Hormonkristalle Östradiol
Hormonkristalle Östradiol
Beitrag #1
Question 
Hab heut von der Möglichkeit von Hormonkristallen gehört, und dass man die nur 2x im Jahr subkutan spritzen muss und dann nen konstanten Spiegel hat, ohne täglich schmieren oder schlucken zu müssen. Das wäre natürlich ziemlich toll, aber angeblich gibt es diese Kristalle im Moment nirgends.

Was ich nicht ganz verstehe:

1. Wie stellt man fest, wann die Kristalle "verbraucht" sind? Oder kann man das so genau und verlässlich ausrechnen?
2. Besteht ein Risiko, dass sich die Kristalle unerwünschterweise zu schnell auflösen, zB wenn man einen Schlag auf die Stelle bekommt? Oder andere Risiken?

Weiß jemand mehr darüber? Gibt's die vielleicht doch irgendwo? Oder hat das schon mal wer probiert und Erfahrungen damit?
Das Leben ist eine Komödie und wir sind die Clowns.
Zitat

RE: Hormonkristalle Östradiol
Beitrag #2
Erfahrung hab ich keine, ev fragst Du direkt bei einem Arzt nach, der das anbietet...
(25.03.2017, 07:47)Bonita schrieb: ...
Manche schwören - selten aber doch - auch immer noch auf die Depot-Injektionen flüssig oder als Kristall-"Implantat" (Info zB hier oder hier - wobei die Frage dabei noch wäre, obs das auch auf Kasse gibt)..
[Bild: avatar_202.jpg] „NATSUME! NATSUMEe! NATSUMEee!“ — Nyanko-Sensei en.wikipedia.org/wiki/Natsume%27s_Book_of_Friends
Zitat



Gehe zu: