Der ,,Mir-geht-es-scheiße''-thread
RE: Der ,,Mir-geht-es-scheiße''-thread
Beitrag #201
(11.09.2018, 23:42)Sunburst schrieb: Die alten Äygpter waren doch schon ziemlich kritikwürdig. Sowas kann ich leider nicht edel finden Sad

Man kann immer etwas kritisieren. Selbst in Utopia leben zu müssen, würden einige kritisieren.

ABER wenn ich meine Kenntnisse über Ägypten in den 2000er Jahren v.u.Z. mit meinen Kenntnissen über Ägypten in den 2000er Jahren n.u.Z. vergleiche, dann erscheint mir das alte Ägypten doch wesentlich fortschrittlicher (und damit meine ich selbstverständlich keine Technologie).

Wie war das Thema? Achja..."mir geht´s scheiße"

Mir geht´s scheiße, weil ich mir nur zu gerne einmal antike Hinterlassenschaften verganger Kulturen ansehen würde, die beispielsweise in Ländern wie ÄgyptenTürkei oder Syrien liegen.

Leider sehe ich es nicht ein, mit meinem wenigen Geld Diktaturen zu unterstützen. Es wäre auch ein Schlag ins Gesicht jener Menschen, die dort verfolgt werden, wenn ich dort Urlaub machen würde.
"Wer die psychiatrische Sprache beherrscht, der kann grenzenlos jeden Schwachsinn formulieren und ihn in das Gewand des Akademischen stecken." Dr. Gert Postel

 Ich bin zwar F12.1 , aber deswegen trotzdem nicht ganz dicht. Daydream 
Zitat

RE: Der ,,Mir-geht-es-scheiße''-thread
Beitrag #202
wenn du in Ägypten Urlaub machst, unterstützt du nicht unbedingt die dort bestehende Diktatur, sondern die Menschen dort, die vom Tourismus leben. Aber wenn du ganz auf Nummer sicher gehen möchtest, fährst eben nach Griechenland oder nach Italien
Zitat

RE: Der ,,Mir-geht-es-scheiße''-thread
Beitrag #203
(13.09.2018, 19:33)SingingComet schrieb: wenn du in Ägypten Urlaub machst, unterstützt du nicht unbedingt die dort bestehende Diktatur, sondern die Menschen dort, die vom Tourismus leben. Aber wenn du ganz auf Nummer sicher gehen möchtest, fährst eben nach Griechenland oder nach Italien

Mir ist bewusst, dass Teile der Bevölkerung durch den Tourismus ihre Familen ernähren, aber gerade in Ägypten ist der Tourismus einer der stärksten Wirtschaftszweige, die die Diktatur am Leben erhalten*. Es ist also zwiespältig. Da aber mein zweiter Punkt (die Verfolgung etc.) schwerer wiegt, muss ich mir über diesen Zwiespalt eigentlich keine Gedanken machen.

Klar, Griechenland und Italien sind natürlich schön. Aber wenn ich unbedingt nen Snickers haben will, tröstet mich kein Mars. You know^^

*Die Wirtschaft in Ägypten liegt allerdings ebenso in Trümmern wie einige antike Monumentalbauten.
"Wer die psychiatrische Sprache beherrscht, der kann grenzenlos jeden Schwachsinn formulieren und ihn in das Gewand des Akademischen stecken." Dr. Gert Postel

 Ich bin zwar F12.1 , aber deswegen trotzdem nicht ganz dicht. Daydream 
Zitat

RE: Der ,,Mir-geht-es-scheiße''-thread
Beitrag #204
(13.09.2018, 19:13)Katzenmutti Lydia schrieb: Selbst in Utopia leben zu müssen, würden einige kritisieren.

Zwei Probleme: (1) Gegen ein Müssen würde man sich völlig zu Recht auflehnen. (2) Es besteht keine Einigkeit darüber, was wünschenswert wäre (und daher in eine Utopie Eingang finden sollte).

Zitat:ABER wenn ich meine Kenntnisse über Ägypten in den 2000er Jahren v.u.Z. mit meinen Kenntnissen über Ägypten in den 2000er Jahren n.u.Z. vergleiche, dann erscheint mir das alte Ägypten doch wesentlich fortschrittlicher (und damit meine ich selbstverständlich keine Technologie).

Abgesehen davon, daß mir persönlich beides nicht allzu sehr zusagen würde... Aber was heißt fortschrittlich? Ich glaube nun auch nicht so naiverweise pauschal daran, daß immer nur alles "besser" (was auch immer das heißen sollte Huh ) wird. Allerdings bin ich auch nicht zutraulich genug, um zu glauben, daß zu früheren Zeiten (oder auch heute noch in manchen Gesellschaften) sehr viele Leute weiser und umgänglicher waren.

Aussuchen kann man sich das ohnehin nicht. Ich mag mir zwar einbilden, daß ich als sumerische Tempelpriesterin in der frühdynastischen Zeit einen ganz guten (und nicht zuletzt interessanten) Job hätte machen können. Aber dann wäre ich ein anderer Mensch und hätte einen anderen Habitus entwickelt. Zudem beruht mein heutiges Wissen über religiös-philosophische Konzepte auf doch etwas anderen Grundlagen als den damaligen dortigen. Ich fände aus meiner heutigen Position heraus aber auch da nicht gut, wie es nicht so privilegierten Leuten, geschweige Feinden erging, welche Grausamkeiten die an Tieren begingen usw. usf.

Und glücklicherweise sind Zeitreisen unmöglich. Das wäre eher eine Dystopie, denn man konnte in solchen Gesellschaften nicht einfach vom Himmel fallen wie im Science Fiction. Das wäre eher ein schickes Problem für Diskurstheorien. Ganz wörtlich zu nehmen, von welchem Ort aus sollte ich einen Brief schreiben (und mit welcher Begründung, warum ich da wann mit meiner Entourage aufschlagen möchte)? Egal wo ich erst einmal hinginge, ich würde da nicht hingehören, würde die Leute dort ebenso wie meine Begleiter und mich gefährden.

Aber nein, scheiße geht es mir deswegen bestimmt nicht.
Προσποιοῦμαι παίζειν [Bild: heulende-smilies-0003.gif] [Bild: religioese-smilies-0005.gif]
Zitat

RE: Der ,,Mir-geht-es-scheiße''-thread
Beitrag #205
Während die ganze Welt sich auf das Strache Baby freut, den neuen Messias, der der da kommen wird auf das sich alle noch wundern werden; Ein Wunderbaby sozusagen; während die Straßen geschmückt werden um das große Werihnachtsgeschäft einzuläuten, während Faketransen hier rechten Müll posten dürfen und wir uns anhören müssen dass die Linken ja nicht besser sind, hat man mir die Versicherung genommen. Einfach so. Kein Brief, keine Warnung, einfach nimmer versichert. So stand ich also im AKH mit meiner Wertlosen Plastik e-card und durfte nicht zu der Kaufmann, die übrigens eh grad im Urlaub wäre. „Sozialstaat“ am Arsch. Aber hoffentlich is des klaoane Stracherl gsund. Mein Beileid gilt dem Neugeborenen. Das hat schwere Chancen keine rechter Wichser zu werden.
~~~~~~~~~~~~~~~
We are made of
       Choices
~~~~~~~~~~~~~~~

Zitat

RE: Der ,,Mir-geht-es-scheiße''-thread
Beitrag #206
Oyi Pinch
Doch sowas konnte einem auch unter einer nicht rechten Regierung im nicht rechten Wien schon mal passieren, selbst bei jemandem vor einigen wenigen Jahren miterlebt...
Bitte geh so schnell wie möglich zum Sozialamt und füll' so'n Wisch Formular aus, damit Du wenigstens eine Krankenversicherung hast...
Transsexualität beschreibt kein Geschlecht oder Gender, sondern einen unwürdigen Zustand, den man als Betroffen* versucht so weit wie möglich würdig zu bekommen - idR also den Körper passend/er zu machen.
29-09-2018
Zitat

RE: Der ,,Mir-geht-es-scheiße''-thread
Beitrag #207
ja Weihnachten gabs vorher, glaub ich, auch schon.
~~~~~~~~~~~~~~~
We are made of
       Choices
~~~~~~~~~~~~~~~

Zitat

RE: Der ,,Mir-geht-es-scheiße''-thread
Beitrag #208
Bitte schau mal in Deine PNs!
Transsexualität beschreibt kein Geschlecht oder Gender, sondern einen unwürdigen Zustand, den man als Betroffen* versucht so weit wie möglich würdig zu bekommen - idR also den Körper passend/er zu machen.
29-09-2018
Zitat

RE: Der ,,Mir-geht-es-scheiße''-thread
Beitrag #209
Kosmo, ich hoffe das ist nur ein Formalismus. Mir fällt jetzt überhaupt nichts ein, warum dein Versicherungsschutz nicht mehr gegeben sein soll.
Zitat

RE: [geteilt] Der ,,Mir-geht-es-scheiße''-thread
Beitrag #210
Wenn man sich online selbst versichert? Wie lange dauert das eigentlich bis man als versichert gilt? Da steht immer noch Leider Nicht!
~~~~~~~~~~~~~~~
We are made of
       Choices
~~~~~~~~~~~~~~~

Zitat



Gehe zu: