Reportage
Reportage
Beitrag #1
[MODERATION: Titel richtig gestellt, Bonita]

Ichwollte einmal genau wissen wie die Bevölkerung über uns transidenten Frauen und ehemanlgen transidenten Frauen denkt und ob sie auch wissen, was wir sind. Ausschlaggebend war für mich ein Interview mit einen hochrangigen SPÖ- Politiker der bei der Frage: Was ist für Sie eine transidente Frau mit diesen Ausdruck nichts anfangen konnte. Gespräche mit anderen Parteien folgten, sowie mit der Kirche. Es stellte sich auch heraus, dass es viele Missverständnisse gibt, die eigentlich nur durch eine intensive Öffentlichkeitsarbeit wie Zeitschriften und Diskussionen ausgemerzt werden können. Die wenigen Beiträge in den Schwulen und Lesbenzeitschriften sowie die Beteiligung bei diversen öffentlichen Veranstaltungen dieser beiden Gruppen, schaden öfters als sie nutzen da wie ich bei den Reportagen herausgefunden habe das die Bevolkerung dieTransgenderbewegung mehr an die sexuellen Seite der Lesben und Schwulen angesiedelt sieht. Dies mag vielleicht in der Großstadt nicht so krass sein, und wird von einigen nicht so gesehen, dennoch sollte Aufklärung betrieben werden.


Hier einige Antworten bei einer Personenbefragung in Linz - Salzburg und Bad Ischl

Gefragt wurde folgendes:

Was ist für Sie eine transidente Frau, was verstehen Sie unter einer transidenten Frau?

Frage an einen Mann in Linz : Was ist für Sie eine transidente Frau?
Hmmm, ich weis nicht, ist dies eine Frauenkrankheit? Da kenne ich mich als Mann nicht so aus.

Frage an einen Mann in Linz : Was ist für Sie eine transidente Frau
Diesen Begriff habe ich noch nie gehört.

Frage an eine Frau in Linz: Was ist für Sie eine transidente Frau
Sind sie eine transidente Frau, dann kann ich es mir denken, sie sind ja ein Mann, das merkt man an der Stimme.

Frage an einen Mann in Linz: Was ist für Sie eine transidente Frau?
Den Ausdruck kenne ich nicht.
Michaela: eine transidente Frau ist eine transsexuelle Frau.
Ach ja, nun weis ich Bescheid, das sind Männer als Frauen die Sex verkaufen

Frage an eine Frau in Linz : Was ist für Sie eine transidente Frau?
Ich denke,das sind Frauen die früher einmal Männer waren und nun lieber Sex als Frau haben wollen weil sie Männer lieben.

Frage an eine Frau Salzburg: Was ist für Sie eine transidente Frau?
Transident,was ist das?
Michaela: Transident ist das gleiche wie Transsexuell
Dann ist es bestimmt etwas Sexuelles. Davon möchte ich nichts wissen.

Frage an einen Mann in Salzburg : Was ist für Sie eine transidente Frau?

Sind das nicht Transen, also Transsexuelle Frauen , Frauen mit einen Penis die mit Schwulen herummachen?

Frage an einen Mann in Salzburg : Was ist für Sie eine transidente Frau.
Ich kenne diesen Begriff. Man sagt auch transsexuelle Frauen, das sind Männer die früher einmal Frauen waren.
Michaela: Das stimmt nicht ganz. Es ist umgekehrt, es sind Männer die in Ihrer Psyche Frauen sind und nach Ihrer OP als Frauen durch das Leben gehen.
Natürlich, ich habe so etwas schon im Fernsehen gesehen

Frage an einen Mann in Salzburg : Was ist für Sie eine transidente Frau?
Kommt das von Transe? Ich denke das ist ein schwuler Begriff, da dürfen Sie mich nicht fragen, denn ich bin nicht Schwul


Frage an eine Frau in Salzburg: Was ist für Sie eine transidente Frau?
Wenn Sie transsexuell meinen, dann weis ich es. Es sind Frauen die Sex mit Frauen und Männern haben. Man sollte so etwas verbieten, denn es untergräbt die Moral unserer Kinder.
Sexualität ist nur etwas zwischen Mann und Frau. Alles andere ist Abartig.


Frage an einen Mann in Bad Ischl: was ist für Sie eine transidente Frau?
Transident, Sie meinen wohl transsexuelle Frau. Es sind Männer die Frauen sein wollen, weil
in Ihren Gehirnen etwas nicht in Ordnung ist.

Frage an eine Frau in Bad Ischl : Was ist für Sie eine transidente
Frau ?
Eine transidente Frau ist für mich ein Mann der im falschen Körper zur Welt gekommen
ist. Nach der geschlechtsangleichenden OP ist er dann eine Frau.
Michaela: woher wissen Sie das ?
Junge Frau, ich kenne sie und lese auch Ihre Zeitschrift die bei uns ja stark verbreitet ist.

Frage an eine Frau in Bad Ischl: Was ist für Sie eine transidente Frau?
Ich kenne keine transidenten Frauen, und wenn ich eine treffen würde, würde ich es erkennen.
Michaela: an was erkennen Sie das?
Das kann ich fühlen, ich habe da einen 7 Sinn.
Michaela: kennen Sie Transsexuelle Frauen?
Nein, denn in der Sex-Scene bin ich nicht so bewandert.

Frage an eine Frau in Bad Ischl: Was ist für Sie eine Transidente Frau?
Eine solche Frau ist als Mann zur Welt gekommen, wie Michaela in der Sendereihe Thema
gesagt hat. Sie sind doch diese Michaela und ich würde mich gerne mit Ihnen über dieses Thema unterhalten.
Michaela: Gerne, vielleicht kann ich dann in der nächsten Ausgabe über Ihre Fragen berichten.

Fragen an einen Mann in Bad Ischl: was ist für Sie eine transidente Frau?
Ich kenne den Ausdruck transsexuellen Frauen. Eine Transsexuelle Frau ist gleichzustellen
Mit Lesben und Schwulen . Sie ist ein Mann in Frauenkleidern was ich abartig finde.


Geben einen diese Antworten nicht zu Bedenken, dass etwas nicht stimmt!!!

Interessante Beiträge in der kostenlose Transidenten Frauenzeitschrift
Ünterstützt vom Land O.Österreich
WWW
Zitat

RE: Reportage
Beitrag #2
(30.10.2012, 19:34)Michaela1 schrieb: ... Geben einen diese Antworten nicht zu Bedenken, dass etwas nicht stimmt...

Höchste Zeit, dass da mal im Bildungsbereich investiert wird - wie ich immer sage: "Aufklärung" bereits in der Schule...
[Bild: avatar_202.jpg] „NATSUME! NATSUMEe! NATSUMEee!“ — Nyanko-Sensei en.wikipedia.org/wiki/Natsume%27s_Book_of_Friends
Zitat

RE: Reportage
Beitrag #3
(30.10.2012, 19:34)Michaela1 schrieb: [MODERATION: Titel richtig gestellt, Bonita]

Ichwollte einmal genau wissen wie die Bevölkerung über uns transidenten Frauen und ehemanlgen transidenten Frauen denkt und ob sie auch wissen, was wir sind. [hier gekürzt]

Geben einen diese Antworten nicht zu Bedenken, dass etwas nicht stimmt!!! [hier auch]

Hochinteressant!

Trotzdem würde ich sagen: weder überraschend, noch bedenklich.

Die Crux ist halt, dass man als Gruppe geeint präsent sein sollte, um das eigene Wesen und die eigenen Forderungen vor der Öffentlichkeit zu erklären. Derzeit wissen wir nicht einmal, wieviele wir sind und wer "wir" überhaupt ist.
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Reportage
Beitrag #4
Ich frage mich, ob Aufklärung bei einigen überhaupt was nützt? Von extremst homophoben Verhalten bis hin zu Steinzeitdenken ist da alles mit dabei. Lediglich 1-2 Personen haben neutral reagiert, weil sie wussten, was TS ist.
Aber solche Dinge wie
Zitat:Dann ist es bestimmt etwas Sexuelles. Davon möchte ich nichts wissen.
Zitat:Alles andere ist Abartig.
Zitat:Ach ja, nun weis ich Bescheid, das sind Männer als Frauen die Sex verkaufen
Zitat:... weil
in Ihren Gehirnen etwas nicht in Ordnung ist.
Zitat:Nein, denn in der Sex-Scene bin ich nicht so bewandert.
Zitat: Sie ist ein Mann in Frauenkleidern was ich abartig finde.

Einfach nur *kopfschüttel*Angry
Zitat

RE: Reportage
Beitrag #5
ja genau, das thema ts im lehrstoff an schulen zu integrieren, wäre sehr gut, nur warum wird das nicht umgesetzt?

als einzelperson kann man es z.b. so machen, dass vor jene personen, vor denen man sich aber outen muss (oder auch jene, wo man es nicht muss), die stellt man dann sohin genau diese frage, wie oben, was für sie eine transidente/transsexuelle frau ist und wenn sies nicht wissen oder was sagen, was nicht richtig ist, klärt man sie gleich darüber auf

(auch wenn ich der meinung bin, dass ein teil der ts es selbst nicht so genau weiß, wie man es am besten erklären soll, erklärt es halt einfach so wie ihr es fühlt, also auszuformulieren, find ich besser als es kurz und bündig zu sagen, damit sich das ganze die/er zuhörerIn besser vorstellen kann)

lg jenny
...
WWW
Zitat

RE: Reportage
Beitrag #6
Tja, wie gut das ich in Deutschland lebe, wenn ich hier frage was Transsexuelle sind, dann kriege ich wenigstens halbwegs brauchbare Antworten und viel mehr positive Reaktionen.
Zu viel Wahrheit wird nicht erkannt; Zu viel Tod am Wegesrand.
Erst auf den zweiten Blick; Erkennst du was dahinter steckt.
WWW
Zitat

RE: Reportage
Beitrag #7
(31.10.2012, 03:56)Eva_Tg schrieb: Tja, wie gut das ich in Deutschland lebe, wenn ich hier frage was Transsexuelle sind, dann kriege ich wenigstens halbwegs brauchbare Antworten [hier gekürzt].

Vielleicht liegt es auch daran, dass der Begriff "transsexuell" zwar diesen Sex-Beigeschmack hat, der vielen Betroffenen unangenehm ist, sich aber viele Durchschnittsmenschen inzwischen etwas drunter vorstellen können, in Deutschland (--> TSG) und anderswo. Zumindest der damit verbundene Transitionsprozess (vulgo "Geschlechtsumwandlung") wird in Grundzügen verstanden. Da fallen gleich ein paar blöde Fragen weg.

"Transident" vermeidet zwar das "böse" S-Wort, ist aber aus meiner Sicht wiederum zu unbestimmt.
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Reportage
Beitrag #8
Das eigentliche Problem ist mMn einerseits, dass der Mensch nun mal (auch) ein sexuelles (nicht nur [Fortpflanzungs-] Sex praktizierendes) Lebewesen ist - andererseits leider auch, dass es in einer politisch-über-korrekt¹ionierten² Gesellschaft "nichts damit zu tun haben will", so offen darüber angesprochen... Angel

Es ist traurig, aber eine "umoperierte (und am besten unauffällige)" Person kommt in so einer "Gesellschaft" besser weg, als ein Mensch, der nicht so konsequent sein kann oder will... Und hat dennoch (deshalb) nicht viel zum Lachen... Dodgy

Ps: eventuell machts auch einen "kleinen" Unterschied, in welcher Gegend (urban oder ländlich, religiös oder nur glaubend, usw usf) man frägt...

Da gibts noch viel (Schul-) "Arbeit"... Rolleyes
[Bild: avatar_202.jpg] „NATSUME! NATSUMEe! NATSUMEee!“ — Nyanko-Sensei en.wikipedia.org/wiki/Natsume%27s_Book_of_Friends
Zitat

RE: Reportage
Beitrag #9
Zitat:Transitionsprozess

Na, wieder so ein Wort was bestimmt niemand von den Aussenstehenden versteht. Eigentlich gehört die Aufklärung unserer Daseinsform der Transidenten Frau die eigentlich nach einer Angleichung auch körperlich eine Frau ist, in den Sexualunterricht bei den Schulen. Man müßte mit den Bildungsminister darüber sprechen. Ich glaube, der weis auch nicht was eine trasnssexuelle Frau ist, denn er kennt bestimmt bei der Form des Sexualunterrichtes nur die Bienen und die Blumen. 2-Beinige Bienen wird er kennen, und als solche wird er uns wahrscheinlich sehen.

Aber nicht nur wir haben dieses Problem, sondern auch die Trasvestiten. Hier weis die Bevölkerung überhaupt nicht Bescheid. Wenn man diesen Ausdruck hört, sagen einige Ärzte und auch Politiker,
ich zitiere:
Zitat:Arzt
Transvestiten sind etwas ganz anderes. Transsexuelle haben eine medizinische Diagnose und Transvestiten gehört für mich in das Show - Business und hat nichts Medizinisches für mich. Es ist daher für mich zur Gänze von den Transsexuellen zu trennen:

Zitat:Politker
Frage: Gibt es für sie einen Unterschied zwischen TS und TV
Ich kann ihnen da keine klare Antwort geben, denn Transvestiten sind mir nur über Filmen bekannt.

Nun haben aber TV, so wie ich sie kennen nichts mit der Show zu tun, sondern haben auch einen Leidensdruck, also einen inneren Zwang wenn auch nur hie und da Frau zu sein, ohne jeglichen Sexuellen Hintergedanken. TV können also damit leben einmal Frau, einmal Mann zu sein und können auf den Mann nicht verzichten, -- transidente Frauen können das nicht. [Moderationseingriff: auf Wunsch der Beitragschreiberin (siehe Folgeposting) im vorstehenden Absatz zweimal "TS" durch "TV" ersetzt. Mike-Tanja, 31.10.2012, 06:32 PM]


Wenn man schon eine grobe Einteilung macht, dann steht bei den transidenten Frauen F 64.0 und ich würde bei den TV dann
F 64.01 schreiben. Eines weis ich aber sicher, nach den vielen Befragungen. Wir sollten uns durch Aufklärung strikt von den Schwulen und Lesben trennen, weil wir ansonst bei vielen für die sexuellen Spielgefährten gehalten werden, was wir ja nicht sind.

Filme dieser Art im FS sind daher auch wichtig. Hier die Reaktion
eines ProduzentenSad Es wird davon auch eine kostenlose DVD geben)

Unsere Reportage über Michaela - Ab Dienstag in unserem Programm -Insgesamt wird´s 4 Teile geben

Zur Vorgeschichte:

Es war Montag morgens Anfang dieses Jahres als wir einen Anruf in der
Redaktion bekamen – am Telefon ein wie ich dachte
Mann der seine Stimme zu einem hellen Ton versuchte: „ Hallo, hier spricht Michaela … „ Sie/Er erzählte mir Ihre Situation in einer Kurzfassung ….
...
( ich hörte nur Transsexuell – Transident - Mann zu Frau – völlig
unerfahren mit dieser Szene stellte ich mir eine „bunte Drag Queen mit Mini
Rock und Higheels vor.“ ) ...Anfangs skeptisch, vereinbarten wir ein
Treffen

Mit meiner Vorstellung lag ich völlig falsch … Michaela trug eine bieder Handtasche ein bodenlanges dunkelblaues Trachten Dirndl und schwarze zierliche trachtenschuhe mit einem nicht allzu hohem Absatz – und das machte mich neugierig - ich bin doch sonst nicht so voreingenommen …
warum stell ich mir bei dem Thema etwas völlig falschen vor ?!

Nun erfuhr ich mehr … über Ihr derzeitiges Leben - Ihre Vergangenheit und Ihren langen und mit Sicherheit nicht einfachen Weg vom Mann zu Frau.

Um ehrlich zu sein weckte Michaelas Geschichte zu Beginn mehr Neugier als Verständnis bei mir….

Mir war dadurch auch bewusst, dass diese Reportage - obwohl wir im 21 Jhdt leben und das Thema Intoleranz eigentlich Tabu sein sollte - auf neugierige und interessierte, jedoch auch abweisende und unverständisse Reaktionen stoßen wird. – Gerade bei den „Ischlern“ Wink wenn ihr versteht was ich
meine … Nichts desto trotz entschieden wir uns darüber zu berichten … Die Reportage zeigt Michaela ganz privat – Ihr Leben, Ihre Freizeit, Ihre Partnerin, Erzählungen von Ihrer Vergangenheit, Ihren Freunden und erklärt den Unterschied zwischen Transsexuell, Transvestit, Transident, uvm.… Bin
gespannt auf Eure Reaktion und was Ihr darüber denkt… Mein Fazit:
Man kann gar nicht genug Wissen sammeln um zu verstehen, was in diesen Menschen vorgeht - welche Umstände TS auf sich nehmen, um glücklich zu leben wenn man nicht selbst betroffen ist.

Auf alle Faelle kann man genug Wissen sammeln um Verständnis und Toleranz aufzubauen.

Und das ist, wie ich von allen Transsexuellen und Transienten die ich kennenlernte hören musste, das was fehlt…

Reportage: 4 Teile á ~ 15 min. über 4 Wochen im Regionalfernsehen Bad Ischl
WWW
Zitat

RE: Reportage
Beitrag #10
(31.10.2012, 08:46)Mike-Tanja schrieb:
(31.10.2012, 03:56)Eva_Tg schrieb: Tja, wie gut das ich in Deutschland lebe, wenn ich hier frage was Transsexuelle sind, dann kriege ich wenigstens halbwegs brauchbare Antworten [hier gekürzt].

Vielleicht liegt es auch daran, dass der Begriff "transsexuell" zwar diesen Sex-Beigeschmack hat, der vielen Betroffenen unangenehm ist, sich aber viele Durchschnittsmenschen inzwischen etwas drunter vorstellen können, in Deutschland (--> TSG) und anderswo. Zumindest der damit verbundene Transitionsprozess (vulgo "Geschlechtsumwandlung") wird in Grundzügen verstanden. Da fallen gleich ein paar blöde Fragen weg.

"Transident" vermeidet zwar das "böse" S-Wort, ist aber aus meiner Sicht wiederum zu unbestimmt.

Natürlich hat das einen sexuellen Beigeschmack, nicht umsonst werde ich sehr oft, nachdem ich gesagt habe, daß ich TS bin, gleich erstmal gefragt, ob ich nun auf Männer oder auf Frauen stehe.
Aber für mich ist das OK, so lange die Menschen in Grundzügen verstehen was ich bin und das ich, daß nicht aus Spaß und einer Laune heraus mache, sondern das alles mache, weil ich sonst leide und verrückt werde.
Dieses "Die Leute müssen uns verstehen" halte ich für nebensächlich, wie soll jemand der Nicht TS ist verstehen wie man sich als TS fühlt? Wichtig ist nur, daß sie wissen, daß es eine ernste Sache ist, die für die Betroffenen viele Probleme bedeutet.

Und das ist glaube ich der Unterschied zwischen Deutschland und Österreich. In Deutschland sind sich mehr Leute der Ernsthaftigkeit bewußt als in Österreich. Vielleicht wissen sie auch nicht mehr über Transsexualität und haben falsche Vorstellungen, aber die meisten wissen doch schon, daß die Betroffenen irgendwo darunter leiden.
Zu viel Wahrheit wird nicht erkannt; Zu viel Tod am Wegesrand.
Erst auf den zweiten Blick; Erkennst du was dahinter steckt.
WWW
Zitat



Gehe zu: