Gehirntransplantation
RE: Gehirntransplantation
Beitrag #61
(03.05.2012, 17:56)Stealth_Woman schrieb: [hier gekürzt] Ulli war noch zu euch sehr freundlich mit dem TV-Tipp aber ich bleibe bei der Meinung, daß diese Diskussion - in diesem Thread - zum scheitern verurteilt ist.

Definiere: Scheitern Huh Tongue

Natürlich werden wir weder die Zukunft voraussagen, noch sämtliche Probleme, die sich allein aus den bekannten und erwähnten wissenschaftlichen Utopien ergeben, hier lösen können.

Aber ich hoffe doch, es ist niemand anwesend, der fix damit rechnet, spätestens mit 55 sein Gehirn in seinen frisch geklonten weiblichen oder männlichen Idealkörper übersiedeln zu können? Blush
- 3 x geimpft und sehr gut drauf! Wave   -
WWW
Zitat

RE: Gehirntransplantation
Beitrag #62
Also ich hab für morgen FIX mit folgender Schlagzeilen in sämtlichen Tageszeiten gerechnet: DIE SENSATION! PROBLEME DER MENSCHHEIT WURDEN IM TG-FORUM GELÖST!!!
Zerstör jetzt bitte nicht meine Illusionen Big Grin
T.S.S Big Grin
WWW
Zitat

RE: Gehirntransplantation
Beitrag #63
(03.05.2012, 16:11)Ulli schrieb: Ich denke nicht, rein schon aus ethischen Gründen und der Menschenwürde wegen. Aber die so denken wie Du und Neira sind ja solche Themen wie Ethik etc. fremd. Auch wenn Neira jetzt kalmiert, es wäre nur SFI Kopfkino, steckt da offensichtlich mehr dahinter. Sollte das alles dennoch Wirklichkeit werden in ferner Zukunft, bin ich froh heute zu leben und das nicht mit erleben zu müssen.

So, noch einen TV tip für heute: Star Trek Nemesis auf Puls 4 - gute Unterhaltung und schönes weiterphantasieren....

Dies war mein letzter Kommentar zu diesem Thema.

Nun liebe Uli mach Dir bitte betreffend meiner Ethik keine Sorge, Ich bin derart Narur aber auch narürlich das Ich jede im reagenzglas herbeigeführte Genetik zutieft verachte Verabscheue und grundlegend hasse, den diese mictoscalpell Genetiker drotten irgendwann nicht nur Die Menschen aus sondern werden den Planeten an die Insekten übergeben diesen die Idealen Lebensbedingeungen schaffend,

Ich werde mir den Film jetzt auch ansehen

(03.05.2012, 16:48)Mia schrieb: Ich denke die Menschheit wird sich noch mit Genetik befassen müssen weil ihr nichts anderes übrig bleibt. Wir werden irgendeinen Weg finden müssen um weiterhin gesunde Kinder auf die Welt zu bekommen, oder einen Weg finden Gendefekte zu korrigieren. Bis jetzt hat die Natur dafür gesorgt nur die wird seit einiger Zeit umgangen. Die natürliche Auslese die seit je her dafür gesorgt hat das "fehlerhafte" Gene ausgemustert werden gibt eigentlich nicht mehr.
Und da bin ich mehr als neugierig wie das Problem gelöst wird.

Ich hab darüber einmal vor langer Zeit irgendwo einen langen Beitrag geschrieben doch ausser bei mir auf meinen Formatierten Datenträgern ist dieser öffentlich nicht mehr zhu finden,
Ansonsten möchte Ich darauf hinweisen das die Menschen auch so diese wirklich die Gentrechnik irgendwann beherrschen sollten diese nicht die Natur austricksen mehr werden können!

(03.05.2012, 17:56)Stealth_Woman schrieb: Und solange diese Fantasie ein Märchen ist, wird der unzufriedene Geist sich 5, wenn nicht sogar über 10 oder gar 30 Ops über sich ergehen lassen. Aber vielleicht kehrt die Ruhe an, wenn der geplagte Geist in die ewigen Jagdgründe über geht. Wink Ulli war noch zu euch sehr freundlich mit dem TV-Tipp aber ich bleibe bei der Meinung, daß diese Diskussion - in diesem Thread - zum scheitern verurteilt ist.

Ich nenne nur ein Paar Zahlen beruhend auf Y ( Y 5 ) ( Y 7 ) ( Y 8 ) die Standard Versionen der Y Spezialfolge welche alle irgendwie versucht werden einem X zuzuordnen aber auch nur als X oder auch ein Y erkannt werden,

Das ist jetzt privat wissenschaftlich und kostet normalerweise viel Geld, andere nicht erkennen das mit Ihren teuren Luxus Suuuuuupper Mikroskoppen oder sonstig Chemie Zeug,
Seid euch versichert das ist wahre Genetik und diese wenn wunderts beherrscht nur die Natur!

Ansonsten gehe Ich mit euch konform in der Ansicht das der Thread zu nichts mehr führen wird, auch Ich werde diesen nun meiden ist ja doch nur was für Gehirnamputierte

mfg

NeIra

S. A.

Irgendwie würde Ich gerne meine Verrücktheiten ablegen aber Ich lebe und liebe mich mit diesen Verrücktheiten am meisten,
verzeiht mir das es mich gibt. jedoch in einem normalem Gespräch verhalte Ich mich grundsätzlich ganz anders gebt mir doch eine Chance mich auch wieder in einem normalem Gespräch mich unterhalten zu können, Ich arbeite ernsthaft daran wieder Gesllschaftsfähig zu werden, Jedoch beinahe acht Jahre Einzelhaft ( Vereinsammung ) so gesehen hinterlassen nun mal auch Spuren,
Zitat

RE: Gehirntransplantation
Beitrag #64
also...


ich hätte ein problem damit, mich in einem anderen körper widerzufinden
mein körper ist ja nicht der falsche, er ist nur falsch konzipiert, meine haut bleibt meine haut, meine knochen, meine knochen, mein fleisch, mein fleisch, meine gedärme, meine gedärme..
versteht ihr
außerdem, ich würd doch nicht die haut haben wollen, die eine andere schon die ganze zeit gehabt hat, wer weiß, was die mit ihren körper schon alles durchgemacht hat usw

was ich eher begrüßen würde, wäre eine tablette, die man schluckt, und es verändert sich dann auf einmal das skelett, wird an einpaar bereichen kleiner, an anderen bereichen größer
eierstöcke und gebärmutter bilden sich
die skeletttablette würde sich dann auch auf das gesicht auswirken
die vagina würde aus dem paul entstehen
es würden sich milchdrüsen in den brüsten bilden und milch würde sich darin ansammeln

ok seien wir uns jetzt mal realistisch:
diese tabletten wären viel zu aufwendig und ich glaube, etwas unrealistisch
ich glaube, rein was transsexualität betrifft, würden die eher die ursache korrigieren und dann würden ts menschen erst gar nicht geboren werden

ich glaub auch, dass das vorher passieren wird, bevor das passiert, was julia gesagt hat

und ich würde am liebsten als cis-frau geboren


♥ jenny
...
WWW
Zitat

RE: Gehirntransplantation
Beitrag #65
(03.05.2012, 21:10)jennylove schrieb: also...[hier gekürzt]
ich glaube, rein was transsexualität betrifft, würden die eher die ursache korrigieren und dann würden ts menschen erst gar nicht geboren werden [hier auch]

Das glaube ich auch. Irgendwann in mehr oder weniger entfernter Zukunft wird man die Ursache für Gender-Identitätsstörungen identifizieren. Und diese dann gezielt verhindern oder vielleicht dort behandeln können, wo sie entstehen: im Gehirn.

Unsere soziale Gruppe gäbe es dann zwar vielleicht nicht mehr. Oder sie wäre auf Menschen beschränkt, die eine transgendereske Lebensform mehr oder weniger bewusst gewählt haben.

Dafür gäbe es aber auch eine Reihe von psychischen Leidensbildern nicht mehr.

Ich glaube nicht, dass man dieses Szenario als Bedrohung auffassen muss.
- 3 x geimpft und sehr gut drauf! Wave   -
WWW
Zitat

RE: Gehirntransplantation
Beitrag #66
(03.05.2012, 22:50)Mike-Tanja schrieb:
(03.05.2012, 21:10)jennylove schrieb: also...[hier gekürzt]
ich glaube, rein was transsexualität betrifft, würden die eher die ursache korrigieren und dann würden ts menschen erst gar nicht geboren werden [hier auch]

Das glaube ich auch. Irgendwann in mehr oder weniger entfernter Zukunft wird man die Ursache für Gender-Identitätsstörungen identifizieren. Und diese dann gezielt verhindern oder vielleicht dort behandeln können, wo sie entstehen: im Gehirn.

Unsere soziale Gruppe gäbe es dann zwar vielleicht nicht mehr. Oder sie wäre auf Menschen beschränkt, die eine transgendereske Lebensform mehr oder weniger bewusst gewählt haben.

Dafür gäbe es aber auch eine Reihe von psychischen Leidensbildern nicht mehr.

Ich glaube nicht, dass man dieses Szenario als Bedrohung auffassen muss.

Doch den es nimmt dem Jndividium und somit der Natur die Möglichkeit Erfahrungen macxhen zu können welche wichtig sind für die Evolution und den Weiterbestand der Menschen Menschheit ist etwas gänzlich anderes deshalb verwende Ich dieses Wort nicht so Ich alle Menschen auf Erden meine,

Und Tanja so wie Du die Dinge jetzt versuchst zu sehen sind wir wieder bei den Maschinen oder eben Funktionseinheiten ohne besondere Vielfallt ohne besondere Individualität

Andererseits gehe Ich von wenigen Ausnahmen abgesehen davon aus das TransIdentität aber auch Transexualität nicht blos vom Gehirn soweit funktionell vorhanden ausgeht sondern etwas Körperliches ist etwas welches nicht verhindert unterdückt beschnitten benachteiligt oder gar verstümmelt werden sollte oder gar missbraucht werden darf,

Und in jenem Moment wo etwas Körperlich ist, ist dieses nicht nur eine Funktion oder Funktionssstörung des Gehirns sondern betrifft den Gesamten Körper aber auch die Körperliche Psyche als solches so ein Körperlicher Mangel zu einer Funktionsstörung des Gehirns und somit zu einer Erkrankung der Psyche führt,

soll Ich nun sagen Ich weiss es das es so ist, oder soll Ich sagen um damit mehr Gefälligkeit zu erwecken das Ich dieses so sehen würde.

Oder soll Ich mich als Dummerchen hinstellen welches gefallen möchte und das euch jetzt fragt was haltet Ihr den von meiner Aussage diese Dinge betreffend würdet Ihr etwas an mir ändern wollen,

Ist es das Frauenbild welches verlangt zu fragen ob den dieses auch so gefällt wie es geschrieben steht ?

Dieses würde und könnte Ich nie leben wollen, Sorry jetzt ernsthaft für diese kleine Überspitzung aber Ich musste das einmal lös werden,

alles Liebe euch

NeIra

S. A.
Zitat

RE: Gehirntransplantation
Beitrag #67
(03.05.2012, 23:13)Neira schrieb: Dieses würde und könnte Ich nie leben wollen, Sorry jetzt ernsthaft für diese kleine Überspitzung aber Ich musste das einmal lös werden,

Du würdest gar nicht wissen das es so was wie Transsexualität gibt, also würde es dir gar nicht abgehen, du würdest als "normaler" Mensch leben.
Aber du hast Recht, die Vielfalt geht flöten.
T.S.S Big Grin
WWW
Zitat

RE: Gehirntransplantation
Beitrag #68
Das Thema ist ganz sicher interessant, nur mir fällt dazu lediglich ein "Der Weltall, unendliche Weiten, wir schreiben das Jahr ..." usw. und so fort.
TRANS AUSTRIA - Öst. Gesellschaft für Transidentität
(trans-austria.org), Geschäftsführung

Psychotherapeutin, Supervisorin, Coach, Sexualberaterin
Alten- und Behindertenfachbetreuerin
WWW
Zitat

RE: Gehirntransplantation
Beitrag #69
Au Contraire, Sarah, da fällt mir eine Menge ein. Zum Beispiel: "Das ist Ihre neue Forschungsmission! Es geht nicht darum, Sterne und Nebel zu kartographieren. Statt dessen sollen Sie die unbekannten Möglichkeiten der Existenz untersuchen."
WWW
Zitat

RE: Gehirntransplantation
Beitrag #70
Interessante Beiträge, hab mir alle durchgelesen. Ich geh mal Schritt für Schritt vor mit dem Beantworten.
Ein paar interessante Antworten sind mir aufgefallen Smile

Zum ersten der Vergleich Gehirn mit Computer. Das ist aus wissenschaftlicher Sicht ungefähr richtig, nur ist das Gehirn sehr komplex und es sind auch diverse Chemikalien und Botenstoffe im Spiel im synaptischen Spalt, und nicht nur reine dreifach geschaltete Elektrizität mit zwei Polen und einem Transistor der die 1/0 Schaltungen tätigt. Emotionen können nicht, auch wenn es theoretisch möglich scheint denn wir haben schliesslich unzählige Terabyte Festplatten usw. einfach "abgespeichert" werden.
Eine Schnittstelle Mensch-Computer, ist in keinster Weise medizinisch realisierbar im Sinne von dass die eigenen Gehirnströme den Körper verlassen und in eine Maschine fliessen, also quasi technischer Bewusstseins-Transfer. So etwas funktioniert nur in Matrix.
Sehr wohl ist es aber wahrscheinlich, Avatare zu lenken genau wie im gleichnamigen Film.
In den kommenden 200 Jahren wird es Menschenroboter und dann Cyborgs geben, die vielleicht soviel kosten werden wie ein Auto, und es wird ein wahrer Volkssport werden diese Cyborgs ferngesteuert gegeneinander in Sportarten antreten lassen.
Und einige Leute, aus heutiger Sicht wären des Leute wie zum Beispiel Soziophobiker die zu Computerspielsucht neigen weil sie sonst kein "Leben" haben, oder Leute die probleme mit ihrem Dreckskörper haben und als Ersatz heute ein Auto tunen als "Ersatzkörper" und in 200 Jahren ihren Cyborg hübsch her richten werden, werden Cyborgs dann als ihre Stellvertreter, ihre Avatare benutzen - und mit denen durchs leben gehen indem sie wie gebannt vorm Computerbildschirm hocken, die Welt um sich vergessen, und ihre ferngesteuerten Cyborgs in Klamottengeschäfte schicken und spazieren gehen damit und den ganzen Tag arbeiten gehen damit und so weiter.
Ähnlich wie man jetzt Second Life steuern würde oder irgendein Game, nur dass Cyborgs durchs reale Leben latschen können, und somit nicht nur virtualiserte Objekte sind ohne bezug zur physischen echten Umgebung.

Dann hat Stealth-Women etwas geschrieben bezüglich das was Forscher als "die Tretmühle des Glücks" betrachten, also zum Beispiel werden Lottosechser und reich sein für Millionäre nach etwa einem Jahr normaler Alltag und wird nicht mehr positiv zur Kenntnis genommen, man könnte daraus auch schliessen dass ein toller hübscher Körper, nicht mehr positiv zur Kenntnis genommen wird.
Diesbezüglich kann ich das Gegenteil aus erster Hand, bestätigen dass das nicht so ist.
Beispielsweise habe ich meinen Körper bereits jetzt zu Lebzeiten einmal komplett umgewandelt, aber nicht im geschlechtlichen Sinn sondern optisch.
Als ich so 14-19 war, war ich ein absolut hässliches komplett widerliches abstossendes fettes Schwein mit scheiss Styling und miesen Klamotten und Scheissfrisur und widerlicher Hakennase und Segelohren und so weiter.
Die Schnellfassung lautet: Bulimie und darum Traumfigur, zwei Nasen-Operation, diverse Schönheits-Operationen an Bauch und Oberkörper und Gesicht. Seitdem traue ich mir anmassen zu dürfen, dass ich nicht top aussehe aber sehr hübsch bin.
Und glaub mir - man weiss das jahrelang JEDEN VERDAMMTEN TAG zu schätzen wie toll der Körper ist!
Es ist nicht so dass man grundlos unzufrieden ist und grundlos immer mehr Operationen will, dass man Schönheit als was Selbstverständliches betrachtet und dann ab einem gewissen Zeitpunkt wo man, sagen wir mal eine Hausnummer "vier Monate hübsch ist" sich daran gewöhnt hat und dass man des dann nicht mehr schätzt oder sogar noch mehr und mehr will.
Nein.
Man schätzt das jeden Tag, man schätzt und mag sich selber, man grinst in den Spiegel und denkt sich "yeah!" auch nach zehn oder 20 Jahren noch.
Das ist nicht Dekadenz, sondern man freut sich einfach.
Dass man in einem geschlechtlich falschen Körper ist als hübscher Typ, ist natürlich wieder eine ganze eigene blöde Situation die nichts mit Beauty zu tun hat, sondern damit dass man kein süsses Weibchen ist mit Muschi und Frauengesicht und so weiter.
Also Stealth_Woman glaub mir, wenn man eine Gehirntransplantation machen würde in einem Model-Frauenkörper, glaub mir man grinst Jahrzehntelang jeden Tag in den Spiegel und denkt sich "UUUUH JAAA IST DAS WUNDERVOLL SO LEBEN ZU KÖNNEN!"
Schönheitsoperationen und Schönheit allgemein, ist nichts woran man sich im Sinne von "abstumpfen" gewöhnt. Das kann ich aus First-hand-Experience bestätigen.
Sehr wohl aber gewöhnt man sich an materielle Werte, so ist ein schickes Auto, wandfüllender Plasmagrossbildfernseher, jede Form von teurem Hi-Fi Entertainment mit XBox und PS3 und hunderten DVDs und Blurayfilmen und Games, und alles andere, nach einigen Monaten kaum noch der Rede wert.
Körperliche Schönheit jedoch garantiert eine andauernde Freude und Lebensqualität und Freude über den eigenen Körper, die niemals abstumpft und wertlos wird und als "gegeben" hingenommen wird.

Dann hat Angelika geschrieben, dass gewisse Gefahren lauern wenn Körpertausch möglich wird und der Körper ein käufliches Gut wird.
Das ist korrekt ja, nur es ist so dass man als Mensch, nicht einfach verschwinden und wieder auftauchen kann, ebenso kann man keine anderen Identitäten annehmen.
Ein fiktives Beispiel: Angenommen ich wäre supergeile Frau, und ein Transen-Mafiaboss entdeckt mich beim Shopping und will meinen Körper.
Ich verschwinde noch in der gleichen Woche "zuuufällig" und wache angebunden im OP-Saal auf, der Chirurg hat schon eine Million Euro Schmiergeld gekommen, und dann gehts auch schon los mit der Hirntransplantation. Fazit: Ich bin tot, Mafiaboss läuft mit meinem Körper rum da sein Hirn eingepflanzt wurde.
Jetzt gibts da aber das kleine Problem dass ich sehr individuell bin, meinen ganz eigenen Humor und Art und Lifestyle habe (der deutlich von dem krassen bösartigen Zeug dass ich hier schreibe abweicht da ich sehr lieb bin im Real-Life und nicht so hart und eiskalt), meine ganz eigenen Kenntnisse und Ausbildungen und Fähigkeiten habe.
Der Mafiaboss der mit meinem Körper rumläuft, der kann mich nicht einfach nachahmen, ohne dass es all meinen Bekannten auffallen würde dass plötzlich alles mögliche an Charakter, Redensart usw. total anders wäre.
Ausserdem kann er mit MEINEM Körper nicht mehr aus SEINE Identität zurückgreifen, sein Konto, seine Zeugnisse und Ausbildungen, seinen Reisepass, seine Urkunden, seinen Meldezettel, seine Ausweise - er läuft ja mit meinem Körper rum und kommt an SEIN Zeug darum nicht mehr ran, weil nichts mehr übereinstimmt an Aussehen Geschlecht Ausweisen etc..
Ein illegaler auf Kidnapping basierender Körpertausch und dann versuchen ein fremdes komplett ungewohntes Leben nachzuäffen um mit den neuen Körper nicht aufzufallen, ist in der Realität sehr schwer durchführbar, und auch mit viel Geld schwer realisierbar.



Ich bleibe bei meiner Meinung: Ich WILL diese medizinische Möglichkeit eines Körpertausches Smile
No Risk, no Fun...
[Bild: 9ee2c5-1336146420.gif] Kiss
Zitat



Gehe zu: