Wie lasse ich mich testen?
RE: wie lasse ich mich Testen ?
Beitrag #11
Rainbow 
kosmic, wenn du der meinung bist, das mein beitrag nix mit den vorhergehenden posts zu tun hat, dann steht es dir natürlich frei, deinen unmut darüber kundzutun.
was aber nicht passieren wird...

das ich mich für einen post von mir vor dir rechtfertigen oder erklären werde. zumindest nicht hier, sprich: öffentlich.  Dodgy  was nebenbei genau was mit dem eigentlichen thema zu tun hätte? lass mich bitte wissen, wenn du zur thread-polizei befördert wurdest, vielleicht gibts ja ein bestechungs-milchkaffee von mir. Heart2

trotzdem danke für deine anregung und den thematischen argumenten, wo auch immer sie sich verstecken mögen. wie gehabt...
---------------------------------------------------------------------------------------------
"Gender/Sex Identity" oder auch:
"Die Geschichte vom Regenbogen, der dachte, er wäre ein Halbkreis...."

Inter/Nonbinary?
pbs.twimg.com/media/DSkEWChWAAAu-FQ.jpg
Zitat

RE: wie lasse ich mich Testen ?
Beitrag #12
ich glaub ihr zwei habt euch nur missverstanden
Zitat

RE: wie lasse ich mich Testen ?
Beitrag #13
(18.10.2018, 21:04)KosmicBlues schrieb:
(18.10.2018, 20:01)Falling Snow schrieb: depressive "störungen", agoraphobie sowie mißbrauchstendenzen (sucht/drogen) sind kein grund, um ts/f64 in frage zu stellen bzw. darauf
abzuschieben...
Wo hatte Rina das denn geschrieben???

Hier Sad

(17.10.2018, 22:22)Rina schrieb: F33.2 Rezidivierende depressive Störung.
F40.00 Agoraphobie ohne Panikstörung.
F10.1 Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol: schädlicher Gebrauch.
F12.1 Psychische und Verhaltensstörungen durch Cannabinoide: schädlicher Gebrauch.
F15.1 Psychische und Verhaltensstörungen durch Stimulanzien: schädlicher Gebrauch.
F64.0 Störung der Geschlechtsidentität: Transsexualismus.

Die Infragestellerei kommt großenteils immer noch daher, daß man möglichst geeignete Kandidaten haben wollte, um hinterher mit "Erfolgsgeschichten" in Fachzeitschriften prahlen zu können. Verantwortlichkeit und Hilfsbereitschaft geht anders Sad
Zitat

RE: wie lasse ich mich Testen ?
Beitrag #14
das klingt alles sehr schrecklich, diese Einteilung in psychische "Krankheitskategorien". Und sie ist auch teilweise eine einzige Farce. Sie gibt demjenigen, der andere so - unter dem Anschein der Fachexpertise - beurteilt, eine ziemliche Macht. Ich bin auch vor Jahren, weil ich unter Angstattacken gelitten habe, zu einer sogenannten "Expertin" gegangen. Sie hat mich am Rand einer Persönlichkeitsstörung diagnostiziert. Im Nachhinein ist mir erst klar geworden, was sie mir damit angetan hat. Ich habe tatsächlich geglaubt, ich wäre nicht in Ordnung (btw: ich bin völlig "normal";-)).
Ich wünsche dir, Rina, dass du eine(n) Expertin(in) findest, die sich wirklich auskennt. Und das auch ernst nimmt was du sagst. Und dich nicht gleich in irgendwelche Schubladen schiebt. Ich denke auch, dass transsexuelle Menschen nur von solchen Menschen betreut werden sollen, die eine gewisse Empathie und Verständnis dafür aufbringen. Leider gibt es da draußen sehr viele Quacksalber die sich nur eine goldene Nase mit einer vorgegebenen Sachkenntnis verdienen möchten.
Zitat

RE: wie lasse ich mich Testen ?
Beitrag #15
(18.10.2018, 21:11)Falling Snow schrieb: kosmic, wenn du der meinung bist, das mein beitrag nix dem vorhergehenden posts zu tun hat, dann steht es dir natürlich frei, deinen unmut darüber kundzutun.
was aber nicht passieren wird...

Gut, dann zeig mir bitte, wo Rina wörtlich ihren Verdacht ausformuliert hat, wie die Ärzte irgendetwas gewertet oder unterstellt und welche Schlüsse sie daraus gezogen haben!
Du weißt im Grunde überhaupt nichts (oder warst du dabei?), sondern interpretierst deine eigene Erwartungshaltung gegenüber Ärzten im Generellen in eine nüchterne, faktische Aufzählung...

(18.10.2018, 21:18)Sunburst schrieb:
(17.10.2018, 22:22)Rina schrieb: F33.2 Rezidivierende depressive Störung.
F40.00 Agoraphobie ohne Panikstörung.
F10.1 Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol: schädlicher Gebrauch.
F12.1 Psychische und Verhaltensstörungen durch Cannabinoide: schädlicher Gebrauch.
F15.1 Psychische und Verhaltensstörungen durch Stimulanzien: schädlicher Gebrauch.
F64.0 Störung der Geschlechtsidentität: Transsexualismus.

Das ist lediglich eine Aufzählung von Diagnose(n) nach ICD10 und vollkommen wertfrei... (egal, was man vonICD10 hält.).
Salmei, Dalmei, Adomei!
Zitat

RE: wie lasse ich mich Testen ?
Beitrag #16
Rainbow 
natürlich war ich nicht bei der diagnose-erstellung dabei, genausowenig wie irgendjemand anderes hier...
und eine auflistung ist niemals wertungsfrei, sie beginnt mit den dringendsten sachen, abwärts abstufend.

die tatsache, das f.64 als letztes aufgezählt wurde heißt lediglich, das es als kleinstes "problem" bewertet wird in dem gedanken, wenn denn die vorherige dinge ausgeräumt sind, ebenjenes ebenfalls verschwindet, oder aber zumindest abgeschwächt wird. etwas anderes aus dieser aufzählung zu lesen wäre für mich etwas naiv. oder aber ich bin überempfindlich. Tongue

das ist die denkweise, das ts auf irgendwelche anderen dinge abschiebbar ist, kindheit, sexuelle erfahrungen, substanzenmißbrauch, whatever, aber nicht als eigenständiger sachverhalt betrachtet wird.

aber guti, im endeffekt weiß es die threaderstellerin selbst am besten, ob und inwieweit der ts-status in verbindung gebracht wurde mit dingen, die damit nicht das geringste zu tun haben. die aufzählung jedenfalls ist für mich nicht ohne aussagekraft. und selbst, wenn ich daneben liege... asche auf mein haupt. aber der punkt bleibt.:
nichts stellt f64 in frage, außer unzurechnungsfähigkeit.
egal, ob überflüssig in diesem thread oder nicht.

btw... wie wärs mal mit konstruktiven beiträgen, anstatt z.b. armen schneeflöckchen wie mir an die kristallstruktur zu pullern? *total unschuldig dreinguck mit riesengroßen kulleraugen. Tongue
---------------------------------------------------------------------------------------------
"Gender/Sex Identity" oder auch:
"Die Geschichte vom Regenbogen, der dachte, er wäre ein Halbkreis...."

Inter/Nonbinary?
pbs.twimg.com/media/DSkEWChWAAAu-FQ.jpg
Zitat

RE: wie lasse ich mich Testen ?
Beitrag #17
(18.10.2018, 21:57)SingingComet schrieb: Und sie ist auch teilweise eine einzige Farce.

Ja. Es fällt mir sichtlich schwer, das ernstnehmen zu können, wenn ein Psych* sich erst sehr wenig mit einem Klienten beschäftigt hat, aber schon sehr schnell mit Diagnose(n) aufwartet.

Manchmal könnte ich denken, das sei wie eine Mauer, hinter der sich ein Psych* verstecken kann, damit ihm die Fallgeschichte des Klienten nicht allzu nahe gehen muß Sad
Zitat

RE: wie lasse ich mich Testen ?
Beitrag #18
Also ähm… ich komme nicht mehr mit hier :/

Die Ärzte dort haben sich nur geringe Zeit mit mir beschäftigt,
diese ganzen Diagnosen haben keinen wert, das mit der Depression okay,
nicht schwer abzusehen, wenn sich jemand umbringen wollte…

Aber ich freue mich doch immer wieder etwas Nettes zu lesen,
Dankeschön! Big Grin
Zitat

RE: wie lasse ich mich Testen ?
Beitrag #19
(19.10.2018, 00:06)Rina schrieb: Also ähm… ich komme nicht mehr mit hier :/

Ja, diese Abschweiferei von den jeweils eigentlichen Themen hat hier ziemlich zugenommen... und irgendwie lässt sich jeder mehr oder weniger davon mitreißen.

(19.10.2018, 00:06)Rina schrieb: Die Ärzte dort haben sich nur geringe Zeit mit mir beschäftigt,
diese ganzen Diagnosen haben keinen wert, das mit der Depression okay,
nicht schwer abzusehen, wenn sich jemand umbringen wollte…

Gut, jetzt wird einiges klarer. Für viele Menschen ist es schwierig nachzuvollziehen, wenn man selbst betroffen ist (glaub mir, mit Suizidgedanken bist du nicht allein hier... gibt schon einige (wenige), die das nur zu gut kennen...). Und das ist nicht witzig! Und was diese "Diagnose" F64 betrifft: es ist eine erfundene psychische Krankheit, die mit Transsexualität nichts zu tun hat, außer dass sich transsexuelle Menschen diese "Störung" anhängen lassen müssen. Zum Glück wird das ja bald gestrichen (und durch neuen Schwachsinn ersetzt).

Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass du das alles packst!
Salmei, Dalmei, Adomei!
Zitat

RE: wie lasse ich mich Testen ?
Beitrag #20
(19.10.2018, 00:06)Rina schrieb: Also ähm… ich komme nicht mehr mit hier :/

Die Ärzte dort haben sich nur geringe Zeit mit mir beschäftigt,
diese ganzen Diagnosen haben keinen wert, das mit der Depression okay,
nicht schwer abzusehen, wenn sich jemand umbringen wollte…

Aber ich freue mich doch immer wieder etwas Nettes zu lesen,
Dankeschön! Big Grin
Oh-keh, schau' ma amal, was ein Blick zurück zu den ersten Beiträgen bringt.

Bei der/dem O-P ist die Diagnose F-64.0 gestellt worden. Ohne jetzt in die Diskussion über Sinn, Bedeutung und Folgen dieser Diagnose einzusteigen, ist das aus meiner Sicht insofern bemerkenswert, als kein Psy***-Doc meines Wissens auf diese Idee käme, wenn die/der Patient/in oder Proband/in nicht selbst in den Themenkreis "Geschlecht & Geschlechtsidentität" einsteigt. Etwa einen entsprechenden Zwiespalt als Ursache oder Auslöser von Depressionen beschreibt.

Rina könnte das natürlich näher erklären.

So weit ich weiß, gibt es keinen allgemein anerkannten und zuverlässigen Test zur Bestätigung oder Widerlegung dieser Diagnose, weder am Körper noch an der Psyche, keine MRT, CT, keinen PET-Scan, keinen Fragebogen.  Die meines Wissens am häufigsten angewendeten Methoden sind standardisierte psychologische Fragebogen-Tests plus Therapeutengespräche (Exploration).
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat



Gehe zu: