Das "schwache" Geschlecht im Mittelalter
RE: Das "schwache" Geschlecht im Mittelalter
Beitrag #8
(22.02.2017, 13:16)goliard schrieb: ... der Mann ist der Beschützer der Familie. Das gibts ja nicht nur beim Menschen.

Na, ja... Wieviele Tierarten gibt es wohl, bei denen die Damen (samt womöglich vorhandenen Kindern vom vorigen Wurf) die Herren hinwegkomplimentieren (bzw vor ihnen wg Reviergrenzen flüchten müssen) oder eben wieder einfach ohne "Kommentar" getrennte Wege beschritten werden, nachdem sie als Samenspender fungieren durften/mussten?

Einige sogar, wo die Herren nicht mit den Damen und Kindern eine traute Familie bilden - es ist nur ein Modell in der Natur - und nicht unbedingt Standard, und der Mensch nimmt sich da wohl nicht aus...

In der heutigen "moderneren" Gesellschaft siehts tw um einiges anders, großteils besser aus für die humanoiden Damen - wobei es (leider) auch hierbei nicht Standard ist - vgl "männliche" Gewalt in Familien, Frauenhäuser, etc pp; Kommt halt auch drauf an, in welcher Gegend die jeweilige Dame lebt (leben muss)...
[Bild: avatar_202.jpg] „NATSUME! NATSUMEe! NATSUMEee!“ — Nyanko-Sensei en.wikipedia.org/wiki/Natsume%27s_Book_of_Friends
Zitat



Nachrichten in diesem Thema
RE: Das "schwache" Geschlecht im Mittelalter - von Bonita - 22.02.2017, 13:39

Gehe zu: