Ein paar liebe Worte an Menschen auf ihrem Weg
RE: Ein paar liebe Worte an Menschen auf ihrem Weg
Beitrag #11
Es bestätigt sich leider immer wieder mein Eindruck, über dieses sätzeweise Zitieren,mit einem weiteren Satz der das vorangegangene zerpflücken soll.

Das kommt mir immer so vor,als würde man einen Knochen aus einem guten Stück Fleisch herauslösen,nur um dann mit diesem herumwedelnd,die Ungenießbarkeit der ganzen Kuh beweisen zu wollen.

Dermaßen aus dem Sinnzusammenhang isoliert gestellte Aussagen klingen hart,oft das Gedankenbild das eigentlich übermittelt werden wollte,nur ungenügend wiedergebend.

Es ist sicher nicht immer einfach ,über eigene Empfindungen,Eindrückeoder gar Probleme und Ängste,auf dem Weg der Transition öffentlich zu schreiben.Das trotzdem hier zu tun ist schon mal mutig,offen und meist auch ehrlich.

Aber bei Gleichbetroffenen,bei Uninformierten da draußen würde man es ja noch nachsehen,aber bei denen die eben Ähnliches durchmachen müssen ,wäre eigendlich schon mehr Emphatie oder weibliches Einfühlungsvermögen vorauszusetzen,auch wenn einzelne Schritte anderer, von den Eigenen (geringfügig) abweichen mögen.Oder meinetwegen der Weg auch gänzlich anders angegangen wurde!!

Dahinter steht immer der Mensch,die Person die sich einbringt in ein Forum,Einblick gewährt in ihre Sicht der Dinge,Probleme diskutieren will,und sich oft auch (zurecht) Rat und Hilfestellung erwartet.Oder wenigstens ein Mindestmaß an Verständnis.
Stattdessen kommt es ,wie ich leider immer wieder herauslese,zu einem Wettkampf der Argumente,unter Bewaffnung mit der Zitatkeule,in dem Bestreben die Andere/n zu überzeugen die bessere (Trans) Frau zu sein,seinen Weg mit Bravour gemeistert zu haben,die Vergangenheitsbewätigung sei auch kein Thema,ja und überhaupt,das Passing ist natürlich auch unschlagbar....Ganz weiblich dies Alles???Oder wie???
Oder doch männliches ellbogeneinsetzendes Konkurenzverhalten auf der Rennstrecke (oder im Ring?)
Gedankenbilder sind zarte Versuche etwas geistig ätherisches,ein Gefühl eben, in echte Worte zu kleiden,in der Hoffnung, daß nicht nur diese Worte,sondern auch das Dahinterstehende rüberkommt.
Hier gibt es hunderte einmal eingetragene Mitglieder,ich möchte echt nicht wissen ,wie viele nie mehr schreiben,einfach weil sie in diesem Punkt enttäuscht wurden,sich nicht klar genug ausdrücken konnten,oder einfach auch spürten daß man gar nicht verstehen wollte.Weil der Zuhörer, statt wirklich zuzuhören, bereits mit dem Schmieden des nächsten Gegenargumentes beschäftigt ist,im Feuer des verbalen Wiederstreites.
Schade eigentlich,ein wichtiges grundlegendes Element geht dann leider verloren ,um so ein Forum als geistige Heimat unter Gleichgesinnten betrachten zu können,in dem man sich verstanden und dadurch auch wohl fühlt.Ohne bei jedem Satz fürchten zu müssen das dieser Angreifbar ist und gleich zerpflückt wird.Nicht die berechtigte Abwägung von konträren Meinungen und Standpunkten,sondern das sektiererische Beharren auf eigene Sichtweise wird so zur Triebfeder der eigenen Profilierungssucht.Zum Zwecke einzig seine Duftmarke zu hinterlassen,wie es Ulli mal so lustig ausgedrückt hatBig Grin
Keiner eine Null,aber jeder die Nummer eins. Wenig Platz für alle anderen dazwischen......Undecided
Das einzig Unwandelbare... ist der Wandel ! Laotse
Zitat

RE: Ein paar liebe Worte an Menschen auf ihrem Weg
Beitrag #12
Hallo Danielle und natürlich @ All!

Das große Zitieren fange ich jetzt nicht an – es soll ja auch noch Platz für andere Stellungnahmen übrig bleiben.
Ich stimme Dir mittlerweile voll und ganz zu! Die ersten Tage fand ich dieses Forum sehr gut und bin davon aber schon ein großes Stück von entfernt und nur noch minutenweise ON.
Themen werden massiv zerrissen. Zu Anderen vermisse ich auch die Toleranz gegenüber denen die vielleicht mit einem Kompromiss leben wollen.
Massiv den eigenen Willen wie auch das „Ich“ werden hier leider zu oft zur Geltung gebracht. Eigentlich sollte solch eine Seite mehr dem Erfahrungsaustausch dienen als der Form der Selbstverherrlichung.
Es ist eigentlich schade für die ganze Arbeit, die dahinter steht. Leider macht man grade bei Foren dieser Art – egal wo – immer wieder diese Erfahrung.

LG Nici
Zitat

RE: Ein paar liebe Worte an Menschen auf ihrem Weg
Beitrag #13
Ich möchte eines dazu sagen. Ich sehe das Forum schon als Meinungsaustausche, dennoch darf man nicht vergessen das wir alle individuell. Wir werden hier niemals ein Patentrezept für unseren Weg finden. Alles hier ist irhendwie einzigartig auch wenn es vielleicht im ersten Moment so ausschaut als ob hier alle das selbe durchmachen, dem ist nicht so und jede/r hat seine persönliche Geschichte. Diese persönlichen Geschichten mögen vielleicht für andere wiederum als Selbstverherrlichung wahrgenommen werden. Wenngleich es eigentlich keine ist.

Was es mit der Toleranz die hier in diesem Thread angesprochen angeht ist es nun mal so, das jede/r auch seine eigene Meinung zu diversen Themen haben. Wenn wir diese Eigenmeinung nicht haben würden und die gesamte Community hier das selbe denken würde, dann bräuchte man diese Seite auch ned. Warum auch wir würden ja sowieso alle das selbe Denken ..... Ein Kollektiv ala Borg ..... na danke, darauf könnte ich wohl verzichten. In allen Communitys die eine gewisse Anzahl an Usern hat wird es wohl immer wieder zu Meinungsverschiedenheiten kommen. Aber Meinungsverschiedenheiten gibts es immer da, wo eine Masse an Menschen aufeinandertreffen.

@Nici

Wenn Du Themen hier vermisst, dann wäre es gut, wenn Du für diese Themen einen Thread eröffnest. Ein Forum lebt von seinen Usern. Ich finde Du solltest ned warten bis jemand eines dieser Themen eröffnet. Als UserIn sollte man auch Eigeninitiative ergreiffen und nicht drauf hoffen das irgendwann von iregndjemanden diese (das Thema das Dich interessiert) aufgreifft.

Zu der Toleranz die Du erwartest, diese Toleranz ist schon vorhanden, nur eben nicht bei allen UserInen. Wenn das so wäre dann wären wir wieder beim Kollektiv. Wir denken und ticken alle verschieden und das ist auch gut so. Wenn das nicht so wäre, welchen Sinn hätte dann dieses Leben noch ? .....
Ich finde nicht das es schade um die Arbeit ist die hierrein gesteckt wird, denn eines zeigt es immer wieder, auch wenn Du mit der momentanen Situation die hier herrscht nicht zufrieden bist, sagt aber Dein zweiter Satz in der zweiten Zeile doch einiges aus. Du fandest das Forum gut und wahrscheinlich hat es Dir auch etwas weigergeholfen. Wenn dem so ist, dann hat das Forum seinen Zweck erfüllt. Der Zweck etwas Licht hinter das Ganze zu bringen. Ich denke so geht es auch den anderen KritikerInnen des Forums. Auch wenn viele darüber schimpfen, glaube ich dennoch das dieses Forum für viele auch nützlich war. Und wenn dem so ist, dann ist dieses Forum ein Erfolg.
___________________________________________________________
Wenn wir Beiträge zerreissen und Zitieren nunja da kann bestimmt ein falsches Licht auf das ganze Fallen. Aber ich kann ja auch einen ganzen Thread lesen der mich interessiert. Somit lese ich auch diesen Post der in andern Posts's zerissen wird im Ganzen. Also habe ich die Möglichkeit mir selber ein Bild über das gepostete zu machen. Wenn ich natürlich erst bei der Hälte des Threads anfange zu lesen, dann wird das ganze natürlich bedeutend schwerer mir ein korrektes Bild über den Ursprungspost zu machen. Viele ForenuserInnen (nicht nur hier) lesen die hälfte nicht und mit halben Informationen kann ich in keine Diskussion einsteigen. Diskussionen die aber dennoch einen Sinn machen, weil ich die Möglichkeit habe meine Meinung kund zu tun. Nur eines muss klar sein, wenn ich in einer Diskussion austeile, dann muss ich auch in der Lage sein auch einstecken zu können.
Vielleicht teilen wir oft unbewusst aus, wenn wir was schreiben was jemanden anderen verletzt, aber dies gibt es auch bei verbalen Diskussionen in einer Runde. Nur habe ich hald da die Möglichkeit gleich zu reagieren, diese Möglichkeit haben wir hier nicht. Oftmals landen Worte oder Sätze im falschen Hals. Nunja so ist es nun mal. Aber dass gibt es auch in jedem anderen Forum.

@ Danielle

Mit diesem ich nenne es mal Konkurenzdenken hast Du sicher recht, aber wo gibts diese Denken nicht ? Klar ist es immer wieder schade das machen Threads so kaputt gemacht werden und wenn ich ehrlich bin ist mir dies das ich mal dies oder das aus meinem Weg auch gepostet habe. Aber ich denke man kann diese nicht nur als Phänomen hier im TS Forum sehen, dieses Phänomen finden sich in Mac Foren, Win7 Foren, Autoforen, Beautyforen usw usw.
Natürlich immer Themenspezifisch Smile

Aber wie ich eingangs bzw etwa weiter unten schon schrieb, haben sicher viele auch ihren Nutzen aus diesem Forum gezogen. Und alleine das wir diesen Nutzen hatten ist dies Plattform schon die Arbeit wert die investiert wurde und wird. Schlussendlich sind wir ja alle mal hier gelandet und ich glaube nicht das man hier per Zufall herkommt. Auch wenn es hier viel Streitereien gibt, muss man sich dennoch im klaren sein das es auch viele Themen gibt die einen Sinn machen, Themen die helfen, Themen die inspirieren. Klar ändert sich die Ansichtsweise der einzelnen UserInnen wenn wir mal alle mit diesen brauchbaren Themen durch sind, Da wir zum Schluss vielleicht nur mehr diese Meinungsverschiedenheiten sehen. Aber niemand zwingt uns diese zu lesen geschweige denn da mitzuschreiben. Dennoch tun wir es, weil auch wie versuchen wollen die Dinge aus unserer Sicht aufzuzeigen.


Wenn ich hier diesen Eröffnungsthread lese, dann ist es so das hier eigentlich alles kritisiert wurde. Nunja es mag auch an der Einstellung der Autorin des Eröffnungsthreas liegen. Aber ich finde es unfair gegenüber diesem Forum sich die Rosinen rauszupicken und dann noch beim Abgang einen bitteren Nachgeschmack zu hinterlassen. Vielleicht war es keine Absicht von ihr, aber ich muss sagen ich war schon etwas gereizt nachdem ich diesen Post gelesen habe. Mag aber wiederum daran gelegen haben das ich nicht gerade einen guten Tag hatte. Vielleicht hab ich auch überreagiert, naja und hier greifft wieder mal das ein Forum gegenüber einer verbalen Diskussion nicht so flexiebel ist. Nachdem gepostet wurde steht es hald da. Naja und auf ein vielleicht böses post folgt das nächste bösere post usw. Wie dem auch sei, ich geh mal Baden ....
I belive whatever doesn't kill you simply makes you ..........

stranger
Zitat

RE: Ein paar liebe Worte an Menschen auf ihrem Weg
Beitrag #14
Hallo Nici,hallo Chiara,danke erst mal für eure sehr ausbalanzierten Beiträge.Klar ,wenn ich oft auf Tonfall,besser Schreibstil,mich berufend,auf gewisses Konkurenzverhalten unter den einzelnen Userinnen mich beziehe,so meine ich damit einzelne Threat,und nicht das Forum als Gesammtes.Logisch auch daß Meinungsdifferenzen hier ausgetragen werden können und auch sollen.Das macht es lebendig(und auch Wirklichkeitsnah wie wir sehen)
Dabei sollte aber der Blick auf das Ganze nicht aus den Augen verloren werden.Sinn des Schreibens hier,ja jeglichen Schreibens und Redens überhaupt, ist doch die Message,eben daß ich was zu sagen habe,dies den anderen aus einem guten Grund mitteilen möchte,in der Hoffnung daß sie was positives damit anfangen können.
Nicht weil mir langweilig ist (ich gehe wie du auch lieber zum baden) bin ich online,nicht weil ich zuviel Tagesfreizeit,keine anderen Gesprächspartner habe,oder zum Duftmarken hinterlassen,(super Ulli,ich muß immer noch lachenBig Grin).
Das von mir nun angeschnittene Konkurenzverhalten ist überhaupt nicht forumspezifisch,leider,wie du richtig sagst auch in fast allen anderen Foren anzutreffen,ich gehe sogar soweit, zu sagen leider findet es sich als schleichende, ansteckende Viruserkrankung in fast allen zwischenmenschlichen Beziehungsmustern.Im Sport,wo es vielleicht noch Berechtigung hat,aber im gemeinsamen Zusammenleben,am Arbeitsmarkt,Schule,Wohnungsmarkt,bei der Partnersuche,an der Supermarktkasse,im Verkehr,oder ganz simpel um den besseren Sitzplatz ,überall gibt man noch schnell Gas um sich die bessere Position zu sichern,und den anderen auszubremsen.Schwächere ,Ältere oder Langsamere ,werden da als Hinderniss betrachtet,zu Loosern erklärt,mit teilweise Absprechen der Daseinsberechtigung.Hart ausgedrückt,im Kern aber richtig.Angry
Das ist meiner Ansicht jedoch ein typisch männliches Jagd und Kampfverhalten.
Offensichtlich hat man, herrschender machtpolitischer Denkweise nach, ein Interesse daran die Kohärenz und Homogenität der Spezies Mensch aufzusplittern,den gemeinsamen Lebenszweck der evolutionären Entwicklung im Kollektiv zu konterkarieren,das "Schwarmbewußtsein" zu verwirren,um so lauter auf sich selbst in ihrem Kampf zurückgeworfene vereinsamte und entwurzelte Individuen zu schaffen,denen die Orientierung für ein gemeinsames Ziel,und die Fähigkeit in ein solches hineinzuwachsen,weggezüchtet wurde.Offensichtlich ist der Mensch nicht mehr in der Lage sein Bestes zu geben,weil er schon gar nicht mehr weiss,was denn sein Bestes istExclamation
Statt uns aufzureiben im Kampf gegeneinander,wäre es sinnvoller die Energien und Kräfte zu bündeln,wieviel mehr könnte dadurch erreicht werden.
TEILE UM ZU HERRSCHEN;BROT UND SPIELE,ist das gegenwärtige Motto.
Frauen sind da anders,nicht daß sie in ihrem Versuch es den männlichen Prinzipien recht zu machen,sich nicht mittlerweile schon vielfach diesen unterwerfen,anpassen und auch darunter leiden.Ihre eigenen Stärken fast schon als Schwächen betrachten,sich auch desswegen schuldig fühlen,versagt zu haben.Ja leider auch oft schon zu ihren eigenen Feindinnen werden,wo sie doch alle irgendwie Schwestern zueinander sind. Sie leiden unter dieser Unsolidarität,sozialer Kälte,und Konkurenzkampf.Frauen sind normal nicht so sehr Einzelkämpferinnen,sie leben im Verbund,wirken im Team und der Gemeinschaft,auch für deren Wohl,helfen einander und sind fähig sich als Teil eines übergeordneten Ganzen zu begreifen,in dessen Dienst sie ihre wertvollen Qualitäten auch gerne stellen,haben sie sich erst mal vom ihrem Wert überzeugt.Frauen denken vernetzter,sind multitaskingfähig, sind um ausgleichenden Konsens bemüht,siehe die Mutterrolle in Familien,sie gebären Leben,nähren es,beschützen es und irgendwann pflegen sie es dann auch. Sie haben heilende Hände,Verständniss oft für beide Konfliktpartner und suchen stets das Gemeinsame,nicht so sehr die trennenden Unterschiede.Deshalb fühle ich mich in ihrer Welt so wohl!Heart
Nur Männer schicken ihre Söhne in den Krieg ,und sind auch noch stolz darauf, brauchen dieses Wettmessen von höher,schneller,stärker,erster.
Sie wollen Siege,und immer Rechthaben.
Tobt eigentlich dieser Kampf zwischen rest-männlichen Verhaltensweisen, versus, neu-weiblichen Gefühlsmustern auch bei uns Transgender im Inneren,Dinge die Ihr auch lieber hinter euch lassen würdet,wenn dies denn so einfach ginge?????Spielt es denn möglicherweise auch eine Rolle ,dieses vielleicht unterbewußte Abwenden von der Welt der männlichen Prinzipien,das geahnte Wissen über den "verlorenen Posten"der uns intuitiv auch neue Heimat in der Welt der Frauen suchen lässt.Interessante Frage ,oder nicht?
Friede ,Harmonie,Sanftmut, Einsicht,Nachgeben,Weichheit,stehen dann Bezeichnungen wie Warmduscher,Frauenversteher,Weicheier oder Kassazettelkontrollierer abfällig gegenüber.
Wie schon bei dem Threat " Grüß Göttin ",angedeutet und eingeleitet,können wir uns auch über den Konkurenzkampf zwischen den Geschlechtern,oder eigentlich dem des Mannes gegen die Frau unterhalten.Aus welchem patriarchalem Minderwertigkeitskomplex,vielleicht den lebensspendenden Aspekten, und dem daraus resultierenden Gebärneid, dieses Bedürfniss zum überdecken entsteht.Was da eigentlich so großspurig ,wichtigtuerisch und selbstherrlich übertüncht werden soll.Männliches Denken und Handeln,hat die Welt an den Rand des Abgrundes gebracht,wenn überhaupt ,dann wird die Heilung vom Geist der Frauen und ihrem Wiederstand zu erwarten sein.Wieder einmal liegt die Bürde und Hoffnung auf ihren Schultern.Bleibt nur viel Kraft zu wünschen.Exclamation

PS,nicht vergessen , das Thema lautet:EIN PAAR LIEBE WORTE AN MENSCHEN AUF IHREM WEGShyHeart
Das einzig Unwandelbare... ist der Wandel ! Laotse
Zitat

RE: Ein paar liebe Worte an Menschen auf ihrem Weg
Beitrag #15
(07.08.2012, 11:53)Nici schrieb: Hallo Danielle und natürlich @ All!

Das große Zitieren fange ich jetzt nicht an – es soll ja auch noch Platz für andere Stellungnahmen übrig bleiben.
Ich stimme Dir mittlerweile voll und ganz zu! Die ersten Tage fand ich dieses Forum sehr gut und bin davon aber schon ein großes Stück von entfernt und nur noch minutenweise ON.
Themen werden massiv zerrissen. Zu Anderen vermisse ich auch die Toleranz gegenüber denen die vielleicht mit einem Kompromiss leben wollen.
Massiv den eigenen Willen wie auch das „Ich“ werden hier leider zu oft zur Geltung gebracht. Eigentlich sollte solch eine Seite mehr dem Erfahrungsaustausch dienen als der Form der Selbstverherrlichung.
Es ist eigentlich schade für die ganze Arbeit, die dahinter steht. Leider macht man grade bei Foren dieser Art – egal wo – immer wieder diese Erfahrung.

Meine Vor-Schreiberin zitiere ich doch glatt, und zwar zur Gänze - doch nicht, um sie zu zerpflücken, sondern um ihr zuzustimmen.

Ich habe mir ähnliche Gedanken (Stichwort: "Ich") betreffend dieses Forum am 4. August in einem Blogeintrag gemacht: "Ich fühle, also streit' ich!"

Bemerkenswert vor allem, wie uns meine Namensvetterin erst theatralisch "Adieu!" sagt, um sich gleich darauf, offenbar empört über die eine oder andere kritische Anmerkung zu ihren Abschiedsworten, mit der von hoher femininer Sensibilität zeugenden Phrase "Habt ihr sie noch?" (ergänze: alle) wieder zurückzumelden! Tongue

Ich, ich, ich, ich.......Rolleyes
- 3 x geimpft und sehr gut drauf! Wave   -
WWW
Zitat

RE: Ein paar liebe Worte an Menschen auf ihrem Weg
Beitrag #16
Ich ist eine besondere Marke zur Thematik Transidentität. Diese sollte auch erhalten bleiben, wenn sich auch wirklich dieses herausstellt. Die individualität und Selbstbestimmtung ist dabei enorm immanent.
TRANS AUSTRIA - Öst. Gesellschaft für Transidentität
(trans-austria.org), Geschäftsführung

Psychotherapeutin, Supervisorin, Coach, Sexualberaterin
Alten- und Behindertenfachbetreuerin
WWW
Zitat

RE: Ein paar liebe Worte an Menschen auf ihrem Weg
Beitrag #17
Ja aber ein breiteres Spektrum an Meinungen und Schreiber/innen wäre absolut wünschenswert,aber vielleicht ist es auch ganz normal,daß viele nach Erhalt der Antworten auf ihre Trans-Fragen sich dann wieder verabschieden.Und die Neuanmeldungen brauchen oft ein Weilchen,um sich durchzulesen ....oder Mut zu schöpfen.
Das einzig Unwandelbare... ist der Wandel ! Laotse
Zitat



Gehe zu: