Korsett
RE: Korsett
Beitrag #31
Ich glaube wohl kaum, dass jemand im Korsett in die Sauna gehen würde
TRANS AUSTRIA - Öst. Gesellschaft für Transidentität
(trans-austria.org), Geschäftsführung

Psychotherapeutin, Supervisorin, Coach, Sexualberaterin
Alten- und Behindertenfachbetreuerin
WWW
Zitat

RE: Korsett
Beitrag #32
(23.01.2012, 00:58)Sarah-Michelle schrieb: Ich glaube wohl kaum, dass jemand im Korsett in die Sauna gehen würde.

Ich glaub's ja auch nicht und würde es keinesfalls empfehlen, aber in südeuropäischen Ländern sowie in Großbritannien (von dort weiß ich es aus eigener Erfahrung) ist es kein No-No, eine Saunakabine in Badekleidung zu betreten.

- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Korsett
Beitrag #33
Fallen Korsetts dort unter den Begriff "Badebekleidung"?

HuhHuhHuhHuhHuhHuh
Zitat

RE: Korsett
Beitrag #34
Also ich für mich sind Korsetts Kleidungstücke und keine medizinischen Hilfmittel.
WWW
Zitat

RE: Korsett
Beitrag #35
Ja für jede Person hat ein Korsett eine eigene Bedeutung und jede gilt es zu akzeptieren.
TRANS AUSTRIA - Öst. Gesellschaft für Transidentität
(trans-austria.org), Geschäftsführung

Psychotherapeutin, Supervisorin, Coach, Sexualberaterin
Alten- und Behindertenfachbetreuerin
WWW
Zitat

RE: Korsett
Beitrag #36
Ein Korsett alleine, des hilft nicht so ganz weiter, und wenn, dann (wenn monatelang dauerhaft getragen) maximal ein paar Zentimeter Umfangverringerung.
Und das aber eher kaum durch Rippendeformation, sondern eher durch Fett/Gewebswasserverdrängung in andere Bereiche und Weichteilverschiebung unter dem Rippenbogen.

Wenn man den Rippenbogen und das Sternum einpressen will, sind ganz andere Drücke notwendig.
Man sollte sich, so verdammt zäh und hartnäckig wie Rippen sind, dabei in etwa an die Verformung von Gestein aus dem Bereich der Geomorphologie halten: Es braucht Druck, und Zeit.
Je mehr desto besser, hängt von Schmerzgrenze und Durchhaltevermögen jedes Einzelnen ab.

Die gute Nachricht: Mehrere Korsetts übereinander mit Gürtel, helfen dagegen sehr wohl an den Rippen! Bis zu 20 Zentimeter in zwei Monaten im Bereich der schwebenden Rippen und im Sternumbereich Umfangverringerung ist machbar.
Die Schmerzgrenze sollte allerdings sehr hoch sein, man kann eine Zeitlang nur noch flach atmen, sämtliche Gürtel reissen nach ca. zwei bis drei Wochen entweder an der Schnalle oder an den Löcher, man kann sich zwei Seile parallel gespannt ausserhalb vom Korsett um den Körper schnüren und mit einem Stab an der Vorderseite zusammendrehen, das hält länger als jeder Gürtel.

Der Lohn dafür, ist allerdings bemerkenswert hoch. Man kriegt eine hübsche Sanduhr-Silhouette, und das Brustbein und die Rippen werden an der Front wirklich stark nach innen deformiert, dass man selbst dann wenn man einen eher pummelig-bullig wirkenden Rippenbogen hatte, eine Sanduhrsilhouette und eine flache Front bekommt, wie ein hübsches zierliches Frauchen aussieht, optimal als Grundlage für Brustimplantate.
Edel ist das!
Aber das Durchhaltevermögen, die Schmerzgrenze, Verzicht auf Bequemlichkeit bei Freizeit und Schlaf usw. sollten wirklich sehr hoch sein.
[Bild: 9ee2c5-1336146420.gif] Kiss
Zitat

RE: Korsett
Beitrag #37
(15.03.2012, 02:35)Julia Moniquè Chantal schrieb: Ein Korsett alleine, des hilft nicht so ganz weiter, und wenn, dann (wenn monatelang dauerhaft getragen) maximal ein paar Zentimeter Umfangverringerung.

Hallo Julia,
eines möchte ich gleich vorweg nehmen....das ist ja wohl der größte Quatsch den ich seit langem gelesen habe!!!
Aber fangen wir mal bei deinem Beitrag vorne an. Du hast geschrieben "Ein Korsett alleine, des hilft nicht so ganz weiter, und wenn, dann (wenn monatelang dauerhaft getragen) maximal ein paar Zentimeter Umfangverringerung."
Ich habe vor vielen Jahren die Leidenschaft für das Korsett entdeckt und trage es sehr regelmäßig (Nachts z.B. immer). Und man kann sehr wohl, wenn man ein Korsett dauerhaft trägt seinen Umfang deutlich reduzieren. Ich habe damals mit Korsettgröße 42, was bei voll geschlossenem Korsett ein Taillenmaß von 71cm entspricht, angefangen. Jetzt, nachdem ich seit ein paar Jahren meine Wunschfigur erreicht habe, trage ich Korsett´s in der Größe 38 mit denen ich, wenn ich das Korsett voll schließe, ein Taillenmaß von 61cm erreiche (und zwar ohne mit schmerzverzerrtem Gesicht durch die Gegend zu laufen...dazu komme ich dann später noch. Du kannst dir gerne mal auf meinem Blog http://jenny-black.blogspot.com/2011/01/blog-post.html die Bilder ansehen)

(15.03.2012, 02:35)Julia Moniquè Chantal schrieb: Und das aber eher kaum durch Rippendeformation, sondern eher durch Fett/Gewebswasserverdrängung in andere Bereiche und Weichteilverschiebung unter dem Rippenbogen.
......Es braucht Druck, und Zeit.
Je mehr desto besser, hängt von Schmerzgrenze und Durchhaltevermögen jedes Einzelnen ab.

"Und das aber eher kaum durch Rippendeformation, sondern eher durch Fett/Gewebswasserverdrängung in andere Bereiche und Weichteilverschiebung unter dem Rippenbogen."
Da hast du natürlich recht, wenn man ein paar Kilo zu viel auf den Rippen hat, dann wird das durch das Schnüren natürlich erst mal gut verteilt und die inneren Organe ein wenig verschoben. An die Rippenbögen geht es dann erst wenn das Polster darüber verschwunden ist. Um die Fettpölsterchen verschwinden zu lassen, ist das tragen eines Korsett schon ein wenig hilfreich da man durch das eingeschnürt sein automatisch weniger isst, aber damit alleine wird man es auch nicht schaffen (und ich rede hier immer vom sehr regelmäßigem tragen eines Korsett´s). Mann sollte auch schon sehr auf seine Ernährung achten, dann kommt der Erfolg von selbst. Als ich mit dem Korsett tragen angefangen habe, zeigte mir meine Waage 90kg mit meiner jetzigen Figur sind es seit ein paar Jahren 69kg.
"Es braucht Druck, und Zeit. Je mehr desto besser, hängt von Schmerzgrenze und Durchhaltevermögen jedes Einzelnen ab."
Natürlich braucht man dafür sehr viel Geduld und Zeit, und die sollte man sich auch unbedingt nehmen um keine medizinischen Probleme zu bekommen. Ein Korsett sollte man immer nur so fest schnüren, das man keine Schmerzen empfindet. Jedes schnüren das schmerzen verursacht, sollte man aus medizinischen Gründen unterlassen. Viele möchten den Erfolg einer tollen Figur viel zu schnell erreichen, schnüren sich viel zu schnell zu eng, und genau das sollte man nicht tun.

(15.03.2012, 02:35)Julia Moniquè Chantal schrieb: Die gute Nachricht: Mehrere Korsetts übereinander mit Gürtel, helfen dagegen sehr wohl an den Rippen!

Was soll es denn für einen Sinn machen, mehrere Korsett´s übereinander zu tragen, und dann auch noch mit Gürtel???
Wenn du ein ordentliches Korsett hast, (ich rede nicht von den Korsett, die man bei "ebay" bekommt, die beim ersten schnüren an den Ösen gleich einreißen) am besten ist es, man lässt es sich anfertigen, dann braucht man wirklich nur eines. Ich trage übrigens ausschließlich Korsett´s von "Revanche de la femme".

(15.03.2012, 02:35)Julia Moniquè Chantal schrieb: Bis zu 20 Zentimeter in zwei Monaten im Bereich der schwebenden Rippen und im Sternumbereich Umfangverringerung ist machbar.
Die Schmerzgrenze sollte allerdings sehr hoch sein,......

So so, bis zu 20cm im 2 Monaten.....na dann viel Spaß!!!
Über die Sache mit der Schmerzgrenze und den Schmerzen beim schnüren hab ich ja oben schon was geschrieben.

(15.03.2012, 02:35)Julia Moniquè Chantal schrieb: ..... man kann sich zwei Seile parallel gespannt ausserhalb vom Korsett um den Körper schnüren und mit einem Stab an der Vorderseite zusammendrehen, das hält länger als jeder Gürtel.

Huh
WWW
Zitat

RE: Korsett
Beitrag #38
Naja, ich bezweifle ganz massiv, dass das noch irgendwie gesund ist. Aber es muss eh jeder selber wissen, was er mit seinem Körper macht.

Ich kann nur dringend davon abraten derartig Gewalt auf die inneren Organe und den Brustkorb auszuüben. Knochen verändern sich nicht, und Deformationen, denn was anderes ist es nicht, was dabei passiert, haben garantiert Spätfolgen.
Zitat

RE: Korsett
Beitrag #39
(16.03.2012, 02:47)Angelika schrieb: Ich kann nur dringend davon abraten derartig Gewalt auf die inneren Organe und den Brustkorb auszuüben.

Hallo Angelika,
da kann ich dir nur absolut zustimmen. Gerade mit dem tragen eines Korsett sollte man sehr genau auf seinen Körper hören. Schmerzen sind eine Reaktion darauf, dass etwas nicht stimmt und wenn man dieses Alarmsignal beim schnüren eines Korsett ignoriert, dann kann es ganz schnell zu gesundheitlichen Schäden kommen. Viele glauben leider, das Sie, wenn sie das Korsett nur richtig fest zuschnüren schon in kürzester Zeit eine Traumfigur erhalten. Ich kann dazu nur sagen...alles Gute braucht seine Zeit, viel Zeit.

LG Jenny

WWW
Zitat

RE: Korsett
Beitrag #40
Leute Leute, die Rippen lassen sich mit einem Korsett kaum beeinflussen, da der Druck zu gering ist. Ja die Taille lässt sich ganz leicht, mit ganz wenig Druck, völlig schmerzfrei am Durchmesser beeinflussen. Ist ja nur Weichteile, Gewebe, Haut.
Aber die Rippen und das Brustbein sind eine extrem zähe widerspenstige Angelegenheit!
Nachdem im November eine Sternum-Operation von Trichterbrust, die ich als Grundlage für eine optimale weibliche Silhouette haben wollte vorm Einsetzen der Brustimplantate, abgelehnt wurde, hab ich mir einfach selber geholfen.
Und es FUNKTIONIERT!

Wenn man eine weibliche Silhouette haben will, muss man mit Gürteln nachhelfen. Ja es tut sehr weh und man braucht oft Schmerzmittel zum Einschlafen, aber die Resultate direkt am Rippenbogen und auch an der Taille sind wirklich grossartig.
Es geht nicht um die Figur - ich bin nicht fett. Es geht darum, bei einem Männerkörper, Männerkörper gehen ja bekannterweise links und rechts einfach nur schnurgerade runter (null Hüften, Null Becken, Null Hintern), eine weibliche Silhouette zu erzwingen.
Und das funktioniert ganz exquisit. Aber nur mit ausgiebig Druck. Wie bei einer Zahnspange, die Knochen müssen mit anständig Druck bis an die Schmerzgrenze, in die richtige Wuchsrichtung gezwungen werden.

Anmerkung: Über irgendwelche Gefahren von Operationen, eigenhändigen Methoden und so weiter, braucht ihr mit mir nicht diskutieren. Diesen Körper will ich entweder weiblich, oder ich will ihn tot und töte dieses Stück Männerdreck eigenhändig mit Suizid wie schon einige Male zuvor, de Fakto is mir des ganz simpel ausgedrückt, vollkommen egal ob irgendwelche "Gefahren" lauern, denn das ängstigt mich nicht.
Die einzige Gefahr, bin ausschliesslich ich selber für diesen falschen Dreckskörper!
Darum zurück zum Thema.
Frauen sind sehr schlank, filigran, sexy, zierlich, Männer sind stämmig, plump, haben einen schnurgeraden kurvenlosen Köper oder noch schlimmer, sehen aus wie ein Cornetto mir wuchtigem Oberbau und Schultern. Trifft glücklicherweise nicht auf mich zu, aber: Um besonders weiblich zu wirken, muss auch bei einem geraden Körper hat, bei den Rippen etwas getan werden, sonst wirkt die Geschlechtsumwandlung optisch nicht sehr gut.

Bevor dieses Forum mir von der Psychologin empfohlen wurde, gab es im Google einige englisch-sprachige Foren wie Susans.org, und darin gab es das gleiche Problem "hey ich seh genau so aus wie eine Frau, bin süss hübsch blabla, aber der Körper passt nicht, mir passt überhaupt keine Kleidung, ich habe 85cm Oberkörperumfang und muss XXL tragen...gibt es eine Operation?"
Und alle Antworten "nein gibt es nicht, nein tut mir leid, nein sorry, nein damit musst du dich abfinden...."

Meine Meinung: Genausowenig wie man sich mit einem widerwärtigen Scheissmännerkörper abfinden muss, muss man sich auch mit einem wuchtigen Brustumfang nicht abfinden.
Meine erste Lösung für dieses Problem, eine modifizierte Operation für Trichterbrust die Sanduhr-Silhouette ermöglicht in Kombination mit Entfernung der schwebenden Rippen wie Marylin Manson es gemacht hat, wurde abgelehnt. Ich weiss nicht wie des heisst, Putenbrust, Trichterbrust, keine Ahnung, hab nur gesehen man kann operativ die Rippen und das Brustbein modifizieren, und des wollte ich passend für eine Geschlechtsumwandlung. Aber des wurde abgelehnt.
Also macht man es wie MacGyver, und überlegt und hilft sich selbst.
Die zweite Idee war Korsett. Man merkt innerhalb kürzester Zeit, des bringt es nicht, viel zu schwach, kaum Druck. Selbst ein paar Korsetts übereinander, bringen nichts.
Die dritte Lösung, Gürtel um die Korsetts schnallen, und das war die Lösung!! Jede Woche ein neues Loch selber in den Gürtel stechen fast drei Zentimeter hinter dem nächsten.
PERFEKT!

Bin von einer fetten nach aussen gewölbten Brust mit 105cm Umfang (Knochenumfang Rippen/Brustbein, nicht Brüste!), auf 80cm Umfang und weniger runter!
Und ich lebe noch, habe keinen Lungenkollaps, Schäden an inneren Organen, nichts.
Wenn ihr also hart im Nehmen seid, eine hohe Schmerzgrenze habt, und eine schön flach nach unten gehendes Brustbein und Brustkorb in Kombination mit nach innen gewölbter Taille wollt, macht es mir nach.
Lustig ist es nicht, aber wenn man zum Beispiel wie ich für einen Frauenkörper sterben und reinkarnieren würde, kann man sich ruhig etwas den Rippenbogen eindrücken! Hängt ganz individuell davon ab, wie sehr ihr den faschen Körper und ein Scheissmännerleben hasst und verachtet, wieviel Schmerzen und Kosten ihr in Kauf nehmt für die Umwandlung.

Um zu demonstrieren welcher Druck notwendig ist: Die Gürtel reissen am Metall, und die Seile wenn man sie mit einem Stab zusammendreht, reissen auch. Brustkorbmodifikation ist nichts für Schmerzempfindliche!
[Bild: 1331922604.jpeg]
[Bild: 9ee2c5-1336146420.gif] Kiss
Zitat



Gehe zu: