Personenstandsänderung wann??
RE: Personenstandsänderung wann??
Beitrag #11

Moderationshinweis: Da die Diskussion über Stimmprobleme eigentlich nichts mehr mit dem Thema PÄ (im Forum "Rechtliches und Trans-Politisches") zu tun hatte, habe ich eine Reihe von (zusammenhängenden) Beiträgen in das schon länger bestehende Thema "Stimme, Sprache" und dieses Thema gleichzeiitg nach "Allgemeines" verschoben.

Bitte dort fortsetzen und hier beim Thema bleiben - danke!
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Personenstandsänderung wann??
Beitrag #12
Doch ich finde das hat sogar sehr viel damit zu tun weil es der Grund sein kann das man die PÄ nicht macht.
T.S.S Big Grin
WWW
Zitat

RE: Personenstandsänderung wann??
Beitrag #13
So ich hab jetzt meine ganzen Wische für die Hormonfreigabe (ENDLICH) und hab mich wieder wahnsinnig über meine Fallführende Psychologin geärgert. Denn sie hat schon wieder mit der leidigen Personenstandsänderung angefangen, wie toll die sei und wann ich denn die machen möchte? Dabei hab ich ihr schon x-mal erklärt, dass ich ihn meinem momentanen Sprechzustand sicher noch keine PÄ machen werde, weil ich nicht als Frau durchgehe. Ich finde es ziemlich schräg, dass mir das dauernd nahegelegt wird, wobei ich noch nicht wirklich als Frau überzeuge. Ich bekomm jetzt mal die Hormone, werde sie vorschriftsmässig nehmen, dann weiter an der Stimme arbeiten, da und dort noch Lasern und aufspritzen usw. Ich möcht eher hineinwachsen, auch in die gelebte Rolle und werde daher sicher noch 1-2 Jahre damit warten *GRMPF* Ca. 60% meiner Therapiestunden sind für Gespräche zur PÄ draufgegangen Sad sehr zach...

Eine praktische Frage hätte ich noch: wenn die PÄ durch ist, kann ich dann standesamtlich und kirchlich heiraten (also einen Mann)?? Wink
Bye  Bienvenue chez les Ch'tis   Bye
Zitat

RE: Personenstandsänderung wann??
Beitrag #14
(01.11.2015, 19:11)sternschnuppe schrieb: ... Eine praktische Frage hätte ich noch: wenn die PÄ durch ist, kann ich dann standesamtlich und kirchlich heiraten (also einen Mann)?? Wink

Da Du nach einer Personenstandsänderung vom Gesetz her Frau bist darfst Du standesamtlich einen Mann heiraten.


Bezüglich Kirchliche Heirat? bitte in dem abgeteilten Thread weiter!

Transsexualität beschreibt kein Geschlecht oder Gender, sondern einen unwürdigen Zustand, den man als Betroffen* versucht so weit wie möglich würdig zu bekommen - idR also den Körper passend/er zu machen.
29-09-2018
Zitat

RE: Personenstandsänderung wann??
Beitrag #15
(01.11.2015, 19:11)sternschnuppe schrieb: So ich hab jetzt meine ganzen Wische für die Hormonfreigabe (ENDLICH) und hab mich wieder wahnsinnig über meine Fallführende Psychologin geärgert. Denn sie hat schon wieder mit der leidigen Personenstandsänderung angefangen, wie toll die sei und wann ich denn die machen möchte? Dabei hab ich ihr schon x-mal erklärt, dass ich ihn meinem momentanen Sprechzustand sicher noch keine PÄ machen werde, weil ich nicht als Frau durchgehe. Ich finde es ziemlich schräg, dass mir das dauernd nahegelegt wird, wobei ich noch nicht wirklich als Frau überzeuge. Ich bekomm jetzt mal die Hormone, werde sie vorschriftsmässig nehmen, dann weiter an der Stimme arbeiten, da und dort noch Lasern und aufspritzen usw. Ich möcht eher hineinwachsen, auch in die gelebte Rolle und werde daher sicher noch 1-2 Jahre damit warten *GRMPF* Ca. 60% meiner Therapiestunden sind für Gespräche zur PÄ draufgegangen Sad sehr zach...

[...]

Auch wenn dieses Thema ja hier eigentlich OT ist, und von der Moderatorin MT im September eingemahnt wurde, ontopic zu bleiben ;-), aber es ist ja ohnehin dein, sternschnuppe, Thread:

Erstens hinterlässt dein Bericht bei mir das Gefühl, dass du eventuell deine Psychologin wechseln solltest. Derartiges Drängen zur PÄ ist nicht minder genauso schädlich, wie der Versuch des Umdrehens, Abhaltens oder mindestens Hinauszögerns. Das Konzept des/der fallführenden Psycho*/in halte ich obendrein für höchst hinterfragenswert.

Da du ja jetzt die HRT ohnehin bekommst, und du deine weiteren maßgeblichen Schritte wie PÄ erst in weiterer Zukunft planst, sollte einem Wechsel auch nichts sonderliches im Wege stehen.

Ansonsten bin ich der Meinung, dass das Thema Stimme hierzuforum maßlos überschätzt wird. Wenn dein restliches "Gesamtpaket" sonst passt (deinem Profilbild nach sollte es vom Aussehen her keine Schwierigkeiten geben), ist die Stimme selten ein Problem. Deinem Aussehen nach (wie gesagt: dem Profilbild nach) kann ich mir auch nicht vorstellen, dass du eine (tiefe) Brummstimme, sondern eine eher ohnehin hellere Stimme hast.

Auch den in diversen Threads zu lesenden Trend zu immer mehr und noch mehr Operationen und Veränderungsmaßnahmen sehe ich ebenso kritisch, wie überschätzt an, außer dass derartige Maßnahmen dem eigenen Ego gut tun (und im Endeffekt den Betroffenen selbst dann oft immer noch nicht genug sind, was wiederum auch gar nicht transspezifisch ist).

Die Probleme am Telefon - wo ja der "Sicht-Check" wegfällt - können zwar da sein, lassen sich aber mit ein bisserl Charme kontern. Ich mache das so, dass ich in dem Fall, wenn z.B. gemeint wird, da müsse die Frau X selbst anrufen, sage: "Ich bin es selbst, ich kenne das Problem. Leider muss ich mit dieser meiner Stimme leben." Das führt dann meist zu einem entschuldigenden "Oh, tut mir leid, Frau X" und das Thema ist im weiteren Verlauf des Telefonats gegessen. :-)
(Es gibt nur ganz selten Unverbesserliche, bei denen es dann trotzdem ein Problem ist und die dennoch weiterhin im Telefonat die Anrede "Herr X" verwenden. Die werden dann halt, bei jedem Mal zunehmend betonter, verbessert.)
Zitat



Gehe zu: