Phoenix Fernsehtipp - Wege aus der Depression
RE: Phoenix Fernsehtipp - Wege aus der Depression
Beitrag #31
Ja, frag Dr. Google, der weiß immer was gut für dich ist.

Ich weiß echt nicht mehr, warum ich mir diesen Blödsinn hier überhaupt noch antue.
Das ist alles diese böse, böse Gesellschaft, hast schon recht.
Ich hab echt keine Lust mehr, wegen diesem bescheuerten Forum jedesmal Anfälle zu kriegen.
Zu viel Wahrheit wird nicht erkannt; Zu viel Tod am Wegesrand.
Erst auf den zweiten Blick; Erkennst du was dahinter steckt.
WWW
Zitat

RE: Phoenix Fernsehtipp - Wege aus der Depression
Beitrag #32
Top Text Bonita!Wo ist der Thumps up button^^?
Und Eva!Warum siehst du alles so negativ^^?Dafür bin eigentlich ich zuständig^^!Also alles schwarz sehen und so^^!
Für immer Böhse. 

Zitat

RE: Phoenix Fernsehtipp - Wege aus der Depression
Beitrag #33
Kümmer dich um deinen eigenen Mist.
Zu viel Wahrheit wird nicht erkannt; Zu viel Tod am Wegesrand.
Erst auf den zweiten Blick; Erkennst du was dahinter steckt.
WWW
Zitat

RE: Phoenix Fernsehtipp - Wege aus der Depression
Beitrag #34
[Bild: attachment.php?aid=265]


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
WWW
Zitat

RE: Phoenix Fernsehtipp - Wege aus der Depression
Beitrag #35
Also ich nehms gelassen^^!Eva hat heute sicher nur einen schweren Tag Angel!
Für immer Böhse. 

Zitat

RE: Phoenix Fernsehtipp - Wege aus der Depression
Beitrag #36
Liebe Eva_Tg,
ich möchte mich bei Dir entschuldigen!

Hab manchmal auch nur ein begrenztes Maß an Mitgefühl, das kann dann auch mal zynisch oder gar böse (verbal) enden... Tut mir ehrlich leid!

Was ich sagen wollte ist, dass man sich - egal welches Schicksal (krankhaft oder nicht) hat - auf sich selbst verlassen muss, um Lösungen für (sein persönliches) Schicksal zu finden; Du machst ohnehin schon länger eine (Psycho-) Therapie, wo wohl nicht nur die TS zur Sprache kommt; Sondern eben auch all das, was mit dieser auch nur im entferntesten (im Alltag) zusammen hängen mag...

Ja, ja, die olle bONE redet sichs leicht, blablabal; Und die Welt ist eben ungerecht, grade wenn man sich mit sich bzw seinen eigenen (echten) Problemen beschäftigt, beschäftigen muss; Auch ich hatte sehr schwere bzw dunkle Zeiten - hätte ich damals nicht meine Familie gehabt, wer weiß, was aus mir geworden wäre; Direkt helfen bez TS konnte sie natürlich nicht, aber mich (indirekt) unterstützen; Durch diese Kraft konnte ich mir dann selbst helfen, also zB Therapie suchen usw usf...

Eva_Tg, ab und an ist mir am Weg in mein "wahres Ich" natürlich auch nicht so Angenehmes oder Tolles passiert; ZB durch einzelne Verwandte, oder "Freunde", oder auch (engen) Kollegen; Die machten sich natürlich hin und wieder einen riesen Spaß mit mir - mitunter weil sie wussten, wie ich auf gewisse Situationen bzw Worte re-agierte; Und ich konnte mich ziemlich arg aufregen... Blush

Das hilft Dir nun nicht direkt, klar; Es soll nur der abgenutzte Hinweis sein: Alles wird gut! Heart

Ps: Nein, Dr. Google meinte ich nicht; Es gibt für jede Krankheit bzw chronisches Syndrom auch ein (unabhängiges!) SH-Forum bzw auch eine SH-Platform, wo solche klarerweise auch vorhandenen Probleme unter anderen Betroffenen diskutiert werden; ZB Erfahrungen ausgetauscht werden, oder eben gewisse Alternativen aufgebracht werden, zB aus Ländern, wo gewisse Krankheiten bzw (chron) Syndrome nicht so stiefkindlich betrachtet werden wie zB bei uns im deutschsprachigen Raum...

Bezüglich Arthrose kenne ich nicht nur einige andere sondern habe auch selbst "Erfahrung" sammeln müssen; Neben anfänglich weiterhin nötigen Schmerzmitteln halfen über einen bestimmten Zeitraum täglich hochdosierte (also mindestens doppelt oder dreifach als angegeben!) Nahrungsergänzungsmittel, also Mikronährstoffe für die Gelenke; Das sind zB Chondroitinsulfat und Glucosaminsulfat (jeweils ca 100 mg pro Kg Körpergewicht), MSM (Methylsulfonylmethan) sowie bestimmte Fettsäuren; Begleitende Vitamine (auf pflanzlicher Basis, also keine sog "künstlichen") und Mineralien sind auch nicht verkehrt; Das muss allerdings über mehrere Wochen (!) eingenommen werden - ab einer Besserung dann nicht mehr so oft und/oder hochdosiert, als Erhaltungsdosis eben; Zwei Mal pro Jahr eine drei bis vier wöchige Hochdosis-Kur wäre aber dennoch sinnvoll; So kann man sogar Knochensplitter (!) in einem Gelenk schmerzfrei bekommen, ebenso ausgemergelte Bandscheiben bzw eben Gelenkknorpel und -Schmiere wieder aufbauen - Schmerzmittel sind dann nicht mehr nötig...

Bei MS könnte man in einem (unabhängigen!) SH-Forum zB bezüglich LDN (Low Dose Naltrexone) fündig werden bzw sogar einen Arzt-Tipp bekommen, wo man das auch als "Off-Label" in DE verschrieben bekommt, aber noch einige Tipps mehr (was hier nun zu weit führen würde)...

Ach ja, und wer offene (auch OP-!) Wunden (nicht nur jene bis zum Knochen) hat welche sich aufgrund böser Bakterien-Herde nicht schließen wollen sollte "kolloidales Silber-Wasser" zum Spülen der Wunde ausprobieren; Hilft das auch nichts, dann helfen mit Sicherheit Bakterio-Phagen - die bekommt man aber leider nicht so einfach in der Apotheke wie koll. Silber-Wasser...

Alles Gute allen, und insbesondere Dir, Eva_Tg Smile
[Bild: avatar_202.jpg] „NATSUME! NATSUMEe! NATSUMEee!“ — Nyanko-Sensei en.wikipedia.org/wiki/Natsume%27s_Book_of_Friends
Zitat

RE: Phoenix Fernsehtipp - Wege aus der Depression
Beitrag #37

Moderationshinweis: Bevor hier noch weitere seelische Wunden durch ungeschickte Postings geschlagen oder aufgerissen werden, schließe ich dieses Thema zur Beruhigung für drei Tage.
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Phoenix Fernsehtipp - Wege aus der Depression
Beitrag #38

Moderationshinweis: Das Thema ist wieder geöffnet.
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Phoenix Fernsehtipp - Wege aus der Depression
Beitrag #39
Nach einer Nacht der Verzweiflung Alkohol, Drogen, Polizei etc. noch ein paar Worte dazu. Ich fühl mich nicht berechtigt oder fähig darüber zu schreiben weil Depressionen machen meist stumm und beschränkt. Aber der einzige Grund ist tiefer wie ich kann man nicht fallen, alt, kein Job, keine Freunde, keine Beziehung, keine Hoffnung. Und nur diese Hoffnungslosigkeit und dass der Tod mein größter Wunsch und Freude wär, berechtigt mich ein paar Worte zu schreiben, obwohl das Schreiben mir immer so schwer schwer fällt und ich absolut nicht dazu fähig bin. Also wenn Du ein Messer, Tabletten etc. in der Hand hältst, oder in einen Hinterhof blickst, tu es bitte nicht. Der einzige Grund den ich dafür sagen kann ist dass es mir genauso geht und ich dir nur meine Liebe und Verzweiflung anbieten kann. Transsexualität ist das Schlimmste was es gibt und ich kann keinen Grund dafür finden dass man so ein Leben führen sollte. Ich werde es verstecken so gut ich kann und ich hoffe irgendwelche Gründe zum Weiterleben zu finden. Macht euch keine Sorgen, ich hole mir jetzt ärztliche Hilfe und hoffdass ich darüber hinweg komm. Momentan kann ich nicht mehr schreiben....
Gender is a social and psychological construct. It is not inborn.
Some bodies are never at home, some bodies cannot simply cross from A to B, some bodies recognize and live with the inherent instability of identity
Zitat

RE: Phoenix Fernsehtipp - Wege aus der Depression
Beitrag #40
(26.03.2014, 13:05)jasmin conny schrieb: Nach einer Nacht der Verzweiflung Alkohol, Drogen, Polizei etc. noch ein paar Worte dazu. Ich fühl mich nicht berechtigt oder fähig darüber zu schreiben weil Depressionen machen meist stumm und beschränkt. Aber der einzige Grund ist tiefer wie ich kann man nicht fallen, alt, kein Job, keine Freunde, keine Beziehung, keine Hoffnung. Und nur diese Hoffnungslosigkeit und dass der Tod mein größter Wunsch und Freude wär, berechtigt mich ein paar Worte zu schreiben, obwohl das Schreiben mir immer so schwer schwer fällt und ich absolut nicht dazu fähig bin. Also wenn Du ein Messer, Tabletten etc. in der Hand hältst, oder in einen Hinterhof blickst, tu es bitte nicht. Der einzige Grund den ich dafür sagen kann ist dass es mir genauso geht und ich dir nur meine Liebe und Verzweiflung anbieten kann. Transsexualität ist das Schlimmste was es gibt und ich kann keinen Grund dafür finden dass man so ein Leben führen sollte. Ich werde es verstecken so gut ich kann und ich hoffe irgendwelche Gründe zum Weiterleben zu finden. Macht euch keine Sorgen, ich hole mir jetzt ärztliche Hilfe und hoffdass ich darüber hinweg komm. Momentan kann ich nicht mehr schreiben....

Und ich denke genau das ist der Fehler!Transidente sehen sich als Transidente Frauen/Männer!Mir ist es genauso gegangen!Drogen,Schlägereien,6 Monate in einem Türkischen Gefängnis,Hool,usw.Aber seitdem ich mich einfach nur mehr als Frau sehe bin ich viel entspannter(zwar immer noch nervig^^)und ausgeglichener^^!Denn zzt.bin ich eigentlich wieder nur auf der Bühne weiblich,aber es macht mir nichts aus,da ich mit meiner Band unter umständen bald einen Platten Deal in Aussicht hab!Ich seh es einfach mittlerweile so,das ich ich bin und wem das nicht passt,darf sich verdrücken^^!Wenn mich wer anstänkert,sind immer Leute da,die dem Stänkerer die Meinung geigen(leider meinen einige das sie mir den Spaß,also stänkerer fertigmachen,verderben müssen,da ich ja "nicht mehr so asozial wie früher bin"Angry!)!

Hail to the Gods!
See you all in Vallhalla!
4ever yours Helllicious!
Für immer Böhse. 

Zitat



Gehe zu: