GaOp
GaOp
Beitrag #1
Fals es jemanden Interesiert,ich habe am 1.4.Anreise in die Rudolfstiftung,
um 11h sol ich dort sein,geht sich toll mit dem Zug aus.
Am 2.4. ist die Op
Dann habe ich mein Ziel erreicht

Thank God J' m a Woman
WWW
Zitat

RE: GaOp
Beitrag #2
ich wünsch Dir alles Gute.

Hoffentlich klappt alles. Auch bei der Nachsorge ...
"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben." - George Bernard Shaw
Zitat

RE: GaOp
Beitrag #3
(26.02.2013, 10:18)wildehilde schrieb: Dann habe ich mein Ziel erreicht
Na wenn du glaubst, dass das dann eine komplette Frau aus dir macht ... .

Wünsche dir jedenfalls einen guten Tag von Dr. A., damit das Ergebnis besser wird, als das von Michaela.
Ich bin nicht mein Körper.
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum.
WWW
Zitat

RE: GaOp
Beitrag #4
Liebe Hilde,
ich wünsche Dir alles Gute und vor allem eine erfolgreiche OP! Smile
Transsexualität beschreibt kein Geschlecht oder Gender, sondern einen unwürdigen Zustand, den man als Betroffen* versucht so weit wie möglich würdig zu bekommen - idR also den Körper passend/er zu machen.
29-09-2018
Zitat

RE: GaOp
Beitrag #5
@Jasminchen
Kaum schreibt man was,was ist,die Scheiße geht schon wieder los.
Ja Jasminchen,mit der Op,habe ich mein Ziel erreicht,ich lasse es mir nicht von dir vermiesen.
Diese Unterschwellige Anspielung,ich frag mich,was das soll.
Doch ich glaube kaum,hat jemand den Mut Jasminchen darauf hinzuweisen,ihren Tohn zu Mäßigen.
Bekomme ich wieder Strafpunkte für diese aussage.
Oder legt es Jasminchen bewußt darauf an,mich zu profuzieren,mich zu beleidigen.
So war es ein grober fehler zu schreiben,das ich die Op habe

Thank God J' m a Woman
WWW
Zitat

RE: GaOp
Beitrag #6
(26.02.2013, 15:20)wildehilde schrieb: Ja Jasminchen,mit der Op,habe ich mein Ziel erreicht,ich lasse es mir nicht von dir vermiesen.
Diese Unterschwellige Anspielung,ich frag mich,was das soll.
Lies einfach nur was ich geschrieben habe und interpretiere nicht!

Es ist inzwischen hinlänglich bekannt, dass ich in der OP keine "Heilung" sehe. Für mich ist diese OP der letzte Schritt, wenn alles andere erledigt ist und man bereist vollständig und mehr oder weniger unerkannt als Frau lebt. Mir ist nämlich, im Gegensatz zu vielen anderen Betroffenen, sehr wohl bewusst, dass es wichtig ist nicht erkannt zu werden, weil die psychischen Belastungen, die aus dem Erkannt werden resultieren, wieder zu Problemen führen.
Wer will schon, dass er für den Rest seines Lebens als "Transe" zu erkennen ist. Aber das hatten wir schon in vielen anderen Threads und soll hier nicht das Thema sein.

Ich wiederhole also meine Guten Wünsche für deine OP und hoffe sehr, dass Dr. A. keinen Nachtdienst vor dieser OP hat.
Ich würde mir wünschen, dass du offen und ehrlich deine Erfahrungen mit uns teilst, egal wie diese auch aussehen werden.
Ich bin nicht mein Körper.
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum.
WWW
Zitat

RE: GaOp
Beitrag #7
@Jasminchen.
Ok,sind deine Ansichten,was das mit der Heilung soll,weis ich nicht,ganz einfach,will frei und ungezwungen,ganz
einfach in allen Lebensituationen,als Frau leben,wirklich in allen Lebenslagen.
Unerkannt als Frau??
Ich bin bald 63zig,das Testaron hat natürlich Spuren hinterlassen,um alles zu verendern,hätte einige Ops zur
folge,das du ich mir wirklich nicht an.
Vieleicht,wenn ich 30sig Jahre Jünger bin,denke ich anders,doch nicht ich.
Habe niergenst Probleme,egal ob ich einkaufe oder im zug nach wien sitze.
Ob ich als Transe erkannt werde oder nicht,da sehe ich kein Problem.
Ich bin wie ich bin,ich lebe so,auch hier in der Pampa,wurde noch nie angemacht auf blöde Weise.
Die es Probierte,war eine Studierte,Richterin,doch,ich lasse mir nichts gefallen.
Doch dies sind Einzelfälle,bekommen auch meine Reaktion zu Spüren.
Das andere ist wichtig.
Habe eine Freundin kennengelernt,die Fährt jede Woche nach Ungarn in die Therme,
so kann ich dann auch mit.
Ohne Op,einfach nicht möglich,da were die Psychische Belastung in der Sauna und Schaffelbad erger.
Habe ein Jahr lang,alle Für und wieder abgewogen,viele sagten Hilde tu dir das nicht an,doch es führt kein weg darann vorbei.
Dr Angel,ist ein sehr Sympatischer Mann,habe volles vertrauen zu Ihm,und das ist wichtig,das ich bei
so einem Schritt,das volle vertrauen zu dem Arzt habe.
Das in ca 2% der Fälle es Komplikationen geben kann,ist bekannt,doch meine Stärke mein Glaube sagt ich bin bei den 98%
Was ich weis,hat Dr Angel am Feiertag keinen Dienst,kommt ausgeruht vom Urlaub.
Doch warum,kommst nicht einfach nach der Op vorbei bei mir,so siehst dann selbst wie es mir geht.
Wichelle kommt am 4.oder 5.,mich besuchen,denn über die Op wird ein Artikel in ihrer Zeitschrift stehen.
Ich habe eine Liebe Freundin Heilerin und Schamanin,ich bin psychisch bestens vorbereitet auf die Op.
Das es viele belächeln,ist mir so egal,wie als Ts erkannt zu werden.
Sie ist mit ihren Thelepatischen Kräften,mit mir im Op.
Es würde zu weit führen,zu erklären,was ich so mache,doch mein Weg,wurde mir bestätigt.
Im Fb,sind einige Fotos,wer diese gesehen,weis von was ich spreche.
Etwas,was ich in verschiedenen Raktionen auf meine Beiträge verspüre,ist eine gewisse eigene Unzufriedenheit,
derer,die mich angreifen.
doch dies ist dehren Problem,nicht meins.
Bei manchen Userinnen,verspürt man richtig den Neid auf mein Leben.
Sicher,wird alles bestritten werden,schreibt euren Frust von der Seele,könnt mich mit eurem Hass nicht mehr erreichen.
Wie ich meinen Schutzpanzer gebaut habe,könnt ihr so nicht begreiffen.
Schimpft,ich lache euch aus

Thank God J' m a Woman
WWW
Zitat

RE: GaOp
Beitrag #8
(26.02.2013, 20:11)wildehilde schrieb: @Jasminchen.
Ok,sind deine Ansichten,was das mit der Heilung soll,weis ich nicht,ganz einfach,will frei und ungezwungen,ganz
einfach in allen Lebensituationen,als Frau leben,wirklich in allen Lebenslagen.
Unerkannt als Frau??
Ich bin bald 63zig,das Testaron hat natürlich Spuren hinterlassen,um alles zu verendern,hätte einige Ops zur
folge,das du ich mir wirklich nicht an.
Vieleicht,wenn ich 30sig Jahre Jünger bin,denke ich anders,doch nicht ich.
Habe niergenst Probleme,egal ob ich einkaufe oder im zug nach wien sitze.
Ob ich als Transe erkannt werde oder nicht,da sehe ich kein Problem. [hier gekürzt]

Probleme beim Auftreten als Frau im Supermarkt oder im Zug habe ich allerdings auch keine.

Letztlich kommt es darauf an, was man fühlt, und wie man mit den Reaktionen der Umwelt umgehen kann.

Belassen wir es dabei! Hilde hat ihre Entscheidung getroffen, dies mit allem Recht der Welt (nach erfolgter Personenstandsänderung) und mit den erforderlichen fachlichen Meinungsäußerungen, die den Schritt befürworten.

Viel Glück für die OP und im neuen Lebensabschnitt!
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: GaOp
Beitrag #9
jasminchen schrieb: Na wenn du glaubst, dass das dann eine komplette Frau aus dir macht ... .

Es sind ganz genau diese unsensiblen Sprüche von dir die dich als Moderatorin und User einer Plattform bei der es um solch heikle, emotionale Dinge geht untauglich machen!!

Es sind genau diese überhebliche Äusserungen von dir, mit denen du auch nicht in PNs an mich gespart hast, die mich von dieser Plattform fernhalten.

Hättest du mir den Satz ins Gesicht gesagt wäre was ins Gesicht zurück gekommen. Sag mal hast du sie noch alle? Bereust du deine eigene OP so sehr, dass du die aller anderen versauen musst?

Deine persönliche Meinung musst du hier gar nicht kund tun sondern lediglich Hildes alleinige Entscheidung akzeptieren und dich für sie freuen. Sei mal konstruktiv statt den Leuten gleich an den Karren zu fahren.

Eine Enschuldigung von dir bei Hilde ist angebracht! Der Spruch ging voll nach hinten los, hat an der Stelle nichts zu suchen und ist vollkommen taktlos!!

Es bedarf keiner Rechtfertigung für so etwas Erniedrigendes! Es gibt sowas wie Respekt und gegenseitige Unterstützung, warum machst du das Gegenteil?! Du weisst ganz genau dass so ein Satz immer persönlich angenommen wird! Denn dieser gefühlslose Ausdruck ist nicht sachlich, sondern emotional motiviert! Wenn dieser Satz sachlich sein sollte dann muss dringend hinterfragt werden ob du für dieses Forum tragbar bist! Du stellst die Arbeit von Psychologen und Hildes Entscheidung in Frage weil du glaubst sie ist nicht weiblich genug. Das ist nicht deine Entscheidung.

Ich könnt jetzt aufs gleiche Niveau kommen und sagen bei solch unsensibel getroffenen Sprüchen von dir erkennt man eben doch dass du mal n Mann warst. Also warum nochmal hattest du die OP? Glaubst du, du bist jetzt ne Frau nur weil dein Äusseres so aussieht? Du hinkst was dein Inneres angeht Hildes Weiblichkeit Jahre nach!

Egal wie dein Spruch gemeimt war, er schreit nach ner Entschuldigung. Absolut taktlos und ging komplett nach hinten los!!

Hilde ich freu mich sehr für dich und wünsch dir das die Zukunft ein besseres Leben für dich bereithält. Ganz viel Glück dir :-)
Zitat

RE: GaOp
Beitrag #10
(27.02.2013, 03:13)Tanja-123 schrieb:
jasminchen schrieb: Na wenn du glaubst, dass das dann eine komplette Frau aus dir macht ... .

Es sind ganz genau diese unsensiblen Sprüche von dir die dich als Moderatorin und User einer Plattform bei der es um solch heikle, emotionale Dinge geht untauglich machen!!

Es sind genau diese überhebliche Äusserungen von dir, mit denen du auch nicht in PNs an mich gespart hast, die mich von dieser Plattform fernhalten.

Hättest du mir den Satz ins Gesicht gesagt wäre was ins Gesicht zurück gekommen. Sag mal hast du sie noch alle? Bereust du deine eigene OP so sehr, dass du die aller anderen versauen musst?

Deine persönliche Meinung musst du hier gar nicht kund tun sondern lediglich Hildes alleinige Entscheidung akzeptieren und dich für sie freuen. Sei mal konstruktiv statt den Leuten gleich an den Karren zu fahren.

Betrachten wir es einmal aus einer etwas anderen Perspektive:

Jemand hat eine höchst persönliche Entscheidung hier öffentlich gemacht.

Also erwartet dieser Mensch - und ich rede jetzt nicht nur von Hilde konkret! - sich irgendeine Form von Feedback.

Da gibt es nun zwei Möglichkeiten:
  1. Die Erwartungen erfüllen, und den formellen Regeln der Höflichkeit entsprechend Komplimente austauschen und einander das Beste wünschen.
  2. Ungeschminkt ehrlich sein. Dazu können auch kritische Bemerkungen gehören. Oder ein Hinweis auf Fragen, die die/der Themenersteller/in vielleicht nicht so bedacht hat.
Und gerade, weil es bei der Entscheidung für die gaOP um ein sehr heikles Ding geht, sollten Emotionen meiner bescheidenen Meinung nach nicht allein ausschlaggebend sein.
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat



Gehe zu: