Kulinarisch natürlich kochen -Rezepte aus aller Welt
RE: Kulinarisch natürlich kochen -Rezepte aus aller Welt
Beitrag #11
Und hier was Besonderes:

Gebratene Garnelen auf Cous-Cous mit Estragon-Mayonnaise:

Zutaten für 4 Personen:

16 Garnelen (aus der Schale gelöst)
Salz, Pfeffer,
Olivenöl,
125 g Cous-Cous,
180 ml Wasser,
5 Schalotten (in Streifen geschnitten),
1 Apfel (in Würfel geschnitten),
4 cl Calvados,
frische Minze

Für die Mayonnaise:
2 Eidotter,
1 TL Dijon-Senf,
2 TL Zitronensaft,
250 ml Traubenkernöl,
1 EL gehackter Estragon

Zubereitung:

Das Wasser aufkochen, etwas salzen und über den Cous-Cous leeren. Zugedeckt ca. 10 Minuten ziehen lassen.
Die Schalotten in etwas Olivenöl glasig anschwitzen. Apfelstücke zugeben und kurz mitdünsten. Mit dem Calvados aufgießen und flambieren. Den Cous-Cous zur Apfel-Zwiebelmischung geben, geschnittene Minze einmengen und nochmals abschmecken.
Die Garnelen mit Salz und Pfeffer würzen und in etwas Olivenöl glasig braten.
Für die Mayonnaise Eidotter, Dijon-Senf, Zitronensaft und Traubenkernöl mit einem Stabmixer pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und den gehackten Estragon untermischen.
Die Garnelen auf das Cous-Cous setzen und mit der Mayonnaise seitlich links und rechts anrichten.

Tip: Auf länglichen Tellern macht sich das optisch besonders gut.


EDIT allgemein: Mir ist bewußt, dass einige besondere Zutaten vorkommen, aber am Naschmarkt z.B. bekommt man (fast) alles.

Und hier noch ein tolles Sommergericht:

Gebratenes Goldbrassenfilet auf lauwarmem Artischockensalat mit überbackener Polenta

Zutaten für 4 Personen:

4 Goldbrassenfilets à 100 g mit Haut,
400 g Artischockenherzen (aus der Dose),
1 rote Zwiebel,
2 Tomaten,
1/2 Bund Basilikum,
10 schwarze Oliven (ohne Kern),
1 Orange,
Olivenöl,
1 EL Rotweinessig, Salz, Pfeffer,
80 g Polenta,
200 ml Milch,
40 g Parmesan (in dünnen Scheiben),
Salz, Pfeffer, Brösel und Mehl zum Bestreuen,
Olivenöl und Butter zum Braten.

Zubereitung:

Die Milch aufkochen und den Polentagrieß einrieseln lassen. Etwa 15 Minuten köcheln lassen, mit Salz und Pfeffer gut abschmecken. Mit einem Löffel aus der Polentamasse Nockerln ausstechen und diese auf ein befettetes Backblech setzen. Parmesanscheiben darauf verteilen und im Rohr bei Gratinierfunktion 2 bis 3 Minuten überbacken. Die Artischockenherzen vierteln. Tomaten ebenfalls vierteln und die Kerne entfernen. Die Orange filetieren, also auch sämtliche weißen Teile und Häutchen entfernen. Artischocken, Zwiebel, Oliven und Tomaten mit Olivenöl und Rotweinessig vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Den Salat etwas erwärmen und mit grob geschnittenen Basilikumblättern und den Orangenfilets vermengen. Mit etwas Olivenöl beträufeln. Die Fischfilets mit Salz und Pfeffer würzen, auf der Hautseite zuerst mit Brösel dann mit Mehl bestreuen. Olivenöl und Butter in einer Pfanne erhitzen und die Fische darin auf der Hautseite knusprig braten. Kurz wenden und glasig durchziehen lassen. Die Fische auf dem lauwarmen Artischockensalat anrichten und die gratinierte Polenta dazu servieren. Für die Optik mit 2 Basilikum Blättern dekorieren.

PS: Funktioniert im Übrigen auch gut mit Forellenfilets, weil nicht so teuer und leichter erhältlich. Nur bitte frisch verarbeiten!
WWW
Zitat

RE: Kulinarisch natürlich kochen -Rezepte aus aller Welt
Beitrag #12
Noch was schnelles für den Sommer (kann man auch am Griller zubereiten)

Löwenzahnsalat mit gebratenen Calamari und Knoblauchbrot:


Zutaten für 4 Personen:
300 g zugeputzte Calamari
250 g Löwenzahnsalat,
Saft von 2 Zitronen,
2 Zitronen für die Garnierung
1/8 l Olivenöl, Salz, Pfeffer;
250 g zugeputzte Calamari,
2 angedrückte Knoblauchzehen,
2 EL gehackte Petersilie, Salz, Olivenöl.
2 Knoblauchbrot Wecken (aus dem Supermarkt)

Zubereitung:

Löwenzahnsalat zuputzen und waschen, gut abtropfen lassen. Aus Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer eine würzige Marinade herstellen und den Löwenzahnsalat vorsichtig unterheben. Calamari in gewünschte Stücke schneiden und in heißem Olivenöl mit etwas Knoblauch rasch braten. Vor dem Servieren mit Petersilie bestreuen und mit Salz abschmecken, sowie mit wenig Olivenöl/Zitonensaftgemisch beträufeln.
Mit dem Löwenzahlsalat und Zitronenscheiben und dem warmen Knoblauchbrot anrichten.
WWW
Zitat

RE: Kulinarisch natürlich kochen -Rezepte aus aller Welt
Beitrag #13
Dann will ich auch einmal etwas hier beitragen.

Schweinsbraten mit "Waldviertler Knödeln"

Schweinefleisch zum Braten je nach Geschmack (z. B. Karree, Schopfbraten, Schulter, Bauchfleisch - ich kombiniere z. B. gerne ein Stück kurzes Karree mit einem Stück Bauchfleisch, weil das fettere Stück einen besseren Bratensaft ergibt.)
1 kleine Zwiebel
mehrere Knoblauchzehen
1 Suppenwürfel
1 Bratensaftwürfel
etwas Öl
Wasser
Salz
Pfeffer
Kümmel

Für die Knödel:
"mehlige" Erdäpfel je nach gewünschter Menge
Salz
Mehl
1 Ei

Zubereitung:

Die Schwarte des Fleisches, so vorhanden), der Länge nach quer zur Fleischfaser in Abständen von ca. 1 cm einschneiden. Dann das Fleisch mit Salt, Pfeffer und Kümmel gut einreiben und mit der Schwarte nach unten in den Bräter legen.

Die Zwiebel fein hacken, die geschälten Knoblachzehen in feine Scheiben schneiden und neben dem Fleisch in den Bräter geben. Etwas Wasser und einen Schuss Öl zugeben, den Suppenwürfel und den Bratensaftwürfel hineinbröseln.

Dann das Ganze zugedeckt bei einer Hitze von 220° bis 240° C ins Backrohr geben und 45 Minuten bis 1 Stunde weichdünsten. Dabei öfters mit dem Saft übergießen.

Wenn das Fleisch weich ist, die Oberhitze zuschalten, das Fleisch mit der Schwarte nach oben in eine eher flache Form legen und etwas Saft zugeben, sowie erneut bestreichen. Dann bis zum gewünschten Bräunungsgrad im Backrohr belassen. Immer wieder mit Saft begießen. Die Schwarte sollte dabei resch werden.

Der restliche Saft, so er in der flachen Form keinen Platz findet, kann am Herd aufgekocht und abgeschmeckt und danach warmgestellt werden.

Ist der Braten fertig das Fleisch in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf einer Servierplatte anrichten. Den Saft aus der flachen Bratform zum warmgestellten Saft geben und diesen ebenfalls in einem geeigneten Gefäß anrichten.

Während das Fleisch brät sollte man die Knödel zubereiten.

Dazu die Hälfte der Erdäpfel in der Schale kochen und heiß schälen.
Die andere Hälfte roh schälen und mit einer Küchenmaschine in ein Leinentuch reiben. Danach die geriebenen Erdäpfel auspressen bis kaum noch Flüssigkeit austritt.

Nun die gekochten und geschälten Erdäpfel durch eine Erdäpfel oder Grammelpresse drücken und mit den rohen Erdäpfeln vermischen. Salz, Ei und soviel Mehl zugeben und kneten bis ein "Teig" entsteht, der sich gut formen lässt. Aus diesem Teig mit den Händen Knödel formen und diese für ca. 20 Minuten in leicht wallendem Salzwasser kochen. Danach herausnehmen und zusammen mit dem Fleisch und dem Bratensaft servieren.

Dazu passt sehr gut Kraut-, Gurken- oder Erdäfelsalat.

Die genauen Mengen sind Erfahrungswerte, die man selbst herausfinden muss.

Guten Appetit.
Zitat

RE: Kulinarisch natürlich kochen -Rezepte aus aller Welt
Beitrag #14
Hier noch eine ganz tolle Sommerkombi (auf den ersten Blick "unvereinbar", aber seit ich es das erste Mal probiert habe, gehört es zu meinen Sommer Favoriten).


Jakobsmuscheln - mit Beeren und Orangen-Ingwer-Sauce

Zutaten für 4 Personen:

8 Jakobsmuscheln, ausgelöst (am besten vom Fisch Gruber am Naschmarkt - man kann auch online bestellen) geht auch mit gefrorenen
10 Himbeeren
10 Heidelbeeren
6 Erdbeeren
10 dunkle Weintrauben, entkernt
Salatmischung: Lollo Rosso, rote Mangold Salatblätter (alternativ andere Blattsalate - keinen Kopfsalat
2 EL Olivenöl
1 Chillischote, gehackt
8 EL Orangen-Ingwer-Sauce

Für die Orangen-Ingwer-Sauce:

1 Liter Orangensaft - frisch gepresst
1 EL Zucker
100 ml weißen Balsamico Essig
5 cm frischer Ingwer, fein gehackt

Zubereitung:

Orangensaft zum Kochen bringen, auf 300 ml einreduzieren, danach die restlichen Zutaten beifügen, kurz aufkochen. Anschließend kaltstellen. Man kann damit auch viele Wok-Fischgerichte damit machen!

Zubereitung Gericht:

Beeren halbieren. Ingwer schälen und klein hacken (die Schale nicht wegwerfen, kann für Tee verwendet werden - sehr gut bei Hitze). Salat waschen, trocken tupfen. Pfanne heiß werden lassen. Olivenöl hineingeben und darin die Jakobsmuscheln beidseitig je 1/2 Minute braten. Die Muscheln herausnehmen und quer halbieren (innen sind sie noch glasig - beabsichtigt, sonst werden sie zu Gummi). Salat auf Tellern anrichten. Je 2 (4) Jakobsmuschel - Scheiben darauflegen, Beeren darüber verteilen und mit gehacktem Ingwer bestreuen. Je 2 EL Ingwer-Orangen-Sauce darüber träufeln und mit den gehacken frischen Chili Flocken mäßig garnieren.

Das ist ein so tolles Gericht - ich dachte zuerst auch - diese Kombi passt nicht. Bitte unbedingt probieren, zudem passt es genau zu dieser Jahreszet. Ist aufwändig, aber es lohnt sich.

Ulli
WWW
Zitat

RE: Kulinarisch natürlich kochen -Rezepte aus aller Welt
Beitrag #15
@Ulli
du hast tolle Rezepte,doch als ich kochen lernte 1964,da sah die Welt noch anders aus.
Dennoch,versuche ich immer wieder etwas Neues zu probieren

Thank God J' m a Woman
WWW
Zitat

RE: Kulinarisch natürlich kochen -Rezepte aus aller Welt
Beitrag #16
Danke Hilde. Ich habe bewußt sommergerechte Gerichte reingestellt (bis auf das Kalbsherz) Aber das Interesse an der Materie ließ es zu meinem Hobby werden. Geholfen hat dabei natürlich meine viele Reisen nach Asien und andere Länder. Ich hoffe auch auf Beiträge und Rezepte anderer UserInnen.
WWW
Zitat

RE: Kulinarisch natürlich kochen -Rezepte aus aller Welt
Beitrag #17
Ich könnte ein Rezept für Rührei beisteuern. Cool

Miriam
Am Rand des Abgrund ist die Aussicht sehr gut
WWW
Zitat

RE: Kulinarisch natürlich kochen -Rezepte aus aller Welt
Beitrag #18
Dodgy So war der Thread aber nicht gemeint.......
WWW
Zitat

RE: Kulinarisch natürlich kochen -Rezepte aus aller Welt
Beitrag #19
@Ulli,Ok,deine Rezepte,stehen jetzt da doch ich habe heut,vieleicht auch in drei wochen keine Lust zum Nachkochen,
doch dann,kommt Besuch,egal was ist,na dann kann ich die Rezepte suchen Gehen.
Habe heute schon mal geschrieben,solche Dinge,gehören zusammeengefast,nicht von Komentaren unterbroche,
ganz toll,wenn ich die Rezepte ausdrucken Könnt

Thank God J' m a Woman
WWW
Zitat

RE: Kulinarisch natürlich kochen -Rezepte aus aller Welt
Beitrag #20
(09.07.2012, 21:09)Miriam schrieb: Ich könnte ein Rezept für Rührei beisteuern. Cool

Und ich könnte ein todsicheres Rezept für angebrannte Eierspeis liefern. Big Grin
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat



Gehe zu: