieles nicht, weiß nicht worauf man achten muss, was die Kosten sind, wo man etwas bekommt. Ich kann mich ohne Schritt für Schrittanleitungen nicht mal vernünftig schminken weil mir eben jede Erfahrung fehlt, eben die Folge wenn man als männlich angesehen wurde und so erzogen wurde und jede Aufklärung fehlte. Und mir fehlt leider auch Personen die mir vor allen in der Anfangszeit helfen würden. Die Alltagsprobleme fangen schon bei Kleinigkeiten an die schnell peinlich werden können, vor allen später mal nach HRT und der GAOP, zbsp. wie mache ich im Gebüsch wenn es gar nicht anders geht ohne mir selber auf die Hose zu pinkeln, jedes kleine Mädchen weiß das aber wenn man es nie gelernt hat und erst als Erwachsene diese Erfahrungen und Wissen sammelt, das ist peinlich bis unangenehm und wem fragt man da am besten?

Meine Fragen wären da auch, wo bekomme ich zbsp. diese Camouflagge her, hat Amazon so etwas und wenn ja was kostet es.
Brustimplantate gibt es ja dort, habe ich ja selber verlinkt.
Was kostet eine vernünftige Perücke.
Welches Make-Up würde zu mir am besten stehen.
Welche Kleidung würde mir am besten stehen. Richtige Kleider würde ich eh tragen wenn das Passing es auch erlaubt, vorher aber doch gerne schöne Hosen, Shirts, Blusen etc. Lieblingsfarben sind übrigens Rot und Weiß (weiß meine eigene Mutter nicht mal, lol) aber ich mag auch Blau, Violet und Schwarz, hasse aber Gelb und Orange. Pink, Grau und Grün geht so, kommt echt drauf an was es hier ist.
Ich bin zbsp. auch 1,82 groß und einen leichten Bauch, worauf muss ich da achten, welche Größen muss ich am besten nehmen um nicht unnatürlich zu wirken bei Implantate, BH und co.
Ich habe Schuhgröße 45, wo bekomme ich schöne Schuhe her, solche Größen für Frauen finde ich jedenfalls bei keinen Geschäft in Gladbach.

Du kannst da ganz normal hingehen, es gibt zwar Therapeuten die sehr merkwürdige Vorstellungen haben wie man auftreten soll und die einem immer noch zum Alltagstest und anderen zwingen wollen aber wenn du so einen triffst, such dir sofort einen anderen denn dann taugt der nichts (und melde ihn auch am besten an entsprechenden Stellen). Das dgti.e.V. berät hier gerne, ich hatte dort auch mit einen Psychologen mal sprechen dürfen, das Gespräch ging über drei Stunden und ich musste dort auch nicht als Frau auftauchen. Einfach ehrlich sein, das hilft am meisten.

Mir wurden auch Adressen gegeben von Therapeut, leider waren alle Plätze belegt und ich war leider auch dumm genug einen Platz für Oktober abzusagen wegen den Druck den meine Mutter auf mich ausgeübt hat, sie hat Angst mich zu verlieren merkt aber nicht das gerade das mich kaputt macht und sie mich gerade dadurch verlieren wird, nun gut das ist persönlich, lassen wir es daher bleiben.
Zitat

RE: Bh einlagen / Brustprohesen
Beitrag #16
Okay, also wenn ich dem Arzt somit sage moment mal, ich will das nicht darf er mich nicht zwingen und keinen Negativeintrag schreiben. Gut zu wissen, ich hoffe dass ich genau solch einen erwische. Das mit dem schnell/langsam ist bei mir genau umgekehrt, wenn ich mir Zeit lasse machen mich dinge nur mehr fertig, ich habe leider eine sehr perfektionistische Ader, heist wenn etwas nicht klappt wie ich es will ist Polen offen und ich werkel solang dran herum bis es klappt, dazu kommt meine Ungeduld. Bei mir müssen Dinge schnell gehen sonst zerfrisst es mich, es ist bei mir aber auch nicht so dass ich noch zweifel hätte, klar hier und da fragt man sich schon das ein oder andere aber ich bin mir doch sehr sehr sehr sicher was ich möchte, daher würde sich für mich nichts ändern. Nach 12 Monaten Qual des Alltagstests wären meine Gefühle immernoch so wie jetzt, die gehen ja nicht weg.

Aber gut dann lass ich erstmal die Prothesen weg und schau was der Arzt da spricht, aber das dauert ja noch... erstmal auf OP-Termin warten Big Grin
Kurze frage noch dann ist das hier für mich auch abgeschlossen und back-to-topic: Braucht man eine Überweisung vom bspw Hausarzt zu einem Therapeuten oder kann man da getrost so hingehen?
Zitat

RE: Bh einlagen / Brustprohesen
Beitrag #17
Soweit mir bekannt kann man da auch so hin, also ich selber habe ja auch ohne Hausarztbesuch gesucht und gefunden (aber wie gesagt, war dumm genug auf andere zu hören statt mal auf mein Herz und meine Wünsche und hatte abgesagt, dabei wäre ein Therapeut wirklich wichtig für mich, nicht nur wegen dieser Sache sondern weil mich auch vieles andere belastet, Kindheitstrauma durch Gewalt durch den leiblichen Vater, Schulmobbing über Jahre, PTBS durch Auslandseinsatz, ungesühnter Mord am Bruder den ich nicht verarbeitet habe, Krankheit der Eltern was mich belastet etc.) wenn du deinen Hausarzt aber genug vertraust, schaden kann eine Überweisung bestimmt nicht. Aber ich würde da doch eher auch mal die anderen Fragen, die wissen da mehr als ich und können dir guten Rat gebe, da bin ich mir ziemlich sicher.

Ich denke, wenn man jemanden in der Umgebung hat der schon weiter ist sollte man ihn/sie vielleicht fragen ob sie/er bereit wären einem etwas unter die Arme zu greifen, gemeinsam Einkaufen etc. verbindet nicht nur, es tröstet auch bei den Problemen und macht vieles leichter, wer weiß, vielleicht entstehen so sogar Freundschaften.

Ich denke ein LGBTI-Treffpunkt kann auch ganz hilfreich sein wo man hingehen kann (leider scheint es im Gladbach/Umkreis so etwas nicht zu geben) um Tipps, Hilfen und Gleichgesinnte zu finden die sich auch auskennen und verstehen, kostet natürlich auch Mut weil man sich offenbaren muss aber das muss man eh irgendwann und hier hat man immerhin Leute die einen nicht verurteilen.
Zitat

RE: Bh einlagen / Brustprohesen
Beitrag #18
Wie man heutzutage das mit Psychos/Gutachtern am besten anfängt, bin ich leider überfragt. Ich würde halt mal sehen, was man hier auf dem Forum an Infos zusammenklauben kann. Immerhin hätte man die Chance hier bestätigte Erfahrungen aus erster Hand zu bekommen. Ansonsten findet sich u.a. auf hormonmaedchen.de und dgti.org einiges, und sicherlich kann man da auch mal eine Email hinschreiben, wenn Fragen offen bleiben.

Ich hatte von der ganzen transitional phase (bad pun) auch ohne wirklichen Alltagstest nicht viel, war froh, als ich post-op endlich entspannt die Füße hochlegen konnte Shy Da konnten viele Mit-TS noch so altklug vor sich hinreden, die OP sei nur das Tüpfelchen auf dem i, und als Frau leben könne man ja nun schon, aber ich habe die nicht auch nur im Ansatz verstanden. Kann ja mal vorkommen Confused Mein Leben war damals ohnehin nicht so einfach (u.a. wg einer kaputten Beziehung, die mich ziemlich mitgenommen hat), und diese sinnlose Warterei hat mich ganz schön blockiert.



Als der Niederrhein in Erdkunde dran war, muß ich gerade geistig abwesend gewesen sein, aber ich glaube, nach Düsseldorf oder Köln sollte man irgendwie noch ganz erträglich zu T*-Gruppen kommen können. Vielleicht findest Du da sogar jemanden, der Dir ein paar Dinge erklären kann, vielleicht auch mal mit shoppen geht, Käffchen trinken, und auch sonst ein offenes Ohr hat.

Das mit dem Gebüsch ist ganz einfach: hinhocken Blush

Von Camouflage habe ich absolut keine Ahnung, da nie benutzt. Dasselbe gilt für Prothesen und Perücken.

Ich hatte einige weite Blusen und Schlabberpullis, da fiel gar nicht so auf, wie flach ich war, und ich fand das viel cooler als engere Sachen Shy
Προσποιοῦμαι παίζειν [Bild: heulende-smilies-0003.gif] [Bild: religioese-smilies-0005.gif]
Zitat

RE: Bh einlagen / Brustprohesen
Beitrag #19
Kein seriöser und erfahrener Psych. wird dich zwingen bei den Gesprächen weibliche Kleidung zu tragen. Natürlich, so finde ich es, macht es schon etwas aus, wenn die Patientin, die ja gegebenenfalls eine HRT anstrebt, dementsprechend weiblich gekleidet auftritt. Alleine das macht alles schon stimmiger und unterstreicht die Tatsache, dass man sich weiblich fühlt. Bei mir war es so, dass ich von Anfang an dezent als Frau bekleidet zu den Sitzungen ging.
LG Christina
WWW
Zitat

RE: Bh einlagen / Brustprohesen
Beitrag #20
Kommt auch drauf an wie man selber aussieht, ich mit 36, Geheimratsecken, kantiges Gesicht und co. leide doch enorm wenn die Leute mich anstarren oder gar dumm anmachen oder bedrohen. Die Zerrissenheit zwischen Wunsch und Sehnsucht und der kalten Realität, das man eben Mann in Frauenkleidung ist ohne jedes Passing ist bei mir eben da auch wenn ich wünschte es wäre nicht so, es lässt sich leider selbst mit den stärksten Gefühlen und größten Mut nicht ändern. Was denkst du wie oft ich mich schon wegen all den ganzen Sache in den Schlaf geheult habe, wie oft ich mein Spiegelbild verflucht habe, wie schnell ich durch die Damenabteilungen husche um nicht zerfressen zu werden, wie verzweifelt ich versuche alles entweder zu unterdrücken oder irgendwie in geordnete Bahnen zu lenken, wie sehr ich es doch möchte und wie wenig ich es kann. Ich kann mich ja nicht einmal Zuhause durchsetzen obwohl es mich zerstört gezwungen zu sein weiterzumachen und immer weiter. Was denkt ihr wie sehr ich manche von euch beneide, das ihr euch so leicht tun konntet, wie gut ihr alles akzeptiert und wegsteckt, das ihr schon so weit seid, das ihr Unterstützung habt, das ihr ein Leben habt, das ihr zufrieden seid, etc. während ich vor Verzweiflung die Wand hochgehen und ala Spider-Women Trampelpfade an der Zimmerdecke hinterlassen könnte.
Zitat



Gehe zu: