Partnerschaftliche Beziehungen als Trans*Mensch
RE: Partnerschaftliche Beziehungen als Trans*Mensch
Beitrag #21
Ich möchte euch mal alle kennen lernen ;-)
Mut heißt nicht, keine Angst zu haben!
Mut ist, wenn man trotzdem springt!
Und die Angst vergeß ich - die Angst vergeß ich, wenn ich sing!
Zitat

RE: Partnerschaftliche Beziehungen als Trans*Mensch
Beitrag #22
Das könnte ja dann doch ein etwas größeres Usertreffen werden Wink

Von wegen irgendwelcher Stellen am Körper noch. Es gibt natürlich Dinge, die sich sehr gut anfühlen, auch wenn ich davon nie zum Höhepunkt kommen würde. Z.B. finde ich es sehr schön, wenn man sich mit meinen (übrigens schmalen, ich sagte ja bereits mehrfach, ich bin etwas...) Schultern beschäftigt.

Ganz toll war als ich mit ca. 14-15 bei meinem Freund im Zimmer saß. Sagt der plötzlich: "Gib mal deine Hand her." Ich mache das, fährt er da mit der Fingerkuppe ganz langsam und zärtlich bestimmte Bereiche entlang, grinst mich an, meint: "Das fühlt sich wahnsinnig an, nicht?" Dem konnte ich nur beipflichten Heart
I’m cool and I know it.
Zitat

RE: Partnerschaftliche Beziehungen als Trans*Mensch
Beitrag #23
Nun was das angeht, ich mag manche Sachen auch aber es braucht sehr viel Zeit bei mir bis ich überhaupt jemanden mich berühren lasse. Ich mag es wenn man mir zbsp. auf die Stirn küsst, oder den Nacken, ist also ziemlich harmlos und dennoch mag ich das sehr. Und ja das mit den Hände streicheln kenne ich auch, ja kann sich sehr schön anfühlen aber wie gesagt, wer sich mit mir einlässt braucht echt Geduld und Einfühlsamkeit mitbringen und sollte nicht denken es liege an ihn/ihr wenn ich jemanden nicht direkt um den Hals falle auch wenn ich die Person mag.
Zitat

RE: Partnerschaftliche Beziehungen als Trans*Mensch
Beitrag #24
Das sollte schon klar sein, daß man behutsam, geduldig und einfühlsam sein sollte.

Gut, ich kann auch recht schnell... Blush Aber selbst das bedeutet ja nicht, daß man lieblos, unachtsam, respektlos und all diese häßlichen Sachen sein müßte.
I’m cool and I know it.
Zitat

RE: Partnerschaftliche Beziehungen als Trans*Mensch
Beitrag #25
Danke dass ihr so offen schreibt. Ich habe es jetzt irgendwie geschafft dass in meinem Pass Frau steht, obwohl ich denke ich sehe geschlechtlich eher undefinierbar aus,  ich jedenfalls mic für mich meist sehr gut fühle. Ich leide aber trotzdem daran dass ich auf einmal für viele Menschen als Partner vollkommen uninteressant bin. Sie ermutigen mich zwar und sagen na du hast es endlich geschafft und kannst jetzt glücklich sein. Sind weiter sehr lieb und freundlich, aber das erotische und persönliche Interesse ist seit meinem Outing bei allen Freunden, sowohl Männern wie Frauen  verschwunden. Es scheint so allgemein der Glaube zu sein dass sind halt ganz seltsame Wesen, obwohl ich mich überhaupt in keiner Weise verändert habe. Ich halte mich jetzt nicht für besonders attraktiv und gehe schon mehr dem Ende des Lebens entgegen, aber vor enem Jahr war sexuell und im Bett noch immer einiges los. Entschuldigt dass ich wieder mehr auf das Thema Sex komme aber es macht mich augenblicklich völlig depressiv dass ich gefühlsmäßig und sexuell völlig abgekapselt bin. Der Penis ist klein, unbrauchbar  und funktioniert seit langem überhaupt nicht. Streicheln und Küsse würden mich jetzt eher belästigen und das kann doch irgendwie nicht normal sein. Wie gesagt ich fühle mich für mich gut wenn ich nichts oder wenig Männliches mehr spüre, aber meist fühle ich mich sehr einsam und wie in einem Niemandsland zwischen den Geschlechtern. Ich wünsche oft ich hätte mein Mannsein aushalten können und wäre geselllschaftlich oder partnermäßig nicht so im Abseits gelandet.
Zitat

RE: Partnerschaftliche Beziehungen als Trans*Mensch
Beitrag #26
(26.08.2018, 23:08)winni schrieb: Ich muss zugeben dass bei mir nach kurzer Hormoneinnahme sexuell überhaupt nichts mehr läuft

Es gibt bei sowas im Prinzip zwei Möglichkeiten: (1) die HET könnte besser sein, (2) es hat mit der HET gar nichts zu tun.

(28.08.2018, 13:47)winni schrieb: Ich leide aber trotzdem daran dass ich auf einmal für viele Menschen als Partner vollkommen uninteressant bin. Sie ermutigen mich zwar und sagen na du hast es endlich geschafft und kannst jetzt glücklich sein. Sind weiter sehr lieb und freundlich, aber das erotische und persönliche Interesse ist seit meinem Outing bei allen Freunden, sowohl Männern wie Frauen  verschwunden. Es scheint so allgemein der Glaube zu sein dass sind halt ganz seltsame Wesen [...]

Nettigkeiten sind eines, echte Freundschaft oder erst recht Einen-Dremmel-Aufeinander-Haben was anderes.

Scheiß-Heternormativität! Angry
I’m cool and I know it.
Zitat



Gehe zu: