Clouds überfüllen lokalen Speicher !!
Clouds überfüllen lokalen Speicher !!
Beitrag #1
Liebe Leute

also wenn ich davon ausgehe dass ICH
55GB Dropbox-cloud
25GB OneDrive-cloud
und 15GB Google-drive habe sind das eh NUR MAL 95GB Maximal !!

soweit sogut, solange es ein PC/MAC ist, und WLAN/LAN verfügbar ist geht's ja noch... ABER

WER hat denn am Handy oder Tablet SOVIEL speicher ?? auch wenns nicht voll genutzt wird, passt sowas kaum wo drauf, von InternetDatenvolumen mal ganz abgesehen.

Die koffer wollen doch dass in Zukunft alles in cloud geht, aber es gibt keine Cloudsoftware die cache-datenbegrenzung hat !!!!

ich mag keine cloud , ich weiss ja warum !!

lg vicky.

P.S. es gäbe ja sogar WLAN-Festplatten, aber die Cloudsoftware lässt sich nicht auf sowas umbiegen
WWW
Zitat

RE: Clouds überfüllen lokalen Speicher !!
Beitrag #2
nicht benutzen und gut ist!
Don't dream it, be it.
Zitat

RE: Clouds überfüllen lokalen Speicher !!
Beitrag #3
(21.02.2014, 21:43)Roswitha schrieb: nicht benutzen und gut ist!
jenau!
Zitat

RE: Clouds überfüllen lokalen Speicher !!
Beitrag #4
(21.02.2014, 16:16)vicky2006 schrieb: Die koffer wollen doch dass in Zukunft alles in cloud geht, ...
Der Sinn der Cloud ist an unsere Daten heran zu kommen. Im Speziellen wenn Firmen für die Cloud beworben werden, die ihre Daten dort speichern sollen.
Die Nutzungsbedingungen erlauben den Cloud Betreibern ja die Daten zu verwerten und ganz sicher wird schon bald auch der Staat, genauer das Finanzamt, die Daten einsehen dürfen.
Es lebe der Überwachungsstaat, dem wir alle freudigst helfen immer schneller Gestalt anzunehmen.

Ich fasse es nicht wir naiv, leichtgläubig und dumm doch die Menschen da draußen sind!
Ich bin nicht mein Körper.
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum.
WWW
Zitat

RE: Clouds überfüllen lokalen Speicher !!
Beitrag #5
Na,
wenn sogar die CIA 'ne Cloud bei Amazon bestellt, kanns doch gar nie nimmer nicht so schlimm sein - sogar bereits andere US-Behörden mit der Amazon-Cloud schon fleissig arbeiten Wink

http://www.cash.ch/news/alle-news/gigant...163886-448

http://www.informationweek.com/cloud/inf...id/1110504?
[Bild: avatar_202.jpg] „NATSUME! NATSUMEe! NATSUMEee!“ — Nyanko-Sensei en.wikipedia.org/wiki/Natsume%27s_Book_of_Friends
WWW
Zitat

RE: Clouds überfüllen lokalen Speicher !!
Beitrag #6
(22.02.2014, 12:52)jasminchen schrieb: ......Die Nutzungsbedingungen erlauben den Cloud Betreibern ja die Daten zu verwerten und ganz sicher wird schon bald auch der Staat, genauer das Finanzamt, die Daten einsehen dürfen.
Es lebe der Überwachungsstaat, dem wir alle freudigst helfen immer schneller Gestalt anzunehmen.

Ich fasse es nicht wir naiv, leichtgläubig und dumm doch die Menschen da draußen sind!


tja,.. aber da ja nun mal viele keinen pc mehr wollen, sondern überall zugängliche bild+video-sammlungen, wird's wohl dafür auch verwendet werden... schliesslich arbeitet Picasa seit jahren mit gesichts-also-personen-Erkennung.

mir gings ja nur um die Diskussion betreffs des Speicherplatzes bei einer cloudverwendung.


das ANDERE THEMA, dass bereits in Österreich bei demonstrationen unbescholtene bürger zu einer "zeugen"-Vernehmung zur polizei geladen werden im rot/grünen wien, und das nur weil ihre handybewegungsdaten zeigten dass sie in der UMGEBUNG dort waren, OHNE richterliche angeordnete untersuchung.... ist ja ein ANDERES Thema.

soweit zum Thema.

ich kenne eben viele menschen die tanzvideos zum lernen aufnehmen und diese dann ihren Tanzpartnerinnen zeigen, egal ob boogie,tangoargentino,linedance,standard/Latein, oder was auch immer...

lg vicky.

p.s. am 4.3. ist wiedermal LGBT-Tanzabend im 4feet.
WWW
Zitat

RE: Clouds überfüllen lokalen Speicher !!
Beitrag #7
(22.02.2014, 18:13)vicky2006 schrieb:
(22.02.2014, 12:52)jasminchen schrieb: ......Die Nutzungsbedingungen erlauben den Cloud Betreibern ja die Daten zu verwerten und ganz sicher wird schon bald auch der Staat, genauer das Finanzamt, die Daten einsehen dürfen.
Es lebe der Überwachungsstaat, dem wir alle freudigst helfen immer schneller Gestalt anzunehmen.

Ich fasse es nicht wir naiv, leichtgläubig und dumm doch die Menschen da draußen sind!
[hier gekürzt]
mir gings ja nur um die Diskussion betreffs des Speicherplatzes bei einer cloudverwendung.


das ANDERE THEMA, dass bereits in Österreich bei demonstrationen unbescholtene bürger zu einer "zeugen"-Vernehmung zur polizei geladen werden im rot/grünen wien, und das nur weil ihre handybewegungsdaten zeigten dass sie in der UMGEBUNG dort waren, OHNE richterliche angeordnete untersuchung.... ist ja ein ANDERES Thema. [hier auch gekürzt]

Moderationshinweis: Liebe Leute, Jasmin, Vicky, wenn ihr über die Gefahr eines Überwachungsstaats und digitale Bürgerrechte diskutieren wollt, dann eröffnet einen Thread im Forum "Politisches". Hier ersuche ich euch, stärker beim Thema zu bleiben. Ein bisserl abschweifen ist o.k., aber ausufern sollte das nicht - danke!
- 3 x geimpft und sehr gut drauf! Wave   -
WWW
Zitat

RE: Clouds überfüllen lokalen Speicher !!
Beitrag #8
Ich bin zwar keine echte Technikerin, aber so wie ich das verstanden habe, funktioniert eine "Cloud" so, dass man, wenn man dort eine Datei reinlädt, diese Datei auf einem Computer von dem Cloud-Anbieter gespeichert bekommt. Dann kann man die Datei mit der Software bzw über die Webseite wieder runterladen, also von überall aus, was also das erklärt warum Clouds so toll gesehen werden, weil mit einer Festplatte geht das logisch nicht.

Also wird der Speicherplatz, den die Datei braucht, so denk ich, nur dann benutzt wenn man sie wieder runterlädt also kann man das auch von einem Smartphone aus benutzen, halt nur kleinere Dateien dort runterladen.

Ich selber benutze diese Clouds nicht, weil erstens weiß ich nicht was ich dort hochladen sollte außer Musik/Filme (was bestimmt illegal ist...), und zweitens hätte ich Angst dass dann der Anbieter auf die Sachen schaut und das möchte ich nicht.

Liebe Grüße NiAypa
WWW
Zitat

RE: Clouds überfüllen lokalen Speicher !!
Beitrag #9
(18.04.2014, 16:03)NiAypa schrieb: Ich bin zwar keine echte Technikerin, aber so wie ich das verstanden habe, funktioniert eine "Cloud" so, dass man, wenn man dort eine Datei reinlädt, diese Datei auf einem Computer von dem Cloud-Anbieter gespeichert bekommt. Dann kann man die Datei mit der Software bzw über die Webseite wieder runterladen, also von überall aus, was also das erklärt warum Clouds so toll gesehen werden, weil mit einer Festplatte geht das logisch nicht. [hier gekürzt]

Ebenfalls ianat, iaal. So wie ich die Entwicklung der weltweiten Kommunikation verstehe, sind die Verbindungen in einem (noch) höheren Maße leistungsfähiger und preiswerter geworden, als die Kapazität von Speichermedien gestiegen ist. Es ist gewissermaßen heute schon (fast) wurscht, ob man eine Datei von einer Festplatte am Standort des Betriebssystems oder von irgendwoher aus dem Web öffnet, um Daten für einen Verarbeitungsprozess in den Arbeitsspeicher zu laden.

Das Besondere an der "Cloud" - im Gegensatz zum konventionellen Hosting von Daten, bei dem dir Speicherplatz in einem ganz bestimmten, örtlich feststehenden Rechenzentrum vermietet wird - ist, dass der Cloud-Anbieter die Daten je nach verfügbaren Kapazitäten und dem Preis der Kommunikationsverbindungen rund um die ganze Welt jonglieren kann. Ein und dasselbe Fotoalbum oder auch eine Datenbank mit hochsensiblen Patientendaten könnten also physisch mal in Antwerpen, mal in Shanghai, Kapfenberg oder Phoenix, Arizona, liegen. Auf diese Weise kann sich das Auslagern des Speicheraufwands sogar (--> Dropbox & Co) für private Kleinst-Datenverarbeiter lohnen. Und die Geräte können noch kleiner und leichter werden. Und die Daten sind weiters auch bei einem Wechsel von Arbeitsgerät und Betriebssystem ohne größere Probleme wieder verfügbar (als jemand, dessen Netbook vor kurzem an einem Festplattenschaden verreckt ist, weiß ich, wovon ich rede!).

Technisch ist das heute ein Klacks, juristisch teils ein einer Lösung harrendes Problem.
- 3 x geimpft und sehr gut drauf! Wave   -
WWW
Zitat

RE: Clouds überfüllen lokalen Speicher !!
Beitrag #10
Allerdings warnen weltgrösste Rückversicherer heute vor der Datenblase, die die Clouds bergen. Wenn immer mehr Firmen ihre kompletten Daten in Clouds verschieben, Könnte der Ausfall weniger Clouds zu einem Domino- Effekt führen, der die komplette Weltwirtschaft zusammenbrechen lassen könnte, ähnlich wie, jedoch ausgeprägter als die Immobilienblase, die uns die Verschuldung zwecks Rettung "systemrelevanter Banken " aufzwang... der Parasit halt wieder.

So zumindest schätzen die Risikoanalysten der SwissRE die Lage bezgl. Clouds ein.

PS Tanya... es gibt so ne neue Sache, nennt sich Backup, ganz praktisch ;-)
Um die Welt in einem Sandkorn zu sehn,
und den Himmel in einer wilden Blume,
halte die Unendlichkeit in deiner Hand
und die Stunde rückt in die Ewigkeit.

-= VERITAS VINCIT =-
WWW
Zitat



Gehe zu: