Mediale Beeinflussung?!
Mediale Beeinflussung?!
Beitrag #1

[Moderationseingriff: Beitrag in einen themengerechteren Thread verschoben; Mike-Tanja, 16.1.2013, 12:50 PM]

ANMERKUNG (Bonita): Ausgelagert von hier (Christine Jorgensen (1. "offizielle" OP-TS)) bzw hier (RTL2 Sendungen zum Thema)




von meiner facebook-Seite mit Video von Christine Joergensen. Lang, lang ist's her und das TS/TG-Faszinsum dreht sich weiter wie eh und je ! Unfähig und absolut unwillig dazuzulernen:

Christine Joergensen (1926-1989) war eine der ersten "medialen" Trans-Frauen überhaupt. Sie wurde nur 63 Jahre alt und hat ihr "Transenmärchen" fleissig in die Welt verbreitet. Das Ganze hat inzwischen pseudo-religiöse Züge angenommen und es wird bei den jüngeren Transsgender-Menschen nur noch "geglaubt" und nicht mehr "gewusst". "Glauben" statt "Wissen"!

Es ist erschreckend, wie den heutigen Betroffenen - genau wie in der Werbung - allerhand "Machbarkeits"-Märchen vorgegaukelt werden: "So wie es sein sollte" und nicht "wie es ist". Und in den Foren - bis der Notarzt kommen muss - wiedergekaut. Nach dem Morgen bzw. was im Alter sein kann, ist oder (unumgänglich) sein wird, wird schon mal gar nicht mehr gefragt: Nur das "Hier und Jetzt" zählt noch. Schöne Bilder und schöne Worte statt reale Tatsachen und (oft schmerzlicher) Selbstkritik . "Der Weg ist das Ziel". dieser wahre Spruch zählt nicht mehr: Nur noch das Ziel und das mit allen Mitteln. Bezüglich der physischen "Hilfsmitteln" fast mit Doping zu vergleichen. Es gibt keine "falschen Körper" (wozu sollte die Natur diese generieren? ). Man(n) kann sich höchsten "fremd im eigenen Körper" fühlen. das TS/TG-Leben spielt sich auf der Strasse der Wirklichkeitab und nicht in der Fantasie der Virtualität.
Jetzt könnt "Ihr" (ich kenne die wenigen "Altgedienten". die sich hier melden inzwischen bestens) wieder (sozusagen "mit verbundenen Augen") loslegen.....!

RE: RTL2 Sendungen zum Thema
Beitrag #2
(16.01.2013, 13:43)Jacob Winter schrieb: von meiner facebook-Seite mit Video von Christine Joergensen. Lang, lang ist's her und das TS/TG-Faszinsum dreht sich weiter wie eh und je ! Unfähig und absolut unwillig dazuzulernen:

Christine Joergensen (1926-1989) war eine der ersten "medialen" Trans-Frauen überhaupt. Sie wurde nur 63 Jahre alt und hat ihr "Transenmärchen" fleissig in die Welt verbreitet. Das Ganze hat inzwischen pseudo-religiöse Züge angenommen und es wird bei den jüngeren Transsgender-Menschen nur noch "geglaubt" und nicht mehr "gewusst". "Glauben" statt "Wissen"!

Es ist erschreckend, wie den heutigen Betroffenen - genau wie in der Werbung - allerhand "Machbarkeits"-Märchen vorgegaukelt werden: "So wie es sein sollte" und nicht "wie es ist". Und in den Foren - bis der Notarzt kommen muss - wiedergekaut. Nach dem Morgen bzw. was im Alter sein kann, ist oder (unumgänglich) sein wird, wird schon mal gar nicht mehr gefragt: Nur das "Hier und Jetzt" zählt noch. Schöne Bilder und schöne Worte statt reale Tatsachen und (oft schmerzlicher) Selbstkritik . "Der Weg ist das Ziel". dieser wahre Spruch zählt nicht mehr: Nur noch das Ziel und das mit allen Mitteln. Bezüglich der physischen "Hilfsmitteln" fast mit Doping zu vergleichen. Es gibt keine "falschen Körper" (wozu sollte die Natur diese generieren? ). Man(n) kann sich höchsten "fremd im eigenen Körper" fühlen. das TS/TG-Leben spielt sich auf der Strasse der Wirklichkeitab und nicht in der Fantasie der Virtualität.
Jetzt könnt "Ihr" (ich kenne die wenigen "Altgedienten". die sich hier melden inzwischen bestens) wieder (sozusagen "mit verbundenen Augen") loslegen.....!

Lieber Jacob,
liebe Gina...

... warum hast Du Dir - in jungen Jahren - die Brüste chirurgisch verändern lassen? "Nur", weil Du als "weibliche Frau" auf der Bühne gestanden bist? ;-)

Dahinter steckt/te wohl der selbe Drang, "weiblich/er" zu sein (zu werden), als man eben vorher war, von der "Natur" eben/leider nicht "ausreichend" gesegnet...

Sehr nüchtern betrachtet ist eine GaOP auch nur eine "Schönheits-OP", genauso wie eine Brust-Vergrößerung, eine Nasenkorrektur, etc pp...
[Bild: avatar_202.jpg] „NATSUME! NATSUMEe! NATSUMEee!“ — Nyanko-Sensei en.wikipedia.org/wiki/Natsume%27s_Book_of_Friends

RE: Christine Jorgensen (1. "offizielle" OP-TS)
Beitrag #3
ZITAT JACOB: Es gibt keine "falschen Körper" (wozu sollte die Natur diese generieren? ). Man(n) kann sich höchsten "fremd im eigenen Körper" fühlen. das TS/TG-Leben spielt sich auf der Strasse der Wirklichkeitab und nicht in der Fantasie der Virtualität.

Ja das sehe ich genauso,man könnte genauso gut von einer falschen Seele im richtigen Körper sprechen.
Genauso falsch!!
Allerdings hat die Frage;wozu sollte die Natur diese generieren?...keine wie auch immer geartete argumentative Beweiskraft,die Natur generiert vieles was erst später wieder verschwindet oder wozu hätte sie Saurier,Behinderung,gleichgeschlechtliche Liebe die ihrem Vermehrungsanspruch nicht gerecht wird,Transidentität oder den Menschen überhaupt generieren sollen.Sie tat es in spielerisch experimenteller Weise da stellt sich die Frage nach dem Sinn des Kosmos gar nicht!



Einzig falsch war der von Christine (oder der Berichterstattung über sie)hervorgerufene Mythos,sie hätte unter Narkose ihr Geschlecht geändert,was so ja nicht stimmt,aber von vielen TS der damaligen Zeit als Illusion nicht erkannt,ungefragt übernommen wurde.
Man kann nun mal sein Geschlecht nicht operativ ändern,nicht mal sein Geschlechtsorgan,es wird immer nur eine optische Annäherung bleiben,oder wie Bonita sagt eine Schönheitskorrektur.
Für viele von uns ist das auch genug,weil der restliche Seelenanteil sowieso sich als weiblich definiert,einige Hormonelle Ergänzungen runden das Bild nun ab.
Mich hat es so glücklich gemacht,die heutige Information klärt in richtiger Weise auch auf,so dass über das Ziel schießende unrealistische Erwartungen auch gleich von vorneherein unterbunden werden.
Wer glaubt durch Operation zur Frau zu werden, der irrt,wer sich immer schon als Frau gesehen hat kann durch Operation auch körperlich angeglichen eine werden.
Das einzig Unwandelbare... ist der Wandel ! Laotse

RE: RTL2 Sendungen zum Thema
Beitrag #4
Hallo Danielle.

hört sich gut an was Du da gesagt hast. Freut mich in dieser Form hier eine Stellungnahme lesen zu dürfen. Natürlich kann das Wort "generieren" falsch interpretiert werden und ist von mir logischerweise im genetischen Sinne gemeint. Im biologischen Sinne kann bei der Menschwerdungs-Kaskade so viel schief gehen, dass wir dann automatisch bei der Intersexualität (Hermaphroditismus) landen. das ist aber etwas ganz anderes. Diese Gruppe artikuliert sich gerade in Deutschland momentan sehr.
Aber Transexualität spielt sich auf der psychischen Ebene ab . Und wenn es Personen gibt, die damit leben können, in dem sie glauben, sie wären als männliches Geschlecht mit einer weiblichen Geschlechtsidentität (was ist das? Kann sich doch erst im Laufe der Jahre herausbilden (als Nature-Nurture-Ergebnis)? .Oder?) geboren. So what! Meinetwegen auch gut. Nur darf man das dann nicht generaliseren und das dann der TS/TG-Gemeinde als "Glücks-Rezept" verabreichen. Das ist nur ein Placebo und betrifft nur das jeweilige Individuum. Alles Liebe und Gute damit!
Weshalb ich heute mich wieder gemeldet habe ist das Posting in der Rubrik RTL2 mit etlichen YouTube-Videos. Das is ganz und nicht die (echte) Wahrheit, nicht die (reale) Wirklichkeit , das ist gutgemachtes Medien-"Theater". Und schon sagt wieder jemand: "Will ich auch HABEN"!

Es hat sich nichts aber auch gar nichts geändert in den vergangenen 40 bis 5o Jahren und es wiird fleissig wiedergekaut. Fernsehen und Facebook nähren das Ganze nach Kräften und am Ende steht die betreffende Person alleine bzw. im Regen da. Oder erzählt solche Märchen wie in den YouTube-Videos verzapft.

RE: RTL2 Sendungen zum Thema
Beitrag #5
Hallo Jacob,jetzt teilt sich dieser Threat gerade mit dem von CH. Jorgensen,aber für mich ist alles was die Natur generiert auch natürlich,wenn auch die Evolution immer ein Auswahlverfahren ist und das was sich nicht bewährt wieder verschwindet.Hermaphroditismus ist genauso eine natürliche Variante der 2Geschlechtlichkeit, wie sie ja auch im Tierreich und bei einhäusigen Pflanzen,wo beide Geschlechter auch in einer Blüte vorkommen gegeben ist.Andererseits ist das Y-Gen und damit das Männliche rückläufig und am dezimieren.
Was auch immer die Natur noch vorhat,wir sind erst unterwegs zu unserer ganzen Dimension menschlichen Daseins.
Die Enge gewisser Denkweisen und Weltanschauungen hat sich da nie als hinderlich für die Evolution erwiesen,siehe;die Sonne dreht sich um die Erde und diese ist ja eine Scheibe.....Shy
Das einzig Unwandelbare... ist der Wandel ! Laotse

RE: RTL2 Sendungen zum Thema
Beitrag #6
Hallo Danielle,
Warum denn so hoch gegriffen. TS/TG als die natürlichen, besseren Varianten der Geschlechtlichkeit? Wie soll das denn gehen bei der Fortpflanzung der Spezies? Geht schon bald in die Richtung der Bienenvölker. Nein, das ist alles sehr akademisch und es ist nett darüber zu diskutieren, bringt aber nichts.
Nochmals - und so bin ich bei Euch auch begonnen - : jede TS/TG-Person muss sich VORHER kundig machen, muss VORHER (naturkundige und geschichtliche) Bücher lesen wie das schon seit Jahrtausenden so war und wie es bei den Naturvölkern war usw. usw,. Ja und dann muss die Person sich VORHER fragen bzw. einfügen: "bin ich überhaupt körperlich und vor allem aussehensmässig dafür geeignet, kann ich das überzeugend umsetzen was die Umwelt erwartet , stehe ich das psychisch und physisch durch und was ist im Alter mit meinem in chirurgischer und hormoneller so "havarierten" Körper ? Oder will ich Las Vegas spielen und es darauf ankommen lassen ob ich gewinne oder nicht?" Dann kann das Spiel ganz schnell vorbei sein!
Jeder hat nur dieser eine (richtige) Körper , der immer wieder versucht die riesige Narbe unten "zuzumachen" oder wo die Leber anfängt zu streiken wgen der ständigen gegengeschlechtlichen Hormongaben (besonders Testosteron bei F-z-M-TS) usw. usw. Dieser Körper gilt es zeitlebens zu pflegen (der Durchschnittsmensch wird jetzt schon bald neunzig Jahre alt!) und nicht einfach unkalkulierbaren, gesundheitlichen Risiken auszusetzen. Die Man(n) womöglich nur von Hörensagen kennt weil Man(n) bereit is jeden (medialen) Unsinn für bare Münze zu nehmen. Weil Man(n) sich dann nicht mehr selber anstrengen muss! Und Man(n) schon mal gar nicht hinzuhören braucht wenn diese Warnungen von älteren, erfahrenen TS/TG-Personen kommen. Da bin ich wahrlich nicht die einzige Person, die diebezüglich die Rote Karte zieht! So darf es einfach nicht weitergehen!
Es grüsst Dein "Travestiekünstler" Jacob Winter mit fast 50 Jahren TS/TG-Erfahrung.

RE: RTL2 Sendungen zum Thema
Beitrag #7
Lieber Jacob / liebe Gina,
dass es viele TS gibt, die keine GaOP wollen, aber dennoch selbstbestimmt (mit oder ohne Hormon-Therapie) leben, ist Dir wohl auch entgangen, da tummeln sich mindestens so viele, wie jene, die eine GaOP (inkl HRT) wollen.

Und wer hat Dir denn den Bären aufgebunden, dass "die riesige Narbe da unten immer 'zumachen' wollen" würde?! Rolleyes

"Gesundheitliche Risiken" sind - so man sich mündig, wie man sein sollte, selbst informiert/aufklärt - sehr wohl kalkulierbar; Und jedenfalls, gegebenenfalls, in den Griff zu bekommen (mit dem "richtigen" Personal dafür)...

Also bitte, verurteile nicht jene, die moderne medizinische Möglichkeiten in Anspruch nehmen - genauso wenig, wie solche OP-TS nicht jene verurteilen dürfen, die keine OP wollen. Jede/r wie sie/er kann, will, muss.

Ist doch nicht so schwer, friedlich nebeneinander zu leben, wenn man nur will Wink
[Bild: avatar_202.jpg] „NATSUME! NATSUMEe! NATSUMEee!“ — Nyanko-Sensei en.wikipedia.org/wiki/Natsume%27s_Book_of_Friends

RE: RTL2 Sendungen zum Thema
Beitrag #8
natürlich kann man hier im Forum unentwegt nett zu einander sein. "Ihr" (wie gesagt ganz bestimmte ProtagonistInnen in diesem Forum) meint immer, dass Ihr "angegriffen" werdet von wem auch immer, wenn mal nicht alles so "mainstream" artikuliert wird. . Ich zähle etlich operierte Transsexuelle zu meinen FreundInnen und eine von ihnen war schon zum zehnten Mal zur Nach-Op. EWien andere fünf Mal. Weil sie es satte hatten jeden Tag gewissenhaft zu bougieren......Einfach hoffnungslos. Aber nach aussen: "Alles wunderbar!"

Moderne medizinische Möglichkeiten in Anspruch nehmen? Wie lange noch? Wo die Gesundheitssysteme sowieso am Kollabieren sind? Habe ich schon mal irgendwo gesagt:" Eine ganz kleine TS/TG-Gemeinde im deutschen Raum ist das aber sie hält sich für enorm wichtig in der Gesellschaft. Wird schon noch dahinter kommen dass der Rest der Gesellschaft sagt: "Interessiert uns nicht (mehr)! Sollen das selber bezahlen"". Und was wird dann aus allen diesen schönen Theorien?

RE: RTL2 Sendungen zum Thema
Beitrag #9
Sehe ich auch so wie Bonita,in den letzten 5Jahren hat mein Körper alle Zellen verweiblicht,auch nie versucht wieder was männliches ,einen Penis oder einen Wundverschluß zu bilden.Ich bougiere alle 5 Tage um eine Hormoncreme plus meine Döderlein einzubringen um ein gesundes Klima zu gewärleisten.Auch darf man die heutige transdermale natürliche HRT welche nicht mit der der 70er und 80er Jahren vergleichbar ist und die aufgrund synth.Gestagene viele Probleme gemacht hat vergleichen.Die heutige HRT ist relativ risikofrei (100% gibt`s nirgends),mit guten Wirkungen und verjüngendem Effekt.Das Op Risiko ist gering(100% gibt`s nirgends)und zeigt sehr gute Resultate.Die Sensibilität und Orgasmusfähigkeit ist meist gegeben.Wenn keine Fehler in der HRT gemacht werden kann man damit älter werden,als jene die sich leider wegen fehlender Möglichkeiten zur Transition früher noch das Leben nehmen mussten.
Ich habe zu keiner Zeit gesagt dass Transidentität eine bessere natürliche Variante darstellt.Vieles wie Zeugungs oder Empfängnisfähigkeit bleibt uns nach wie vor verwehrt.Dennoch kann in Bezug auf die Stimmigkeit von Körper und Psyche heute sowohl von Gesetzlicher Seite,der Gesellschaftlichen und der Chirurgischen allen Transidenten geholfen werden,was vor einigen Jahren,also zu deiner Zeit lieber Jacob so nicht gegeben war.Auch die Zukunft wird hoffen lassen.
In unserer Situation gilt das Chinesische Sprichwort:Hast du kein Huhn für die Suppe,....dann nimm halt eine Karotte!
Das einzig Unwandelbare... ist der Wandel ! Laotse

RE: Mediale Beeinflussung?!
Beitrag #10
Danke, Danielle,
es mag wohl noch etliche "alte" Zeugnisse geben wie Jacob/Gina es erzählt (hoffentlich nicht noch immer welche aktuell, zB durch schlechte OP-Ergebnisse), aber es gibt auch die vielen "neuen" Zeugnisse.

Und dabei ist mein Zeugnis auch schon runde 17 (!) Jahre alt.

Kein Thema von "zusammenwachsens"!

Mehrere Monate (!) ohne Penetrations-Sex oder Dehnung (bougierens) inklusive!
[Bild: avatar_202.jpg] „NATSUME! NATSUMEe! NATSUMEee!“ — Nyanko-Sensei en.wikipedia.org/wiki/Natsume%27s_Book_of_Friends



Gehe zu: