Transgender und Religion
RE: Transgender und Religion
Beitrag #81
(18.02.2015, 22:06)Alexandra schrieb: Da können wir ja froh sein, dass noch keine hier waren. ^^
Die wären entsetzt.
Womöglich würden sie vorbeugend unsere Ausbreitung verhindern.

Extrem unwahrscheinlich das sie jemals zu uns kommen.
Versuch mal 100 Milliarden Planeten abzusuchen um Leben zu finden, das ist ein Ding der Unmöglichkeit. Selbst wenn die Millionen Raumschiffe ins All schicken würden bräuchten sie eine kleine Ewigkeit brauchen um uns zu finden, das ist den Aufwand nicht wert.
Es wird auch immer schwerer werden uns zu finden weil das Universum expandiert, die Abstände werden immer größer.
T.S.S Big Grin
WWW
Zitat

RE: Transgender und Religion
Beitrag #82
(18.02.2015, 22:21)Alexandra schrieb: Im Übrigen halte ich sämtliche Religionen für puren Aberglauben.
Und die wenigsten für harmlos.
Von den großen Religionen halte ich momentan den Islam für die Schlimmste.
Das Christentum war aber auch nicht besser.
richtig erkannt.
Zitat

RE: Transgender und Religion
Beitrag #83
(19.02.2015, 01:01)Alexandra schrieb: Es wär so lustig wenns nicht so traurig wär...

Eindeutig: "Transgender sind wie Atomwaffen" meint der Papst
[Bild: avatar_202.jpg] „NATSUME! NATSUMEe! NATSUMEee!“ — Nyanko-Sensei en.wikipedia.org/wiki/Natsume%27s_Book_of_Friends
WWW
Zitat

RE: Transgender und Religion
Beitrag #84
(20.02.2015, 08:21)Bonita schrieb:
(19.02.2015, 01:01)Alexandra schrieb: Es wär so lustig wenns nicht so traurig wär...

Eindeutig: "Transgender sind wie Atomwaffen" meint der Papst

Naja, der Papst liest eben offenkundig hier mit und weiß daher, worüber manche Userinnen in ihrer Freizeit möglicherweise so nachdenken! Angel

PID:46304
- 3 x geimpft und sehr gut drauf! Wave   -
WWW
Zitat

RE: Transgender und Religion
Beitrag #85




Da werden Halluzinogene ganz gut erklärt.
T.S.S Big Grin
WWW
Zitat

RE: Transgender und Religion
Beitrag #86
@All who thinks Religion is the best!
Ich frage mich ernsthaft wie man drauf sein muss um sich von diesen ganzen Religionen unterdrücken zu lassen!Denn das ist Fantasy und vor langer Zeit von irgendjemandem erdacht!Es gibt viele schöne Sachen(bei mir sind es Mode,Kosmetik,Musik,Fussball,Cosplay)die Realistisch sind und an denen man sich aufbauen kann wenn es einem schlecht geht!Aber sich freiwillig von solchen Organisationen wie der Kirche unterdrücken zu lassen finde ich um ehrlich zu sein leicht strange!Ich lebe halt lieber frei von zwang und glücklich^^!Und ich finde es halt extrem traurig wenn ich sehen muss wie sich Menschen freiwillig unterdrücken lassen!Also nichts für ungut!

Kisses ChiaraHeart
Your Divalicious Angel
Für immer Böhse. 

Zitat

RE: Transgender und Religion
Beitrag #87
(19.02.2015, 12:55)Mia schrieb:
(18.02.2015, 22:06)Alexandra schrieb: Da können wir ja froh sein, dass noch keine hier waren. ^^
Die wären entsetzt.
Womöglich würden sie vorbeugend unsere Ausbreitung verhindern.

Extrem unwahrscheinlich das sie jemals zu uns kommen.
Versuch mal 100 Milliarden Planeten abzusuchen um Leben zu finden, das ist ein Ding der Unmöglichkeit. Selbst wenn die Millionen Raumschiffe ins All schicken würden bräuchten sie eine kleine Ewigkeit brauchen um uns zu finden, das ist den Aufwand nicht wert.
Es wird auch immer schwerer werden uns zu finden weil das Universum expandiert, die Abstände werden immer größer.

Och, so unwahrscheinlich ist das nicht.
Vielleicht nicht direkt persönlich.
Es gibt reale Machbarkeitsstudien über sich selbst reproduzierende Sonden mit denen eine Erforschung der Milchstraße in wenigen 100 000 Jahren möglich wäre. Wink

Und so weit können sie gar nicht weg sein.
Mit realisierbaren Projekten wie Long Shot oder Deadalus könnten wir Alpha Centauri in 100 bzw. nur 50 Jahren Flug erreichen.
Bei nur 50 Jahren wär die Geschwindigkeit allerdings so hoch, dass es im Moment nicht denkbar wäre dort auch wieder anzuhalten. Smile
In fact, you'll not be saved at all.
WWW
Zitat

RE: Transgender und Religion
Beitrag #88
Wie wir wissen sind menschen fehlbar. Und es überrascht mich nicht das gerade Transgendern von allen anderen Perfektion erwarten und vieles einseitig sehen wenn es um ein Thema geht bei welchem sie nicht so respektiert und akzeptiert werden (wie z.B. hier vom Papst). Da läuten natürlich die Alarmglocken und Religion und damit auch "gott" werden schlecht geredet von einigen, ohne aber zu differenzieren. Und das muss man hier in doppelter Hinsicht.

Einerseits wie schon angesprochen sind Menschen fehlbar. Auch Menschen die eine Religion versuchen gewissenhaft zu praktizieren oder aktiv andere damit beeinflussen bzw. regelmäßig Prädigen. Auch wird Religion von Menschen ausgenutzt für verschiedene Zwecke. Also sollten wir dies doch erstmal von der Religion an sich wie sie eigentlich sein sollte bzw. für viele ist, nämlich ein Weg der Hoffnung birgt, an dem man sich klammern kann, trennen. Religion hat vielen Menschen geholfen zu sich selbst zu finden, einen Weg für sich zu finden, das kann ich besonders Transgendern nur empfehlen. Es brauchen meistens menschen die nicht selbst sein können und sich an was halten müssen um sich zu disziplinieren. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ich bin auch dagegen eine Religion als die wahre darzustellen, und ich verabscheue die die den Islam so vertreten. Solche Moslems haben hier nichts zu suchen. Aber abgesehen davon, ist es egal ob Islam, Buddhismus, Hinduismus, Jainismus, Judentum, oder Christentum. In allen soll man sich seinem Schöpfer, und dem Sinn bewusst werden, und Nächstenliebe praktizieren (theoretisch). Nun, aber auch hier muss man wieder erneut differenzieren...

Es geht auch ganz OHNE eine Religion. Ich muss mir nicht meiner Selbst und dem Sinn dahinter bewusst werden indem ich in eine Kirche eintrete. Wenn ich stark bin und ein wenig nachdenken, kann, und kein Lamm welches geführt werden muss, um glücklich zu werden, so kann ich auch meinen ganz eigenen bezug und Form wie ich zur Natur stehe, finden.. Ich gehöre keiner Religion an, aber das bedeutet nicht das ich nicht glaube. Und glaube meint für mich nicht an den weihnachtsmann glauben oder wie hier an einen Mann mit stock im Himmel, sondern an sich selbst, an einen Sinn, eine Bestimmung, klar das das besonders Transgendern irrwitzig erscheint und sie sich da als Opfer fühlen, und das so gar nicht verstehen oder erstmal versuchen wollen.

Für mich ist klar. Da ist mehr als nur Materie, die zufällig zusammenkam und das erschuf was wir hier haben. Natürlich hat sich alles in Laufe der zeit langsam entwickelt und angepasst, und da war niemand mit einem Stab der die Tiere und materialien erschuf. Aber woher kamen die ideen der Natur das sich Kreaturen so anpassen und entwickeln? Warum ist leben entstanden? Warum wird alles von der Natur getan damit Leben seinen sinn hat und es weiter existieren kann, sich an verschiedenste Umwelteinflüsse anpassen kann? Irgendwas muss ja das BEwusstsein haben das Leben gut und richtig ist. Und das kann keine tote Materie sein. Es gibt da denk ich eine Energie, kraft in der Natur, in jedem Ding und jeder Zelle. Und Das ist für mich "Gott", was Gott auf eine etwas andere Weise für andere darstellt.

Und nun nochwas. Das was viele Menschen in den alten zeiten der Sumerer und Ägypter z.B. als Gott bezeichneten waren vllt keine überirischen Wesen sondern Lebewesen wie du und ich die für Götter gehalten wurden weil sie vllt von einem anderen Planeten kamen. Deswegen wird dem Sinnbild Gottes als heilige person im Himmel viel zu viel beachtung geschenkt. Die wahrscheinlichkeit das es einfach normale menschen mit mehr Technologie waren und sich das die leute damals nicht erklären können ist viel größer. Dafür gibt es auch genügend Beweise. Ich glaube nicht das sich die Sumerer oder Ägypter solche geschichten nur ausdachten,und plötzlich ganze Bücher schrieben, die alles bis ins detail erklärten wie das ablief damals.

Also wie ihr seht behinhaltet das wort Gott und Religion vieles. Und wenn man darüber spricht sollte man ganz ganz vorsichtig sein WAS man WIE meint und nicht einfach fragen ob jemand hier an gott glaubt oder nicht, und dann auch noch mit vor dem wechsel und nach dem Wechsel? Erstmal was fü ein wechsel? die transition? was hat die mit dem Glauben zu tun?

Naja jedenfalls sollte man sich mit diesem thema eingehender beschäftigen als es mit einfachen sätze abzutun das man Religion als sinnlos sieht weil ja so viele Fanatiker rumlaufen, und es dadurch viel krieg gibt. Das ist für mich keine Antwort, sondern Selbstdiffamierung und Diffamierung der natur. Man macht sich einfach lächerlich wenn man einserseits dinge einseitig schlecht redet aber anderseits nicht schätzt, sein leben und wie es entstanden ist. Religion hat viel mit natur zu tun. Und dem Inneren wesen. Aber vllt besitzen transgender das nicht, und laufen als halbtote gestalten schon durchs leben, wundern tät es mich nicht

LG SOPHIE
Zitat

RE: Transgender und Religion
Beitrag #89
Sophie ich versteh dich nicht ganz^^!Glauben ja,aber Religion an sich hat nichts mit Güte oder so zu tun!Ich glaube zwar an nichts,aber ich kenne einige die an einen Gott Glauben,aber sie brauchen dazu keine Religion!Ganz im Gegenteil!Vor allen anderen die ich kenne sind es vor allem diese Leute die einem jeden Raten aus zutreten,aus der Kirche,bzw,2 davon sind ehemalige Moslems die sich auch heute noch Verstecken müssen weil sie von ihren"friedlichen" Religionsbrüdern(ich sage bewusst nicht Glaubensbrüder)sehr Liebevoll behandelt werden würden!Da du schon mit Geschichte angefangen hast,dann nenne mir bitte mehr als 20 Kriege ohne Religiösen Hintergrund!Denn eines ist klar!Solange es Menschen gibt,wird es auch Sinnlose Gewalt geben,aber Religionen erhöhen nun einmal dieses Gewaltpotenzial!Und das hat nichts mit Intoleranz oder sonstigem zu tun,sondern es ist ganz einfach nur Fakt!Denn wie ich schon sagte!Menschen die an etwas Glauben,brauchen keine Kirche,kein Religionsbuch,das ihnen sagt was richtig und Falsch ist oder eine Religionsgemeinschaft die ihnen Diktiert was sie tun müssen!Und ich persönlich verstehe halt nicht,wie man sich von einer Religion regelrecht entmündigen lassen kann^^!Da lebe ich lieber ohne Glaubensbekenntnis und kann selbst entscheiden was ich will!Und ich verstehe weiterhin nicht warum du bei diesem Thema besonders Transgender ansprichst!Denn ich war bei Hooligans gegen Salafisten,ich habe an 2 Pegidaaufmärschen teilgenommen und ich sah da zwar auch TG,aber vorallem sah ich Menschen die Angst hatten und die durch ihre Teilnahme einfach nur zeigen wollten das endlich etwas getan werden muss!Denn die Menschen haben Angst und das ist nicht nur dem Islam zu verdanken!Denn solche Steinzeitmenschen wie IS oder Taliban haben wir dem Erz Christlichen Amerika zu verdanken^^!

Kisses ChiaraHeart
Your Divalicious Angel
Für immer Böhse. 

Zitat

RE: Transgender und Religion
Beitrag #90
Liebe Chiara,
die "religiösen" Gründe (zB für Krieg) werden nur von der herrschenden Klasse dazu benutzt, um Fronten aufzubauen - was ja leider auch Wirkung zeigt/e...

Würden die Menschen auf der Welt endlich alle merken, dass sie trotz ihres Glaubens oder Religiosität absolut gleich sind und nur von jenen die sie aufhetzen verarscht werden, ja dann wärs wirklich (wieder) ein Paradies...
[Bild: avatar_202.jpg] „NATSUME! NATSUMEe! NATSUMEee!“ — Nyanko-Sensei en.wikipedia.org/wiki/Natsume%27s_Book_of_Friends
WWW
Zitat



Gehe zu: