Phytohormone (Soja, Mönchspfeffer & Co)
RE: Grundsätzliches zu Phyto-Östrogenen
Beitrag #31
(09.02.2015, 02:37)Tina_noch_Matze schrieb: Ich weiß, dass die Medizin recht wenig über Mönchspfeffer weiß. Ich weiß jedoch auch, wie das Zeug bei mir wirkt. Und da kann geschrieben werden, was will und mag. Und wenn´s auch nur psychosomatisch ist ...

Klaro wirkt er, aber durch einen möglichen Anstieg des Prolaktins steigt evtl
auch das Krebsrisiko an, besonders beim Mann.

Hast Du Deine Hormonwerte schon mal checken lassen, vorallem mit
Prolaktinwert ? Wäre interessant.
Zitat

RE: Grundsätzliches zu Phyto-Östrogenen
Beitrag #32
Betreffend Prolaktin: solange es nicht um ein Vielfaches erhöht ist, scheint es wenig zu bedeuten - bin mit meinen eigenen Werten immer schon deutlich außer Norm gewesen; sogar vor der HRT.

Ist aber auch ein Stresshormon, vielleicht mach' ich einfach zu viel?
Zitat

RE: Grundsätzliches zu Phyto-Östrogenen
Beitrag #33
(09.02.2015, 18:08)Allgäuerin schrieb: Hast Du Deine Hormonwerte schon mal checken lassen, vorallem mit
Prolaktinwert ? Wäre interessant.

Leider nein. Seit einiger Zeit habe ich keine Krankenversicherung und auch kein Geld für eine private Untersuchung (sonst hätte ich ja auch eine KV).
Mal sehen, wann (und wie) ich das wieder in den Griff bekomme. Ein Arzt/Labor wäre sicherlich hilfreich.

@Martha-Sophie:
Die Agnus Castus-Studien beziehen sich (fast) alle auf PMS bei Bio-Frauen. Ich hatte mal eine Studie bei Männern gefunden. Die war jedoch auf ein Monat Einnahmedauer beschränkt und daher wenig aussagekräftig. Denn der/die Wirkstoff(e) müssen sich erst "einlagern", was ca. 3 Monate dauert.
Das kann ich auch durch meine eigene Erfahrung bestätigen.
WWW
Zitat

RE: Grundsätzliches zu Phyto-Östrogenen
Beitrag #34
(09.02.2015, 02:37)Tina_noch_Matze schrieb: Ich weiß, dass die Medizin recht wenig über Mönchspfeffer weiß. Ich weiß jedoch auch, wie das Zeug bei mir wirkt. Und da kann geschrieben werden, was will und mag. Und wenn´s auch nur psychosomatisch ist ...

Ich glaube nicht, dass die Wirkung bloß psychosomatisch ist.

Seriös klingende Beschreibung der Wirkungen auf http://www.moenchspfeffer.net

Pharmazeutische Präparate, die Mönchspfeffer enthalten, werden von seriösen Pharmaunternehmen hergestellt und über Apotheken vertrieben (rezeptfrei). Also muss das Zeug so etwas wie eine Heilpflanze mit nachweislicher Wirkung sein, wenn auch schwächer im Vergleich mit pharmazeutischen Hormonpräparaten aus der Chemieküche wie Androcur.
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Grundsätzliches zu Phyto-Östrogenen
Beitrag #35
Vor ca. einem halben Jahr habe ich Agnus Castus abgesetzt, da ich massive Blutdruck-Probleme hatte (und keine Krankenversicherung).

Die bis dahin erzielten Wirkungen
- praktisch keine Morgen-Erektion
- Penetration nicht mehr möglich
- deutliche Verringerung des Bartwuchs
- Spannung in der Brust

sind auch nach dem Absetzen bis heute erhalten geblieben.


Nunmehr habe ich wieder eine KV, Blutdruck ist dank Tabletten normal.

Ich bin nun am Überlegen, die Einnahme von Mönchspfeffer wieder aufzunehmen. Etwas unsicher bin ich mir noch, weil ich (nach dem Absetzen) ein langsames Brustwachstum bei mir festgestellt habe. Wo ich vorher gar nichts hatte, zeichnen sich unter einem engen T-Shirt mittlerweile zwei kleine "Hügel" und die Brustwarzen deutlich ab.

Kann es sein, dass ich durch die doch recht lange und hoch dosierte Einnahme irgendwelche Regel-Kreisläufe durchbrochen habe?
WWW
Zitat

Erfahrung mit Mönchspfeffer!
Beitrag #36
MÖNCHSPFEFFER!
Wer von euch hat diesbezüglich schon erfahrung gemacht bzw. ihn zum senken des testospiegels verwendet.es gibt so viele unterschiedliche meinungen das ich mich nicht mehr auskenn ob jetzt wenig gnommen werden muß oder eher eine höhere dosis um das prolktin anzuheben und das testo runterzukurbeln.Kann mir da jemand helfen?
Zitat

RE: Phytohormone (Soja, Mönchspfeffer & Co)
Beitrag #37
Moderationshinweis: Ich habe drei Threads zum Thema "Phytohormone" zu einem zusammengefügt.
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Phytohormone (Soja, Mönchspfeffer & Co)
Beitrag #38
Wer kennt von euch Pueraria Milifica?
Und hat schon Erfahrung damit gemacht,bezüglich Dosis und Wirkung?
Wäre sehr dankbar für Tips.
Zitat

RE: Phytohormone (Soja, Mönchspfeffer & Co)
Beitrag #39
(09.06.2016, 19:54)conny03 schrieb: Wer kennt von euch Pueraria Milifica?
Und hat schon Erfahrung damit gemacht,bezüglich Dosis und Wirkung?
Wäre sehr dankbar für Tips.

Dazu gibt es bereits einen längeren Thread: Pueraria mirifica
Transsexualität beschreibt kein Geschlecht oder Gender, sondern einen unwürdigen Zustand, den man als Betroffen* versucht so weit wie möglich würdig zu bekommen - idR also den Körper passend/er zu machen.
29-09-2018
Zitat

RE: Phytohormone (Soja, Mönchspfeffer & Co)
Beitrag #40
Danke Bonita!
Zitat



Gehe zu: