mein Kind braucht Hilfe
mein Kind braucht Hilfe
Beitrag #1
Hallo!

mein Kind ist 7 Jahre alt wird bald 8 Jahre und fühlt sich lange schon bubenartig so bezeichnet mein kind das, es ist als mädchen geboren und hat deshalb in der schule große schwierigkeiten. ausserdem glaubt es es wäre der einzige mensch auf der welt dem es so geht, meine versicherung, dass es ganz viele solche menschen gibt helfen ihr/ihn im moment nicht wirklich weiter.
was tun ausser mit einem psych-die auf das spezialisiert ist kontakt aufnehmen und termin vereinbaren? ich liebe mein kind wie es ist, will ihn helfen und unterstützen so gut wie nur möglich.

lg dimis mom
Zitat

RE: mein Kind braucht Hilfe
Beitrag #2
Liebe Mom Dimis,
herzlich Willkommen im Forum von transgender.at! Smile

Es ist schön zu sehen, dass Du Dein Kind unterstützt - das tun nicht so viele wie man glauben mag! Cool

Bitte schau doch mal unter den folgenden Links:

https://www.wien.gv.at/queerwien/glaube.htm
https://www.wien.gv.at/queerwien/berattra.htm
>>> http://www.courage-beratung.at/
>>> http://orqoa.at/
>>> http://www.trans-austria.org/
>>> http://transgender.at/index.html
>>> http://transx.transgender.at/
>>> http://traschq.villa.at/
<- dieser Link funktioniert, ist auf wien.gv.at aber anscheinend fehlerhaft!

Dort findest Du ein paar Anlaufstellen und Infos - und hoffentlich Möglichkeiten um andere Eltern (samt Kind/ern) kennenzulernen um Deinem zeigen zu könnne, dass sie/er NICHT alleine ist Wink

Ich wünsche Euch alles erdenklich Gute! Heart
Transsexualität beschreibt kein Geschlecht oder Gender, sondern einen unwürdigen Zustand, den man als Betroffen* versucht so weit wie möglich würdig zu bekommen - idR also den Körper passend/er zu machen.
29-09-2018
Zitat

RE: mein Kind braucht Hilfe
Beitrag #3
Liebe Bonita!

Danke für Deine Antwort und das herzliche Willkommen und für die vielen Internetlinks!Smile
Nun habe ich ja einiges was ich mir in Ruhe ansehen kann.
Vielleicht darf ich mich ja ab und zu wieder melden?

Auch Dir alles Liebe!
Liebe Grüße
Dimis Mom
Zitat

RE: mein Kind braucht Hilfe
Beitrag #4
Auch von mir ein Heart liches Hallo!

(26.04.2014, 19:17)Dimis Mom schrieb: Vielleicht darf ich mich ja ab und zu wieder melden?
Natürlich! Gerade Eltern die ihre Kinder unterstützen und nicht versuchen sie "normal" zu prügeln, oder noch schlimmer der Psychiatrie überlassen, brauchen Unterstützung. Hier im Forum sind nur leider sehr wenige Eltern von TS Kindern unterwegs.

Es ist sehr wichtig sich nicht von den "g'scheiten" Leuten, also den Herrn Doktoren, etwas einreden zu lassen. Es gibt durchaus die Lehrmeinung, dass Kinder die Pupertät unbedingt durchleben müssten. Das kommt aber immer sehr auf das Kind an. Bei Kindern kann das tatsächlich nur eine Phase sein. Wir Eltern müssen hier wirklich sehr behutsam mit den jungen Menschen umgehen und vor allem Verständnis zeigen, egal was die Nachbarn sagen. Deutschland ist hier auch einen Schritt weiter, als Österreich, wenn ich am Kim (Tim) denke.
Es ist sehr wichtig den richtigen Psychologen zu finden und nicht auf einen hardliner herein zu fallen. Da wurden früher Kinder mit Elektroschocks "behandelt", nur um eine "normale" Behandlungsmethode zu erwähnen.

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Mag. Bangerl gemacht. Er hat meinen Sohn auch betreut und wenn man sich einmal an sein Stottern gewöhnt hat, dann erkennt man seine einfühlsame Seite. Vor allem ist er Kinderpsychologe mit Spezialgebiet TS. Er kann Eltern auch genau erklären was in den Kindern vorgeht und wie man erkennt, ob das nur mal eine Phase ist, oder ob mehr dahinter steckt.

Ich selbst bin auch ein"Vater" und kann nur sagen, dass ich sehr sehr froh bin, dass dein Kind eine solche Mutter hat, die ihr Kind wirklich liebt und das Wohl des Kindes über die Meinung der Gesellschaft stellt. Ich höre immer wieder, wie betroffene unter den Veränderungen der Pubertät leiden. Das ist jetzt bei MzF natürlich viel ausgeprägter, als bei FzM, aber auch bei der Richtung verändert sich der Körper und das belastet die jungen Menschen dann sehr.

Alles Liebe und ein Danke an die verständnisvolle Mutter. Sei stolz auf dich und deine Einstellung! Ich wünschte mir alle Eltern wären so.
Ich bin nicht mein Körper.
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum.
WWW
Zitat

RE: mein Kind braucht Hilfe
Beitrag #5
Liebe Jasminchen!

Vielen Dank für Deine ausführliche Nachricht und Deine Tipps!
Ich möchte mein Kind sicher nicht ändern, denn ich liebe es so wie es ist!
Aber es beginnen Probleme, die uns zur Zeit sehr stark fordern und auch überfordern, daher sammle und suche ich zur Zeit Infos und bin dabei auch auf recht kränkende Aussagen gestoßen, die ich schnell wieder aus meinem Kopf bekommen möchte.

Ich habe in dieser Woche einen Termin vereinbart und werde Dir per Privatnachricht den Namen schreiben, vielleicht weißt du ja dazu näheres, wenn nicht macht nichts. Ich muss mir wenn ich sie persönlich kennenlerne ein Urteil bilden, ob sie unseren Kind therapeutisch weiterhelfen kann, oder nicht. Das Telefongespräch war für mein Empfinden gut. Ich hatte das Gefühl sie weiß wovon ich spreche und stellte mir Fragen, ob mein Kind sich auch schon einen Namen gewählt hätte, (ja hat es) da hatte ich wirklich das Gefühl Sie weiß wovon ich spreche. Ich sagte auch, dass ich mein Kind nicht ändern möchte, sondern nur Hilfe bekommen für die Probleme die gerade auftreten und fachliche Hilfe dafür suche, dass sich mein Kind auch damit überfordert fühlt wie die Umgebung reagiert und sich einsam fühlt, weil es denkt es wäre alleine so auf dieser Welt. Und wir Eltern brauchen auch Coaching wie wir mit allem richtig umgehen können und auch unser Kind gegenüber Lehreren und Direktion vertreten können.

Aber ich will auch nicht dass man mein Kind schon so jung in eine Richtung festlegt, einfach abwarten und sehen was es wird, aber alles was es wird, wird für uns Eltern gut sein und ich hoffe sehr auch für das Kind!
Man rechnet als Mutter nicht damit und muss sich erstmal daran gewöhnen und kennt sich damit nicht aus.
Ich wünsche mir sehr, dass mein Kind auch wenn es "anders" ist alles bekommt wie andere Menschen auch. Anerkennung seiner Person durch sein Umfeld, einen guten Freundeskreis, eine gute Ausbildung und Beruf, Gesundheit, Familienleben, Partnerschaft, was auch immer es braucht um ein glücklicher, zufriedener Mensch auf dieser Welt in diesem Leben zu sein!

Ich bin sehr froh hier sein zu dürfen , meine Gedanken zu schreiben und meine Fragen stellen zu dürfen! Danke!

Liebe Grüße
Dimis Mom
Zitat

RE: mein Kind braucht Hilfe
Beitrag #6
Hey Dimis Mom^^

Zitat:bin dabei auch auf recht kränkende Aussagen gestoßen, die ich schnell wieder aus meinem Kopf bekommen möchte.

Also nach außen ist ein dickes Fell wahrscheinlich nicht schlecht weil ich zb als Betroffene Person kann dir sagen, zumindest aus meiner Erfahrung, dass viele Leute um einiges (vieles) intoleranter und Arschlochmäßiger drauf sind als sie es je zugeben würden, aber die Leute, die übrig bleiben, kann man im Leben nicht mit irgend etwas aufwiegen^^

Ich wünsch euch alles Gute Smile

Liebe Grüße
WWW
Zitat

RE: mein Kind braucht Hilfe
Beitrag #7
Danke für Deine guten Wünsche NiAypa!

Liebe Grüße
Dimis Mom
Zitat

RE: mein Kind braucht Hilfe
Beitrag #8
Tja, das stimmt leider vermutlich wirklich Sad Und dann sehen sie einen Sinn darin, diese Unart 80+ Jahre durch unser Leben zu walzen...

Aber ok, auch wir haben Macken.

Dir als Mutter viel Kraft und Schicksalsgewogenheit! Kauf dem Kleinen ne Latzhose... wenn man das heute noch tragen kann, ohne gedisst oder gebullt zu werden...
Um die Welt in einem Sandkorn zu sehn,
und den Himmel in einer wilden Blume,
halte die Unendlichkeit in deiner Hand
und die Stunde rückt in die Ewigkeit.

-= VERITAS VINCIT =-
WWW
Zitat

RE: mein Kind braucht Hilfe
Beitrag #9
Hallo dimis mom,

Ich finde es super dass du so auf dein kind eingehst!
Er ist bestimmt nicht der einzige Wink

Lg. Elias
Zitat



Gehe zu: