Fremdouting
Fremdouting
Beitrag #1
Liebe Mädchen, liebe Burschen

Mein Zugang zu diesem Thema sind eigene schlechte Erfahrungen in anderen Zusammenhängen. Ich passe daher ein bisschen auf meine Mädchen auf und habe einige Erfahrung mit dem Folgenden. Die Namen sind frei erfunden, die Sachverhalte stimmen aber.

Es ist für unerkannt lebende Mädchen (Burschen kann ich nicht beurteilen) manchmal nicht besonders leicht, wenn sie zum Beispiel in den sozialen Netzwerken unterwegs sind, wo es leider immer wieder zu Fremdouting kommen kann.

Es gibt zB. auf facebook, vier Kategorien: Die Naiven, die Blöden, die Bösartigen und die "Solidarischen".

Zu den Naiven zähl ich unter anderem die alten Lehrerinnen, die in Pension jetzt das Internet entdecken und solche Wortmeldungen wie: "Hallo Franzi, bist Du auch hier, Du hast Dich aber verändert und warum nennst Du Dich jetzt Yolandi?

Die Blöden posten solche Sachen wie: Hallo Christian, kannst Dich noch an unsere Zeit beim Bundesheer erinnern, da hast aber ganz anders ausgeschaut!! Hahaha!! (eventuell noch durch ein gepostetes Bild untermauert)

Die Bösartigen will ich hier nicht weiter beschreiben, ich denke mit denen hat eh jede ihre schlechten Erfahrungen wie Transphobe, Nazis, Menschenhasser, Moralaposteln etc.etc.

Am schlimmsten finde ich aber die "Solidarischen", Personen, die eigentlich in einer ähnlichen Situation sind oder einfach nicht nachdenken. Da kommen solche Meldungen wie: Wir, als TG müssen doch zusammenhalten....oder...Du weisst, daß ich immer zu Dir stehen werde, auch wenn Du einmal ein Mann warst! ....usw.usf.

Ok, diese Fremdoutings lassen sich mit den persönlichen Einstellungen verhindern, allerdings beschneidet das dann alle "Freunde".

Grundsätzlich kann man vieles vermeiden, wenn man sich wie in diesem Forum mit Phantasienamen registriert. Aber nicht den Fehler begehen, den Realnamen anzugeben und einen Spitznamen zu verwenden. Der Realname steht immer in der Statuszeile.

Die folgenden Absätze beschreiben Quellen zur Aufsuchung von alten Daten.

Ein weiterer, wesentlich schwieriger Bereich sind die "alten" Personendaten und vor allem Bilder, welche in Google und anderen Suchmaschinen zum Vorschein kommen und deren Löschung nicht immer einfach ist. Man mag nicht glauben, wie viele Institutionen Bilder von Personen posten, ohne daß hier je eine Zustimmung eingeholt wurde.

Krass sind beispielsweise Schulen mit Klassenphotos, Sportphotos oder Auszeichnungsphotos, welche TG's vor allem in der Oberstufe erkennbar machen. Ebenso im ländlichen Raum angesiedelte Gemeinde- oder Vereinsseiten, zumeist in PDF, welche noch 15 Jahre später öffentlich zugänglich sind.
Bei diesen Fällen ist es oft leichter, einfach damit zu leben, denn es kommt dann schon auch Mal vor, daß irgendein, für die Webseite zuständiger Laie das Bild oder den Text löscht (oder auch nicht) und dann noch dazuschreibt: Karl-Josef lebt jetzt als Frau und nennt sich Hermine! Das muß jede für sich selbst entscheiden, wieweit sie das Risiko eingeht. Wenn nichts urgiert wird, schauen sich diese Seiten in der Regel sowieso keine Leute mehr an....außer Hardcore-Stalker.

Ein eigenes Kapitel sind Firmen, welche zwar, nach Beendigung eines Dienstverhältnisses, Bild und Begleittext löschen, aber trotzdem am Server belassen. Das heißt, in der Firmenhomepage kommt es nicht mehr vor, Google kann aber dennoch zugreifen. Am besten alle Firmen durchforsten, wo man gearbeitet hat.

Zum Schluß stehen noch die persönlichen Datenweitergeber, welche ohne Nachdenken einfach handeln. Vor allem in politisch aktiven Kreisen kommt es durchaus vor, daß man dem amikalen Klima verfällt und einfach Persönliches über andere verrät. Grad bei Adressen und Telefonnummern ist es oft nicht ersichtlich wozu das führen kann.

Irgendwie gibt es noch viel mehr Möglichkeiten und Situationen, aber ich denke das reicht jetzt mal.

Vielleicht ergänzen andere noch.

Alle Liebe

ein Mäderl
Der Sinn des Lebens ist leben!
Krebs wäre mir als Sternzeichen lieber!
Zitat

RE: Fremdouting
Beitrag #2
Kann schon sein
Zitat

RE: Fremdouting
Beitrag #3

Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass Weblinks, die für das unerwünschte Outing von Trans-Menschen verantwortlich sein können, ein Fall für das berühmt-berüchtigte "Right-to-be-forgotten" gemäß EU-Richtlinie 95/46/EG sind. Das heißt, dass Google inc. oder andere Suchmaschinenbetreiber die Anzeige solcher Links auf Verlangen sperren müssten. Der Haken dabei ist, dass man Tante Gugel oder Onkel Bing dazu natürlich vorher erklären muss, warum man ein spezielles Interesse an der Sperre z.B. eines Links auf eine Seite mit einem Maturaklassenfoto hat.
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Fremdouting
Beitrag #4
Es werden - bei Google zumindest, aber ich nehme an auch bei allen anderen - nur die Einträge geblockt (nicht gelöscht) welche man über europäische Domains erreichen kann, also zB google.at, .de, .fr etc pp; Über andere Domains wzB google.com - und eben auch allen anderen nicht-europäischen - kann man mit entsprechendne Suchbegriffen weiterhin "gefunden" werden...
[Bild: avatar_202.jpg] „NATSUME! NATSUMEe! NATSUMEee!“ — Nyanko-Sensei en.wikipedia.org/wiki/Natsume%27s_Book_of_Friends
Zitat

RE: Fremdouting
Beitrag #5
(03.04.2015, 17:58)Bonita schrieb: Es werden - bei Google zumindest, aber ich nehme an auch bei allen anderen - nur die Einträge geblockt (nicht gelöscht) welche man über europäische Domains erreichen kann, also zB google.at, .de, .fr etc pp; Über andere Domains wzB google.com - und eben auch allen anderen nicht-europäischen - kann man mit entsprechendne Suchbegriffen weiterhin "gefunden" werden...

Ja, aber diese Ansicht und Praxis von Google ist nicht unumstritten. Das ganze RTBF ist höchst umstritten. Weil auf dieses Weise ja indirekt die Über-Macht von Tante Gugel anerkannt wird, indem man (= der EuGH) sie zur obersten Zensorin bestimmt hat, die unerwünschtes Wissen (scheinbar) aus der Web-Welt entfernen kann.

RTBF ist ein höchst zweischneidiges bis fragwürdiges Recht.
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Fremdouting
Beitrag #6
Klar, grundsätzlich kann man ja nur "persönliche" Einträge die einen selbst betreffen "ausblenden" lassen... Was ich sehr gut finde; Ob das von wem oder was auch immer mißbraucht werden kann, ist vielleicht auch möglich - oder eben dass es "nur" auf den EU-Raum angewendet werden kann... Was ich nicht gut finde...
[Bild: avatar_202.jpg] „NATSUME! NATSUMEe! NATSUMEee!“ — Nyanko-Sensei en.wikipedia.org/wiki/Natsume%27s_Book_of_Friends
Zitat

RE: Fremdouting
Beitrag #7
Ich möchte hier kurz meine Erfahrung mit Google erzählen:
Bei Eingabe meines vollen Namens gab es 2 Links die mich störten. Da diese mich in/direkt outeten. Dies gab ich in ein von Google erstellten Formular an. Jedoch sollte man sich etwas bemühen um eine Formulierung bzw. Begründung. Den nach 7 Tagen bekam ich eine E-Mail mit der bitte. Das ich eine genauere Begründung angeben sollte. Dann hab ich einen kleinen Aufsatz zurückgeschickt inkl. Gesetzesauszüge und nach 14 Tagen wurden die Links von den Suchergebnis entfernt.

Übrigens sollte es kein Problem darstellen einen Webmaster anzuschreiben und ihn dazu bitten das Foto bzw. Text zu entfernen. Der nächste Level wäre ihn abzumahnen. Dann wird er sich schon sputen.
Hier könnte eine kreative Signatur stehen  Eyelashes

Zitat

RE: Fremdouting
Beitrag #8
Finde es schön, daß Nikolo überhaupt mal darauf hinweist, daß es solche Probleme, einschließlich Hardcore Stalker gibt, im Web. Das Web macht es den Stalkern ja auch sehr einfach, gemütlich bei Mutti rumlümmeln und übers Kabel Gift zu verspritzen.

Im Zusammenhang mit TG halte ich das für mich pers. aber für rel. unbedeutend, verglichen mit Trolling, das teilweise schon terroristische Ausmasse annimmt, etwa jemanden mit Mehrfachaccounts einkreisen, isolieren und durch Suggestion usw. in Suizid treiben.

Habe allerdings ausserhalb des Web im Vereinumfeld Fremdouting erfahren. Eine widerliche Drecksau von Pädophilem Inzestler, der Angst davor hatte, ich würde ihn durchschauen und seine Karriere beenden, liess hinter meinem Rücken ein solches Outing vom Stapel, später kam es deswegen zu brenzligen Situationen mit gewaltbereiten Schwulenhassern.

Und der Typ ist auch noch eine "hochwürdige Amtsperson" in Zürich.

Im Zusammenhang mit Fotos sei auch daran erinnert, daß Fotos der hiesigen Usergallerie als Public Domain veröffentlicht werden, man also das Recht daran an die Weltbevölkerung abgibt.

LG

......................
Um die Welt in einem Sandkorn zu sehn,
und den Himmel in einer wilden Blume,
halte die Unendlichkeit in deiner Hand
und die Stunde rückt in die Ewigkeit.

-= VERITAS VINCIT =-
WWW
Zitat

RE: Fremdouting
Beitrag #9
Der letzte Satz ist ein Irrtum, wie ich gestern erfuhr. Das Copyrigjt verbleibt beim Urheber, und das ist gut so.

LG
Um die Welt in einem Sandkorn zu sehn,
und den Himmel in einer wilden Blume,
halte die Unendlichkeit in deiner Hand
und die Stunde rückt in die Ewigkeit.

-= VERITAS VINCIT =-
WWW
Zitat

RE: Fremdouting
Beitrag #10
Ich weiß nicht was ihr alle habt!Egal ob FB,G+,Pinterest,Ask Fm,Instagram und We heart it bin ich überall mit meinem Namen und ich hatte noch nie Probleme!Das einzige was mich manches mal stört ist,das mir Leute gute Ratschläge geben wollen(die sind auch positiv gemeint,aber irgendwie hab ich es nicht so mit RatschlägenBlush),aber ansonsten ist alles supi
Für immer Böhse. 

Zitat



Gehe zu: