TV,TS, CD - was bin ich, Mann oder Frau?
TV,TS, CD - was bin ich, Mann oder Frau?
Beitrag #1
[MODERATION: es wurden 8 1/2 Beiträge von da nach hier verschoben, der Eröffnungsbeitrag Yunas rutschte deshalb ein bisschen runter -> TV,TS, CD - was bin ich, Mann oder Frau? - das geht leider nicht anders, da die Software die Beiträge chronologisch sortiert verschiebt! Bonita]


Ok,für euch ist es Kunst,Spaß wie zu lesen,einmal Frau zu sein.
Habt sicher,eure Berrechtigung,zu Leben,wie es Euch Spaß macht.
Dennoch muß ich die Frage aufwerfen,was hat dies mit Tg Und Ts Frauen zu tun,rein gar nichts.
Wie ihr selbst sagt,macht es aus Spaß,seht es als Kunst,So in meinen Augen,hier fehl am Platz.
Ihr seit keine Frauen,sagt dies selbst,muß eine Art Sexueller Befriedigung sein.
Doch bitte um alles in der Wellt,was hat das mit Ts Frauen zu tun,rein gar nichts

Thank God J' m a Woman
WWW
Zitat

RE: Die Kunst des crossdressing
Beitrag #2
(26.03.2013, 01:17)wildehilde schrieb: Ok,für euch ist es Kunst,Spaß wie zu lesen,einmal Frau zu sein.
Habt sicher,eure Berrechtigung,zu Leben,wie es Euch Spaß macht.
Dennoch muß ich die Frage aufwerfen,was hat dies mit Tg Und Ts Frauen zu tun,rein gar nichts.
Wie ihr selbst sagt,macht es aus Spaß,seht es als Kunst,So in meinen Augen,hier fehl am Platz.
Ihr seit keine Frauen,sagt dies selbst,muß eine Art Sexueller Befriedigung sein.
Doch bitte um alles in der Wellt,was hat das mit Ts Frauen zu tun,rein gar nichts

Da ist ja schon die erste Miesmacherin. Wildehilde der thread ist gedacht für crossdresser, die sich austauschen wollen und wir haben genauso ein Recht hier zu sein in diesem Forum. Es ist auch nicht immer alles Spaß im Leben eines CD/TV, mir geht es als TV manchmal ziemlich mies (warum geht Dich genau gar nix an) und wir haben genauso Gefühle wie Du.
Die Bedeutung des Begriffs TG = Transgender solltest noch einmal im Lexikon nachlesen und Frauen sind wir genauso halt Teilzeitfrauen. Möglicherweise täte es Dir mal ganz gut über Deinen Tellerrand hinaus zu blicken.
Don't dream it, be it.
Zitat

RE: Die Kunst des crossdressing
Beitrag #3
Nun, ich denke das werden noch mehr TS kommentieren, damit werdet ihr wohl leben müssen.

Ich denke die größte Diskrepanz liegt in den Begriffen Kunst, Spaß und Freizeit auf der einen Seite und Ernst und einem normalen Leben auf der andere Seite.
Wenn ich mich schminke, dann ist das für mich normal, ich mach das jeden Tag. Ich verwende weder viel Zeit darauf, noch achte ich darauf, ob alles perfekt ist. Bei den Haaren ist es genauso, wenn alles halbwegs so sitzt, dann bin ich zufrieden.
Nicht das mich nicht gerne zu recht mache; wer möchte nicht gut aussehen; aber es ist eben etwas alltägliches geworden und nichts besonders mehr.
Genauso ist das Bewegen in der Öffentlichkeit normal geworden, sicherlich mache ich mir auch noch Gedanken über mein Passing, aber wenn man sich um tausend andere Sachen, die zum Alltag gehören, kümmern muß, dann vergißt man es irgendwann.

Und ich behaupte mal, das sind die entscheidenden Unterschiede zwischen TVs und TSs. TVs machen alles im abgesicherten Modus, TSs können das leider nicht. Für TSs ist es Notwendig alles als Frau zu machen, sonst entstehen unlösbare, innere Konflikte und die führen zu ernsten Krisen.
Nun, das ganze entbehrt natürlich nicht einer gewissen Wertigkeit, aber ich denke man kann etwas bewerten, ohne zu moralisieren und ohne eine Seite als besser oder schlechter darzustellen.
Zu viel Wahrheit wird nicht erkannt; Zu viel Tod am Wegesrand.
Erst auf den zweiten Blick; Erkennst du was dahinter steckt.
WWW
Zitat

RE: Die Kunst des crossdressing
Beitrag #4
Ohne jemanden nahe treten zu wollen, aber CD/TV sind nicht wirklich Frauen. Eigentlich nur Männer in Frauenkleidung. Nur würde ich das so nie sagen, weil es verletzlich klingt (genauso wie transe).
Zitat

TV,TS, CD - was bin ich, Mann oder Frau?
Beitrag #5
Aufgrund der Diskussion in einem anderen Thread möchte ich den hier starten und vorallem den Blickwinkel von CD und TVs näher kennenlernen und generell eine DIskussion darüber starten, wie immer geht es nur um die eigene Meinung ohne jemanden schlechtmachen zu wollen, bitte das beherzigen !

Wie im andern Thread schon erwähnt, sehe ich TVs und CD nicht als Frauen. Sie sind zwar als Frau optisch für ein Weilchen angepasst, aber eine richtige Frau sind sie nicht (nicht verwechseln mit einer BIO Frau, denn so ist niemand des TG Kreises).

Wir sind zwar alle Transgender, aber Untershcied zwischen Mann und Frau liegt da schon im Detail. Transgender =/= Frau.

TVs und CD wechseln ihre Rolle nach Lust und LAune, grundsätzlich stört sie aber nichts an einem männlichen Dasein. TS hingegen wollen gar nicht männlich Leben, sie sind nicht nur nach Lust und Laune eine Frau.

Ich behaupte mal vorsichtig, dass eine TV oder CD, wenn mal ungeschminkt und in ganz normalen grauen Jogginghosen, sich nicht als Frau wahrnimmt, sondern eher als Mann.
Einer TS ist das eigentlich sowas von egal, ob Minirock oder Jogginghose, ob geschminkt oder nicht, TS fühlen sich in allen Lagen als Frau.

Deshalb:
TS = Frau bzw Mann je nachdem (MzF, FzM)
CD, TV, DWT = grundsätzlich Mann (Teilzeitfrau kann man es vielleicht neutral auch nennen, Mann in Frauenkleidung ist zu verletzend finde ich)
gibt zwar auch umgekehrt auch, aber in so geringer Stückzahl deshalb liste ich das hier nicht auf (bis auf DWT, das könnennur Männer sein)Tongue

Jetzt würde ich aber gerne auch die Sichtweise von der anderen Seite hören wollen, es täte mich aufjedenfall interessieren, ob ich mit meiner Meinung danebenliege oder doch nicht?

Glg
Zitat

RE: Die Kunst des crossdressing
Beitrag #6
[MODERATION: Beitrag dort kopiert und geteilt nach hier verschoben; Bonita]


ja, na klar, körperliche unterschiede sind bei mann und frau mit dem auge deutlisch zu erkennen. aber im gehirn denke ich, geht die bandbreite von extrem männlich bis extrem weiblich und alles was dazwischen ist, da gibt es kein mann oder frau (und so schwarz-weiß), sonst gäbe es z.b. keine transvestiten und keine mannsfrauen. so. es sind also, ja, rhein khörperlich männer in frauenkleidung, aber es sind vorallem MENSCHEN in frauenkleidern. und wie sie sich fühlen und wie männlich/weiblich sie geistig sind, das weiß keiner (außer sie selbst vielleicht), auch wenn sie sich crossdresser nennen und als männer identifizieren.

also wertet euch gegenseitig schön ab und auf. ich versteh einfach nicht, warum es da überhaupt ein problem geben sollte/müsste. alle menschen sind willkommen. ob männlich, weiblich, bisschen männlich, bisschen weiblich. und die, die kein sooo großes problem mit ihrem körper und passing haben, die haben dann dafür andere probleme. also, kein grund, missgunstlerisch zu werden. unglaublich bekanntes sprichwort: leben und leben lassen.

mit grüßen
...
WWW
Zitat

RE: TV,TS, CD - was bin ich, Mann oder Frau?
Beitrag #7
(26.03.2013, 11:17)Yuna schrieb: ...
Deshalb:
TS = Frau
...

Ums noch ein biiissi konkreter zu machen, würd ich noch sehr gerne die Abkürzungen TSF und TSM einführen, schließlich sind nicht alle TS "geborene" Männer die "eigentlich" Frauen sind - es gibt ja auch den sog "umgekehrten" fall, also "geborene" Frauen die "eigenlich" Männer sind... Tongue
Transsexualität beschreibt kein Geschlecht oder Gender, sondern einen unwürdigen Zustand, den man als Betroffen* versucht so weit wie möglich würdig zu bekommen - idR also den Körper passend/er zu machen.
Bonita
(am 30-09-2018)
Zitat

RE: TV,TS, CD - was bin ich, Mann oder Frau?
Beitrag #8
(26.03.2013, 12:03)Bonita schrieb:
(26.03.2013, 11:17)Yuna schrieb: ...
Deshalb:
TS = Frau
...

Ums noch ein biiissi konkreter zu machen, würd ich noch sehr gerne die Abkürzungen TSF und TSM einführen, schließlich sind nicht alle TS "geborene" Männer die "eigentlich" Frauen sind - es gibt ja auch den sog "umgekehrten" fall, also "geborene" Frauen die "eigenlich" Männer sind... Tongue
Ja da hast du recht ich sage es jetzt nochmal so dazu:
zu TS gehören MzF und FzM damit sich niemand benachteiligt fühlt Tongue
Zitat

RE: Die Kunst des crossdressing
Beitrag #9
(26.03.2013, 11:27)jennylove schrieb: alle menschen sind willkommen. ob männlich, weiblich, bisschen männlich, bisschen weiblich. und die, die kein sooo großes problem mit ihrem körper und passing haben, die haben dann dafür andere probleme. also, kein grund, missgunstlerisch zu werden. unglaublich bekanntes sprichwort: leben und leben lassen.

mit grüßen
Ja alle sind willkommen, es wird auch niemand ausgeschlossen. Es ging rein um die Definition, wann ist man Mann, wann ist man Frau.
Es gibt nur Mann, Frau oder weder noch.
Aber es gibt nicht: heute Frau morgen Mann

Ich wollte das nochmal ausdrücklich hier posten, weil scheinbar viele TVs, CD denken, sie seien nicht willkommen. Das stimmt nicht, es ging doch nur darum, wann ist man Frau und wann ein Mann, egal was man nebenbei so macht.

Alles weitere dürft ihr gerne hier diskutieren.
Auch dich, liebe JEnny, würde ich herzlich dazu einladen, sofern du Lust und Laune hast.
Zitat

RE: TV,TS, CD - was bin ich, Mann oder Frau?
Beitrag #10
Dieses "Was bin ich?" ist doch eine höchst subjektive Frage, weil die Antwort darauf nur auf Empfindungen beruht, die ebenfalls nur subjektiv sind.
Das ist doch zum Beispiel das ganze Problem aller Ärzte, Therapeuten und Wissenschaftler sie können dieses Empfinden nicht nachweisen und somit Transidenität auch nicht. Man versucht alles andere auszuschließen und wenn die Patienten sich dann immernoch dem gegenteiligen Geschlecht zugehörig fühlen, dann müssen wie wohl die Wahrheit sagen.
Das ist halt ein bißchen diese unsinnige Aufforderung: "Beweisen Sie mal, daß sie sich als Frau/Mann fühlen!"
Aber diese Beweise kann niemand erbringen, weder eine CIS-Person, noch jemand mit Transidenität.
Und das sich TVs zeitweilig als Mann und zweitweilig als Frau fühlen ist genauso nicht beweisbar.

Aber offensichtlich brauchen sie beide Rollen. Ich denke das hat etwas mit Sicherheit zu tun, aber das ist halt nur eine Vermutung. Sie können Jederzeit in die männliche Rolle zurück kehren und da wissen sie, wer sie sind, wie andere sie sehen und akzeptieren und wo sie im Leben stehen. Aber genau unter diesen Aspekten leiden TS hingegen, weil sie genau das als falsch empfinden.
Die Arbeit ist doch ein gutes Beispiel dafür, ich glaube, daß es wenig bis gar keinen TV gibt, der runter leidet, daß er als Mann zur Arbeit geht. Das ist halt einfach normal, alles andere würde wahrscheinlich auch nur Probleme machen, die man vermeiden will.
Oder nehmen wir Familienfeiern als anderes Beispiel, hier kann man sich auch fragen, wie viele feiern als Frau. Sicherlich auch nicht viele. Aber bei TSs sieht das hingegen wieder so aus, daß die darunter leiden würden, wenn sie sich als Mann verkleiden müßten.
Das Thema ist bei mir gerade akutell, weil ich mit meiner Freundin über die Namensänderung gesprochen habe. Das haben wir dann auch gegenüber der Familie angedeutet und natürlich kam irgendwann die Frage auf: "Was passiert, wenn wir jemanden einladen, der nicht weiß das du TS bist?"
Meine Freundin hatte darauf eine recht radikale Antwort: "Entweder sie wird als Frau akzeptiert oder nicht. Mich gibt es nur mit meiner transsexuellen Freundin und wenn irgendwer ein Problem damit hat, dann muß er in Zukunft auf uns beide verzichten. Wir haben lange genug auf andere Rücksicht genommen, aber es geht hier um uns und unsere Gefühle."
Na ja, ich bin dann auch offizell auch weiblich und kann dann als Frau tun und lassen was ich will und besonders brauche ich mich dann vor niemanden mehr rechtfertigen. Wenn mich jemand noch als Mann kennengelernt hat und dann ein Problem mit mir hat, dann ist das eben so und mir herzlich egal.
Und ich denke mal, daß ist einer der Unterschiede zwischen TV und TS, TVs leben nach dem Motto "Was sollen nur die Leute denken?" und TS nach dem Motto "Mir egal was andere denken."
TSs müssen durch einige Krisen, um zu sich selbst zu finden. TVs versuchen viele Krisen zu vermeiden und Probleme von sich und anderen abzuwenden.
Zu viel Wahrheit wird nicht erkannt; Zu viel Tod am Wegesrand.
Erst auf den zweiten Blick; Erkennst du was dahinter steckt.
WWW
Zitat



Gehe zu: