TS Berufe
RE: TS Berufe
Beitrag #41
Ahm, auch cis Frauen müssen lernen wie sie sich schminken und so.
oida.
Zitat

RE: TS Berufe
Beitrag #42
(13.12.2015, 15:23)cutecutecute schrieb: Ahm, auch cis Frauen müssen lernen wie sie sich schminken und so.
klar.und das zu machen oder unterrichten ist ein schoener und guter beruf.ich finds nur nicht gut als ts zu viele frauchenklischees zu erfuellen.
Zitat

RE: TS Berufe
Beitrag #43
(13.12.2015, 17:57)Sandra_Schmid schrieb:
(13.12.2015, 15:23)cutecutecute schrieb: Ahm, auch cis Frauen müssen lernen wie sie sich schminken und so.
klar.und das zu machen oder unterrichten ist ein schoener und guter beruf.ich finds nur nicht gut als ts zu viele frauchenklischees zu erfuellen.

Ich darf als trans Frau genauso viel Klischees erfüllen wie cis Frauen. Internalisierte Misogynie anyone?
oida.
Zitat

RE: TS Berufe
Beitrag #44
Fragt sich nur was man unter erfüllen versteht und ob ichs selber will oder dazu gezwungen werde. Als Transfrau erfülle ich wohl viele Klischees die Frauen entsprechen aber weil ich einfach so bin wie ich bin und nicht wie ich sein soll. Halte mich noch zurück daheim der Kinder zuliebe und das ist oft sehr schwer auch noch dazu wenn ich angegriffen werde von denen die etwas erwarten was ich nicht erfülle, dem Klischee ein Mann zu sein. Hab zwar früher solche versucht zu erfüllen aber aus Zwang und wohlgefühlt hab ich mich nicht damit. Gemerkt habens andere auch das ich mich so gar nicht wie ein Mann verhalte. Wenn es mein Ich ist und ich alle Klischees erfüllen würde ists doch egal es darf nur nicht zum Zwang werden. Nicht Zuviel auf irgendwelchen Erwartungen und Klischees herumreiten, einfach leben und sein dürfen was und wie man ist.

LG Ann Lie
Zitat

RE: TS Berufe
Beitrag #45
Ich find Mäderls Idee auf der einen Seite schon ganz gut wenn das jemand in Anspruch nehmen will, aber persönlich würd ich jetzt auch nicht hingehen weil mir so extra auf 'transgender' zugeschnittene Dinger/Veranstaltungen eher unangenehm sind, ich will da keine "Extrabehandlung" auch wenns gut gemeint ist.

Das Eingangsposting war eventuell ein bisschen blöde formuliert mit TG-Berufe Undecided Wollt nur mal wissen was ihr so in Richtung Job macht und wie ihr über das Thema Beruf denkt.

Und das Klischeedenken in Berufen und auch überall sonst find ich btw. auch ziemlich dumm und überholt - Ich hab beim Kampfsport genauso Mädels gehabt, die 2Kopf größere Männer durch die Halle gescheucht haben, oder beim Bundesheer Mädels, die "besser" als die gleichaltrigen Burschen abgeschnitten haben, oder im Job Frauen, die viel aggresiver vorgegangen sind als die männl. Kollegen... usw.! Ich find zwar schon dass es ein paar 'Trends' zwischen Männern/Frauen gibt, aber generell kann man von "typisch" Mann/Frau nicht mehr sprechen. In erster Linie kommts doch auf den Menschen an.
- So bin ich halt, ich kann nichts dafür -
Zitat

RE: TS Berufe
Beitrag #46
Es war ja nur ein Beispiel, aber warum dürfen das Geschäft mit den TGs ausschliesslich nur Cis-Personen machen?
Allein das Lasern kostet tausende pP und macht diejenigen die es anbieten reicher als reich!
Soviel kannst in keinem üblichen Job verdienen...rechnet mal selber aus, was Ihr dafür ausgebt!
Der Sinn des Lebens ist leben!
Krebs wäre mir als Sternzeichen lieber!
Zitat

RE: TS Berufe
Beitrag #47
(06.12.2015, 13:40)Ein Mäderl schrieb: Nur mal so eine Frage:
Warum bietet eigentlich niemand einen professionellen Dienstleistungsbetrieb an, der sich mit all den Sorgen und Nöten beschäftigt. Also eine Art Laserstudio mit Schminkkursen in dem man lernen kann sich richtig zu bewegen, sprechen und vor allem die männlichen Gewohnheiten abzulegen?
Eventuell noch mit Ernährungsberatung und kleinem Fitnessbereich...und wasauchimmer notwendig wäre.
(14.12.2015, 11:52)Ein Mäderl schrieb: Es war ja nur ein Beispiel, aber warum dürfen das Geschäft mit den TGs ausschliesslich nur Cis-Personen machen?
Allein das Lasern kostet tausende pP und macht diejenigen die es anbieten reicher als reich!
Soviel kannst in keinem üblichen Job verdienen...rechnet mal selber aus, was Ihr dafür ausgebt!

Es müsste aber auch eine entsprechende Frequenz geben, wer baut schon um viel Kapital (Räumlichkeiten, Geräte, Personal) ein Geschäft auf, wo dann vielleicht nur ein bis drei Kundinnen am Tag vorbeischauen?

Natürlich könnten auch CIS-Kundinnen angenommen werden, wobei das aber nicht jede TG/TS mag (wohl vor allem am Beginn), aber auch nicht jede CIS-Kundin mag unbedingt mit TG/TS-Kundinnen "zu tun haben" (vor allem wenn es primär für TG/TS Angebote gibt)...

Und "eierlegende Wollmilchsäue", umgelegt auf zB ein solches Geschäftsmodell, funktionieren oft nicht; Jede Sparte kocht da idR doch auch in der CIS-Welt ihr eigen Süppchen...

Was bringt einer TG eine Kosmetik-Ecke, die nur am Enthaaren per Laser u/o Nadel interessiert ist? Und vice versa? Viele Geschäfte, die jeweils eine Richtung anbieten, haben bereits viel Erfahrung auch mit TG - also die Angst vor einem "CIS"-Geschäft sollte sich mittlerweile keine TG/TS mehr einreden; Oder es gibt tatsächlich Geschäfte oder Dienstleisterinnen, die für TG/TS explizite Angebote haben...

In Deutschland weiß ich von einer TG/TS, die vor einigen Jahren selbst ein Laser- bzw Nadel-Haarentfernungs-Studio eröffnet hat (ob es noch besteht, weiß ich leider nicht bzw kann ich nicht mehr überprüfen); Sicherlich gibt es noch viele weitere TG, die in diesen Bereichen gerne arbeiten würden, sich selbstständig zu machen resp die Ausbildung bis dahin müsste wohl jede selbst auf eigenes Risiko "erarbeiten"; Sind sie jedoch soweit, könnten dann natürlich auch TG/TS ihre jeweilige Dienstleistung in gemeinschaftlichen Räumen anbieten - also "dürfen" sie freilich auch "dieses Geschäft machen"...

Es gibt zwar immer mehr Gemeinschaftspraxen von div Medizin-Richtungen, aber auch da gibt es noch viel Aufholbedarf; Ein "allumfassendes" Geschäftsmodell für TG/TS ist vielleicht auch mal möglich, nur ich fürchte es scheitert auch in näherer Zukunft insgesamt an zu wenig Kundschaft...

Um sich unter Gleichgesinntinnen (sorry Tongue) in gepflegter Umgebung umziehen zu können, Schminktipps zu bekommen, Tipps wie frau sich bewegt, Fotos zu machen, usw usf, gibt es bereits jetzt zB in Wien diese Möglichkeit durch einen Verein im 1. Bezirk; Haare (Styling bzw Entfernung) lässt man dann meist auch als TG/TS doch eher bei der Coiffeurin bzw Laser/Nadel-Arztpraxis bzw -Kosmetikerin des Vertrauens mit TG/TS-Erfahrung durchführen, egal ob die Anbieterin/Dienstleisterin nun auch eine Trans-Person ist?!
Transsexualität beschreibt kein Geschlecht oder Gender, sondern einen unwürdigen Zustand, den man als Betroffen* versucht so weit wie möglich würdig zu bekommen - idR also den Körper passend/er zu machen.
29-09-2018
Zitat

RE: TS Berufe
Beitrag #48
Das Drama an dieser Sache an sich ist, daß es viele TG gibt, die früher oder später von ihrem Arbeitsplatz gefrustet sind und sich dann sowieso selbständig machen. Die meisten jedoch mit irgendwelchen Hirngespinsten, wo ich in den meisten Fällen von vorhinein weiss, daß sie schief gehen und/oder noch zusätzliches Geld kosten, aber jegliches Abraten einfach ignoriert wird. (Aktienhandel leicht gemacht, Pyramidenjobs, Esoterikschaas etc.)
Anders jedoch sind zumeist die soliden Handwerkerinnen, welche auch hier vertreten sind (Steinmetz, Elektro..., Schlosserei..)
Der Sinn des Lebens ist leben!
Krebs wäre mir als Sternzeichen lieber!
Zitat

RE: TS Berufe
Beitrag #49
Ja, Trans-Frauen geht es wie anderen Frauen auch am (aktuellen) Arbeits-"Markt", obendrein mit einem womöglichen (noch) zu erahnenden "Handicap" (ob nun reine Äußerlichkeit und/oder Papiere)...

Auch viele CIS-Frauen werden - nach langer Arbeitslosigkeit - auch in (nicht nur atypische) Selbstständigkeit gedrängt, das kann ja nur nach hinten los gehen...
Transsexualität beschreibt kein Geschlecht oder Gender, sondern einen unwürdigen Zustand, den man als Betroffen* versucht so weit wie möglich würdig zu bekommen - idR also den Körper passend/er zu machen.
29-09-2018
Zitat



Gehe zu: