Abwertung als Nonbinary ertragen lernen
RE: Abwertung als Nonbinary ertragen lernen
Beitrag #21
Mit allzu unverschämten Frechheiten riskiert man leider noch blödere Reaktionen (v.a. wenn man keine Teenie mehr ist, in welchem Alter man ja noch Lizenz zum Scheiße bauen hat) Sad

Ich glaube nicht, daß das gut ankommt, wenn ich sage: "Wo Sie schon so interessant aussehen... Ich bin Paläoanthropologin, dürfte ich einmal Ihren Schädel ausmessen?" Facepalm

Was für ein Charaktertyp ist man eigentlich, wenn man keinen Bock hat und seine Ruhe haben will? Vielleicht Typ C wie cool Tongue Man sollte allerdings nicht den Fehler machen, das als Passivität/Duldsamkeit mißzuverstehen. Das könnte mit unliebsamen Überraschungen enden.

Auf die Dummheiten "brauner Massen" gebe ich nichts.

Intersex muß nicht mit nicht-binären Erwägungen korrelieren, kann aber. Ich kann mich nur wiederholen, es gibt eine stattliche Anzahl von Syndromen und eine Vielzahl von Lebensbedingungen, die man nicht überschauen, geschweige systematisieren kann.

Wie man Nicht-Binarität darstellen kann, weiß ich immer noch nicht. Wenn man mich nach Inhalten frägt, kann man u.U. Antworten bekommen. Aber eine Emo-Frisur mit blaugefärbten Haaren würde an mir scheußlich aussehen. Und ein witzig bedrucktes T-Shirt unter einem Sari macht auch nicht den rechten Sinn Facepalm
Προσποιοῦμαι παίζειν [Bild: heulende-smilies-0003.gif] [Bild: religioese-smilies-0005.gif]
Zitat



Gehe zu: