Wie wir mit TS umgehen und was ist überhaupt TS
RE: Wie wir mit TS umgehen und was ist überhaupt TS
Beitrag #221
(05.12.2012, 17:54)jennylove schrieb:
(05.12.2012, 16:55)Yuna schrieb: Da bin ich ganz deiner Meinung Jakob oder auch "Gina". Wenn ich das lesen muss, wie einige TS schreiben, ihre "weiblichkeit" (also komplett 1 zu 1 wie eine Frau) haben sie auch so und müssen nichts dazulernen, könnt ich schon an die Decke gehen.
Mehr Selbstverliebtheit geht ja gar nicht mehr.

Nur wollen viele nicht einsehen, dass es genug Dinge gibt, die Frau trotz weiblichen GEistes einfach nicht wissen kann oder falsch macht im Gegensatz zu einer Biofrau.

Aber sag mal zu solchen TS sowas und unter anderem auch, dass es viel zu lernen gibt. Da wirst du nur als keine echte Trassexuelle heruntergemacht.

Wirklich traurig, dass viele einfach nicht zu diesem (vielleicht auch heiklen Problem) stehen können.

Ich habe das schonmal im Rahmen eines Themas über Logopädie angesprochen. Was glaubst du, wieviele sowas für unnötig halten.
Aber ich habe es selbst erlebt, es gibt weit mehr als den eigenen Horizont und nicht alles macht Frau immer richtig.
Aber wem sag ich das, bin wohl keine richtige TSRolleyes

dazu möchte ich dich gerne etwas (ernstes) fragen, u.z. würde mich interessieren, was du genau meinst, was eine ts-frau lernen soll, meinst du da z.b. die bewegungen, wie man z.b. sitzt oder in welche richtung man unter welchen umständen seinen kopf dreht, wenn man sich gerade auf einer bestimmten weise fühlt? oder meinst du, wie man mit anderen menschen umgeht, wenn man eine frau ist? oder sind es die kleider, die man als frau zu tragen hat? was ist, wenn ich eine bondagehose tragen würde? oder meinst du, wie man als frau reagieren sollte, wenn ein teller zu boden fällt? oder vielleicht wie sanft man einen satz aussprechen soll?
Wie eine Frau sitzt bleibt ganz alleine ihr überlassen. Klar sitzt eine Frau normal nicht mit gespreitzten Beinen, aber grundsätzlich ist es egal. Sie muss nicht unbedingt die Beine verschränken, um als Frau durchzugehen.
Ebenso ist es völlig egal, Frau ihren Kopf in einer bestimmten Situation genau 86,47328° Westlich des Nordpols dreht, das macht alles noch keine Frau aus.
Von der Kleidung brauch ich ja gar nicht erst reden, das weißt du bestimmt selber.

Eine Frau macht folgendes aus:
Sie zeigt mehr Gefühle nach aussen, die soziale Komponente hat eine höhere Priorität, sie drückt sich mit Gefühlen aus nicht mit Worten uvm,

Zum Unterstrichenen möchte ich aber noch kommen:
Da eine Frau sehr gefühlvoll ist, ist es wichtig, dass sie dieses Gefühl mit der passenden Mimik nach aussen hin tragen kann (darum sind Smilies im Onlinechat so "wichtig").
Wenn eine Frau zornig ist, zieht sich ihr Körper zussammen, eine Zornesfalte entsteht und sie kneift vielleicht auch zussammen.
Ist sie Glücklich oder lächelt, dann werden die Augen größer und die Lippen gehen in die Weite.
Ist sie traurig, senkt sich ihr Kopf, der Mundwinkel verändert sich und manchmal kommen ihr auch mal die Tränen.

Wenn eine Frau spricht, etwas erzählt etc. dann überträgt sie das mit Mimik, Gefühlen, hohen und tiefen Tönen, Handbwegungen usw. Ein Mann hingegen versucht sich durch Lautstärke und aggressiveren Satzbau auszudrücken.
Ein anderes Kapitel ist die Aussprache und Betonung, da gibt es soviel, was Frau lernen kann. Aber ich weiß ja, du musst das nicht. Du bist ja praktisch eine Biofrau, nur halt mit Penis und ohne Brüste ...

Da gibt es natürlich noch viel mehr, aber das wird hier dann wohl ein Roman. Ich möchte dir halt aufzeigen, dass es mehr gibt, was eine Frau ausmacht. ICH habe zumindest noch keine TS gesehen, die all diese Kriterien erfüllt (mich eingeschlossen, aber ich arbeite daran). Aber solltest du denken, dass eine gewisse Sitzposition eine Frau ausmacht, dann muss ich dich enttäuschen.

Ausserdem scheinst du mir sehr selbstverliebt rüberzukommen und willst die Wahrheit nicht wahrhaben, was ich allerdings sehr schade finde.

(05.12.2012, 17:54)jennylove schrieb: sind das lauter dinge, die eine ts-frau lernen soll? wenn ja, was ist dann eigentlich weiblichkeit? was hat eine ts-frau mit einer cis-frau gemein, wenn nicht ihre weiblichkeit?
Was ist nun Weiblichkeit? Weiblichkeit ist, wenn eine Frau gefühlvoll ist, wenn Sie sozial ist, wenn sie auch Gefühle zeigen kann usw.

Alles andere sind Dinge, die mit Weiblichkeit eigentlich wenig zu tun haben. Auch eine Frau kann ein männliches Verhalten haben, ist sie deshalb ein Mann?

(05.12.2012, 17:54)jennylove schrieb: welches bedürfnis hat eine ts-frau, wenn sie nicht von vornherein weiblich ist? wie kann eine ts-frau sich in der falschen rolle fühlen und im falschen körper, wenn sie von vornherein keine weibliche persönlichkeit hat und diese erst erlernen muss?
Wie gesagt, eine weibliche Persönlichkeit ist was gänzlich anderes wie ein komplett weibliches Verhalten. Klar in gewissen Bereichen ist eine TS Frau gleich wie eine Bio Frau, weil sie eben so gefühlvoll ist. Andere Dinge muss sie jedoch erst erlernen, abschauen oder wie auch immer aneignen.

(05.12.2012, 17:54)jennylove schrieb: also ich hab (ehrlich) gar nichts erlernt, sondern hab meine männlichen anpassungsmaßnamen abgelegt, und war dann so, wie ich mich gefühlt habe und bin jetzt auch noch so, wie glaubst du, bin ich nun? verhalte ich mich jetzt überwiegend männlich oder weiblich?
Ich weiß nicht, wie du dich verhälst, da ich dich ja noch nie persönlich gesehen habe. Allerdings entnehme ich aus deinen Postings, dass du nicht so genau weißt, was eine Frau ausmacht und wo der Unterschied zur Verhaltensweise ist und wo du was noch lernen könntest. Ja ich bin mir sicher, du könntest noch ne Menge lernen. Aber du willst es nur nicht wahrhaben. Lernen heißt auch, es von Bio Frauen abzuschauen. Das passiert ganz unterbewusst sodass du vielleicht nichtmal merkst, dass du Jahr für Jahr etwas dazulernst?
Oder bist du wirklich allwissend Huh Wenn ja, dann würde ich das ganz gerne persönlich sehen.

(05.12.2012, 17:54)jennylove schrieb: falls ich mich männlich verhalte, dann haben alle, die mich persönlich kennen, ein verzerrtes wahrnehmungssystem, weil die mich dann alle falsch einschätzen
Ich möchte hier noch kurz anmerken, dass Freunde gerne behaupten, es ist alles schön und toll udn perfekt um einen netten Menschen nicht zu verletzen. Glaube mir, es gibt bestimmt Dinge, die an dir noch nicht so weiblich sind (wie auch an mir)

(05.12.2012, 17:54)jennylove schrieb: ist nur meine meinung dazu, weil ich mich ja auch selbst erlebe, frage ich sicherheitshalber nach, wie du das meinst
Die darfst du gerne haben, ich will dir auch nicht meine Meinung aufzwingen. Ich würde aber gerne damit erreichen, dass du ein bisschen realistischer siehst und vielleicht nicht mehr ganz so selbstverliebt rüberkommst.
Ob du wirklich weiblich genug bist, um in der Masse an Bio Frauen unterzugehen, kann dir nur die Geselschaft und vorallem Kinder vermitteln. Auf Freunde würde ich in der Hinsicht zuletzt hören Wink

(05.12.2012, 17:54)jennylove schrieb: wenn ich das alles lernen müsste, würde ich sagen, sch.. drauf, so bin ich nicht, ist mir zu anstrengend, warum sollte ich das lernen? ich möchte ich selbst sein und habe mich nicht dazu entschlossen, mein geschlecht zu wechseln
Das ist natürlich dein Recht. Was ich vermitteln will ist, dass eine TS Frau nicht automatisch in der Menge an Bio Frauen untergeht. Es bedarf einen langen Lernprozess (die weibliche Stimme ist ja auch ein Lernprozess. Hast du schon eine weibliche Stimme?)

(05.12.2012, 17:54)jennylove schrieb: darüber kann man ja reden, aber ich sag nicht, dass du oder sonst wer wegen deiner meinung weniger echt ist, oder dass ich echter bin, oder sonst was

lg jenny
Nein ich sage nicht, dass jemand echter ist. Ich will nur vermitteln, dass nicht alles so ist, wie es scheint. Und es ist wichtig, dass TS Frauen lernen, egal von wo oder von wem. Es gibt keine, die perfekt ist.
Und darum geht es mir, trotz weiblichkeit müssen wir TS an uns arbeiten und lernen, etwas, was du zuvor noch nicht geglaubt hast oder glauben konntest (so hab ich das aufgefasst).

Ich würde mich sehr freuen, wenn du dir vielleicht ein bisschen was davon annimmst und wir normal darüber diskutieren können. Ich möchte wirklich nicht nochmal mit dir streiten, denn das bereitet mir innerlich Schmerzen (wenns wirklich unnötig ist) und tut dir bestimmt auch nicht gut.

Solltest du das alles als Blödsinn auffassen, überlies es einfach, vielleicht gibt es noch andere hier, die das gerne Lesen und die Realität vielleicht aus einem anderen, realistischeren Blickwinkel betrachten Smile
Zitat

RE: Wie wir mit TS umgehen und was ist überhaupt TS
Beitrag #222
(05.12.2012, 19:45)Yuna schrieb: Zum Unterstrichenen möchte ich aber noch kommen:
Da eine Frau sehr gefühlvoll ist, ist es wichtig, dass sie dieses Gefühl mit der passenden Mimik nach aussen hin tragen kann (darum sind Smilies im Onlinechat so "wichtig").
Wenn eine Frau zornig ist, zieht sich ihr Körper zussammen, eine Zornesfalte entsteht und sie kneift vielleicht auch zussammen.
Ist sie Glücklich oder lächelt, dann werden die Augen größer und die Lippen gehen in die Weite.
Ist sie traurig, senkt sich ihr Kopf, der Mundwinkel verändert sich und manchmal kommen ihr auch mal die Tränen.

Wenn eine Frau spricht, etwas erzählt etc. dann überträgt sie das mit Mimik, Gefühlen, hohen und tiefen Tönen, Handbwegungen usw. Ein Mann hingegen versucht sich durch Lautstärke und aggressiveren Satzbau auszudrücken.
Ein anderes Kapitel ist die Aussprache und Betonung, da gibt es soviel, was Frau lernen kann. Aber ich weiß ja, du musst das nicht. Du bist ja praktisch eine Biofrau, nur halt mit Penis und ohne Brüste ...

also, alle die lernen möchten, wie eine frau zu agieren und reagieren, und dieses natürliche verhalten noch nicht in sich haben, merkt euch die tipps von yuna, da könnt ihr noch viel dazu lernen, somit unterscheiden sich ts von männern in keinster weise, weil männer das ja genauso lernen müssten

mit brüste

(05.12.2012, 19:45)Yuna schrieb: Da gibt es natürlich noch viel mehr, aber das wird hier dann wohl ein Roman. Ich möchte dir halt aufzeigen, dass es mehr gibt, was eine Frau ausmacht. ICH habe zumindest noch keine TS gesehen, die all diese Kriterien erfüllt (mich eingeschlossen, aber ich arbeite daran). Aber solltest du denken, dass eine gewisse Sitzposition eine Frau ausmacht, dann muss ich dich enttäuschen.

na dann ist mir ja alles klar, wie du von natur aus warst und was du dir alles selbst beibringen musstest, also ich hab mir nie beibringen müssen, wie ich in traurigen, wütenden, glücklichen und normalen situationen reagiere

(05.12.2012, 19:45)Yuna schrieb: Was ist nun Weiblichkeit? Weiblichkeit ist, wenn eine Frau gefühlvoll ist, wenn Sie sozial ist, wenn sie auch Gefühle zeigen kann usw.

und das muss man erst lernen, gefühlvoll zu sein? tja, dann bin ich wohl eine ausnahme unter deinen ts frauen, tut mir leid, aber ich brauche das nicht mehr lernen, heißt ja nicht, dass nur weil du das lernen musst, wie eine frau zu ticken, dass ich das auch muss, menschen sind unterschiedlich

es sind sogar zwei leute unter einem dach, die das nicht lernen müssen, nämlich meine freundin auch nicht, und wir beide werden deiner ansicht nach sicher total schief auffallen in der gesellschaft, blöderweise bekommen wir in der gesellschaft positives feedback (bzw. bei mir, gar keines, weil ich nicht auffalle, es sei denn ich oute mich), wenn es um unsere weiblichkeit bzw. unser natürliches verhalten geht, wie ist das nur möglich? also ich kann es mir, anhand deinen äußerungen, einfach nicht erklären

(05.12.2012, 19:45)Yuna schrieb: Alles andere sind Dinge, die mit Weiblichkeit eigentlich wenig zu tun haben. Auch eine Frau kann ein männliches Verhalten haben, ist sie deshalb ein Mann?

ja vielleicht, vielleicht ein transmann

(05.12.2012, 19:45)Yuna schrieb: Wie gesagt, eine weibliche Persönlichkeit ist was gänzlich anderes wie ein komplett weibliches Verhalten. Klar in gewissen Bereichen ist eine TS Frau gleich wie eine Bio Frau, weil sie eben so gefühlvoll ist. Andere Dinge muss sie jedoch erst erlernen, abschauen oder wie auch immer aneignen.

ich meine natürlich nicht das oberflächige verhalten, sondern das natürliche verhalten und ja, eine weibliche persönlichkeit führt zu weiblichem natürlichem verhalten, es sei denn, sie kämpft dagegen an, aber dann wird sie dennoch auf ihre art und weise dagegen ankämpfen, wie soll es sonst möglich sein? wenn ich eine männliche persönlichkeit hätte, dann würde ich mich dementsprechend verhalten

ach so, eine ts ist also gefühlvoll, das muss sie nicht erlernen? aber ihre gefühle auszudrücken und die art und weise, wie sie beim ausdruck ihrer gefühle, sich verhält, das muss sie lernen? kompliziert, also ich glaube nicht, dass ich das schaffe

oder was meinst du mit andere dinge? ich verliere langsam die übersicht, tut mir leid

vielleicht schreibst du ein weblog oder ein buch, wo man das lernen kann, wie man sich als frau verhält, dann kann ich mir das ja mal durchlesen

(05.12.2012, 19:45)Yuna schrieb: Ich weiß nicht, wie du dich verhälst, da ich dich ja noch nie persönlich gesehen habe. Allerdings entnehme ich aus deinen Postings, dass du nicht so genau weißt, was eine Frau ausmacht und wo der Unterschied zur Verhaltensweise ist und wo du was noch lernen könntest.

also zu deiner information, ich möchte gar nichts lernen, was weiblichkeit angeht

(05.12.2012, 19:45)Yuna schrieb: Ja ich bin mir sicher, du könntest noch ne Menge lernen. Aber du willst es nur nicht wahrhaben. Lernen heißt auch, es von Bio Frauen abzuschauen. Das passiert ganz unterbewusst sodass du vielleicht nichtmal merkst, dass du Jahr für Jahr etwas dazulernst?
Oder bist du wirklich allwissend Huh Wenn ja, dann würde ich das ganz gerne persönlich sehen.

wer hier allwissend ist, das ist ja wohl eindeutig klar, ich soll von dir alles lernen und mir deine tipps zu herzen nehmen, weil du denkst, dass alles was du sagst, extrem der realität entspricht, zweifelst du es überhaupt an?

ich gebe zu, dass ich nicht alle 3,5 mrd. frauen auf dieser welt kenne und bestimmt weniger weiß, wie eine frau ist als du, du kennst sogar die mehrheit der frauen, also sagen wir 2 mrd.? glückwunsch, aber ich werde in meinem leben nicht die zeit finden, mir all diese anzusehen und hab es auch nicht vor, bin zufrieden, damit, wie ich bin

(05.12.2012, 19:45)Yuna schrieb: Ich möchte hier noch kurz anmerken, dass Freunde gerne behaupten, es ist alles schön und toll udn perfekt um einen netten Menschen nicht zu verletzen. Glaube mir, es gibt bestimmt Dinge, die an dir noch nicht so weiblich sind (wie auch an mir)

ja solche freunde gibt es, aber es gibt auch freunde, die sagen einem, wie es wirklich ist

ja, die gibt es an mir, z.b. mein genital oder mein gesicht ist nicht ganz so, wie ich mich an wohlsten fühlen würde, und apropos "noch nicht", alles, was jetzt an mir nicht weiblich ist, wird es auch nie sein, weil ich nicht versuche, wie eine frau zu sein, sondern eine bin, u.z. eine transsexuelle

(05.12.2012, 19:45)Yuna schrieb: Die darfst du gerne haben, ich will dir auch nicht meine Meinung aufzwingen. Ich würde aber gerne damit erreichen, dass du ein bisschen realistischer siehst und vielleicht nicht mehr ganz so selbstverliebt rüberkommst.

keine sorge, deine meinung kannst du mir nicht aufzwingen, ich versuche dir meine auch nicht aufzuzwingen, sondern gebe dir eine antwort, falls du einen anderen eindruck haben solltest

(05.12.2012, 19:45)Yuna schrieb: Ob du wirklich weiblich genug bist, um in der Masse an Bio Frauen unterzugehen, kann dir nur die Geselschaft und vorallem Kinder vermitteln. Auf Freunde würde ich in der Hinsicht zuletzt hören Wink

danke für den tipp, dann gehe ich ja in der öffentlichkeit, bei z.b. behörden, ämter, verkäuferinnen, bekannten usw. bereits als biofrau durch, kinder haben bisher auch noch nicht anders reagiert als bei anderen biofrauen

auf freunde höre ich, denn ich kann selbst gut einschätzen, wer von denen mir was ins gesicht lügt, um mich nicht zu verletzen und wer es nicht tut

(05.12.2012, 19:45)Yuna schrieb: Das ist natürlich dein Recht. Was ich vermitteln will ist, dass eine TS Frau nicht automatisch in der Menge an Bio Frauen untergeht. Es bedarf einen langen Lernprozess (die weibliche Stimme ist ja auch ein Lernprozess. Hast du schon eine weibliche Stimme?)

was du mir vermitteln möchtest, ist mir klar, blöderweise trifft es halt nicht auf jede zu, die du bisher beobachtet hast und bestimmt auf noch viel mehr nicht zu, falls du nicht schon alle transfrauen hier kennst

meine stimme fällt seltsamerweise ziemlich weiblich auf, obwohl ich selbst nicht der meinung war, da ich sie kaum geübt habe, die stimme werde ich aber dennoch weiterhin üben, denn die stimmhöhe, klangfarbe und resonanz hat ja nichts mit der persönlichkeit zu tun, sondern mit den stimmbändern und dem kehlkopf

(05.12.2012, 19:45)Yuna schrieb: Nein ich sage nicht, dass jemand echter ist. Ich will nur vermitteln, dass nicht alles so ist, wie es scheint. Und es ist wichtig, dass TS Frauen lernen, egal von wo oder von wem. Es gibt keine, die perfekt ist.

ja, dann überdenk mal deine anschauung, wenn nicht alles so ist, wie es scheint

ich habe nicht vor, perfekt zu werden, ich bin so wie ich bin, auch wenn du es schade findest

(05.12.2012, 19:45)Yuna schrieb: Und darum geht es mir, trotz weiblichkeit müssen wir TS an uns arbeiten und lernen, etwas, was du zuvor noch nicht geglaubt hast oder glauben konntest (so hab ich das aufgefasst).

ich glaubs immer noch nicht, das einzige woran wir menschen, egal welchen geschlechts arbeiten sollten, ist, meiner meinung nach, wie wir mit unseren mitmenschen und uns selbst umgehen, um ein harmonievolleres auskommen zu erreichen

(05.12.2012, 19:45)Yuna schrieb: Ich würde mich sehr freuen, wenn du dir vielleicht ein bisschen was davon annimmst und wir normal darüber diskutieren können. Ich möchte wirklich nicht nochmal mit dir streiten, denn das bereitet mir innerlich Schmerzen (wenns wirklich unnötig ist) und tut dir bestimmt auch nicht gut.

ich streit mit dir nicht, vielleicht du mit mir? auch wenn ich dir nichts oder das wenigste davon abnehme, können wir ganz normal darüber reden, falls ich die zeit und lust dazu finde, aber ich kann dir gleich sagen, dass ich nicht lernen werde, "noch" weiblicher zu werden, nicht jetzt, nicht nächste woche und auch nicht nächstes jahr, also nur damit du bescheid weißt, und lass dich nicht von meiner abweichenden meinung fertig machen, lass es dir gut gehen

(05.12.2012, 19:45)Yuna schrieb: Solltest du das alles als Blödsinn auffassen, überlies es einfach, vielleicht gibt es noch andere hier, die das gerne Lesen und die Realität vielleicht aus einem anderen, realistischeren Blickwinkel betrachten Smile

keine sorge, dass du mit meiner meinung nichts oder wenig anfangen wirst können, war mir schon bereits klar, bevor ich zu schreiben angefangen habe, aber es gibt auch noch andere hier

alles gute

lg jenny

--
ps. jenachdem, wie du meinen beitrag auffasst: ich komme mir weder als was besseres vor, noch als intelligenter oder allwissender, ich komme mir einfach so vor, wie ich mich fühle, wenn ich mich selbst erlebe, es ist meine meinung, mein empfinden, mein erleben (nehme übrigens keine drogen), welches ich (in worte) in einem beitrag verfasst hab, du solltest dich damit nicht fertig machen lassen, dass ich das alles viel gelassener sehe als du und ich so bin, wie ich bin und es anders sehe als du, tu dir das nicht an

--
mh.. hab da noch was vergessen:

(05.12.2012, 19:45)Yuna schrieb: Du sollst nicht von mir lernen, sondern von deiner Umgebung und / oder von Menschen bzw. Ärzten, die dir gewisse DIngen beibringen könnten.

Naja eigentlich musst du gar nichts lernen, es ist nur in deinem INteresse. Sag aber bloß nicht, du wärest die perfekte Frau und müsstest nichts mehr dazulernen.
Das ist nämlich sehr selbstverliebt Wink

PS.: warum bist du immer gleich so eingeschnappt? Undecided

eigentlich war ich gar nicht eingeschnappt, vielleicht liest du meine sätze in zukunft einwenig gelassener (so missversteht man sich im internet)

ich werde nie behaupten, die perfekte frau zu sein, weil ich als mensch nicht perfekt sein kann und ich möchte es auch gar nicht sein, aber ich bin sehr wohl so, wie ich bin, wenn das für dich zu perfekt ist, tja, ich empfinde mich nicht als perfekt und ich weiß nicht, was du für sorgen hast, aber es gibt auch leute, wie mich z.b. denen es gar kein anliegen ist, perfekt zu sein

mein wunsch ist einfach, ich selbst zu sein, und da muss ich nichts mehr lernen, was mein geschlecht betrifft, das macht mich natürlich nicht zu einer perfekten frau, denn die perfekte frau gibt es nicht, und ich brauch auch nicht perfekt sein, ich bin bereits "perfekt" für meine freundin z.b. oder für andere, die mich so mögen, wie ich bin und das ist was wundervolles, wenn man so sein kann, wie man ist und gemocht wird, für das was man ist und wie man ist
...
WWW
Zitat

RE: Wie wir mit TS umgehen und was ist überhaupt TS
Beitrag #223
Ihr habt beide Unrecht, nur damit ihr es wißt!

Aber jetzt mal ohne Spaß, ich denke es gibt vieles was jemand, der nicht wie ein Mädchen erzogen wurde und noch nicht so lange in der weiblichen Rolle lebt lernen kann. Ob und was man lernen will, daß ist natürlich eine völlig andere Frage und geht sehr in Richtung persönlicher Geschmack.

Mir fallen da große und kleine Details bei mir selbst ein. Zum Beispiel meinte meine Logopädin mal zu mir: "Sie dürfen bei Mimik und Gestik auch gerne mal übertreiben, für Frauen ist das normal.", oder ein Beispiel für ein kleines Detail, ich gewöhne es mir an "Aua" zu sagen, wenn ich mich stoße oder mir weh tue. Hab ich früher nie, aber für Frauen ist nunmal normal "Aua" zu sagen, Männer hingegen zeigen keine Schmerzen.
Zu viel Wahrheit wird nicht erkannt; Zu viel Tod am Wegesrand.
Erst auf den zweiten Blick; Erkennst du was dahinter steckt.
WWW
Zitat

RE: Wie wir mit TS umgehen und was ist überhaupt TS
Beitrag #224
@eva

mag ja sein, dass 99,99 % aller ts das tun müssen, aber ich muss es nicht, weil ich meine männliche rolle einfach abgelegt hat, so wie es mal angelika auch geschrieben hat, vielleicht ist das ja jetzt falsch und ich hab unrecht, dann ist mir ja jetzt klar, warum ich in der öffentlichkeit und privat so einen femininen eindruck mache, wahrscheinlich, weil ich im schlafwandel alles gelernt habe

und natürlich hab ich unrecht, denn ich kenne mich nicht, ich weiß nicht, wie ich bin und ich hab absolut keine ahnung, was überhaupt weiblich ist, wahrscheinlich starren mich alle leute in der öffentlichkeit blöd an und ich bilde mir ein, dass es nicht so ist, und weil ich das jetzt schreibe, bin ich natürlich extrem selbstverliebt, weil ich ja das alles schon bin, ohne was dafür zu tun

deswegen sollte ich jetzt bedenken, wo ich meine männliche rolle abgelegt habe, dass ich natürlich geschlechtslos bin (= transsexuelle frau), und erst lernen muss, wie eine frau zu sein, weil ich das ja von natur aus nicht kann

so und jetzt bitte alle ganz, ganz schlecht über mich denken, 85% der kompletten mitglieder sind ja wie die meisten menschen, angst und hasserfüllt, und haben alle recht und alle anderen haben unrecht, und wissen alles am besten und alle, die zufälligerweise, wie ich, eine gelassenere meinung haben oder von sich selbst überzeugt sind (was ihr mit selbstverliebtheit verwechselt), sind natürlich in wirklichkeit dumm, blöd, unreif, eingeschränkt und müssen noch ganz viel lernen

aber ich werde nicht lernen, weiblicher zu sein, werd ich nicht tun, da fährt die eisenbahn 299 mal drüber, auch wenn ich jetzt der männlichste mann der welt bin, ändert das rein gar nichts daran, dass ich das nicht tun werde, auch wenn ich mich somit zur arrogantesten, selbstverliebtesten, perfektesten, hochnässigsten, eingebildesten person des ganzen forums deklariere, ändert das rein gar nichts daran, dass ich mich nicht für euch ändere

und ja, ich kann nicht lesen, denn ich bin zu emotionell, tja, schade oder

lg jenny
...
WWW
Zitat

RE: Wie wir mit TS umgehen und was ist überhaupt TS
Beitrag #225
Ich habe das jetzt gelesen, teilweise überflogen, manches 3x durchgeackert, ... hmmm
Soll ich es verschieben, der erste Gedanke. Passt es zum Thema, der zweite.
Mein Entschluss es passt und zwar deshalb, weil wir alle verschiedene Zugänge und vor allem Erfahrungen mit uns selbst und unseren Gefühlen haben.
Jenny ist eine sehr sensible Person, die sich sehr in ihrer eigenen für einige nicht nachvollziebaren Gedankenwelt aufhält und uns diese auch ehrlich mitteilt. Diese ist weder kindisch, noch dumm, noch naiv, noch bemitleidenswert oder verdreht. Es ist ihre Wahrnehmung ihrer eigenen Person und wie sie empfindet, wie die Umwelt auf sie reagiert. Es steht uns hier nicht zu diese Empfindungen lächerlich zu machen.

Ebenso Yuna, die ein wenig mehr rational im Denken zu sein scheint und eine pragmatischere Sicht auf sich und das Thema TS entwickelt hat.

Jacob/Gina, der/die viele Jahre unter Frauen als Frau gelebt hat und mit dem Rückblick auf ein erfülltes Leben und der Weisheit des Alters, die junge Generation nicht verstehen kann, trotzdem sich die Mühe macht die neuen Medien nutzend seine Erfahrungen weiter zu geben.

Eine Jasmin, die sich noch nicht wirklich zu dem Thema geäußert hat, aber hier im Großen und Ganzen Klischees wiedergegeben sieht, wenn sie im Beitrag von Yuna liest, eine Frau ist viel gefühlvoller in der Ausdrucksweise und anderes.
Ich war 16 Jahre mit einer Frau verheiratet und diese hätte in manchen Lebenssituationen einen sehr guten Mann angegeben, so hart, herzlos und rational, wie sie manchmal war. Umgekehrt habe ich einen Mann kennen gelernt, der so viel Einfühlungsvermögen hatte, dass ihm die Frauen (und auch ich) nur so nachgelaufen sind.
Ich will damit sagen, dass wir gar nicht definieren können was jetzt weiblich und was männlich ist und es vor allem egal ist, weil es nur darauf ankommt einfach man selbst zu sein. Dieses Selbst dann in eine gesellschaftliche Rolle verpackt, ergibt das Leben das jedes Individum entweder in der rosa oder der blauen Schachtel oder eben auch dazwischen verbringt.

Ich habe an anderer Stelle geschrieben, dass ich mich heute angekommen fühle auf der anderen Seite. Diese ist für mich die weibliche, aber trotzdem bin ich einzigartig auf dieser Welt, wie Maria heute meinte. Sie meinte, es gäbe keine andere Frau auf der Welt, die hübsch aussieht, 99% eines Hauses selbst bauen kann, Bäume gepflanzt hat, Linux Kernel Treiber für PCM30 Chips schreibt und noch Standard und Latein Tanzen kann. Ich will mich damit nicht selbst beweihräuchern, aber ich denke diese Kombination ist wirklich sehr selten und vielleicht ein wenig Technik lastig, aber bin ich deshalb weniger Frau, als andere, die mehr mit Tieren spielen und malen können?

Ich frage mich nicht mehr was ich bin. Ich bin nunmal eine besondere Frau. Eine die ihren Sohn gezeugt und nicht geboren hat, ihm aber trotzdem mehr Mutter war, als seine leibliche Mutter. Eine Frau, die den ganzen Tag mit Männern zusammen arbeitet und hier auf hohem Nivau im Team funktionieren muss, wie auch andere Frauen in anderen Abteilungen in der Softwareentwicklung.
Eine Frau, die sich 1, 2 mal in der Woche richtig hübsch macht, weil ihr danach ist, um dann 2 Wochen lang nur in Jeans und Pullover hinter ihrem Kasterl zu sitzen.
Eine Frau, die kocht und putzt, wie Millionen anderer Frauen auch.
Eine Frau, die manchmal zu Hause sitzt und sich fragt, ob sie mit ihrer Partnerin auch noch in 10 Jahren zusammen sein wird und sich Gedanken macht, ob die Beziehung noch stimmig ist, oder nur noch Gewohnheit.
Aber eines fragt sich diese Frau nicht. Bin ich eine Frau, oder ein Mann oder eine TS. Egal als was ich geboren wurde und was mich dazu bewogen hat einen Weg zu gehen, der in der rosa Schachtel endete, ich empfinde mich als FRAU! Aber ich kann dieses Frau sein nicht genau beschreiben oder erklären, wie es auch meine ExFrau und meine Schwester nicht könnten. Wenn sie es versuchen würden, würden beide etwas komplett anderes sagen, somit es selbst für Bio Frauen nicht genau fassbar ist, was nun eine Frau ausmacht und was einen Mann.

Ich habe noch was vergessen. Es gibt nicht nur das Eigenbild, sondern auch das Fremdbild. Selbst wenn wir uns zur weiblichen Hälfte zählen, heißt das nicht, dass unser Gegenüber uns auch dort sieht. Aber genau das ist der hüpfende Beistrich. Es ist eben nun mal wichtig sich nicht nur selbst auf einer bestimmten Stelle zu empfinden, sondern auch die Menschen, mit denen wir Tag täglich zu tun haben, müssen uns dort empfinden. Ich habe den Eindruck, dass mein Umfeld mich bei den Frauen empfindet, obwohl viele um meine Vergangenheit wissen. Diesen Eindruck habe ich durch sehr ehrlich geführte Gespräche, dem Verhalten mir gegenüber und auch durch Beobachtung gewonnen. Somit ich mir eben sicher sein kann, wirklich dort angekommen zu sein, wo ich hin wollte.

Bleibt zum Schluss wieder die Frage, was ist jetzt TS? Ist es der Weg, das Ziel, hört man auf irgendwann TS zu sein, oder bleibt man das für immer?
Und auch hier glaube ich, dass jede/r von uns eine anderer Definition hat und ich bin froh darüber, dass die Welt so bunt ist, wie sie sich mir darstellt.
Ich bin nicht mein Körper.
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum.
WWW
Zitat

RE: Wie wir mit TS umgehen und was ist überhaupt TS
Beitrag #226
Moderationshinweis: Das Thema ist wieder geöffnet! Ich habe insgesamt 35 Postings in den neuen Thread "persönliche Auseinandersetzungen I" in "Gestreite & Gezanke" verschoben.

Bei zwei oder drei Beiträgen, die auch persönliche Angriffe u.ä. enthalten, war ich im Zweifel, habe sie aber dann an Ort und Stelle gelassen, da sie doch Aussagen enthalten, die für das Thema dieses Threads m.E. wichtig sind.

Da es doch wieder mal recht persönlich geworden ist, erlaube ich mir diesen Hinweis auf meine "10 Empfehlungen für bessere Postings" in "Internes".
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Wie wir mit TS umgehen und was ist überhaupt TS
Beitrag #227
Auch wenn vieles der letzten Beitraege sehr persoenlich ausgefallen ist, so finde ich einige Gedanken darin, die zumindest fuer mich eine wichtige Bedeutung haben, auch wenn ich "nur" ein "TV" bin und niemals angestrebt habe eine koerperliche und nach allen Seiten geoutete Frau zu werden. Eigentlich habe ich mich waehrend dem Lesen von Jenny's Beitraegen die ganze Zeit gefragt, warum es so kompliziert ist zu verstehen was sie sagen will. Vielleicht liegt es daran, dass sich Frauen einfach zu kompliziert ausdruecken und staendig dasselbe in 1000 verschiedenen Formulierungen sagen Smile Also ganz kurz mal im "maennlichen" Stil zusammengefasst, so wie ich es verstehe (Jenny, bitte korrigiere mich, falls ich etwas missverstehe): Wenn man die inneren Gefuehle unabhaengig von aeusseren Vorgaben und Zwaengen einfach fliessen lassen kann, so ergibt sich voellig automatisch und natuerlich ein Spiegelbild der eigenen Persoenlichkeit. Ob diese nun weiblich oder maennlich oder sonst was ist, spielt erstmal ueberhaupt keine Rolle, genauso wenig ob man sie als perfekt oder nicht perfekt qualifiziert. Bei Jenny ist es eben weiblich bzw. die Rueckmeldung ihrer Umgebung bestaetigt ihr das so, Punkt, wo ist das Problem? Das schliesst ja nicht aus, dass man im Laufe seines Lebens bestimmte Vorgaben und Erwartungen so verinnerlichen musste, dass die Gefuehle nicht so fliessen koennen wie sie eigentlich wollen und man lernen muss sich davon zu befreien, wenn man es denn so will oder braucht. Und darunter koennen auch rein technische Fertigkeiten fallen.

Warum mich persoenlich diese Gedanken von Jenny so angesprochen haben, obwohl ich nicht "TS" bin, liegt daran, dass ich mich jahrelang auch damit beschaeftigt habe, "wieviel Frau" ich eigentlich bin und staendig die Verhaltensweisen von anderen Frauen beobachtet habe um daraus zu "lernen". Irgendwann ist mir aber klar geworden, dass dies eine relativ sinnlose Beschaeftigung ist um die eigene Persoenlichkeit zu definieren. Es hat wesentlich mehr zur Erlangung der inneren Ruhe beigetragen, sich selbst nicht staendig irgendeiner gesellschaftlich definierten Kategorie zuzuordnen und die dafuer definierten Verhaltensweisen zu kopieren, sondern einfach die eigenen Gefuehle frei fliessen zu lassen, insofern es die aeusseren Umstaende zugelassen haben. Was daraus dann entstanden ist, ob die Kleidung dezent oder weniger dezent weiblich getragen wurde, ob die Bewegungen fliessender und weicher wurden, wie die Beine beim Sitzen gestellt wurden, etc., war eigentlich sehr nebensaechlich und hat sich irgendwie automatisch aus dem Gefuehl heraus ergeben. Mag sein, dass die vielen Beobachtungen dazu beigetragen haben die technischen Dinge einfacher zu beherrschen, aber ich glaube, dass vieles einfach in uns allen drinsteckt, was ganz natuerlich herauskommt wenn man es denn zulaesst. Und damit eruebrigt sich denn auch die ganze Diskussion wieviel "Frau" bzw. "Mann" man eigentlich ist, man ist eben der Mensch, der man ist.
Zitat

RE: Wie wir mit TS umgehen und was ist überhaupt TS
Beitrag #228
Liebe Yasmin,

Dus hast etwas sehr Wichtiges gesagt, das viele leider nicht kapieren wollen oder können:

"Ich habe noch was vergessen. Es gibt nicht nur das Eigenbild, sondern auch das Fremdbild. Selbst wenn wir uns zur weiblichen Hälfte zählen, heißt das nicht, dass unser Gegenüber uns auch dort sieht. Aber genau das ist der hüpfende Beistrich. Es ist eben nun mal wichtig sich nicht nur selbst auf einer bestimmten Stelle zu empfinden, sondern auch die Menschen, mit denen wir Tag täglich zu tun haben, müssen uns dort empfinden. Ich habe den Eindruck, dass mein Umfeld mich bei den Frauen empfindet, obwohl viele um meine Vergangenheit wissen. Diesen Eindruck habe ich durch sehr ehrlich geführte Gespräche, dem Verhalten mir gegenüber und auch durch Beobachtung gewonnen. Somit ich mir eben sicher sein kann, wirklich dort angekommen zu sein, wo ich hin wollte"

Glaube mir: Wenn das Fremdbild nicht stimmt geht das Eigenbild bzw, die dieses Eigenbild tragende Person letzendlich daran kaputt ("Fisch im Wasser"-Gleichnis). Das hält eine TS-Frau auf Dauer nicht aus. Kannst mir wahrlich glauben, ich habe soviele TS erlebt, die das nicht durchgehalten haben..Denn das (wirkliche)Leben ist lang, sehr lang......!

Im Übrigen finde ich es toll wie Du Dich hier dargestellt hast. Meinen Respekt! Hättest Du schon viel früher tun sollen. Denn Du weisst wenigstens von was Du sprichst. Ich freue mich Dich 2013 mal in Wien begegnen zu dürfen

Herzlichst
Jacob Winter.
Zitat

RE: Wie wir mit TS umgehen und was ist überhaupt TS
Beitrag #229
Das is anstrengend wissts ihr das...

ich hab mir jetzt das ganze zeug netwirklich durchgelesen muss ich sagen weils ich meistens schon nach den ersten paar sätzen mir denk bah muss das sein......

ich hab ja eh schon geschrieben was TS für mich is und ich hoff ich kann vll jemandem der das liest auch helfen..... deswegen hab ichs geschrieben.

Aber bei einem posting das ich beim überfliegen angeschaut hab da kommts mir doch echt hoch...

Zitat:Da bin ich ganz deiner Meinung Jakob oder auch "Gina". Wenn ich das lesen muss, wie einige TS schreiben, ihre "weiblichkeit" (also komplett 1 zu 1 wie eine Frau) haben sie auch so und müssen nichts dazulernen, könnt ich schon an die Decke gehen.
Mehr Selbstverliebtheit geht ja gar nicht mehr.

Nur wollen viele nicht einsehen, dass es genug Dinge gibt, die Frau trotz weiblichen GEistes einfach nicht wissen kann oder falsch macht im Gegensatz zu einer Biofrau.

Aber sag mal zu solchen TS sowas und unter anderem auch, dass es viel zu lernen gibt. Da wirst du nur als keine echte Trassexuelle heruntergemacht.

Wirklich traurig, dass viele einfach nicht zu diesem (vielleicht auch heiklen Problem) stehen können.

Ich habe das schonmal im Rahmen eines Themas über Logopädie angesprochen. Was glaubst du, wieviele sowas für unnötig halten.
Aber ich habe es selbst erlebt, es gibt weit mehr als den eigenen Horizont und nicht alles macht Frau immer richtig.
Aber wem sag ich das, bin wohl keine richtige TS

Es gibt das was du fühlst, Yuna. Wenn du denkst du musst dich in weiblichkeit messen dann mach ruhig wenn du dich gut damit fühlst (:O) aber du weißt schon dass deins nich die allgültige wahrheit is? Ich muss jednefalls nix "dazulernen" oder bla bla ich hab schon genug mitgemacht auf meinem weg um zu wissen dass ich einfach ich bin und damit gut, achja und außerdem bin ich ne frau. Du nennst es Selbstverliebt? Ich sage Selbstwertgefühl. Würd dir auch net schaden übrigens. Also sag mir bitte was weiß ich denn net was jede (aha) "echte" frau denn bitte weiß? Sag, hast du schonmal brave new world gelesen, wünschst dir vll da zu leben weil da sin alle gleich....

N problem das ich hab vll mit dir wennst meinst dass ich eins hab weil ich herz habe...

Ich will niemand fertigmachen hier aber doch ja es geht glücklich sein ob dus glaubst oder net... das leben is kein ponyhof schon aber man muss sich ja net gleich fertigmachen.... na gut wenns dir hilft dir einzureden aller welt gehts so geschissen dann viel spaß.

trotzdem alles liebe an euch weil es is nunmal n weg der is net einfach.

Machts gut
WWW
Zitat

RE: Wie wir mit TS umgehen und was ist überhaupt TS
Beitrag #230
(06.12.2012, 20:46)NiAypa schrieb: Es gibt das was du fühlst, Yuna. Wenn du denkst du musst dich in weiblichkeit messen dann mach ruhig wenn du dich gut damit fühlst (:O)
Das habe ich wo getan? Das war nichtmal annähernd meine Absicht. Ich bin zuvor auch gut ohne diesem Forum klargekommen, ich muss mich bei Gott nicht mit anderen messen Rolleyes

(06.12.2012, 20:46)NiAypa schrieb: aber du weißt schon dass deins nich die allgültige wahrheit is?
Aber du weißt schon, dass ich das nie behauptet habe?

(06.12.2012, 20:46)NiAypa schrieb: Du nennst es Selbstverliebt? Ich sage Selbstwertgefühl.
Nööö aber man ist selbstverliebt wenn man behauptet, 99,9% (sprich alle ausser mir) müssen das und das, aber ich muss das nicht.

(06.12.2012, 20:46)NiAypa schrieb: Ich sage Selbstwertgefühl. Würd dir auch net schaden übrigens.
Da hast du recht, leider einer meiner Schwachstellen. Die Erziehung mit Gewalt hat leider negative Spuren an mir hinterlassen. Doch ich habe mich in der Hinsicht schon enorm gesteigert bzw. bin selbstbewusster geworden (sonst würde ich hier nicht schreiben)
Aber ich stehe zu meinen Fehlern, gewisse Personen hier können das einfach nicht oder nur dann, wann schon eine riesengroße Streiterei absolviert wurde.

(06.12.2012, 20:46)NiAypa schrieb: Also sag mir bitte was weiß ich denn net was jede (aha) "echte" frau denn bitte weiß?
Wo sprach ich von "echten" Frauen? Bitte zitiere mir diesen Absatz, konnte ihn nicht finden.

(06.12.2012, 20:46)NiAypa schrieb: Ich will niemand fertigmachen hier aber doch ja es geht glücklich sein ob dus glaubst oder net... das leben is kein ponyhof schon aber man muss sich ja net gleich fertigmachen.... na gut wenns dir hilft dir einzureden aller welt gehts so geschissen dann viel spaß.

trotzdem alles liebe an euch weil es is nunmal n weg der is net einfach.

Machts gut
Ähm, hast du dich am Posting vertan?
Zitat



Gehe zu: